Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31
  1. User Info Menu

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Zitat Zitat von Amelie63 Beitrag anzeigen
    Es gibt sicher Branchenunterschiede und unter Frauen ist es wahrscheinlich einfacher auf ein über Jahre gewachsenes Netzwerk zurück greifen zu können. Aufgrund der Branchenbedingungen, Quereinstieg und Umzug habe ich ein solches nicht. Und ja, diese konstruierten Netzwerktreffen sind anscheinend nicht wirklich hilfreich.
    Ich glaube, du hast da falsche Vorstellungen? Es gibt mMn keine zig fest stehenden Netzwerke mit Namen, beispielsweise wie die Rotarier, denen man quasi beitreten kann oder in die man eingeladen wird. Ich glaube, auch die meisten Männer haben einfach ihr eigenes persönliches Netzwerk, das eben aus ehemaligen Kollegen, derzeitigen Kollegen und Sportkumpels besteht, mit Überschneidungen. Das hat aber keinen Namen, das sind einfach alles Kumpels. Das Netzwerk eines Mannes besteht ja auch nicht aus lauter Männern, da sind schon auch Frauen dabei. Einen Unterschied sehe ich aber darin, dass die meisten Männer schon Karriere machen wollen und sich auch generell geeignet sehen, während viele Frauen gar keine Karriere machen wollen und selbst wenn, dann eben nicht auf die eher „kompetitive“ Art und Weise, die für Männer ganz normal ist und die Männer auch als die übliche Weise empfinden. Ich sehe Frauen auch selten beim Netzwerken abends an der Bar, beispielsweise bei pan-europäischen Meetings. Da haben viele gar keine Lust drauf, gehört aber auch dazu.

    Ein reines Frauennetzwerk hat in meinen Augen wenig Daseinsberechtigung, da meine Berufswelt ja auch nicht aus lauter Frauen besteht. Ein Netzwerk knüpft sich doch aus denen, mit denen man mal zusammengearbeitet hat und die wissen, dass man zuverlässig gute Leistung bringt und die einen deshalb auch empfehlen können, wenn es um einen offenen Job geht. Allerdings glaube ich, dass wir Frauen uns dann nicht trauen, X anzusprechen, wenn wir uns auf einen Job in seiner Firma bewerben wollen. Weil wir eben nicht sicher sind, ob er uns empfehlen würde. Männer zweifeln daran nicht.

  2. Inaktiver User

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    es gibt die Soroptomisten - ich meine das ist ein rein weibliches berufliches Netzwerk

  3. User Info Menu

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Ich glaube, du hast da falsche Vorstellungen? Es gibt mMn keine zig fest stehenden Netzwerke mit Namen, beispielsweise wie die Rotarier, denen man quasi beitreten kann oder in die man eingeladen wird. Ich glaube, auch die meisten Männer haben einfach ihr eigenes persönliches Netzwerk, das eben aus ehemaligen Kollegen, derzeitigen Kollegen und Sportkumpels besteht, mit Überschneidungen. t.
    So meine ich das auch nicht. Aber um bei meinem Beispiel zu bleiben: wenn ein technischer Kollege von mir die Firma oder das Projekt wechselt, dann wird er da von seinen neuen Geschäftspartnern ebenfalls wieder Angebote erhalten. Einfach weil Männer so miteinander umgehen. Zumindest in der Baubranche. Und das hängt nicht von besonderen Leistungen ab, so viel habe ich schon beobachtet.
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.

  4. Inaktiver User

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Zitat Zitat von Amelie63 Beitrag anzeigen
    So meine ich das auch nicht. Aber um bei meinem Beispiel zu bleiben: wenn ein technischer Kollege von mir die Firma oder das Projekt wechselt, dann wird er da von seinen neuen Geschäftspartnern ebenfalls wieder Angebote erhalten. Einfach weil Männer so miteinander umgehen. Zumindest in der Baubranche. Und das hängt nicht von besonderen Leistungen ab, so viel habe ich schon beobachtet.
    Ich weiß nicht, es gibt auch genug Männer, die nicht ständig irgendwelche Angebote bekommen. Es ist auch nicht so, dass man gar nichts mehr können muss, nur weil man ein großes Netzwerk hat.

  5. User Info Menu

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, es gibt auch genug Männer, die nicht ständig irgendwelche Angebote bekommen. Es ist auch nicht so, dass man gar nichts mehr können muss, nur weil man ein großes Netzwerk hat.
    wahrscheinlich hast du recht. Mir erscheint das in meiner beruflichen Umgebung nur oft so. Aber vielleicht ist das auch nur Getue von denen.
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.

  6. Inaktiver User

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Zitat Zitat von Amelie63 Beitrag anzeigen
    wahrscheinlich hast du recht. Mir erscheint das in meiner beruflichen Umgebung nur oft so. Aber vielleicht ist das auch nur Getue von denen.
    Wird auch viel erzählt. Es ist einfach zu behaupten, dass man ja stääändig Angebote bekommt und das schon fast lästig ist.

  7. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Und ich erlebe, dass in runden, egal wie besetzt, die männer rumlabern, während die frauen sehr sachbezogen bleiben.
    Das passt dann auch wieder zu der beobachtung, dass es fürs fortkommen äusserst wichtig ist, sich selbst gut darzustellen.
    rumlabern und sich selbst darstellen ist eben wichtig. Das muss auch sein.

    Ich bin das jetzt gerade so ein bisschen am Lernen und kommen langsam auf den Geschmack.

    gruss, barbara

  8. User Info Menu

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wäre das denn schlimm? Eine Tagesordnung, meine ich.....

    Ich erlebe es eher so, dass in reinen Frauenrunden zu viel getratscht wird und man zu wenig auf den Punkt kommt. Am besten ist eine schöne Mischung aus Jung und Alt, Männern und Frauen.

    Allerdings erlebe ich zunehmend, dass Älteren von Jungen manchmal zu wenig zugetraut wird. Und zwar eher bei jungen Frauen als bei Männern.

    Es handelt sich um eine Runde von sage und schreibe 5 (!) Personen, und es ging um einen Erfahrungsaustausch. Insofern ist eine Tagesordnung recht overdressed.

    Hinzu kommt noch etwas anderes: besagter Mann ist als letzter vor ein paar Tagen dazu gestoßen. Aber in schönster Selbstverständlichkeit organisiert er gleich mal los und auch über die Köpfe der anderen hinweg. Ich habe ihm das natürlich nicht durchgehen lassen, weil Weichen am Anfang gestellt werden müssen. Dennoch ist mir aufgefallen, dass das oft so läuft und Frauen die strukturelle Bedeutung solches Tuns nicht erkennen.

  9. User Info Menu

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Zitat Zitat von tuerkisblau Beitrag anzeigen
    . Dennoch ist mir aufgefallen, dass das oft so läuft und Frauen die strukturelle Bedeutung solches Tuns nicht erkennen.
    Das glaube ich auch - nicht nur in diesem Beispiel.
    Es ist leider vieles Gewohnheit, weil "man" es nicht anders kennt und deshalb auch nicht hinterfragt.
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.

  10. Inaktiver User

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    es gibt die Soroptomisten - ich meine das ist ein rein weibliches berufliches Netzwerk
    Bei denen war ich mal eingeladen und sollte angeworben werden. Das erste Treffen fand ich allerdings so schlimm, dass ich mich wieder zurück zog.
    Ich erinnere mich daran, dass vorgeschlagen wurde, jede der Teilnehmerinnen solle sich ein kleines Weihnachtsgeschenk für die andern ausdenken. Kaffeeklatsch vom Feinsten.

    Zitat Zitat von tuerkisblau Beitrag anzeigen
    Es handelt sich um eine Runde von sage und schreibe 5 (!) Personen, und es ging um einen Erfahrungsaustausch. Insofern ist eine Tagesordnung recht overdressed.
    ....
    Dennoch ist mir aufgefallen, dass das oft so läuft und Frauen die strukturelle Bedeutung solches Tuns nicht erkennen.
    Wenn es nur um Erfahrungsaustausch geht, ist eine Tagesordnung natürlich überflüssig.
    Ich sitze im (gemischten) Vorstand eines Vereins, da brauchen wir schon eine solche.

    Bei professionellen Netzwerken wie XING schrieb ich eine Weile mit und bin immer noch Karteileiche. Allerdings brachte es wenig: Der Level war sehr niedrig, es waren vor allem Leute dabei, die hofften, ohne ausreichendes Wissen und Können in eine bestimmte Branche einzusteigen.
    Bei Linkedin hab ich mich zwar mal eingetragen, mache aber nichts. Sollte ich vielleicht.....

Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •