Antworten
Seite 6 von 23 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 229
  1. User Info Menu

    AW: Er trennt sich lieber

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Nein, ist es nicht. Der Unterschied liegt darin, dass er diesen Rückzugsraum (Bude) mit einer gemeinsamen Wohnung aufgegeben hätte.

    "Unser" ist eben etwas anderes als "mein/dein".
    Also sich selbst die Bude behalten und dafür die Bude der Partnerin dauerhaft zu belegen - naja. Ich bin sowieso für getrennte Wohnungen, aber dann bitte nicht wochenlange Aufenthalte durch den Partner in meiner Wohnung inkl. Kritik.
    Never be afraid, never.

  2. User Info Menu

    AW: Er trennt sich lieber

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Die Verhältnisse in ihrer Wohnung sind ihre Sache, in die er sich nicht einmischt.
    … in der er nur 27/30 Tage mit den beiden zusammenwohnt und nichts zur Miete und Nebenkosten beiträgt.
    Braucht er Rückzug: geht in seine Wohnung. Braucht sie Rückzug: Pech gehabt.
    Und hiermit küre auch ich die Verlogenheit des Jahrzehnts:

    "Hallo, schön dass Sie da sind!..."

  3. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Er trennt sich lieber

    Zitat Zitat von teti-scheri Beitrag anzeigen
    Hattet ihr auch schon mal so einen Partner, der euch das Gefühl vermittelt hat, dass ihr nicht gut genug seid?
    Was meinst du nun zu den vielen Antworten?

    Hilft es dir zu wissen, hilft es dir seine Entscheidung zu akzeptieren und zu verstehen, wenn du erfährst, dass andere Frauen das auch schon erlebt haben?

    Wieso bezeichnest du diesen Mann als deinen Partner? Deiner Beschreibung nach verhält er sich nicht wie ein Partner.

    Der große Altersunterschied irritiert mich auch. Käme für mich nie in Frage.

    Wieso kommst du darauf, dass du nicht genug bist? Machst du echt deinen Selbstwert von diesem Mann, der so reagiert, abhängig?

    Es wäre schön, wenn du auf meine Fragen antworten würdest.

  4. User Info Menu

    AW: Er trennt sich lieber

    Zitat Zitat von Raratonga Beitrag anzeigen
    Dann scheinst Du ja sehr selektiv zu lesen, denn das mit der Mängelliste stand ja gleich im EP.

    Und was heißt, ihre zwischen den Zeilen zu lesende Erwartungshaltung sei problematisch?
    Die "Mängelliste" waren Gründe, warum er nicht zusammenziehen möchte. Keine Mängelliste zu ihrer Person.

    Nun, er hat von Anfang an gesagt, dass er (auf absehbare Zeit) keine gemeinsame Wohnung will.

    Die TE hatte die Erwartung, dass er seine Meinung ändert.

    Dass das nicht zusammengeht, halte ich für offensichtlich.

    Bitte nicht falsch verstehen. Ich halte ihren Wunsch für absolut nachvollziehbar und legitim. Nur die Erwartung, dass er entgegen seiner Aussagen doch mitmacht, halte ich für problematisch.

  5. User Info Menu

    AW: Er trennt sich lieber

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Nein, ist es nicht. Der Unterschied liegt darin, dass er diesen Rückzugsraum (Bude) mit einer gemeinsamen Wohnung aufgegeben hätte.
    Wer sagt denn das? Das steht ihm doch frei, weiterhin seine Bude zu halten, kostet halt, wie alles im Leben!

  6. User Info Menu

    AW: Er trennt sich lieber

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    … in der er nur 27/30 Tage mit den beiden zusammenwohnt und nichts zur Miete und Nebenkosten beiträgt.
    Braucht er Rückzug: geht in seine Wohnung. Braucht sie Rückzug: Pech gehabt.
    Es stand ihr jederzeit frei, eine entsprechende Kostenbeteiligung einzufordern.

    Und genauso hätte sie ihn jederzeit in seine Bude schicken können, wenn sie ihre Ruhe wollte. Es ist schließlich ihre Wohnung und eben nicht die gemeinsame.

  7. User Info Menu

    AW: Er trennt sich lieber

    Zitat Zitat von teti-scheri Beitrag anzeigen
    Es gäbe noch mehr zu erzählen
    Ich bin gespannt!

    Was liebst du an ihm?
    Und hiermit küre auch ich die Verlogenheit des Jahrzehnts:

    "Hallo, schön dass Sie da sind!..."

  8. User Info Menu

    AW: Er trennt sich lieber

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Es stand ihr jederzeit frei, eine entsprechende Kostenbeteiligung einzufordern.

    Und genauso hätte sie ihn jederzeit in seine Bude schicken könnten, wenn sie ihre Ruhe wollte. Es ist schließlich ihre Wohnung und eben nicht die gemeinsame.
    Genau. Daher passt es nicht mit den beiden.

    Sie trägt die brave Rückenfreihalterolle mit zarter Hoffnung, er möge zum netten Partner mutieren, er ist es gewohnt, seinen Kopf durchzusetzen und kennt keine Kompromisse.

    Passt nicht.
    Und hiermit küre auch ich die Verlogenheit des Jahrzehnts:

    "Hallo, schön dass Sie da sind!..."

  9. User Info Menu

    AW: Er trennt sich lieber

    Zitat Zitat von Raratonga Beitrag anzeigen
    Wer sagt denn das? Das steht ihm doch frei, weiterhin seine Bude zu halten, kostet halt, wie alles im Leben!
    Ergebnis:Er (1 Person) zahlt die Hälfte der gemeinsamen Wohnung und die Bude alleine. Sie (mit Kind 2 Personen) zahlt die Hälfte der gemeinsamen Wohnung.

  10. User Info Menu

    AW: Er trennt sich lieber

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Die "Mängelliste" waren Gründe, warum er nicht zusammenziehen möchte. Keine Mängelliste zu ihrer Person.

    ...

    Bitte nicht falsch verstehen. Ich halte ihren Wunsch für absolut nachvollziehbar und legitim. Nur die Erwartung, dass er entgegen seiner Aussagen doch mitmacht, halte ich für problematisch.
    Doch, die Mängelliste war zu ihrer Person. Lies mal genau. Sie schrieb, sie fühle sich so, als müsse sie sich für ihn optimieren.

    Und was heißt es, dass es problematisch ist zu erwarten, dass er entgegen seiner Aussagen doch bei einer gemeinsamen Wohnung mitmacht?

    Erstens entwickeln sich Beziehungen. Hier wurde immer mehr Zeit miteinander verbracht.

    Zweitens ist es in LAT Konstellationen fairerweise so üblich, dass man die gemeinsame Zeit mal hier, mal dort verbringt. Einen entsprechenden Wohnraum will und kann er nicht zur Verfügung stellen, was bedeutet, dass vom "Lebensqualitätsaspekt'" her gesehen eben gar kein Wohnraum für beide zur Verfügung steht.

    Dass das nicht die Konsequenz aus seinem Anfangsstatement sein kann, davon ist die TE implizit ausgegangen, und zwar völlig zu Recht. Daran ist nichts problematisch.

    Nun hat sich gezeigt, dass er völlig kompromissunfähig ist. Das ist zwar sehr kränkend für die TE, weil sie jetzt sieht, wie wenig sie ihm bedeutet, aber letztendlich kann sie ja froh sein, dass sie ihn los ist.

  11. 15.10.2021, 12:20


Antworten
Seite 6 von 23 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •