+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31
  1. Inaktiver User

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    interessantes Thema,

    ich denke das Karrieredenken bei Männern stärker vorhanden ist als bei Frauen.
    Daher verdienen wir auch statistisch weniger, gehen mehr in Teilzeit, haben Karrierebrüche durch die Familie.

    Männer ziehen ihr Ding durch - ich denke auch (zumindest ist das bei mir so) das Frau im Job andere Prioritäten setzt, sich z.B wohlfühlt, mit Kollegen gut kann etc. - Männern ist eher das Gehalt wichtiger,

    so werden eben auch die Netzwerke anders funktionieren - Wohlfühlen - Wellnessthemen

    Ich arbeite in einem Beruf wo es Männer und Frauen gibt, ich habe meistens von Männern mehr gelernt ..

  2. Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.544

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Danke euch , da waren viele Aspekte dabei, die muss ich erstmal sacken lassen.
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.


  3. Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    5.138

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Frauen scheinen auch ein Problem zu haben, sich an die Spitze zu setzen, so allgemein gesprochen. Das ist zwar erst einmal nett und gut für die Stimmung untereinander aber vorwärts kommt man so nicht.

    Gerade wieder erlebt:

    Ich habe ein Ehrenamt und es steht ein ehrenamtliches informelles Treffen von ein paar Frauen an, die ähnliche Ämter haben. Jetzt ist ein Mann dazu gekommen und was passiert? Er will das ganze an sich reißen - allerdings unbewusst - und fängt an zu organisieren, will eine Tagesordnung aufstellen etc.

    Das ist typisch für solche Situationen. Frau muss Energie aufbringen, um so etwas zu stoppen. Tut sie es nicht oder zu spät, ist die Position eines Leaders schon besetzt. In meinem Beispiel geht es um nichts und ich bin als Ü50er in auch souverän genug, so etwas sofort zu stoppen (habe ich auch). Aber in jüngeren Jahren habe ich solche Dinge oft erlebt und die Dynamik nicht erkannt.

    Hinterher wird dann gejammert, dass man nicht ernstgenommen wird von 'den Männern', wie man auch in der Bri nachlesen kann.

  4. Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.544

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    ich finde eure Erfahrungen sehr interessant, auch wenn ich noch nicht weiss, was mir das jetzt weiterhilft. Ich glaube aber, dass sie meine Erfahrungen relativieren, bei denen ich leider dazu neige, sie als persönliches "Scheitern" zu zergrübeln. Wenn ich z.B. immer wieder erlebe, dass männliche Kollegen aus den technischen Berufen, mit denen ich eng zusammen arbeite, die also von Ausbildung und Hierarchie nicht höher, ja vielleicht sogar unter mir stehen, von Externen, mit denen wir zusammen arbeiten, Jobangebote bekommen.

    Wenn meine Arbeit auch geschätzt wird und ich in gewisser Weise als "unentbehrlich" bestätigt werde - aber das passierte mir dann doch leider noch nie. Ich musste immer die üblichen Wege als Einzelkämpferin gehen.

    Es gibt sicher Branchenunterschiede und unter Frauen ist es wahrscheinlich einfacher auf ein über Jahre gewachsenes Netzwerk zurück greifen zu können. Aufgrund der Branchenbedingungen, Quereinstieg und Umzug habe ich ein solches nicht. Und ja, diese konstruierten Netzwerktreffen sind anscheinend nicht wirklich hilfreich.

    Aber es ist auf jeden Fall interessant, wie ihr das Thema seht, aus ganz unterschiedlichen Ecken kommend. Danke.
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.


  5. Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    5.138

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Da sprichst du einen ganz wichtigen Punkt an! Das ist mir natürlich auch schon passiert, das Zergrübeln und kleiner machen. Nur: da hilft kein Frauennetzwerk dieser Welt, da muss man bei sich selbst ansetzen. Und es ist sogar besser, mit Männern zu kommunizieren, einfach um zu lernen, und auch passendes Feedback zu bekommen.

    Das meiste in die Richtung 'Türkis, du bist doch genauso gut, warum stellst du dich so an?' habe ich von Männern erfahren, nicht von Frauen.

    Es stimmt nämlich nicht, dass ein sog. 'Männernetzwerk' nach Geschlecht läuft. Es läuft erst einmal nach Kompetenz und Sympathie. Mitmachen und einsteigen muss man selbst.

  6. Inaktiver User

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Hallo, ich arbeite im Einkauf, allerdings in einer Männerdomän - kaufe Bauleistungen ein, verhandle mit den Handwerkern und Architekten und großen Generalunternehmern. Ich habe kaum Ahnung von Bau ;) ...kann aber verhandeln und einkaufen. Ich gehe ganz hemdsärmlig (das muss man in dem Bereich) auf die Männer und bin trotz keiner Fachkenntnisse (dafür habe ich meine Fachkollegen oder Architekturbüros die mit uns zusammenarbeiten) immer respektiert worden.

    Ich mache das ganze mit starker Kommun ikation (ist meine Stärke) und einer Prise Humor.

    Frau muss einen Weg finden, damit umzugehen ...

  7. Inaktiver User

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Zitat Zitat von tuerkisblau Beitrag anzeigen
    Ich habe ein Ehrenamt und es steht ein ehrenamtliches informelles Treffen von ein paar Frauen an, die ähnliche Ämter haben. Jetzt ist ein Mann dazu gekommen und was passiert? Er will das ganze an sich reißen - allerdings unbewusst - und fängt an zu organisieren, will eine Tagesordnung aufstellen etc.
    Wäre das denn schlimm? Eine Tagesordnung, meine ich.....

    Ich erlebe es eher so, dass in reinen Frauenrunden zu viel getratscht wird und man zu wenig auf den Punkt kommt. Am besten ist eine schöne Mischung aus Jung und Alt, Männern und Frauen.

    Allerdings erlebe ich zunehmend, dass Älteren von Jungen manchmal zu wenig zugetraut wird. Und zwar eher bei jungen Frauen als bei Männern.

  8. Inaktiver User

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Ohne zu klappern kannst du du in jeder Seilschaft der Welt sein ohne das was passiert. Eigenwerbung gehört dazu! Tue Gutes und sprich drüber!

    Headhunter werden nur aufmerksam wenn sie etwas hören und Kunden nehmen nur wahr wenn du außergewöhnlich leistest.

    Ich sage mindestens einmal in der Woche nein zu einem Angebot..... und sie fragen immer wieder nach. Nur von allein passiert nichts!

  9. AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich erlebe es eher so, dass in reinen Frauenrunden zu viel getratscht wird und man zu wenig auf den Punkt kommt.
    Und ich erlebe, dass in runden, egal wie besetzt, die männer rumlabern, während die frauen sehr sachbezogen bleiben.
    Das passt dann auch wieder zu der beobachtung, dass es fürs fortkommen äusserst wichtig ist, sich selbst gut darzustellen. Auch wenn es auf kosten der sache geht, die abzuarbeiten ist. Weil dafür energie, eigene zeit und zeit von anderen verbraucht wird. Langfristig vielleicht sogar nachteilig fürs geschäftsinteresse, weil der befördert wird, der am lautesten schreit und nicht der, der am besten ist.
    nichts ist wie es scheint

  10. Inaktiver User

    AW: Frauen haben Netzwerke - Männer Seilschaften? Der Unterschied?

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Und ich erlebe, dass in runden, egal wie besetzt, die männer rumlabern, während die frauen sehr sachbezogen bleiben.
    Das passt dann auch wieder zu der beobachtung, dass es fürs fortkommen äusserst wichtig ist, sich selbst gut darzustellen. Auch wenn es auf kosten der sache geht, die abzuarbeiten ist. Weil dafür energie, eigene zeit und zeit von anderen verbraucht wird. Langfristig vielleicht sogar nachteilig fürs geschäftsinteresse, weil der befördert wird, der am lautesten schreit und nicht der, der am besten ist.
    ich erlebe in Männerrunden wenn ich die einzige Frau bin, das die Männer so lange labern bis die Positionen klar sind, dann kommen sie auch auf den Punkt

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •