+ Antworten
Seite 84 von 113 ErsteErste ... 3474828384858694 ... LetzteLetzte
Ergebnis 831 bis 840 von 1121
  1. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    8.328

    AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Kann Frau sich meiner Ansicht nach eine Scheibe von abschneiden.
    Na dann mach das doch einfach.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)


  2. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.930

    AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Versuche ich ja durchaus, wie gut es klappt, kann ich Dir in 20 Jahren sagen.

    Bis jetzt klappt es gut - ich bin da, wo ich jetzt bin, zu sehr großen Teilen weil mir gleichaltrige Männer erklärt haben wie Hackordnung und sowas unter Männern funktioniert.

    Und weil sie an den Punkten, wo es nötig war, dann auch loyal waren.

    Man kommt da durchaus rein, wenn man bereit ist, die Regeln zu lernen.

  3. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    8.328

    AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Bis jetzt klappt es gut - ich bin da, wo ich jetzt bin, zu sehr großen Teilen weil mir gleichaltrige Männer erklärt haben wie Hackordnung und sowas unter Männern funktioniert.
    ...
    Man kommt da durchaus rein, wenn man bereit ist, die Regeln zu lernen.
    Dann ist doch schon die Frage, warum sollen Frauen denn die Hackordnung der Männer lernen? DAS ist doch das Problem. Auch viele Männer wollen das übrigens nicht. Und wenn Kinder da sind und man pünktlich Schluss machen muss und Arbeit nicht mehr der alleinige Lebensinhalt ist werden die Karten neu gemischt.

    Ich wünsche dir aber trotzdem alles Gute. Ich habe es allerdings vorgezogen mein eigener Chef zu sein anstatt mir eine Hackordnung vorgeben zu lassen. Und ich komme übrigens bestens mit Männern klar, sowohl im Berufsleben als auch sonst.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)


  4. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.930

    AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    In meinem Fall:
    Weil ich nicht innerhalb weiblicher Hackordnung arbeiten will wenn es vermeidbar ist. Ich halte in Hierarchien männliche Hackordnung für angenehmer für die meisten Beteiligten, auch für die weiblichen.

    Habe ich jetzt tatsächlich auch schon von recht vielen Frauen gehört.

  5. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    8.328

    AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    In meinem Fall:
    Weil ich nicht innerhalb weiblicher Hackordnung arbeiten will wenn es vermeidbar ist. Ich halte in Hierarchien männliche Hackordnung für angenehmer für die meisten Beteiligten, auch für die weiblichen.

    Habe ich jetzt tatsächlich auch schon von recht vielen Frauen gehört.
    Ich glaube das trifft hauptsächlich auf weibliche Chefs in männlichen Hackordnungen zu.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)


  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.930

    AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Nein gar nicht - hören tue ich das tatsächlich mehr von Frauen in meinem Alter mit entsprechend auch noch nicht besonders hoher Position.

    Ich erinnere mich noch an ein Assessment Center mit deutlich mehr Frauen als Männern, wo die Frauen das unisono beklagten - mit Männern wäre es soviel angenehmer, schade, dass es so viele Frauen wären.


    Meine Vermutung ist ja, dass, wer Frauenhackordnungen so toll findet, oft noch nie in einer solchen unten war. Man kann am unteren Ende von Männerhackordnungen recht oft noch ganz gut leben und vor allem kommt man da gelegentlich sogar wieder raus, das untere Ende von Frauenhackordnungen ist......nun ja.


  7. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.674

    AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    In meinem Fall:
    Weil ich nicht innerhalb weiblicher Hackordnung arbeiten will wenn es vermeidbar ist.
    das geht mir auch so. rein weibliches Sozialleben finde ich mühsam, anstrengend, ärgerlich, zickig, hinter****ig, unehrlich. sehr oft auf falsche, weil rein äusserliche Harmonie ausgerichtet.

    und auch wenn man selbständig ist; man hat Männer oder Frauen oder beides als Kunden, es isz gut, wenn man die entsprechenden Formen beherrscht.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  8. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.622

    AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Auch ausgelagerte Kinder haben Theatervorführungen, Laternenumzüge, Elternabende und Arzttermine.
    Eine familienfreundliche Unternehmenskultur hilft allen Eltern. Die mit Hausmann im Hintergrund sind am wenigsten darauf angewiesen (s. Rückenfreihaltestrang)
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  9. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    8.328

    AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    ... rein weibliches Sozialleben ...
    Eben nicht, weder rein männlich, noch rein weiblich, sondern gesund durchmischt und familienfreundlich.

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Auch ausgelagerte Kinder haben Theatervorführungen, Laternenumzüge, Elternabende und Arzttermine.
    Eine familienfreundliche Unternehmenskultur hilft allen Eltern.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)


  10. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    6.930

    AW: Feminismus im Umgang mit patriarcharlisch geprägten Zeitgenossen m/w

    Das Problem ist, dass 50% Ingenieurinnen nur dann funktioniert, wenn man auch 50% Erzieher, Krankenpfleger, Altenpfleger, Grundschullehrer hat. Man müsste also nicht nur die Frauen weg von solchen Berufen bekommen, sondern auch die Männer hin.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •