Antworten
Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 96
  1. Inaktiver User

    AW: Ehe Probleme nach 20 Jahren

    Zitat Zitat von Syriana Beitrag anzeigen
    Nun, lies doch mal. Nicht Hexe führt das direkt an, sondern sie schreibt, das „viele andere“ eine sogenannte „Midlifecrisis“ mutmaßen.
    Das sind dann wohl Menschen, die beide Ehepartner kennen.

    Ich unterstelle hier gar nichts. Ich gehe auf die Aussage “vieler anderer” Freunde/Bekannten von Hexe20 ein, die es auch der Mühe Wert gefunden hat, diese Vermutung hier mitzuteilen.

    Im Gegensatz zu manch anderen Usern hier im Forum spekuliere ich auch nicht über Affären mit minderjährigen Fahrschülerinnen oder gebe teils verbitterte Schlachtpläne zum besten.

    Ich versuche Hexe20 zu helfen und sonst gar nichts.

    Dass eine Therapie von einigen Stammpostern hier als Vorschlag nicht akzeptiert werden kann, ist schlicht bedauerlich.

  2. User Info Menu

    AW: Ehe Probleme nach 20 Jahren

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Dass eine Therapie von einigen Stammpostern hier als Vorschlag nicht akzeptiert werden kann, ist schlicht bedauerlich.
    Ob Hexe und ihr Mann eine Therapie machen möchten, bleibt einzig und alleine ihre Entscheidung.
    ECSTACY
    Find ectasy within yourself.
    It is not out there.
    It is in your innermost flowering.
    The one you are looking for is you!


    "Heute: Das ist Dein Leben."
    Kurt Tucholsky

  3. Inaktiver User

    AW: Ehe Probleme nach 20 Jahren

    Zitat Zitat von Syriana Beitrag anzeigen
    Ob Hexe und ihr Mann eine Therapie machen möchten, bleibt einzig und alleine ihre Entscheidung.
    Mittlerweile glaube ich ernsthaft, dass einige VielschreiberInnen hier nicht sinnerfassend lesen können oder wollen.

    In diversen Kommentaren in diesem Thread hab ich bereits zum Ausdruck gebracht, dass Hexe20 auch ALLEINE zum Therapeuten gehen kann, um zu lernen, die Kommunikation mit ihrem Mann auf neue Beine zu stellen, nachdem er NICHT MEHR MIT IHR SPRICHT! usw. usf.

    Einfach die entsprechenden Beiträge lesen oder es ganz bleiben lassen, aber bitte nicht immer mit den gleichen Therapie-braucht-man-nicht-Kommentaren antworten. Das ist ja wie eine Schallplatte, die hängt.

    Übrigens kann man mit der Hybrid- bzw. Baumanzeige Antworten leichter zuordnen, um diesem Wirrwarr der linearen Anzeige hier Herr zu werden.

    Seit Freitag bin ich hier angemeldet, verabschiede mich aber jetzt. Mit Verlaub: das Stammpublikum hier benimmt und artikuliert sich aus meiner Sicht wie ein Kindergarten für PensionistInnen.

    Danke dennoch an alle für den Input in meinem Thread!
    Gesund bleiben!

  4. Inaktiver User

    AW: Ehe Probleme nach 20 Jahren

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Jein

    Vielleicht ticke ich da etwas anders. Aber das plötzlich auffallende Handy verhalten, das Schuld zuschieben usw.

    Das ist gemein/unfair der TE gegenüber. So geht man nicht mit dem Ehepartner um.

    Selbst wenn die Gefühle weg sind kann man noch respektvoll miteinander umgehen
    Ja, da stimme ich dir zu.
    Und selbst wenn sie jetzt mal nur oder auch Hausfrau gewesen ist - sie als Doofe zu sehen finde ich mies.

    Dieser fehlende Respekt ist eben auch oft Kalkül.
    Wäre Respekt da, kämen ja auch Forderungen auf ihn zu. Er könnte sich dann nicht so einfach aus dem Staub machen.

    Aber, ich glaube, diese Abkürzung fällt ihm dann doch wieder auf die Füße.

    Für Hexe ist das momentan schlimm. Wenn sich anbahnen würde dass er vorhat sie als Frau zu demütigen würde ich die Bremse ziehen - und auch agieren.

    Keine Krise berechtigt einen Mann so zu sein.
    Das muss sie erst mal realisieren. Und dann kann sie handeln.

    [editiert]

    Meine Diagnose - ganz eindeutig: Höhenflug

    [editiert]

    Am besten- einen großen Bogen um den Mann machen, gar nicht beachten.
    Was soll denn passieren? Reicht doch wenn sich einer in der Ehe zum Affen macht.

    Ist natürlich leichter als gesagt bzw. geschrieben.
    Nebenbei gesagt glaube ich - bei Nichtbeachtung würde der noch ne Schippe drauf legen.

    Und Hexe sollte sagen: Darling, do you feel better now?
    Geändert von skirbifax (31.10.2021 um 08:03 Uhr) Grund: Verstoß gegen 14.1

  5. 31.10.2021, 05:49

    Grund
    Bezug zu gelöschtem Beitrag

  6. User Info Menu

    AW: Ehe Probleme nach 20 Jahren

    Zitat Zitat von ;35430473
    Mittlerweile glaube ich ernsthaft, dass einige VielschreiberInnen hier nicht sinnerfassend lesen können oder wollen.
    Ja, glaube ich auch ��

    Sich beleidigt abzumelden, weil nicht alle User einen eingebrachten Gedanken / Vorschlag ausnahmslos gut finden, hat schon was.

    Alles Gute dir!
    ECSTACY
    Find ectasy within yourself.
    It is not out there.
    It is in your innermost flowering.
    The one you are looking for is you!


    "Heute: Das ist Dein Leben."
    Kurt Tucholsky

  7. User Info Menu

    AW: Ehe Probleme nach 20 Jahren

    Zitat Zitat von Syriana Beitrag anzeigen
    Das ist schon klar.

    Was hindert das Paar daran, zunächst einmal miteinander zu sprechen?
    Überdies ist ja auch fraglich, ob die beiden überhaupt gleich eine Therapie wollen.
    Die Paardynamik. Die ja auch zu den Problemen geführt hat. Nur wenige sind fähig, das konstruktiv zu analysieren, neutral sowieso nicht. Daran scheitern selbst ausgebildete Ther apeuten in eigener Sache
    Was spricht gegen ein moderiertes Gespräch (das ja noch lange keine Therapie ist) - außer der Schwierigkeit, jemanden finden, der auch zu einem passt? Woher kommen die Vorbehalte gegen eine Therapie? Muss man alles selber können? Mein gebrochenes Bein lass ich auch nicht von meinem Mann schienen, den vereiterten Zahn zieh ich mir nicht selbst. ich kann handwerklich so einiges, aber wenn die Karre im Dreck festsitzt, lass ich Fachleute ran. Weil unsachgemäßes Vorgehen den Schaden eher vergrößert

  8. User Info Menu

    AW: Ehe Probleme nach 20 Jahren

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Was spricht gegen ein moderiertes Gespräch (das ja noch lange keine Therapie ist) - Woher kommen die Vorbehalte gegen eine Therapie?
    Was spricht dagegen, zunächst einmal zumindest den Versuch zu machen, miteinander zu sprechen? Und nicht nur, wie anscheinend bisher, zwischen Tür und Angel? Und aus Verlustpanik heraus.

    Ich persönlich habe keinerlei Vorbehalte gegen Therapien / moderierte Gespräche jedweder Art. Im Gegenteil. Kann sehr fruchtbar sein.

    Ob das jedoch nach lediglich 2 Beiträgen der TE der einzig richtige Rat ist, da bin ich mir halt nicht sicher.

    Vielleicht glaube ich einfach mehr daran, das eben nicht die meisten Paare per se grundsätzlich nicht in der. Lage sind, über ihre Probleme miteinander zu sprechen. Wenn sie an ihre Grenzen kommen, können sie immer noch weitersehen.

    Aber ein: „Was ist denn mit dir los?“ „Weiß ich nicht, vielleicht will ich mich trennen.“ hat die eigenen Möglichkeiten sicher noch nicht ausgereizt.

    Wir wissen schlichtweg zu wenig – und werden wohl auch nicht mehr mehr erfahren – ob hier nun gleich der Gang zum Therapeuten angesagt und überhaupt gewollt ist.

    Es können doch beide Vorschläge:
    – sprecht doch erst einmal wirklich offen und in Ruhe miteinander…. und
    – geht am besten sofort zu einem moderieren Paargespröch

    friedlich nebeneinander stehen bleiben.
    ECSTACY
    Find ectasy within yourself.
    It is not out there.
    It is in your innermost flowering.
    The one you are looking for is you!


    "Heute: Das ist Dein Leben."
    Kurt Tucholsky

  9. User Info Menu

    AW: Ehe Probleme nach 20 Jahren

    Meine Erfahrung mit Männern in der MLC ( und da ich mir damals Leidensgenossinnen gesucht habe, bezieht sich das auf eine durchaus größere Gruppe) ist, dass diese weder mit ihrer Frau konstruktiv reden wollen noch eine Ehetherapie durchlaufen. Ihre Frau soll sich in Luft auflösen.
    Sie sind innerlich zerrissen, wissen selbst nicht, was sie wollen. Mein Mann fuhr tagsüber zu seiner Neuen und rief mich nachts auf der Rückfahrt heulend an. Einen"Quacksalber", der ihm befehlen würde seine Alte wieder "scharf zu finden" , lehnte er vehement ab.
    Ich saß regelmäßig mit ca. 30 betroffenen Frauen zusammen und wir haben uns vor Lachen gekugelt, weil die Sprüche alle gleich waren.
    Das von Hexe beschriebene Verhalten passt leider zu 100 Prozent.

  10. User Info Menu

    AW: Ehe Probleme nach 20 Jahren

    Zitat Zitat von Syriana Beitrag anzeigen
    Aber ein: „Was ist denn mit dir los?“ „Weiß ich nicht, vielleicht will ich mich trennen.“ hat die eigenen Möglichkeiten sicher noch nicht ausgereizt.

    Wir wissen schlichtweg zu wenig – und werden wohl auch nicht mehr mehr erfahren –



    Zitat Zitat von Caramac Beitrag anzeigen
    Ich saß regelmäßig mit ca. 30 betroffenen Frauen zusammen und wir haben uns vor Lachen gekugelt, weil die Sprüche alle gleich waren.
    Frauensolidarität in großem Stil, dazu noch mit mega viel Humor ... wie schön.

    (Der Gedanke, dass gleich so viele Frauen gleichzeitig bereit sind, ihr Eheleben bzw. die Krise nach außen in eine aus dem Boden gestampfte Gruppe zu tragen hat für mich etwas extrem Befremdliches.)

  11. User Info Menu

    AW: Ehe Probleme nach 20 Jahren

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Frauensolidarität in großem Stil, dazu noch mit mega viel Humor ... wie schön.

    (Der Gedanke, dass gleich so viele Frauen gleichzeitig bereit sind, ihr Eheleben bzw. die Krise nach außen in eine aus dem Boden gestampfte Gruppe zu tragen hat für mich etwas extrem Befremdliches.)
    Für mich hat es etwas extrem Gesundes, sich mit anderen Frauen auszutauschen und zu merken: die Männer kochen auch nur mit lauwarmem Wasser. Hilft beim Sichnichtmehrunterbutternlassen.
    see you on be friends online!

Antworten
Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •