+ Antworten
Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10181920
Ergebnis 191 bis 196 von 196
  1. Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    9.117

    AW: wie sich wehren gegen abfällige und anzügliche Männergruppen

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Was für ein Unsinn. Natürlich nicht.

    Allerdings hat das schüchterne Mädchen, das ich mal war, vor langen Jahren praktisch von jetzt auf gleich gut 90% aller dummen Anpöbeleien und Anmache ausgeschaltet durch die simple Tatsache, dass ich mich aufrecht und selbstbewusst hinstellte. Beziehungsweise zumindest selbstbewusst *wirkte*, denn tatsächlich war ich ja nach wie vor schüchtern. Am Anfang war es reiner Bluff, macht aber nichts, denn der Bluff hat gewirkt.




    gruss, barbara
    Da muss ich doch mal uneingeschränkt zustimmen - ich persönlich wurde noch nie physisch dumm angemacht. Wenn ich dann mal, was selten vorkommt im öffentlichen Raum wie Bahnhöfen o.ä. unterwegs bin merke ich dass "verdächtige" Männer (so nenne ich mal verhaltensauffällige Herumlungerer) mir sogar aktiv aus dem Weg gehen.

    Das hat sehr wohl auch etwas damit zu tun, dass ich allein aufgrund meiner Körpergröße (1,88m/84kg) recht bedrohlich wirken kann. Allein durch einen geraden Stand und einen sicheren Blick kommt noch eine Portion "Abweisung von Ärger" dazu.

    Keine eher klein gewachsene Frau kann aus sich eine Riesin zaubern, aber wenn ich mir manche anschaue wäre da sehr wohl Potential sich ein Stück weit zu ent-opfern.


  2. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.271

    AW: wie sich wehren gegen abfällige und anzügliche Männergruppen

    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Das hat sehr wohl auch etwas damit zu tun, dass ich allein aufgrund meiner Körpergröße (1,88m/84kg) recht bedrohlich wirken kann.
    ich bin so mittelgross, also deutlich kleiner als du; mir scheint, es sei wesentlich, dass ich mein Leben nicht von meiner Angst diktieren lasse. Klar hab ich gelegentlich Angst; aber ich akzeptiere auch, dass gewisse Ängste gelegentlich wahr werden könnten (zB dass ich einen Faustschlag einfange), und dass das Leben trotzdem weiter geht; dass das kein Trauma ist, das mich für den Rest des Lebens lebensunfähig macht.

    Sich von der eigenen Angst zu emanzipieren halte ich für eine der besten Ideen, die ich je hatte. Denn potenzielle Angreifer haben, so scheint mir, einen speziellen Sensor für Angst und Ängstlichkeit und greifen dort besonders gern an.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  3. Registriert seit
    22.06.2018
    Beiträge
    121

    AW: wie sich wehren gegen abfällige und anzügliche Männergruppen

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    ich bin so mittelgross, also deutlich kleiner als du; mir scheint, es sei wesentlich, dass ich mein Leben nicht von meiner Angst diktieren lasse. Klar hab ich gelegentlich Angst; aber ich akzeptiere auch, dass gewisse Ängste gelegentlich wahr werden könnten (zB dass ich einen Faustschlag einfange), und dass das Leben trotzdem weiter geht; dass das kein Trauma ist, das mich für den Rest des Lebens lebensunfähig macht.

    Sich von der eigenen Angst zu emanzipieren halte ich für eine der besten Ideen, die ich je hatte. Denn potenzielle Angreifer haben, so scheint mir, einen speziellen Sensor für Angst und Ängstlichkeit und greifen dort besonders gern an.

    gruss, barbara
    Angst im richtigen Moment kann dir dein Leben - oder zumindest deine Gesundheit - retten.

    Ich habe, um mich sicherer zu fühlen, einen Selbstverteidigungskurs mitgemacht (und muss diesen bald mal auffrischen..).
    Dennoch: wenn ich einer gefährlichen Situation aus dem Weg gehen kann, tu ich das.
    Lieber nicht "gewonnen" - aber noch heil und gesund..

    Und ja: es stinkt mir, wenn sich Männergruppen abfällig und anzüglich benehmen.
    Widerlich!!


  4. Registriert seit
    07.07.2018
    Beiträge
    116

    AW: wie sich wehren gegen abfällige und anzügliche Männergruppen

    Mit diesem Thema habe ich einige Erfahrungen und es begegnet mir immer wieder.
    Wenn ich mit meiner Freundin in der Stadt unterwegs bin, oder irgendwo unter Leuten, kommt es häufig vor, dass die Männer anzügliche Bemerkungen machen, teilweise richtig widerlich.
    Wir lassen es jetzt nicht groß raushängen und küssen uns wie wild, oder solche Dinge. Sondern ganz normal, so wie ich halt öffentlich auch damit umgehen würde, wen ich mit einem Mann zusammen wäre.

    Wenn ich es recht überlege, stimmt das aber auch nicht, wir halten uns eigentlich ganz schön zurück und sehen auch nicht sehr lesbisch aus.
    Und dann kommen halt immer dumme Sprüche und Anmachen. Na ja, jeder Mann, oder besser gesagt Gruppen, halten es natürlich für unglaublich originell, wen sie fragen, ob sie mal zuschauen dürfen, oder mitmachen, oder solche Sprüche halt.
    Alleine die Blicke sagen halt manchmal alles, oder wenn man bemerkt, dass man Gegenstand ihrer sexuell anzüglichen Gespräche ist.
    Es nervt einfach unglaublich. Über das meiste hört man einfach hinweg und mit der Zeit bekommt man ein dickes Fell.

    Übergriffig wurde auch schon mal jemand bzw. eine Gruppe. Aber da ging es eher darum, dass meine Freundin nicht sehr "deutsch" aussieht, also um Rassismus.
    Und zum Glück ging es gut aus und wir haben Hilfe von anderen Leuten bekommen, die uns beigestanden haben. Es war eine andere Gruppe, wo wir uns dann dazu gestellt haben, weil wir so schnell keine Polizei gesehen haben.


  5. Registriert seit
    13.04.2019
    Beiträge
    173

    AW: wie sich wehren gegen abfällige und anzügliche Männergruppen

    Zitat Zitat von RubyaufBesuch Beitrag anzeigen
    Angst im richtigen Moment kann dir dein Leben - oder zumindest deine Gesundheit - retten.

    Ich habe, um mich sicherer zu fühlen, einen Selbstverteidigungskurs mitgemacht (und muss diesen bald mal auffrischen..).
    Dennoch: wenn ich einer gefährlichen Situation aus dem Weg gehen kann, tu ich das.
    Lieber nicht "gewonnen" - aber noch heil und gesund..

    Und ja: es stinkt mir, wenn sich Männergruppen abfällig und anzüglich benehmen.
    Widerlich!!
    Es ist aber nicht Aufgabe der potentiellen Opfer, dafür zu sorgen, dass sie nicht angegriffen werden.
    Zum einen suggeriert das Scheinsicherheit als könne man es steuern, ob man grenzüberschreitend angegriffen wird und zum anderen verschiebt es die Verantwortlichkeit.

    KEIN OPFER IST SCHULD, wenn es angegriffen wird (da z.B. vielleicht nicht entsprechend selbstbewußt durch die Gegend gelaufen).
    Der Täter ist der Schuldige!


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.271

    AW: wie sich wehren gegen abfällige und anzügliche Männergruppen

    Zitat Zitat von auswandern Beitrag anzeigen
    Es ist aber nicht Aufgabe der potentiellen Opfer, dafür zu sorgen, dass sie nicht angegriffen werden.
    Ich schliesse meine Haustüre ab, und sorge dafür, dass niemand einfach so in meine Wohnung spazieren kann. Weil ich halt weiss, dass es Leute gibt, die trotz Verbot fremdes Eigentum nicht respektieren.

    und da es leider der Fall ist, dass gewisse Männer trotz Verbot und gesellschaftlicher Missbilligung übergriffig oder aggressiv handeln - schütze ich mich selbst. Zumindest solange, bis hier das Paradies ausgebrochen sein wird und alle nur noch Heilige mit strahlenden Heiligenscheinen sein werden.


    Zum einen suggeriert das Scheinsicherheit als könne man es steuern, ob man grenzüberschreitend angegriffen wird
    Das kann man in der Tat bis zu einem gewissen Grad steuern. Das ist etwas, das man lernen und üben kann wie das ABC und das Einmaleins.

    Natürlich gibt es nie absolute Garantien, aber dass man die Dynamiken von gewalttätigen Begegnungen kennt, und die Optionen, welche Eingriffe auf welche Art möglich sind, das ist schon sehr hilfreich.

    [QUOTE
    und zum anderen verschiebt es die Verantwortlichkeit.[/QUOTE]

    Es ist völlig klar, dass der Angreifer der Angreifer ist und etwas Verbotenes tut. und dass Angreifer sanktioniert gehören, sogar dann, wenn das Opfer sich im Vorfeld auf die unmöglichste Weise benommen haben sollte.


    KEIN OPFER IST SCHULD, wenn es angegriffen wird (da z.B. vielleicht nicht entsprechend selbstbewußt durch die Gegend gelaufen).
    Der Täter ist der Schuldige!
    Wenn eine Frau blau und grün geschlagen ins Frauenhaus geht, dort aufgepäppelt wird, und dann ein paar Wochen später wieder zu dem Mann zieht, der sie grün und blau geschlagen hat... entgegen aller Warnungen "der wird dich wieder schlagen, es wird wieder geschehen!" - ist sie zwar nicht die Täterin, aber immerhin doch ein williges Opfer, das sehenden Auges genau in jene Situation zurück geht, die sie schon vorher in die Bredouille gebracht hat.

    Ich bin nun auch nicht der Auffassung, dass Leute sich egal wie benehmen können. Handlungen haben Konsequenzen. Und Erwachsene berücksichtigen das und verhalten sich entsprechend, und akzeptieren auch, dass ihre Handlungen etwas bewirken, Positives oder Negatives, je nachdem.

    Ja, auch dann, wenn es darum geht, dass man sich selbst schützt für den Fall, dass andere Leute sich nicht an die gesellschaftlichen Regeln halten. nein ich beklaue nicht andere, ja ich schliesse die Tür ab bevor ich aus dem Haus gehe, und nein, ich würde mich nicht wundern, Chaos und Ärger vorzufinden, falls ich meine Tür sperrangelweit offen stehen lassen würde.

    Darauf hinzuweisen, dass es möglich ist, für sich selbst zu sorgen, ist noch längst kein Anschuldigen der Opfer.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

+ Antworten
Seite 20 von 20 ErsteErste ... 10181920

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •