Antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 97
  1. User Info Menu

    AW: Freundin lädt mich zum Geburtstag aus - wie reagieren?

    Ich sehe zwei Tendenzen:

    Möglichkeit eins: die Familie würde dich nicht akzeptieren und wäre gemein, respektlos, was auch immer zu dir.

    Möglichkeit zwei: sie selber ist sich noch nicht sicher genug, ob sie für eure Beziehung eine Zukunft sieht und weiß nicht, ob ihr schon "fest" genug zusammen seid, dass es eine ernste Beziehung ist, wo sie ihren Partner der Familie vorstellen möchte.
    Du sollst die Pylone umfahren, nicht umfahren.
    Modern wird manchmal auf der ersten Silbe betont.

  2. User Info Menu

    AW: Freundin lädt mich zum Geburtstag aus - wie reagieren?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    wie definierst du -aufgeschlossen-?


    neugierig?
    Bei uns waren Geburtstage und Zusammentreffen immer wie bei Familie beimer in der Lindenstraße. Gesittet, langweilig, einschläfernd.

    Dort geht - so kenne ich es aus Erzählungen - schonmal eher „die Post ab“, soll wohl recht ausgelassen sein. Kann ich ja nicht beurteilen. Klingt aber immer nett und nach meinem Geschmack.

  3. User Info Menu

    AW: Freundin lädt mich zum Geburtstag aus - wie reagieren?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    wie definierst du -aufgeschlossen-?


    neugierig?











    ich wusste damals genau: meine eltern, vorallem meine mutter wird ihn bis auf die unterhose ausfragen. die spanische inquisition ist da harmlos gegen.
    (erfahrungswerte!!)

    kann man/frau natürlich auch als -aufgeschlossen- definieren.

    Aber ist doch lustig, gehört dazu.

  4. Inaktiver User

    AW: Freundin lädt mich zum Geburtstag aus - wie reagieren?

    nein. das gehört nicht dazu.

    das ist nicht lustig. das ist nur peinlich!

  5. Inaktiver User

    AW: Freundin lädt mich zum Geburtstag aus - wie reagieren?

    Zitat Zitat von Ahnjunst Beitrag anzeigen
    Aber ist doch lustig, gehört dazu.
    Ich finde das daneben ! Für mich, wenn ich ausgefragt würde. Und ich würde so ein Gebaren niemandem zumuten wollen, den ich meiner Sippe vorstelle.

    So sind die Auffassungen eben verschieden und deine Freundin wird ihre Gründe haben, dich im Moment(!) nicht vorstellen zu wollen. Mögliche Gründe wurden bereits genannt, du wirst also abwarten müssen.

    Gruß Elli

  6. User Info Menu

    AW: Freundin lädt mich zum Geburtstag aus - wie reagieren?

    Es gibt eben Leute, zu denen zähle ich mich und meine gesamte Familie,


    Vielleicht befürchtet Deine Freundin aus gutem Grund, dass Du hinterher über die Leute, die ihr doch lieb sind, ablästerst? Damit sie sich entspannen kann, mußt Du dann leider draußen bleiben.
    Oder sie hat eine Mutter wie mich.

    Das hat aber nichts mit ihrer Liebe zu Dir zu tun.
    Geändert von Ichwillnicht (31.10.2021 um 20:15 Uhr) Grund: Zu Privates entfernt, da ot
    Man kann nicht alles verhindern, auch wenn uns heute allüberall eingetrichtert wird, alles sei möglich, und wenn nicht, sei jedenfalls jemand anderes Schuld. Kangastus

  7. Inaktiver User

    AW: Freundin lädt mich zum Geburtstag aus - wie reagieren?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Meinen Herkunftsfamilie ist so *:#(7€-2)-@ (beliebiges deftiges Schimpfwort einsetzen), dass ich nur einmal einen Freund vorgestellt habe. Nämlich den ersten und sie haben danach versucht ihn mir madig zu machen.

    Meinen heutigen Mann haben sie nach Jahren zufällig kennen gelernt.
    Ich hatte einen Ex, der mit einer solchen Familie geschlagen war. Da bin ich zu Familienfeiern gar nicht erst mitgegangen. Leider habe ich sie ab und an im Urlaub ertragen müssen. Darauf hätte ich auch noch gern verzichtet. Und ich muss nicht erwähnen, dass weder die Ehen noch die nachfolgenden Beziehungen seiner Schwestern gehalten haben.

    Du hast dich dann aber vermutlich abgegrenzt oder? Die Partnerin des TE feiert aber mit der Familie und klar entstehen dann bei ihm Fragezeichen, ob die Familie wirklich so übel oder ob das vorgeschoben ist von ihr selbst?

    Nun gut, bei manchen Familien muss man sich auf etwas gefasst machen, aber das ist dann eben ein Härtetest, der unter Umständen schnell zu einem klaren Ergebnis führen kann - hält man zueinander oder eben nicht. Das ist ganz einfach.

  8. Inaktiver User

    AW: Freundin lädt mich zum Geburtstag aus - wie reagieren?

    Ich habe extra nochmal nachgelesen, wenn ich das richtig interpretiere, dann ist allein der Titel schon irreführend und eigentlich falsch.

    Denn soweit ich das verstehe, hat Deine Freundin Dich nicht ausgeladen, sie hat Dich nur nicht eingeladen.

    Das aber ist eine ziemlich andere Sachlage.

    Bei einer echten Ausladung wäre ich auch sauer, enttäuscht, vor den Kopf gestoßen, gekränkt.

    Aber offensichtlich empfindet Deine Freundin ihre Familie zumindest im jetzigen Stadium der Beziehung noch als so unberechenbar und vielleicht sogar als Zumutung, daß sie sich die Begegnung ersparen will.

    Das hat weit mehr mit ihr und der Familie zu tun als mit Dir und daher würde ich das auch nicht persönlich nehmen.


    Zitat Zitat von Ahnjunst Beitrag anzeigen
    Nein, eben nicht. Will jetzt nicht auf beleidigt tun, aber es verletzt mich durchaus. Sitze dann quasi doof zu Hause rum während man dort einen netten gemeinsamen Abend verlebt. Das steht irgendwie quer zu meiner Definition einer Beziehung.
    Du interpretierst da (aus Deiner Erfahrung von "Familientreffen") einen netten Abend, mir erscheint viel wahrscheinlicher, daß das für Deine Freundin mit Anspannung und vielleicht auch erwarteten Verletzungen verbunden wäre oder sie das zumindest vermutet und deshalb vermeiden will.

    Oder daß ihr Verhältnis so angespannt ist, daß sie sich auf Treffen eben nicht freut und diese nicht genießt.

    Du gehst aber in der theoretischen Bewertung mit Deinem Erwartungs- und offensichtlich Erfahrungshorizont von einem "netten gemeinsamen Abend" aus.

    Zitat Zitat von Ahnjunst Beitrag anzeigen
    Nun hat sie mich schon im Vorfeld davon ausgeladen, da ein Teil der Familie etwas zu schrullig (ich nenne es mal so) sei und sie nicht möchte, dass ich dabei bin.
    Schrullig liest sich für mich wie ein Euphemismus, der, so glaube ich, ihrer Wahrnehmung ihrer Familie nicht gerecht wird.
    Schrullig würde man wohl ertragen und mittragen, aber Anderes möchte man vielleicht verhindern.

    Übrigens, mit um die 30 hätte ich meine Familie noch fast selbstverständlich vorgestellt, mit 40-45 hatte sich soviel Ungutes angesammelt, daß ich mir sicher war, sollte ich jemals nochmal in die Vorstell-Situation kommen, dann würde ich das auch so gut es geht vermeiden.

    Und zwar nicht, weil mir ein potentieller Partner peinlich gewesen wäre, sondern weil ich Teile meiner Familie geradezu unerträglich fand.
    Selbst wenn man/ich Geburtstage zusammen verbrachte, nett und entspannt war da gar nichts.

    Ich war davon ziemlich überrumpelt, gerade da sie auch den Großteil meiner Familie inzwischen kennt und das auch sichtlich gut findet, wir uns alle gut verstehen.

    Ich finde die Begründung etwas fadenscheinig, gerade da wir doch beider nicht mehr 15 sind und - selbst wenn die Bagage vielleicht aus ihrer Sicht seltsam ist - das ganze halt zu ihr gehört.
    Laß Dir einfach von unbeteiligter Seite sagen, daß es gute Gründe geben kann, so einen Kontakt nicht zu wollen.

    Man selbst kommt vielleicht nicht ganz raus aus dem unguten Konstrukt, kann sich nicht voll abgrenzen, aber man hat wenigstens noch die Chance, sich und einem neuen Partner nicht noch neue Verstickungen und Verletzungen einzuhandeln.


    Ich bin von der ganzen Situation etwas.. sagen wir enttäuscht / traurig / fühle mich ausgegrenzt.
    Das verstehe ich, sprich am besten nochmal mit ihr, bis Du sie vielleicht bzw. hoffentlich besser verstehst.

    Ich kann Dir nur aus meiner Erfahrung sagen, so eine Konstellation wie bei Euch wäre bei mir beim nächsten Partner auch entstanden und es hätte nichts, aber auch gar nichts mit demjenigen zu tun gehabt sondern ausschließlich mit extrem kaputten Familienverhältnissen.

    Sie kann es nicht verstehen und ich möge es hinnehmen.
    So wie Du sie eigentlich nicht verstehen kannst - und wie Du eigentlich möchtest, daß sie Dein Interesse bzw. Deine Teilnahme hinnehmen möge...
    Richtig?

    Kennt ihr das? Ist das ein übliches Verhalten? Kenne ich so nicht.. bin ziemlich irritiert.
    Menschen aus "gesunden" Familien kennen sowas - zum Glück - wohl eher nicht, aber es gibt viele Menschen, deren Familien eben nicht funktionieren.

    Ich wünsche Dir und Euch, daß Euch diese Thematik emotional nicht trennt, sondern zu mehr Verständnis füreinander führt.
    Geändert von Inaktiver User (30.10.2021 um 18:59 Uhr)

  9. User Info Menu

    AW: Freundin lädt mich zum Geburtstag aus - wie reagieren?

    Ich fand die eigenen Familienfeiern immer schon anstrengend und für die, die von außen so dazu kamen, war es oft sehr schwierig.

    Und die Familienfeiern von anderen Leuten finde ich auch meistens grauenhaft. Ich würde mich nicht drum reißen, da mitzufeiern. Schröcklich, all diese Schrullen und alte Geschichten.

    Gib deiner Freundin ein bisschen Zeit. Vielleicht ist ihre Familie noch viel schlimmer als sie sagt. Sei nicht beleidigt, schau, dass sich zwischen euch Vertrauen entwickelt.

    Feiert ihr denn auch zu zweit? Das würde mich an deiner Stelle eher etwas stören, wenn sie das gar nicht will.

  10. User Info Menu

    AW: Freundin lädt mich zum Geburtstag aus - wie reagieren?

    Zitat Zitat von vloubout Beitrag anzeigen
    Möglichkeit eins: die Familie würde dich nicht akzeptieren und wäre gemein, respektlos, was auch immer zu dir.

    Möglichkeit zwei: sie selber ist sich noch nicht sicher genug, ob sie für eure Beziehung eine Zukunft sieht und weiß nicht, ob ihr schon "fest" genug zusammen seid, dass es eine ernste Beziehung ist, wo sie ihren Partner der Familie vorstellen möchte.
    Ja, vielleicht gibt es auch weitere Möglichkeiten.

    Aber darüber sollten der TE und seine Freundin offen reden können!
    Es kann doch nicht sein, dass dieser Geburtstagskaffee nun zur Belastungsprobe für die Beziehung mutiert, weil man nicht offen mit einander ist.




    Zitat Zitat von Ichwillnicht Beitrag anzeigen
    Vielleicht befürchtet Deine Freundin aus gutem Grund, dass Du hinterher über die Leute, die ihr doch lieb sind, ablästerst? Damit sie sich entspannen kann, mußt Du dann leider draußen bleiben.

    Das hat aber nichts mit ihrer Liebe zu Dir zu tun.
    ... und außerdem ist er kein Hund, der *draußen bleiben muss*.

Antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •