Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54
  1. Administrator

    User Info Menu

    Corona-Eltern: Wo bleibt der Frauenstreik?

    Liebe User*innen,

    Kitas und Schulen öffnen vorsichtig. Dennoch sind wir vom Regelbetrieb noch weit entfernt. Millionen Mütter gehen am Stock – und halten still. BRIGITTE-Redakteurin Alexandra Zykunov macht all das ziemlich wütend.
    Was Sie im Detail darüber denkt und welche Schlüsse daraus zieht, lesen Sie hier.

    Wir wünschen eine gute Diskussion.

    Viele Grüße
    vom BRIGITTE Community-Team
    Das BRIGITTE Community-Team ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen oder Problemen rund um die Community. Schreiben Sie uns gerne eine PN oder eine E-Mail.

  2. User Info Menu

    AW: Corona-Eltern: Wo bleibt der Frauenstreik?

    Im Corona-Forum habe ich zu dem Thema einiges geschrieben (so wie andere auch), der Thread ist allerdings inzwischen geschlossen, da die Corona-Themen zusammengelegt wurden.

    Ich fasse meine Meinung ganz kurz zusammen: in Deutschland ist das Frauen- und Mütterbild sehr konservativ, es werden politisch auch keine gegenteiligen Anreize geschaffen. In Norwegen beispielsweise gibt es seit vielen Jahrzehnten das volle Elterngeld nur, wenn beide Elternteile sich zu gleichen Teilen an der Kinderbetreung beteiligen. Die Arbeitswelt ist darauf eingestelle, dass Männer wie Frauen sich um die Kinder kümmern. 90% der Eltern teilen sich die Aufgaben dort tatsächlich auf.

    Für andere Lebensmodelle als das konservative fehlen in Deutschland die Vorbilder, das sagt die Genderforschung. Ohne Vorbilder wird sich nichts ändern, da kann noch so sehr geschwallt werden, dass in Deutschland jede Frau entscheiden kann, wie sie leben möchte. Offenbar ist es schwer, aus den Mustern, die man in der Kindheit gesehen hat, auszubrechen: Dienstleistungen und Fürsorge sind frauendominiert (Mutti, Erzieherin, Grundschullehrerin, Verkäuferin), für das Materielle und das Management sind Männer zuständig.

    Zurück zur Politik: die Politik gibt es so gesehen nicht. Die eher konservative Ausrichtung der deutschen Politik wird nicht nur durch die Wählerstimmen der Männer ermöglicht . Viele Frauen wollen ja offenbar nach wie vor bewusst so leben: Mutter sein, eine mögliche Berufstätigkeit nach dem Lustprinzip (also in Teilzeit), die Verantwortung für das Familieneinkommen liegt beim Mann. Und Männer suchen sich weiterhin nach wie vor gerne Frauen, die das so möchten, damit sie sich um ihre Karriere kümmern können.

    Streiken bringt wohl wenig. Wichtiger wäre es, dass Frauen und Männer im Vorfeld (also bevor Kinder da sind), besprechen, wie sich ein Familienleben gestalten soll. In meiner Jugend haben sich angesichts meiner Vorstellungen einige Herren wieder vom Acker gemacht . Manchmal denke ich, allzu viel hat sich da nicht geändert...

    Gruß Elli
    Geändert von elli07 (12.06.2020 um 15:38 Uhr)
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  3. User Info Menu

    AW: Corona-Eltern: Wo bleibt der Frauenstreik?

    Auch hier wieder die Frage - warum sollen da nur die Frauen streiken?

  4. User Info Menu

    AW: Corona-Eltern: Wo bleibt der Frauenstreik?

    Alleine diese Überschrift suggeriert schon, dass dies ein reines Frauenthema ist - und unterstützt so die konservative Haltung.

    So wird das nix.

    Der Artikel ist mir zu reißerisch, ich mag den nicht weiterlesen.

  5. User Info Menu

    AW: Corona-Eltern: Wo bleibt der Frauenstreik?

    Völlig flach dieser Artikel (ich habe mir das tatsächlich bis zum letzten Satz angetan) und ohne einen einzigen originellen Gedanken. Halt aus dem zusammengeschrieben, was seit Wochen in den Medien ist - und noch eine Portion Vorurteile drübergekippt.

    Und wer Ü50 als Risikogruppe bezeichnet - den kann ich sowieso nicht ernst nehmen.


    Dort wo ich in junge Familien Einblick habe (und das sind nicht so wenige), haben die Männer einen großen Teil der "Corona-Last" getragen, viel mehr als in normalen Zeiten. Das gilt sicher nicht für jede Familie, klar, aber das Ganze als Frauenproblem und nicht als Problem von Eltern, Männern und Frauen, darzustellen, geht an meiner Beobachtung völlig vorbei.
    Geändert von Marta-Agata (12.06.2020 um 21:12 Uhr) Grund: Rechtschreibekorrektur

  6. User Info Menu

    AW: Corona-Eltern: Wo bleibt der Frauenstreik?

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Völlig flach dieser Artikel (ich habe mir das tatsächlich bis zum letzten Satz angetan) und ohne einen einzigen originellen Gedanken. Halt aus dem zusammengeschrieben, was seit Wochen in den Medien ist - und noch eine Portion Vorurteile drübergekippt.
    Sehe ich ganz genau so - und Frauen mal wieder in der Opferrolle - finde ich jetzt auch nicht besonders progressiv...

  7. User Info Menu

    AW: Corona-Eltern: Wo bleibt der Frauenstreik?

    Ich gehöre ja nun zu denen, die den Umgang mit Kita und Schule bekanntermaßen unter aller Kanone findet. Aber der Artikel ist.. Naja.

    Die Risikogruppe ab 50 finde ich auch leicht lächerlich, zumal : Ich kenne etliche Elternpaare knapp über 50, die Kinder im Kita und Grundschulalter haben. Sind die dann "raus"? Oder wie?

    Auch hat mich "Mütter hatten schon vor Corona keine Kraft mehr...." Geht's noch dramatischer?... eher zum Lachen gebracht.

    Daher - in der Sache ja, aber es wäre hilfreich, tatsächlich politische Weichen für eine Veränderung zu stellen (siehe Post von Elli), dazu gehört aber auch das "an die eigene Nase fassen". Solange sich Frauen gegenseitig bekriegen (Berufstätige gegen Hausfrauen und beide zusammen gegen Kinderlose) wird das nix.

  8. User Info Menu

    AW: Corona-Eltern: Wo bleibt der Frauenstreik?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Solange sich Frauen gegenseitig bekriegen (Berufstätige gegen Hausfrauen und beide zusammen gegen Kinderlose) wird das nix.
    So isses. Und immer schön die Männer außen vor lassen, denn die würden sich wahnsinnig gerne mehr kümmern, aber der wichtige Job lässt das leider, leider nicht zu ...

    Warum die Erde rund und auf keinen Fall flach ist?
    Wenn sie flach wäre, hatten Katzen schon längst alles runter geschubst.
    .

  9. User Info Menu

    AW: Corona-Eltern: Wo bleibt der Frauenstreik?

    Ich möchte auch hier auf diese Studie hinweisen, dort speziell Punkt 4 "Verteilung der Kinderbetreuung vor und während der Corona-Pandemie". Das wäre dann unabhängig von persönlicher Beobachtung im eigenen Umfeld, wo es durchaus anders sein kann, keine Frage.

    Was nichts dran ändert, dass nicht nur die Männer und die Politik für die derzeitige Lage verantwortlch sind.....

    Gruß Elli
    Geändert von elli07 (13.06.2020 um 07:10 Uhr)
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  10. User Info Menu

    AW: Corona-Eltern: Wo bleibt der Frauenstreik?

    Zitat Zitat von FrauKeks Beitrag anzeigen
    Auch hier wieder die Frage - warum sollen da nur die Frauen streiken?
    Dieser Frage schließe ich mich als alleinerzieher Vater an.

Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •