Antworten
Seite 10 von 19 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 181
  1. User Info Menu

    AW: Trennung wegen einer Fellnase?

    Zitat Zitat von gecko57 Beitrag anzeigen
    ...
    Der Ehemann hat verlangt, dass die Tochter der TE "vorzeitig", d.h. wohl: noch minderjährig, aus der gemeinsamen Wohnung auszieht.
    "Vorzeitig" kann einfach nur heißen "vor dem geplanten Zeitpunkt".
    Kann genausogut mit 22 statt mit 25 gewesen sein...

    Warum wird ohne nähere Kenntnis dieses Ereignisses der TE jetzt unterstellt, sie hätte ihr minderjähriges Kind aus dem Haus gejagt?
    Glück ist Talent für das Schicksal


  2. User Info Menu

    AW: Trennung wegen einer Fellnase?

    Allein, dass du die dir unrechte, autoritäre Erziehung des Hundes hast so geschehen lassen, spricht für mich schon Bände. Traust du dich nicht, deinem Mann mal eine Grenze aufzuzeigen? (Wird er dann aggressiv?) Da opferst du lieber das Tier? Begreife ich nicht.

    Nimm den Hund an dich und lass deinen Mann das sein, was er will. Aber woanders.
    Er ist ein Unterdrücker.
    The original Karla
    est. 2006


  3. User Info Menu

    AW: Trennung wegen einer Fellnase?

    Zitat Zitat von gecko57 Beitrag anzeigen
    Das ist ja offenbar geschehen.
    Das hatte ich zuerst offenbar überlesen.
    Das ist schrecklich. Aber die TE macht offensichtlich alles, um Konflikten aus dem Weg zu gehen.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  4. User Info Menu

    AW: Trennung wegen einer Fellnase?

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Aber die TE macht offensichtlich alles, um Konflikten aus dem Weg zu gehen.
    Aber sie hat ihr Muster bzw. ihre Schwachstelle ja erkannt - und schafft damit die entscheidende Grundlage, etwas daran zu ändern. Die Sache mit dem Hund ist ein gutes "Übungsfeld".

  5. User Info Menu

    AW: Trennung wegen einer Fellnase?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Aber sie hat ihr Muster bzw. ihre Schwachstelle ja erkannt - und schafft damit die entscheidende Grundlage, etwas daran zu ändern. Die Sache mit dem Hund ist ein gutes "Übungsfeld".
    Ich bin da, ehrlich gesagt, nicht so optimistisch. Auch wenn sie ihre Schwachstellen kennt, heißt das jetzt nicht, das sie da auch wirklich ansetzt.
    Aber ich hoffe natürlich für sie..und besonders für den Hund...das sie ihr Verhalten ändern kann und will.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  6. User Info Menu

    AW: Trennung wegen einer Fellnase?

    Mich würde noch interessieren was es mit den Wechseljahrsproblemen auf sich hat. Oder habe ich das überlesen ?
    Lizzy 27.11.2019 Mama 08.11.2020

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  7. User Info Menu

    AW: Trennung wegen einer Fellnase?

    Zitat Zitat von Nellifer Beitrag anzeigen
    "Vorzeitig" kann einfach nur heißen "vor dem geplanten Zeitpunkt".
    Kann genausogut mit 22 statt mit 25 gewesen sein...

    Warum wird ohne nähere Kenntnis dieses Ereignisses der TE jetzt unterstellt, sie hätte ihr minderjähriges Kind aus dem Haus gejagt?
    Das finde ich auch zu schwammig als das man es beurteilen koennte.
    Lizzy 27.11.2019 Mama 08.11.2020

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  8. User Info Menu

    AW: Trennung wegen einer Fellnase?

    Zitat Zitat von farfalle61 Beitrag anzeigen
    Das finde ich auch zu schwammig als das man es beurteilen koennte.
    schon.

    allerdings hat die te es ja selber so eingeordnet und möchte nun wenigstens beim hund hart bleiben - bevor der auch noch weg ist -

    und sie mit ihm allein.
    Die Gedanken sind frei....

  9. User Info Menu

    AW: Trennung wegen einer Fellnase?

    Zitat Zitat von Grissom Beitrag anzeigen
    schon.

    allerdings hat die te es ja selber so eingeordnet und möchte nun wenigstens beim hund hart bleiben - bevor der auch noch weg ist -

    und sie mit ihm allein.
    Das klingt in meinen Ohren irgendwie so, als hätte die TE sich mit Absicht so verhalten und/oder würde den Hund der Tochter vorziehen. Das sehe ich gar nicht so.

    Die TE hat sich beim ersten Mal vielleicht gewissen Argumenten gebeugt, war vielleicht unsicher, ob ein gewisses Mass an Strenge doch anzusetzen ist => Stichwort Hund ist schwierig, Mann ist streng, Tochter ist schwierig, Mann war vermutlich ebenfalls streng.

    Da der Mann beim Hund nun exakt das gleiche Verhalten zeigt wie zuvor bei der Tochter, ist ihr vielleicht jetzt erst das Muster dahinter aufgefallen und ihr ist bewusst geworden, dass ihr eigenes Bauchgefühl die Situation viel korrekter beurteilt als die Forderungen ihres Mannes.

    Ja, klar ist es blöd, dass das mit der Tochter anders gelaufen ist, aber wie hier schon gesagt wurde: Ein offenes Wort an die Tochter und eine Entschuldigung, dass man die Situation damals falsch beurteilt hat, könnte die Verletzung erheblich abmildern.

    Trotzdem ist es - wie ebenfalls schon gesagt wurde - besser spät als nie, dass die TE erkennt, dass hier etwas falsch läuft und dass der Fehler nicht in ihrer Empfindung liegt. Nach der Erkenntnis kommt jetzt die Frage der möglichen Konsequenzen und der Umsetzung. Das geht nun einmal nicht von jetzt auf gleich, sondern ist ein Prozess des Nachdenkens und Abwägens.

    Man kann jahre- oder gar jahrzehntelang eingeschliffene Bahnen und Verhaltensmuster nicht innerhalb weniger Tage völlig über den Haufen werfen. Man muss erst einmal lernen wie das geht, sich anders zu verhalten. Das braucht Zeit und Übung und der Mann will das wahrscheinlich auch gar nicht, weil sein Weg für ihn bislang völlig in Ordnung war. D.h. er wird jetzt nach altbewährtem Muster immer heftiger dagegen halten und für die TE, die bislang ja ebenfalls nach genau diesen Mustern gelebt hat, wird es umso schwieriger sein, da einen Weg heraus zu finden.

    Sie wird es schaffen, weil sie es will, aber ihr da Absicht ("und sie mit ihm allein") zu unterstellen, muss nun wirklich nicht sein.

  10. User Info Menu

    AW: Trennung wegen einer Fellnase?

    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen
    Das klingt in meinen Ohren irgendwie so, als hätte die TE sich mit Absicht so verhalten und/oder würde den Hund der Tochter vorziehen.

    .......





    Sie wird es schaffen, weil sie es will, aber ihr da Absicht ("und sie mit ihm allein") zu unterstellen, muss nun wirklich nicht sein.
    -markiert von mir-

    du hast mich scheinbar völlig falsch verstanden.
    und der letzte satz bringt es auf den punkt:

    weder unterstelle ich ihr irgendeine absicht.
    noch gar irgendwem eine böse.

    ich (!, mein eindruck), fürchte aber dass das das ergebnis sein könnte/wird.
    Die Gedanken sind frei....

Antworten
Seite 10 von 19 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •