+ Antworten
Seite 30 von 30 ErsteErste ... 20282930
Ergebnis 291 bis 299 von 299
  1. gesperrt Avatar von Ebayfan
    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    33.910

    AW: Frauenrolle heute

    Zitat Zitat von Caramon Beitrag anzeigen
    Ist es denn schlecht das Frauen nun in die Führungspositionen nachgerückt sind?!? (klingt so, finde ich)
    Ist doch gut, wenn Frauen nun in den Führungspositionen sind, oder?

    Vielleicht wollen die Männer einfach nur Eiskunstlaufen und haben keinen Bock auf sowas wie Vereinsvorstand und Gedöns.
    Der altbackene Satz "Als Mann mußt Du (Führungs)Verantwortung zeigen!" gilt Gott sei Dank nicht mehr.

    Wie bitte kommst Du ausgerechnet auf "unmännlich" ? Sagen das die Frauen?
    Nein, sagen sie nicht. Es ist einfach so,, dass sich Männer kaum noch für unseren Sport begeistern. Die Jungs, die wir im Nachwuchsbereich haben, kommen größtenteils aus Osteuropa oder Fernost. Deutsche Jungs spielen Eishockey. Bei den Männern ist es ähnlich. Da läuft mal der Partner einer Läuferin mit. Männer die aus freien Stücken kommen, sind irgendwie anders. Sie kommen dann gern mal aus einem Bereich, der auch ziemlich unkonventionell und kreativ ist. Im Gegensatz dazu sind die Läuferinnen oft aus naturwissenschaftlich/technischen Berufen oder Lehrerinnen.

    Prinzipiell ist es gut, wenn es Frauen in Führungspositionen gibt. Tatsächlich ist bei uns kaum eine besonders scharf drauf. Der Posten der 1. Vorsitzenden steht eigentlich nie zur Debatte und der Rest ist mehr Arbeit als Einfluss. Dafür muss man die Leute schon überreden.

  2. Inaktiver User

    AW: Frauenrolle heute

    Zitat Zitat von Caramon Beitrag anzeigen
    Vielleicht wollen die Männer einfach nur Eiskunstlaufen und haben keinen Bock auf sowas wie Vereinsvorstand und Gedöns.
    Teil OT, aber das muss ich dann doch kommentieren: Auf Verein haben sie schon Lust, solange jemand anderes die Verantwortung und die Arbeit übernimmt.

    Ist gemein und verallgemeinernd jetzt, aber mein letztes halbes Jahr in einem Verein hat mir gerade den Rest gegeben: 3 Leute arbeiten sich die Hacken ab, bei öffentlichen Treffen wird dann die Kassette "Gute Ratschläge, wie man es stattdessen machen sollte" rausgeholt, es wird nur 20 Min geblieben, bis man seinen Sermon ablassen konnte und dann "entschuldigt" man sich höftlichst, man hätte jetzt anderes zu tun.

    haha....ich lass mich nie mehr ehrenamtlich für dumm verkaufen. Meine kostenlose Arbeitskraft ist erfolgreich flöten gegangen

    Ich lass mich nur noch angemessen bezahlen. Punkt.
    Und halte mit meinem "Ratschlag" auch nicht mehr hinter dem Berg.

  3. Inaktiver User

    AW: Frauenrolle heute

    lea_, zu den Menschen die nur 20 Minuten bleiben und gute Ratschläge erteilen gibt es aber eine Gegenkategorie:

    Solche die sich die komplette Orga unter den Nagel reißen, 90% der Aufgaben unter 2 oder 3 Leuten aufteilen, anderen keine Chance lassen auch mal was zu machen, aber konstant darüber meckern, wie überlastet sie doch seien.

  4. Inaktiver User

    AW: Frauenrolle heute

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Solche die sich die komplette Orga unter den Nagel reißen, 90% der Aufgaben unter 2 oder 3 Leuten aufteilen, anderen keine Chance lassen auch mal was zu machen, aber konstant darüber meckern, wie überlastet sie doch seien.
    hehe...ja klar, das ist, falls man mal in Vorurteilen sprechen will, meist eine weibliche Eigenschaft.

    Bei Vereinen habe ich gelernt: jeder Verein hat den Vorstand, den die Mitglieder wählen und somit genau diesen auch verdient.

  5. Inaktiver User

    AW: Frauenrolle heute

    Nee, das scheitert woanders:

    Jemand anders traut sich oft gar nicht erst, sich aufstellen zu lassen, zumindest dann nicht wenn die 2 oder 3....ich sag mal positiv dominant auftreten.

    Die machen den Job auch unter Umständen wirklich gut, nur:


    -das Gejammer über zuviel Arbeit nervt
    -es wird problematisch wenn die Leute dann doch mal weg sind, weil kein Nachfolger eingearbeitet ist und sie so viele Aufgaben auf einmal hatten

  6. Inaktiver User

    AW: Frauenrolle heute

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Jemand anders traut sich oft gar nicht erst, sich aufstellen zu lassen ...
    nun...früher hatte ich dafür mal viel Verständnis inzwischen nicht mehr, denn auch das ist eigentlich nur "Gejammer".

    -das Gejammer über zuviel Arbeit nervt
    -es wird problematisch wenn die Leute dann doch mal weg sind, weil kein Nachfolger eingearbeitet ist und sie so viele Aufgaben auf einmal hatten
    Klar, sehe ich auch so. Frauen können häufig nicht gut delegieren, weil viele denken, sie müssten alles selber machen, oder nur sie könnten es so "perfekt".

    Das macht sie ja zu den perfekten Arbeitstierchen.
    Letztens polterte eine ziemlich witzige 25 jährige Studentische Hilfskraft bei uns aus Spaß: "also ich würde den Job einer Frau geben: die machen die Drecksarbeit wenigstens und reden nicht nur".

    Seitdem bekommt er von mir viele schöne Aufgaben delegiert, natürlich liebevoll unter dem Deckmantel: rette deine Geschlechtsgenossen.

    Nein Spaß, das alles ist wirklich nur liebevolles Büroflurgehacke. Ich schwör ich hab Humor. Peace. Außerdem macht er die Drecksarbeit auch wirklich gut.

  7. Inaktiver User

    AW: Frauenrolle heute

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    nun...früher hatte ich dafür mal viel Verständnis inzwischen nicht mehr, denn auch das ist eigentlich nur "Gejammer".
    Ist es.
    Ich bin mittlerweile dazu übergegangen mich aus solchen Gruppen gleich ganz rauszuhalten, das brauchte aber eine Weile.

  8. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    7.943

    AW: Frauenrolle heute

    Ich empfehle, alles was man mehr oder weniger unentgeltlich tut, incl. Familie, Ehrenamtliches etc. nach dem Gesichtspunkt zu prüfen, ob man es gern macht. Von allem anderen sollte man sich direkt fernhalten. Wenn es Spaß macht empfindet man es einfach nicht als Arbeit.

    Ich mache die Vereinsgeschichte im Übrigen bewusst relativ allein, nämlich weil es dann keinen "demokratischen Entscheidungsprozess" braucht, d.h. also i.W. läuft dort alles so wie ich es gern hätte .
    Allerdings beschwere ich mich nicht über zuviel Arbeit und delegieren falls es mir zuviel wird kann ich auch, das ist mein geringstes Problem.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

  9. Inaktiver User

    AW: Frauenrolle heute

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Ich empfehle, alles was man mehr oder weniger unentgeltlich tut, incl. Familie, Ehrenamtliches etc. nach dem Gesichtspunkt zu prüfen, ob man es gern macht.

+ Antworten
Seite 30 von 30 ErsteErste ... 20282930

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •