+ Antworten
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 139

  1. Registriert seit
    07.08.2014
    Beiträge
    66

    Das Ende der Freizügigkeit?

    Hallo
    bei uns im Ort haben wir ein Hallenbad mit angeschlossener Sauna das ich regelmäßig besucht habe. In den letzten Jahren (also nicht erst seit dem verstärkten Flüchtlingsstrom) häufen sich die Probleme mit Menschen aus dem muslimischen Kulturkreis. Angefangen hat es mit größeren Gruppen junger Männer die Frauen aggressiv angemacht haben. Das passierte aber nur ab und zu.
    Im letzten Jahr gab es Streit wegen dem Frauentag der jeden 1. Donnerstag im Monat stattfand. Zu diesem Tag kommen immer Muslimas die dann in ihren genzkörperbadeanzügen dort baden. Als westliche Frau in normalem Bikini oder Badeanzug wird man dort von diesen Frauen teilweise ziemlich bedrängt oder sogar beschimpft. Da diese Frauen inzwischen in der Mehrheit sind und unsere Gemeinderat sich nicht dem Vorwurf der Intoleranz aussetzen will wird von Seiten der Stadt nicht eingegriffen.
    Aber auch in den normalen Öffnungszeiten häufen sich die Probleme mit Menschen aus diesem Kulturkreis. Ich wurde beim letzten mal mehrfach von jungen Männern angemacht. Dabei war einigen trotz Boxershorts ihre Erregung durchaus anzusehen. Inzwischen gibt es von der Gemeinde die Empfehlung sich nicht aufreizend zu kleiden bzw. auf Bikinis zu verzichten. Momentan wird über reine Familienbadetage diskutiert aber das würde auch muslimische Familien anziehen genau wie es der Frauenbadetag mit muslimischen Frauen gemacht hat. Damit hätten wir dann bald wieder ähnliche Probleme.
    Die Bademeisterin tut was sie kann aber sie kann 1. nicht überall sein und kann sich 2. als Frau auch nur schlecht gegen solche Gruppen durchsetzen. Die Gemeinde als Betreiberin duckt sich weg weil man schlechte Presse befürchtet wie es ja schon bei dem Bad bei Bonn passiert ist. Die mussten auf Druck von Politik und Medien ja auch nach einer Woche wieder alle rein lassen.
    Meine Frage(n) jetzt:
    Muss ich ab jetzt im Ganzkörperbadeanzug baden?
    Ist es wirklich notwendig unsere schwer erstrittenen Freiheiten so einfach aufzugeben?
    Gehen wir mit unserer Toleranz nicht zu weit?
    Habt ihr eine Lösung es Problems?

  2. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.740

    AW: Das Ende der Freizügigkeit?

    Zitat Zitat von PaarLoe Beitrag anzeigen
    Muss ich ab jetzt im Ganzkörperbadeanzug baden?
    Ist es wirklich notwendig unsere schwer erstrittenen Freiheiten so einfach aufzugeben?
    Gehen wir mit unserer Toleranz nicht zu weit?
    Habt ihr eine Lösung es Problems?
    nein
    nein
    nein
    nein
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  3. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    5.871

    AW: Das Ende der Freizügigkeit?

    Das finde ich seltsam, in einer Badeanstalt, Saunalandschaft und dergleichen
    solche "Empfehlungen" heraus zu geben- ist das ein ganz kleiner Ort ?
    Wir haben hier diverse Bäder, Meeresbad beheizt, Therme, normale Badeanstalt,
    Schwimmhallen für Sport und vieles mehr.Da hätte die Gemeinde viel zu tun.

    Ich selber gehe nie alleine zum Schwimmen, wenn mit meiner Freundin oder
    der Tochter (die ist noch jung und trägt dann einen Bikini), man wird mal von Männern
    jeglicher Couleur gemustert, ab und an fällt mal eine Bemerkung, aber bis dato
    nicht belästigend oder aggressiv.Meist haben wir noch diverse "Kleinkinder" dabei.

    "Frauenbadetage" gibt es hier wohl auch, aber wann die sind weiß ich gar nicht.
    Muslimas tragen hier oft Longshirt und Leggins oder ähnliches zum Baden/Schwimmen.
    Ich, meine Tochter sicher auch nicht, beachten Männer die wir nicht kennen kaum,
    geschweige denn das wir ihnen auf bestimmte Körperteile schauen...
    Das junge Männer eine Erektion haben können, beim Anblick "halb nackter" Frauen
    liegt sicher nicht an deren Religion oder Herkunft, also mir sagte mal einer, mit ca.16-20
    habe er sich öfters mal "auf den Bauch legen müssen" am Strand oder so.

    Später toben sie sich ja eher im richtigen Leben aus,da legt sich das dann mit der
    allzu leichen Erregbarkeit.
    Was verbale Angriffe "züchtiger Muslima" angeht, würde ich cool bleiben und mich
    keineswegs provozieren lassen, man muss ihnen klar vermitteln das es sie nicht
    zu interessieren hat was andere Frauen tragen oder nicht tragen.
    Belästigungen von Männern, gleich welcher Herkunft, sollte man sofort dem Aufsichts-
    personal melden, ruhig mal laut und nicht zu schüchtern abwehren, verbal versteht
    sich.
    Und auf keinen Fall in vorauseilendem Gehorsam Kleidung anziehen in der man sich
    nicht wohl fühlt ! Seltsame Zustände sind das in manchen Orten.
    Die Träume sind geheime Tunnel, durch die wir zurück-
    kehren, so daß wir einen Moment lang wieder sind, wer
    wir waren

    Aharon Appelfeld


  4. Registriert seit
    07.08.2014
    Beiträge
    66

    AW: Das Ende der Freizügigkeit?

    Ich hätte vielleicht dazu schreiben sollen, dass ich 29 Jahre alt bin und von Männern als recht hübsch bezeichnet werde.
    Damit liege ich vielleicht eher im Beuteschema diverser Männer bzw zieh eher den Hass anderer Damen auf mich.
    Das soll aber keine Entschuldigung für das Verhalten dieser Leute sein. Dass junge Männer schnell erregt sind kann sein, es kommt immer darauf an wie man sich dann verhält.
    Das mit den verbalen Angriffen der Muslimas ist schwierig. Ich wurde schon auf deutsch in einem ernsthaften aber nicht beleidigendem Ton angesprochen. Als ich etwas dagegen sagte wurde mit anderen Frauen in deren Landessprache gesprochen und da fielen dann Worte wie "zilli" "fingirdek" oder "kahpe". Ich habe diese Worte mal nachgeschlagen, sie bedeuten so etwas wie Schlampe oder Flittchen. Beim letzten mal kannte ich die Worte dann und habe die Frau darauf angesprochen und nur zu hören bekommen ich hätte mit verhört.
    Mich regt in erster Linie unsere Politik und damit unser Gemeinderat auf. Offiziell wird Integration gepredigt aber in der Praxis läuft es eher darauf hinaus, dass wir uns anpassen müssen.


  5. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    5.871

    AW: Das Ende der Freizügigkeit?

    In Berlin wurde ich als junge Frau von wildfremden Männern mitten auf
    der Straße als "Hure" beschimpft worden, vermutlich Libanesen, jedenfalls vermut-
    lich arabischer Herkunft. Das waren die "älteren Herrn", die Söhne dagegen sahen einen eher als
    "leicht zu haben" an. Der Grund: leichte Sommerkleidung aufgrund großer Hitze.
    Und da war ich weiß Gott nicht die einzige; damals nahm man das mehr oder weniger grollend
    hin, so unter dem Motto: die sind halt so- was natürlich keine Lösung ist.Denn
    von einem Deutschen hätte man sich das eher nicht gefallen lassen.
    War allerdings mein Mann dabei, passierte sowas nie, im Winter auch nicht.
    Es ist ein seltsames Welt-und Frauenbild, was sie da zum Teil importieren.
    Die Träume sind geheime Tunnel, durch die wir zurück-
    kehren, so daß wir einen Moment lang wieder sind, wer
    wir waren

    Aharon Appelfeld


  6. Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    5.721

    AW: Das Ende der Freizügigkeit?

    Zitat Zitat von PaarLoe Beitrag anzeigen
    ....
    Habt ihr eine Lösung es Problems?....
    Wehret den Anfängen, sage ich nur!



    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    nein
    nein
    nein
    nein
    ... und nochmal nein!

    Zitat Zitat von PaarLoe Beitrag anzeigen
    ....Mich regt in erster Linie unsere Politik und damit unser Gemeinderat auf....
    So auch bei uns.

    Es geht sogar soweit, dass unsere Verwaltung immer wieder Wege sucht, sich beispielsweise mit der Niqab zu arrangieren. Sie kippt um, weil "religiöser" Integrismus virulenter verteidigt wird als unsere Gesetze - von unserer Lebensart ganz zu schweigen.

    Das geht dann weiter mit Halal in den Schulkantinen, mit dem Verbot, christliche Traditionen in der laïzistischen Schule zu pflegen, ....

    Ich bin fein raus: Als Deutschlehrerin in Frankreich, darf und muss ich über Gebräuche und Traditionen in Deutschland berichten.

    Und ich möchte das gerne noch eine Weile machen.

    Offiziell wird Integration gepredigt aber in der Praxis läuft es eher darauf hinaus, dass wir uns anpassen müssen.....
    Es ist ja kein groβes Geheimnis, warum gerade Deutschland so begehrt ist.
    Ein engmaschiges soziales Netz, gratis Schule und ärztliche Versorgung und Willkommenskultur bis zur Selbstaufgabe.

    Es gibt einen guten Grund, warum die Flüchtlinge keinen Schutz bei ihren reichen Glaubensbrüdern etwa in Saudi-Arabien oder Qatar suchen.
    Was sie in Deutschland finden, muss ihnen wie das Paradis erscheinen.

    Anpassen MÜSSEN, müsst Ihr nicht. Aber die Gratwanderung zwischen "ich will" nicht und "ich bin fremdenfeindlich" ist eben nicht so einfach.

    Zugeständnisse an Zuwanderer gehen oft einher mit Abstrichen an unserer Lebensweise.

    Und manchmal geht es dann ganz schnell.

    Mein Sohn wurde letztes Jahr geschlagen, weil er einen gleichaltrigen Passanten vor unserem Haus grüβte und es "wagte", ihm in die Augen zu sehen.
    Wie furchtbar!

  7. Inaktiver User

    AW: Das Ende der Freizügigkeit?

    Als erstes würde ich eine Mail oder Brief an das zuständige Sport-und Bäderamt über die Vorkommnisse schreiben mit der Bitte um schriftliche Stellungnahme(mit Kopie an die zuständige Zeitung) Presse einschalten hilft da immer sehr viel.

    Die Anweisung auf Bikinis zu verzichten gleich mit dazu (falls es sie schriftlich gibt)

    T-Shirt und Leggings verstoßen eigentlich gegen die Haus-und Badeordnung.

    Bei Belästigungen durch Männer den Schichtleiter (noch besser den Betriebsleiter) rufen lassen sowie eine Aktennotiz an das Sport-und Bäderamt verlangen. Polizei informieren um den Vorgang aktenkundig zu machen.

    Andere Besucher, die diese Vorfälle auch beobachten als Zeugen benennen. Evtl. Anzeige wegen Beleidigung (am besten mit Zeugen)

    Oft reagieren die zuständigen Ressortleiter erst wenn eine schriftliche Meldung von extern kommt. Interne Beschwerden werden oft nur zur Kenntnis genommen(wenn überhaupt)

    Ich denke die FAB`s sind froh, wenn sich die Besucher nicht alles gefallen lassen. Leider werden deren interne Beschwerden oft nicht ernst genommen.


  8. Registriert seit
    27.12.2012
    Beiträge
    5.721

    AW: Das Ende der Freizügigkeit?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    .... um den Vorgang aktenkundig zu machen. ....
    Auf jeden Fall.
    Und - auch wenn's Mühe macht und Geld kostet: immer per Einschreiben, was die zivilen Stellen betrifft.
    Schreib Dir auch auf, wann Du was zu Protokoll gegeben hast.


    T-Shirt und Leggings verstoßen eigentlich gegen die Haus-und Badeordnung.


    die FAB`s
    Verstehe ich nicht :
    wieso die FAB's?
    und sonst FAB's was????

  9. Inaktiver User

    AW: Das Ende der Freizügigkeit?

    Zitat Zitat von Gustave Beitrag anzeigen
    Verstehe ich nicht :
    wieso die FAB's?
    und sonst FAB's was????
    ups, sorry. Fachkraft für Bäderbetriebe. Der frühere Bademeister ;)

  10. Inaktiver User

    AW: Das Ende der Freizügigkeit?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Als erstes würde ich eine Mail oder Brief an das zuständige Sport-und Bäderamt über die Vorkommnisse schreiben mit der Bitte um schriftliche Stellungnahme(mit Kopie an die zuständige Zeitung) Presse einschalten hilft da immer sehr viel.

    Die Anweisung auf Bikinis zu verzichten gleich mit dazu (falls es sie schriftlich gibt)

    T-Shirt und Leggings verstoßen eigentlich gegen die Haus-und Badeordnung.

    Bei Belästigungen durch Männer den Schichtleiter (noch besser den Betriebsleiter) rufen lassen sowie eine Aktennotiz an das Sport-und Bäderamt verlangen. Polizei informieren um den Vorgang aktenkundig zu machen.

    Andere Besucher, die diese Vorfälle auch beobachten als Zeugen benennen. Evtl. Anzeige wegen Beleidigung (am besten mit Zeugen)

    Oft reagieren die zuständigen Ressortleiter erst wenn eine schriftliche Meldung von extern kommt. Interne Beschwerden werden oft nur zur Kenntnis genommen(wenn überhaupt)

    Ich denke die FAB`s sind froh, wenn sich die Besucher nicht alles gefallen lassen. Leider werden deren interne Beschwerden oft nicht ernst genommen.
    Das ist leider sehr mühsam, aber sehr wichtig. Aber momentan ist die Zeit eher gut, um so etwas anzubringen. Ich an deiner Stelle würde auch von allem eine Kopie an die emma-Redaktion schicken.
    Ich finde es entsetzlich, was wir Frauen jetzt zunehmend mitmachen müssen.

+ Antworten
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •