+ Antworten
Seite 3 von 38 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 380
  1. Inaktiver User

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    In Diskussionen um Frauen und Gesellschaft wird regelmäßig von der Prämisse ausgegangen, dass Männer und Frauen grundsätzlich die gleichen Voraussetzungen für gesellschaftliche Teilhabe mitbringen.
    DIE Frauen und DIE Männer gibt es nicht.
    Ich würde ebenfalls von (theoretisch) gleichen Voraussetzungen ausgehen.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte man diese Prämisse neu diskutieren, denn ich habe den Eindruck, dass Männer sich für alle möglichen Themenbereiche interessieren, während Frauen ihre politischen Interessen oft auf traditionelle "Frauen-Felder" beschränken.
    Es gibt auch jede Menge Männer mit einem sehr engen Radius, deren Interessen sich auf Fußball, Autos und die nächste Gehaltsabrechnung beschränken.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Stimmt dieser Eindruck? Und wenn nein: wie kommt es dann, dass er sich mir stark aufdrängt?
    Wenn sich dir dieser Eindruck aufdrängt, liegt das wohl an deinem Umfeld.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Sogenannte "Frauenforen", "Frauenzeitschriften" und dergleichen scheinen sich endlos für Küche, Kinder, Mode und Diäten zu interessieren, aber recht wenig für das, was ich als "allgemeine Themen" umschreiben würde.
    Das gilt doch auch für Männerzeitschriften und -foren. Würde man die Interessen der Männer nach diesen Kriterien charakterisieren, müsste man annehmen, Männer interessierten sich nur für Pornos, Motorsport und Computer.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Selbst hier in diesem sehr breit aufgestellten Frauenforum lässt sich kaum übersehen, dass Frauen sich offenbar wenig für Innenpolitik, Außenpolitik, Wirtschaft und Finanzen, Technik und Verkehr, Entwicklungshilfe usw. usw. interessieren.
    Woraus schließt du, dass Frauen sich nicht dafür interessieren? Internetforen mit ihren kurzen Worthäppchen sind kaum geeignet, solche Themen zu diskutieren. Das heisst aber nicht, dass sie für Frauen per se nicht interessant wären.

    Sowohl bei Frauen wie bei Männern ist nur ein kleiner Teil an gesellschaftsrelevanten Themen interessiert.

  2. Inaktiver User

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Bitte gib doch ein konkretes Beispiel für diese Forderungen bei gleichzeitig mangelndem Engagement/Interesse/Voraussetzungen.
    Weiteres Beispiel: Frauen in MINT-Berufen (also als Facharbeiterinnen und Automechanikerinnen, als Ingenieurinnen und Architektinnen, als Wissenschaftlerinnen und Mathematikerinnen.
    Was nützt der Vorwurf, Frauen wären in MINT-Berufen unterrepräsentiert, oder der Vorwurf Frauen würden durchschnittlich schlechter bezahlt als Männer, wenn sie sich mit traumwandlerischer Sicherheit von schlecht bezahlten Dienstleistungsberufen angezogen fühlen? - Das kann nicht funktionieren.

  3. Inaktiver User

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Die hohe Wertschätzung der MINT Berufe orientiert sich an den Werten der heutigen Ökonomie. Diese Berufe werden gebraucht, um die Wirtschaft voran zu treiben.

    Man könnte auch darüber sinnieren, woher die totale Ökonomisierung unserer Gesellschaft stammt und ob es tatsächlich angemessen war, ihr alle anderen Sparten zu unterwerfen.

    Die verheerenden Folgen dieser totale Ökonomisierung sehen wir vor allem in der Finanzwirtschaft. Die Protagonisten waren vorwiegend Männer.

  4. Inaktiver User

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die hohe Wertschätzung der MINT Berufe orientiert sich an den Werten der heutigen Ökonomie. Diese Berufe werden gebraucht, um die Wirtschaft voran zu treiben.
    Diese Berufe werden nicht nur gebraucht, um die Ökonomisierung voranzutreiben, sondern auch um die Wissenschaft voranzutreiben.
    Man braucht entsprechende mathematische Fähigkeiten, um Rententabellen zu berechnen, technischen Grundverstand, um ein Auto zu reparieren, wissenschaftliches Denken und Interesse, um Umweltprobleme zu lösen und finanzielles Interesse, um seine Ersparnisse gut anzulegen.

    Man könnte auch darüber sinnieren, woher die totale Ökonomisierung unserer Gesellschaft stammt und ob es tatsächlich angemessen war, ihr alle anderen Sparten zu unterwerfen.

    Die verheerenden Folgen dieser totale Ökonomisierung sehen wir vor allem in der Finanzwirtschaft. Die Protagonisten waren vorwiegend Männer.
    Nicht nur die Protagonisten der Bankenkrise waren Männer, auch die Erfinder von Waschmaschinen und Autos, von Wimperntusche und Fertigpizza, von Medikamenten und Hüftprothesen waren Männer.

  5. Inaktiver User

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wirtschaft und Finanzen. Frauen interessieren sich in der Regel maximal dafür, wie sie mit ihrem Haushaltsgeld auskommen, vielleicht noch für ihre Altersabsicherung. Das war's.
    Wie kommst Du bloß auf so etwas? Ich frage mich gerade, welche Frau sich heute noch von ihrem Mann "Haushaltsgeld" zuteilen lässt. Dieses Konzept stammt aus Zeiten, in denen Ehemänner ihren Frauen noch die Arbeit außer Haus verbieten durften.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Über die Gegenwart natürlich. Das ist ja das Problem.
    Mein Eindruck ist eher, dass Du hier einen wilden Mix aus Vergangenem und Gegenwärtigem bringst. Kinder sind heute auch ein Männerthema. Sie waren es übrigens schon immer, nur dass die Aufteilung der Erziehungsarbeit früher anders aussah als heute.

  6. Inaktiver User

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Diese Berufe werden nicht nur gebraucht, um die Ökonomisierung voranzutreiben, sondern auch um die Wissenschaft voranzutreiben.
    DIE Wissenschaft beinhaltet auch die Geisteswissenschaften. Dort findest du jede Menge Frauen.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nicht nur die Protagonisten der Bankenkrise waren Männer, auch die Erfinder von Waschmaschinen und Autos, von Wimperntusche und Fertigpizza, von Medikamenten und Hüftprothesen waren Männer.
    …..und das vor allem deswegen, weil es Frauen jahrhundertelang nicht erlaubt war, zu studieren, bis Mitte des 20 Jhs. kaum eine wirksame Empfängnisverhütung existierte und Männer darüber bestimmten, ob ihre Ehefrau berufstätig sein durfte oder nicht.

    Dazu kommt, dass die Leistungen von Frauen oft weder ausreichend zur Kenntnis genommen noch dokumentiert wurden. Kennst du die Geschichte von Einstein und seiner Mileva? Obwohl auch sie Wissenschaftlerin war, wird ihr Anteil an Einsteins Arbeit zumeist unter den Teppich gekehrt.
    So ging es leider vielen begabten Frauen, besonders denen, die verheiratet waren.

  7. gesperrt
    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    68

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ... weil es Frauen jahrhundertelang nicht erlaubt war, zu studieren, bis Mitte des 20 Jhs. kaum eine wirksame Empfängnisverhütung existierte und Männer darüber bestimmten, ob ihre Ehefrau berufstätig sein durfte oder nicht.
    Naja, das ist seit 40 Jahren vorbei. Eine damals 18jährige ist heute 58, da wär ja genug Zeit für eine Erfindung gewesen. Das Problem ist doch eher, daß Männer in die Welt schauen, Frauen dagegen in den Spiegel. Der arme alte Schlucker wartet noch immer drauf, von einer reichen schönen Millionärin geheiratet zu werden.

    [editiert]

    Bestregards
    Geändert von Lukulla (20.12.2013 um 21:24 Uhr) Grund: negatives Crossposting und völlig offtpic

  8. Inaktiver User

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von bestregards Beitrag anzeigen
    Das Problem ist doch eher, daß Männer in die Welt schauen, Frauen dagegen in den Spiegel.
    Wow, Klischee satt. Hast du diesen Satz in einem Buch aus dem 18. Jahrhundert gefunden?

  9. gesperrt
    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    68

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hast du diesen Satz in einem Buch aus dem 18. Jahrhundert gefunden?
    Nein, das ist erlebte Praxis seit 65 Jahren !

    Bestregards

  10. Inaktiver User

    AW: Frauen und ihre Interessen

    Deine eigene erlebte Praxis? Dann bist du in den falschen Kreisen unterwegs, tut mir leid.

+ Antworten
Seite 3 von 38 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •