+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 50 von 50

Thema: Maria 2.0

  1. Avatar von bunte-Kuh
    Registriert seit
    20.06.2018
    Beiträge
    15.644

    AW: Maria 2.0

    … Die Proteste sind ein schrilles Alarmsignal für die Führungsebene der katholischen Kirche. Frauen, die der Kirche seit vielen Jahren dienen, meist ehrenamtlich. Werden diese frommen und fleißigen Frauen Gehör finden bei den mächtigen Männern in der katholischen Kirche?
    ICH WILLS DOCH MAL SEHR HOFFEN!

  2. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.833

    AW: Maria 2.0

    So, die "Streikwoche" wäre denn rum. Unn nu ?

    Sicher gehen alle Damen inzwischen wieder ihren -mehrheitlich ehrenamtlichen- "Diensten" nach, die Männer lachen sich heimlich eins, schwadronieren, dass ein Streik der falsche Weg ist und alles geht weiter wie bisher. Ja klar, Änderungen brauchen Zeit....

    Außer Spesen nix gewesen ?! Aber schön, wenigstens mal eine Woche in den Medien präsent gewesen zu sein .

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  3. Inaktiver User

    AW: Maria 2.0

    Das wäre schade. Wobei es bei uns in der Gemeinde auch viele Männer sind die sich engagieren. Suppenküche, Obdachlosenübernachtung, ich hab nicht den Eindruck dass es mehr Frauen sind, die sich engagieren.
    Kann aber sein, dass es regional unterschiedlich ist...

  4. Avatar von Holzkante
    Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    4.303

    AW: Maria 2.0

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    So, die "Streikwoche" wäre denn rum. Unn nu ?

    Sicher gehen alle Damen inzwischen wieder ihren -mehrheitlich ehrenamtlichen- "Diensten" nach, die Männer lachen sich heimlich eins, schwadronieren, dass ein Streik der falsche Weg ist und alles geht weiter wie bisher. Ja klar, Änderungen brauchen Zeit....

    Außer Spesen nix gewesen ?! Aber schön, wenigstens mal eine Woche in den Medien präsent gewesen zu sein .

    Gruß Elli
    Ist das in den katholischen Gemeinden in deiner Umgebung so? Hier kriege ich, obwohl nicht der hiesigen Gemeinde angehörend, lebendige und zum Teil auch kontroverse Diskussionen mit, geführt u. a. von Menschen, die sich bis dahin keine oder wenig Gedanken über das Thema gemacht haben. Das ist nach meiner Meinung schon ein Erfolg. Oder hat tatsächlich irgendjemand damit gerechnet, dass die Funktionsträger, vor allem an der Spitze der katholischen Kirche, mal eben ganz freiweillig und ratfatz ihre Privilegien aufgeben? Bis die den Frauen gleiche Rechte zugestehen, ist es ganz sicher noch ein langer Weg, auf dem Maria 2.0 jetzt gerade mal losgegangen ist.
    Die Petition "Stoppt den Krieg in Kurdistan" ist auf change.org und das Spendprojekt
    "Leben im Krieg - Hoffnung auf Zukunft" auf der Homepage der kfd Trier zu finden.


    Netzfund: „Türkei erhält deutsche Kriegswaffen im Wert von 180 Mio Euro“ (Headline Spiegel, Juli 2019)
    „Türkei gibt Militäroffensive in Syrien bekannt“ (Headline Spiegel, 9.10.2019)
    Wer Waffen sät, wird Geflüchtete ernten. So einfach ist das, Regierung! #Rojava

  5. Avatar von Holzkante
    Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    4.303

    AW: Maria 2.0

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das wäre schade. Wobei es bei uns in der Gemeinde auch viele Männer sind die sich engagieren. Suppenküche, Obdachlosenübernachtung, ich hab nicht den Eindruck dass es mehr Frauen sind, die sich engagieren.
    Kann aber sein, dass es regional unterschiedlich ist...
    Nach dem "Bericht über die Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements in der Bundesrepublik Deutschland" des Bundesfamilienministeriums von 2017 (ich denke nicht, dass es seitdem grundlegende Veränderungen gab) sieht die Aufteilung nach Geschlechtern so aus:

    Prozentualer Anteil an der Gesamtbevölkerung Männer/Frauen
    Sport 23/10
    Unfall- oder Rettungsdienst (z. B. freiwillige Feuerwehr oder DLRG) 11/3
    Bürgerschaftliche Aktivitäten am Wohnort 10/6
    Politik 9/3
    Gewerkschaften, Berufsverbände, Arbeitsloseninitiativen 5/2
    Kirche oder Religion 7/9
    Gesundheit oder Soziales 5/9
    Schule oder Kindergarten 4/ 12
    Die Petition "Stoppt den Krieg in Kurdistan" ist auf change.org und das Spendprojekt
    "Leben im Krieg - Hoffnung auf Zukunft" auf der Homepage der kfd Trier zu finden.


    Netzfund: „Türkei erhält deutsche Kriegswaffen im Wert von 180 Mio Euro“ (Headline Spiegel, Juli 2019)
    „Türkei gibt Militäroffensive in Syrien bekannt“ (Headline Spiegel, 9.10.2019)
    Wer Waffen sät, wird Geflüchtete ernten. So einfach ist das, Regierung! #Rojava

  6. Inaktiver User

    AW: Maria 2.0

    Interessante Auflistung, Holzkante, und enspricht auch in etwa meinem Eindruck, wobei ich gedacht hätte, dass sich allgemein mehr Frauen engagieren, einfach weil es mehr Frauen gibt, die Teilzeit arbeiten etc.

  7. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.488

    AW: Maria 2.0

    Wobei ich solchen Aufstellungen immer ein wenig misstraue, denn in allen Vereinen, in denen ich bisher war, waren immer viele Männer im Vorstand (also in offiziellen Positionen), aber wenn es was zu tun gab, waren deutlich mehr Frauen bei der Arbeit. Aber eben ohne eine offizielle Position.

    Ich gehe davon aus, dass die Statistik eher die offiziellen Positionen erfasst.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  8. Avatar von Holzkante
    Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    4.303

    AW: Maria 2.0

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Wobei ich solchen Aufstellungen immer ein wenig misstraue, denn in allen Vereinen, in denen ich bisher war, waren immer viele Männer im Vorstand (also in offiziellen Positionen), aber wenn es was zu tun gab, waren deutlich mehr Frauen bei der Arbeit. Aber eben ohne eine offizielle Position.

    Ich gehe davon aus, dass die Statistik eher die offiziellen Positionen erfasst.
    Aus dem oben erwähnten Bericht geht hervor, dass der Anteil der ehrenamtlich engagierten Männer bei 49, und der der Frauen bei 41 Prozent liegt. Das finde ich insofern nicht überraschend, da zum Beispiel im organisierten Sport sehr viele Männer tätig sind. Es gibt allein fast 25 000 Fußballvereine und 15 000 Schützenvereine in Deutschland, und ich gehe davon aus, dass die meisten nicht nur männliche Vorstände, sondern auch überwiegend Männer im praktischen Bereich haben. Bei anderen großen Verbänden, wie z.B. Freiwilligen Feuerwehren, THW, Jägern sind ebenfalls deutlich mehr Männer als Frauen engagiert. Auch in der Politik sorgen Männer noch viel zu oft dafür, dass sie unter sich bleiben, oder wenigstens Mehrheiten darstellen können.

    Aus dem Bericht: Dem Freiwilligensurvey zufolge haben im Jahr 2014 33 Prozent der engagierten Männer, aber nur 22 Prozent der engagierten Frauen eine Leitungsposition übernommen.
    Die Petition "Stoppt den Krieg in Kurdistan" ist auf change.org und das Spendprojekt
    "Leben im Krieg - Hoffnung auf Zukunft" auf der Homepage der kfd Trier zu finden.


    Netzfund: „Türkei erhält deutsche Kriegswaffen im Wert von 180 Mio Euro“ (Headline Spiegel, Juli 2019)
    „Türkei gibt Militäroffensive in Syrien bekannt“ (Headline Spiegel, 9.10.2019)
    Wer Waffen sät, wird Geflüchtete ernten. So einfach ist das, Regierung! #Rojava

  9. Inaktiver User

    AW: Maria 2.0

    Zitat Zitat von Holzkante Beitrag anzeigen
    Aus dem oben erwähnten Bericht geht hervor, dass der Anteil der ehrenamtlich engagierten Männer bei 49, und der der Frauen bei 41 Prozent liegt. Das finde ich insofern nicht überraschend, da zum Beispiel im organisierten Sport sehr viele Männer tätig sind. Es gibt allein fast 25 000 Fußballvereine und 15 000 Schützenvereine in Deutschland, und ich gehe davon aus, dass die meisten nicht nur männliche Vorstände, sondern auch überwiegend Männer im praktischen Bereich haben. Bei anderen großen Verbänden, wie z.B. Freiwilligen Feuerwehren, THW, Jägern sind ebenfalls deutlich mehr Männer als Frauen engagiert. Auch in der Politik sorgen Männer noch viel zu oft dafür, dass sie unter sich bleiben, oder wenigstens Mehrheiten darstellen können.
    Vielleicht könnte man auch mal anerkennen, dass auch Männer sich - ehrenamtlich, darum geht es ja - für was engagieren.
    Finde ich super, bei Frauen und Männern, ziehe ich den Hut!

    Ist allerdings OT, darum nur kurz.

  10. Inaktiver User

    AW: Maria 2.0

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Ich denke, der Protest bringt garnichts, alle Frauen müssten konsequent austreten, dann könnten die Macker mal sehen, wie sie den Laden am Laufen halten.
    Seh ich genauso. Nur massives, konsequentes Handeln könnte evtl. dazu führen, dass sich in der Altherrenriege etwas bewegt.

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass die katholische Kirche es schaffen wird sich zu reformieren, sie ist einfach ein verkrusteter Altmännerverein (in meinen Augen) und hat derzeit keinen Veränderungsdruck.
    (...)
    Und ich halte die katholische Kirche auch nicht für reformierbar, da werden die nichteuropäischen Anteile alles für tun, dass das nicht passiert.
    Schließlich sind die old boys ja überzeugt, dass sie 2.000 Jahre existieren, weil sie gerade keine Reformen zugelassen haben.

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    So, die "Streikwoche" wäre denn rum. Unn nu ?

    Sicher gehen alle Damen inzwischen wieder ihren -mehrheitlich ehrenamtlichen- "Diensten" nach, die Männer lachen sich heimlich eins, schwadronieren, dass ein Streik der falsche Weg ist und alles geht weiter wie bisher. Ja klar, Änderungen brauchen Zeit....

    Außer Spesen nix gewesen ?! Aber schön, wenigstens mal eine Woche in den Medien präsent gewesen zu sein .

    Gruß Elli
    Mit einer einmaligen Streikwoche können Jahrtausende alte Strukturen auch nicht aufgebrochen werden. Die Mädels müssen jetzt konsequent dabei bleiben und von mir aus 1 Tag in der Woche medienwirksam streiken.
    Wie wäre es mit mittwochs? Der ist noch nicht belegt .

    Steter Tropfen...

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •