Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. User Info Menu

    Launischer Partner

    Hi,
    ich bin gerade total genervt. Die Situation: Seit ich meinen Partner kenne (zwei jahre) ist er ziemlich launisch. Das heißt, seine Stimmung kann von einem Moment auf den anderen total umschlagen, meistens ohne dass ich den Grund dafür auch nur erahnen könnte.
    Das geht wirklich so, dass er um sieben noch ganz entspannt von der Arbeit kommt, mich küßt und locker vom Tag erzählt, dann geht er duschen, kommt zurück ins Wohnzimmer und sieht mich nicht mehr an. Auf Gesprächsversuche geht er nicht ein, gibt nicht mal Antwort, wenn ich ihn was frage, außer vielleicht ein "hm..." nach einem absout sprachlosen Abend ißt er dann noch im Bett ne Tüte Chips, starrt in den fernseher, zappt wie ein Irrer. wenn ich ihn berühre erwiedert er die Berührung nicht. Sage ich ihm "gute Nacht" und streichel nochmal seinen Arm sieht er mich nicht mal an. Frage ich ihn, ob er wegen irgendwas sauer ist kommt "ne", aber kein Blick, nichts.
    Ich verstehe absolut, wenn man sich mal zurückziehen will, er hat auch nen anstrengenden Job und ich erwarte von ihm kein Animationsprogramm. Aber ich hätte doch dann wenigstens mal eine Blick vom Herren des hauses abbekommen. Vor allem möchte ich verstehen, was ihm über die Leber gelaufen ist.
    Diese Phasen hat er ja recht oft, so im Schnitt jeden dritten Tag.
    Im ersten Jahr unserer Beziehung habe ich immer krampfhaft überlegt, was ich denn falsch gemacht haben könnte und wollte schön Wetter machen. Inzwischen kotzt es mich nur noch an! (Enschuldigt meine Ausdrucksweise) Und ich werde mir dieses Verhalten nicht mehr lange bieten lassen.
    Habt ihr einen Rat für mich, oder vielleicht auch ein solches Exemplar von Mann daheim?!
    lieben Gruß,
    Frühling

  2. User Info Menu

    AW: Launischer Partner

    Hallo wiederfrühling,

    Du sprichst ein Thema an, dass mich interessiert und auch betrifft.

    da ich selbst ebenfalls ein manchmal sehr Beziehungs-launisches Wesen bin, und -vermeintlich- ohne nach außen ersichtlichen Grund aus heiterem Himmel für Stunden in mürrisches Schweigen verfalle, fühle ich mich irgendwie angesprochen.

    Für diese Launen gibt es für mich immer deutlich erkennbare Gründe, die ich aber oftmals nur ungern meinem Partner mitteile, der selbst zwar ebenfalls durchaus herausfordernd launenhaft aber von viel größerem Nähe- und Kommunikationsbedürfnis erfüllt unter meinen innerlichen Rückzugsphasen leidet. (wir haben offenbar die umgekehrte Rollenbesetzung )

    Er denkt dann eben, ich würde ihm nicht genug vertrauen, bzw mir würde nicht genug an ihm liegen, sonst könnte ich doch ALLES sagen. Mache ich aber nicht-ich brauche das einfach nicht. Sobald Gründe für schlechte Laune im -wie soll ich sagen-emotionalen Erleben verankert sind, bin ich Geheimnisträger. Ich habe immer das Gefühl, selbst viel besser damit klarzukommen, als das Ganze Wirrwarr jemandem erst erklären zu müssen.

    Unfais ist bei Deinem Freund allerdings, dass er sich sozusagen agressiv verweigert-jede Geste schreit ja geradezu nach:"ich hab was, los, frag mich, kümmere Dich". Ich habe inzwischen gelernt, dass ich bei Anfällen heftigen philosophischen nach innen gewandten Grübelns oder Schicksal-haderns einfach mal laufen gehe-und eben nicht Fragen nach meinem Gemütszustand herausfordernd stumm zu Hause neben meinem Mann sitze.
    Fazit: Sein Verhalten ist respektlos und Du musst mit ihm klar darüberreden.
    Kleiner Rat: Versuche, es nicht zu dramatisch zu machen, sonst ist der nächste innere Rückzug schon vorprogrammiert-eigene Erfahrung.

    Liebe Grüße
    Alashia
    Decide something less decisional

  3. User Info Menu

    AW: Launischer Partner

    Danke für deine Antwort. Es ist sehr interessant, die andere Seite kennenzulernen.
    Du schreibst, ich soll es nicht dramatisch machen, aber langsam ist es dramatisch für mich. Weil es einfach meine Gefühle für ihn zerstört. Das ist so ein heftiges emotionales Wechselbad, das kann man sich kaum vorstellen. Wie gesagt, ich verstehe, dass man manches mit sich alleine ausmachen muß oder will. Mir würde es ja schon helfen, wenn er mich einfach kurz in den Arm nimmt und etwas in der Richtung sagt wie : Ich möchte heute abend ein bißchen allein sein, mir geht gerade so viel durch den Kopf.

    Das würde mir schon helfen.
    Aber jede Pore von ihm stahlt aus: Mir geht schlecht, ich bin verärgert und DU bist schuld!!! Aber ich sag Dir nicht, was Du falsch gemacht hast, das ist die Strafe...

    Und mich zieht das dann wieder total runter. Ich will mir davon nicht immer die Stimmung mies machen lassen, ich glaube wirklich, dass ich ein recht umgänlicher positiver Mensch bin, mit dem man gut auskommen kann. Vielleicht zu gutmütig....
    Ich kann das echt nicht mehr lange aushalten.
    Glaubst Du nicht, ich müßte ihm das eher ganz deutlich sagen? Auf die nette Art habe ich es weiß Gott schon oft versucht.
    Liebe Grüße,
    Frühling

  4. User Info Menu

    AW: Launischer Partner

    Hallo wiederfruehling

    Als ich Deinen Text gelesen habe, hat sich mir sofort diese Frage aufgedrängt:

    - Warst denn jeweils in Vergangenheit Du schuld (aus seiner Sicht) an seiner Misstimmung? Hat er Dir denn einmal konkret gesagt, um WAS es bei ihm geht? Spricht er mir Dir nachher darüber?

    Liebe Grüsse
    il_sole40

  5. User Info Menu

    AW: Launischer Partner

    Hallo wiederfruehling,

    wie ich schon sagte, die Art und Weise, mit der Dein Freund seine Launen auslebt, ist unfair, da sie ja ständig signalisiert, Du seist an seiner Laune schuld. Klar, auf eine einfache Nachfrage zu antworten: "Mir geht was im Kopf rum, aber es hat nichts mit Dir zu tun" gebietet schon der Respekt vor dem verwirrten und leidenden Partner.
    Ich denke, Andeutungen helfen da nichts. Ein in Ruhe geführtes und in einer entspannten Situation (nicht, wenn er gerade wieder bockt!) geführtes Gespräch mit deutlichen Fragen sollte doch hier für mehr Klarheit sorgen können. Ich bin da für Offenheit. Beschreibe ihm einfach, wie dieses Verhalten auf Dich wirkt, dass Du es nicht einordnen kannst und Dich schlecht damit fühlst-dass Du einfach wissen möchtest, warum er sich so verhält um ggf für Dich Konsequenzen daraus ziehen zu können. darauf müsste er-so ihm etwas an Dir liegt-doch antworten können. Du kannst ihm ja auch sagen, dass Du keinen Seelenstriptease erwartest-da würde ich mich zB gleich in so einem Gespräch sofort entspannen.
    Also sprich mit ihm...

    Viel Glück
    Alashia
    Decide something less decisional

  6. User Info Menu

    AW: Launischer Partner

    Zitat Zitat von wiederfruehling
    Mir würde es ja schon helfen, wenn er mich einfach kurz in den Arm nimmt und etwas in der Richtung sagt wie : Ich möchte heute abend ein bißchen allein sein, mir geht gerade so viel durch den Kopf.

    Das würde mir schon helfen.
    Hast Du ihm das schon mal gesagt?
    Redet Ihr über seine Launen?

    Tabea
    Bis auf Weiteres a.D.

  7. User Info Menu

    AW: Launischer Partner

    Zitat Zitat von Tabea
    Hast Du ihm das schon mal gesagt?
    Redet Ihr über seine Launen?

    Tabea
    dies ist sehr wichtig!!!

    ich gehöre auch zu den personen die, gerade im winter, oft richtig schlechte laune haben, manchmal von einer sekunde auf die andere...
    da ich mich selber sehr gut kenne, warne ich meinen partner rechtzeitig vor und erkläre ihm auch warum... sollte mal ein nicht ganz so netter satz fallen, entschuldige ich mich auch dafür, weil ich sehe das er darunter leidet- es würde mir an seiner stelle nicht anders gehen.

    mein ex war sehr pessimistisch eingestellt und hat immer alles schlecht geredet, ich hätte auf dauer nicht damit leben können.
    Wer satt ist, wird nie einen Hungernden verstehen.
    (aus Rußland)

  8. Inaktiver User

    AW: Launischer Partner

    Wie verhältst Du Dich ihm gegenüber wenn er so abweisend ist?

    Ihr müßt besprechen, dass er in diesen Zeiten deutlich macht, dass er nicht gut drauf ist, dass du aber nicht sein Blitzableiter sein kannst und nichts dafür kannst, warum er nun so schräg drauf ist. Es belastet Dich und Eure Beziehung.

    Mich würde es an seiner Stelle selbst stören,w enn ich so drauf bin (in der Häufigkeit zumindest) und würde mir selbst helfen wollen, sei es mit Johanniskraut, Sport, gesprächen etc.

    Jeder hat mal einen miesen Tag, aber es hat dann Grenzen,w enn der Partner darunter leidet!
    das mußt Du ihm in aller Deutlichkeit klar machen!
    man kann und soll sich mal ausweinen können, aber es muß auch mal wieder gut sein!

    Ich bin da ziemlich radikal; wenn mein Mann mies drauf ist, spüre ich das schnell und frage ihn, entweder kann er konkret erzählen,was los ist oder er will seine Ruhe (beides kriegt er von mir) und wenn es nach ca. einer Stunde immer noch extrem ist, gehe ich in mein Zimmer oder gehe weg. Wenn er damit nicht einverstanden wäre, würde ich ihm klipp und klar sagen,dass ich nichts weiter für ihn tun kann, dass es mir leid tut, wenn es ihm nicht gut geht, aber das sich mir meine gute Stimmung nicht vermiesen lassen möchte.
    Bei akuten Problemen ist das sicher anders, aber nur mal so bei miesdraufsein, nöööö....nach ner Stunde an-meiner-Brust-ausweinen kann und soll er sich alleine weiter über den Weltschmerz auslassen, denn bei sowas kann einem eh keiner helfen.
    ich bin dafür zu positiv eingestellt bzw. ziehe mich zurück, wenn ich auch mal depri-drauf bin....

  9. User Info Menu

    AW: Launischer Partner

    wenn mein Mann mies drauf ist, spüre ich das schnell und frage ihn, entweder kann er konkret erzählen,was los ist oder er will seine Ruhe (beides kriegt er von mir) und wenn es nach ca. einer Stunde immer noch extrem ist, gehe ich in mein Zimmer oder gehe weg. Wenn er damit nicht einverstanden wäre, würde ich ihm klipp und klar sagen,dass ich nichts weiter für ihn tun kann, dass es mir leid tut, wenn es ihm nicht gut geht, aber das sich mir meine gute Stimmung nicht vermiesen lassen möchte.
    So würde ich das auch machen. Einmal nachfragen, ob Du etwas tun kannst, um ihn aufzuheitern - und auf ablehnenden Bescheid dann die Ansage, dass Dir das leid tut und Du gerne geholfen/beigetragen hättest, Du seine diesbezügliche Absage aber respektierst und ihn deshalb jetzt in Ruhe lässt und etwas tust, um Dich aufzuheitern.

    Ich gehe dann meist mit einer Freundin telefonieren und nach einer halben Stunde hat er sich beruhigt und ist in der Lage, mir zu erklären, warum ich diesmal eine "schwierige Person" bin.
    Gefahr im Küchenschrank

    Er steht im mittleren Regal,
    ganz hinten in der Ecke.
    Wann und wie ist ihm egal,
    so hockt er im Verstecke.
    Er kichert still in sich hinein,
    gibt nicht den kleinsten Mucker.
    Er ist so listig und gemein.
    Der raffinierte Zucker.

    Peter Sendtko


  10. User Info Menu

    AW: Launischer Partner

    Danke für eure Ratschläge!
    zu den Fragen: Ja, ich habe ihm schon mehrmals gesagt, dass es mir schon reichen würde, wenn er einfach freundlich sagt dass er seine Ruhe braucht.
    Und ja, aus seiner Sicht war ich schon öfter schuld an seinen Mißstimmungen. Das sind dann oft totale Kleinigkeiten, dass er seine Socken nicht findet, die ich angeblich verschlamt habe, etc...

    Oft ist es auch so, dass er mir im Nachhinein sein Schweigen folgendermaßen erklärt: Er hätte mir den Grund nicht sagen wollen, weil er eigentlich selber weiß, dass es Quatsch von ihm ist, sich wegen so einer Bagatelle so aufzuregen. Darum würde er versuchen, dass mit sich selbst auszumachen.

    Aber dass er mich dann nicht mal vor dem Schlafengehen kurz ansieht, dass finde ich einfach verletzend.

    Die Art wie er das mit sich selbst ausmacht, die geht so nicht, meiner Meinung nach. Und manchmal zieht sich sein Gebocke über ein paar Tage hin, bis er endlich sagt, was ich wieder Schlimmes angestellt habe.

    Wenn er nur allgemeinen Weltschmerz hätte, damit käme ich wohl ganz gut zurecht. Obwohl mich seine ständig so pessimistische Lebenseinstellung zum Teil auch sehr nervt. Alles ist erst mal schlecht, bevor nicht das Gegenteil bewiesen ist.

    Wenn er heute heimkommt bin ich ja gespannt. Ich werde ihm sagen, dass das so nicht weitergeht, dass er anders mit diesen Stimmungen umgehen muß.
    Habt ihr einen letzten Rat für mich, bevor es ernst wird?

    Die Methode, sich dann einfach selbst zurückzuziehen finde ich auf jeden Fall super, das werde ich ausprobieren!

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •