+ Antworten
Seite 5 von 38 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 380
  1. Avatar von Alaska
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    12.514

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    So ein Käse.
    Na hör mal.

    Frau Pinker ist Psychologin, Journalistin und Kolumnistin und ihr Bruder ist sogar Evolutionspsychologe.

    Das ist schon ziemlich MINT.
    "But time makes you bolder."
    (Stevie Nicks, Landslide)

  2. Inaktiver User

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Alaska Beitrag anzeigen
    Vielleicht wird sich das aber nie ändern:

    In ihrem Buch The Sexual Paradox weist Pinker – auf aktuelle Studien gestützt – gängige Behauptungen des Feminismus' zurück. Nicht die Männer tragen Schuld für die Stellung der Frau in der Berufswelt, sondern Frauen wollen in ihrer großen Mehrheit gar nicht bis in die Chefetagen vordringen, so Pinker. Und die meisten Frauen interessierten sich nun einmal nicht für Technik und strebten stattdessen an, weiterhin in klassischen Frauenberufen zu arbeiten: Erziehung, Kommunikation, helfende Tätigkeiten.[1]

    Es gibt durchaus Männer, die versuchen ihre berufliche Vormachtstellung gegen Frauen zu verteidigen.
    Aber leider stimmt auch, dass die meisten Frauen nicht ernsthaft mit Männern um gute Jobs konkurrieren wollen.

    Zwei Erklärungen stehen dabei im Vordergrund: Das männliche Geschlechtshormon Testosteron bewirkt bei Jungen und Männern, dass sie Freude an Wetteifer und Konkurrenz empfinden. Da sie einen natürlichen Drang hätten, sich ständig beweisen zu müssen, lernen sie, auch ihre Schwächen zu nutzen und in Stärken zu wandeln. Bei Frauen hingegen sei das Hirn auf Einfühlung und Harmonie gepolt. Sie scheuen daher Konkurrenz und anstrengende Karrieren. Pinker kommt zu dem Schluss, dass Frauen und Männer auf Grundlage ihrer biologischen Verfasstheit wesentlich verschieden sind. Frauen wollen nicht das Gleiche wie Männer, weder im Beruf noch im Leben. Pinker erklärt es für vergeudete Mühe, Frauen anzutreiben, es Männern gleichzutun, und Gleichberechtigung anhand der Anzahl weiblicher Führungspersonen messen zu wollen. Daran anschließend fordert Pinker, die geschlechtsspezifischen Unterschiede endlich zu akzeptieren.[2]
    Ich hab's nicht so mit den biologistischen Erklärungsmustern.
    Aber ich frage mich ernsthaft, was heutige Frauen sich eigentlich unter "Frauenbewegung" vorstellen.

    Und nu? Politikverbot für Frauen?
    Ich finde, es ist an der Zeit, dass die Frauen sich für mehr interessieren als nur für die 4 K's.

  3. Avatar von Alaska
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    12.514

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich finde, es ist an der Zeit, dass die Frauen sich für mehr interessieren als nur für die 4 K's.
    Meinetwegen, aber wie willst Du das erreichen? Noch mehr Girls Days?

    Irgendeine Auswirkung wird es doch haben, wenn es mehr Aufsichtsrätinnen geben wird. Ihr Job kann doch nicht damit getan sein, Betriebsfeiern in Puffs zu verbieten und eine Firmenkita aus der Taufe zu heben.

    Sie müssen doch quasi Role-Models für eine ganze Generation weiblicher Führungskräfte sein, die dann die Berufswelt umkrempeln. Und wenn diese sich dann nicht für die richtigen Themen interessieren - welche auch immer das sind, wird sich ja herausstellen -, dann war es das eben.

    Wenn das Ganze nicht sowieso nach hinten losgeht, weil Frauen sich bisher nun mal nicht ausreichend für minderbemittelte Männer interessieren:

    Die immer höhere Bildung von Frauen, die etwa beim Abitur Männer inzwischen übertreffen, verknappt für gut ausgebildete Frauen und für schlecht ausgebildete Männer das Angebot an potentiellen Partnern (da Frauen bislang selten einen insoweit unterlegenen Mann und Männer selten eine insoweit überlegene Frau akzeptieren).
    "But time makes you bolder."
    (Stevie Nicks, Landslide)


  4. Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    5.852

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was du als Frauenthemen dargestellt hast, gibt es mit Autos, Sport etc. äquivalent bei Männern. Ich denke, dass hat etwas mit einer generellen Bereitschaft zur Mitgestaltung zu tun und weniger mit einer geschlechtsspezifischen.
    Sehe ich auch so.
    Koi, irgendwie konstruierst Du Dir da was zusammen.

  5. gesperrt
    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    68

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Du bestätigst ja ganz wunderbar, was Du eben abgestritten hast.
    Das habe ich nicht verstanden. Was habe ich abgestritten? Sorry, ich bin nur ein Mann.

    Bestregards

  6. Inaktiver User

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Alles eine Sache des Blickwinkels. Man sieht immer das, was man sehen will.
    Wer in Klischees denkt, findet sie überall bestätigt.
    @bestregards

    Abstreiten wolltest Du wohl mit Deinen sehr selektiven Beispielen das, was visual Dir in obigem Zitat vorwirft.

  7. Inaktiver User

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Alaska Beitrag anzeigen
    Na hör mal.

    Frau Pinker ist Psychologin, Journalistin und Kolumnistin und ihr Bruder ist sogar Evolutionspsychologe.

    Das ist schon ziemlich MINT.
    Schon klar. Simpelmint.

  8. Inaktiver User

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Alaska Beitrag anzeigen

    Die immer höhere Bildung von Frauen, die etwa beim Abitur Männer inzwischen übertreffen, verknappt für gut ausgebildete Frauen und für schlecht ausgebildete Männer das Angebot an potentiellen Partnern (da Frauen bislang selten einen insoweit unterlegenen Mann und Männer selten eine insoweit überlegene Frau akzeptieren).
    Och, vielleicht geht der neue Trend auch dahin, daß sich Männer eine gutverdienende Frau suchen, und die dann heiraten. Besser noch natürlich eine richtig reiche. Er muß dann ihre Kinder großziehen, ihr den Rücken freihalten, damit sie sich entfalten und Karriere machen kann, und ja, vermutlich auch sich ihr ein bißchen unterwerfen, aber manchen macht das ja nichts aus, oder sie machen es sowieso schon. Jetzt muß man diesen Männern nur rechtzeitig raten, einen guten Ehevertrag zu machen. Man soll ja nicht nur an die Sonnentage denken, und bei dem heutigen Scheidungsrecht ist das dann schon nötig.

  9. AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es geht auch nicht "nur" um den Beruf. Dass Frauen sich weniger für Politik interessieren als Männer ist offensichtlich. Wenn (wenn!) sie sich tatsächlich für Politik interessieren, kann man fast wetten, dass sie sich nur oder fast nur für rosa-lila Themen interessieren: es geht um Alleinerziehung, Kindergeld und Kinderfreibeträge, um Schulen (selten um Hochschulen), um Erziehungsgeld, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, um das Ehegattensplittung, um Pflegegeld und natürlich um die Frauenquote. - Oder habt ihr etwa andere Erfahrungen gemacht?
    Ah ja, und diese themen sind was? Rosa, lila, minderwertig?

    Die genannten sind nicht die themen, die frauen sich aussuchen, sondern mit denen sie tagtäglich konfrontiert werden. Kein wunder, dass sie eher dort eine verbesserung erreichen wollen als bei z.b. der ertragsmaximierung von hedgefonds.

    Ich frage mich auch, ob Frau von der Leyen wirklich nur von der vereinbarkeit von beruf und familie gesprochen hat oder ob die berichterstattung gerade diesen punkt hervorgehoben hat, weil es sich um eine frau handelt.
    nichts ist wie es scheint

  10. Avatar von Alaska
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    12.514

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Och, vielleicht geht der neue Trend auch dahin, daß sich Männer eine gutverdienende Frau suchen, und die dann heiraten. Besser noch natürlich eine richtig reiche.
    Klar.

    Man liest ja ständig von diesen weiblichen Supersingles mit graduiertem Hochschulabschluss, die sich in Fussballerkneipen rumtreiben, um endlich den kinderlieben Mechatroniker mit erfolgreich absolviertem Kochkurs für's Leben zu finden.

    ... die Frauen sollten mit dem Haushaltsgeld großzügig sein: Ein Mann ist einfach nicht sexy, wenn er um jeden Euro betteln muss. Ein Paar, mit dem ich sprach, hat es geschafft, aber es war ein langer Kampf. Jetzt arbeitet er drei Tage, sonst kümmert er sich um die Autos, das Haus und den Garten.
    "But time makes you bolder."
    (Stevie Nicks, Landslide)
    Geändert von Alaska (20.12.2013 um 19:54 Uhr)

+ Antworten
Seite 5 von 38 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •