Antworten
Seite 6 von 45 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 444
  1. User Info Menu

    AW: Er arbeitet lieber 700km weit weg, als bei uns

    Zitat Zitat von Sentenza_ Beitrag anzeigen
    Das ist gar nicht umständlich, und man muss nur ein einziges Posting verfassen.

    Die Beiträge, die du komplett oder in Einzelteilen zitieren willst, kannst du mit dem Symbol rechts vom "Zitieren" einsammeln, und beim letzten einzusammelnden Beitrag gehst du nicht mehr auf das Symbol, sondern auf "Zitieren." Du brauchst auch nach den End-Klemmern weder Leerzeichen noch Absätze einzufügen, das geschieht automatisch.

    Zwar OT, aber vielen Dank!

    Das wusste ich noch gar nicht und es erleichtert das Zitieren sehr.

  2. User Info Menu

    AW: Er arbeitet lieber 700km weit weg, als bei uns

    Zitat Zitat von Pandamum Beitrag anzeigen
    In deinem ersten Beitrag schreibst du, dass ihr eigentlich glücklich seid.
    Doch anstatt nach einer gemeinsamen Lösung zu suchen, auch wegen des Kindes, redet ihr über Scheidung. Das verstehe ich nicht.
    Bitte nicht falsch verstehen, das kommt hier vielleicht schlecht rüber.

    Ganz prinzipiell sind wir auch glücklich, wenn ich das Thema Wohnung/ Arbeitsplatzwechsel/ Geld nicht anspreche.
    Er liebt auch seinen Sohn über alles und sagt, dass es das Beste wäre, was ihn je passiert ist. Er ist auch ein sehr liebevoller Vater, wenn er hier ist.
    Vielleicht kommt es hier so rüber, als hätte er keine lust, sich mit dem kleinen zu beschäftigen. So ist es überhaupt nicht, er lieht ihn wirklich abgöttisch, geht am liebsten stundenlang mit ihm spazieren und kuschelt sich an ihn, wenn er schläft.
    Und in solchen Momenten verstehen wir uns auch sehr gut, weil wir einfach beide realisieren, wie glücklich unser Kind uns macht uns dass gerade in diesem sch** Jahr wir das große Los gezogen haben und in unserer kleinen Wohnung zu dritt die ganze Welt draußen einfach mal außen vor lassen können.
    In solchen Momenten denke ich dann auch manchmal „ach komm, so schlimm ist es nicht. Es ist im Endeffekt nur eine Wohnung. Wir sind auch so glücklich in der kleinen 2 Zimmer Wohnung“

    Nur hält dieser Moment eben nicht lange an, sondern nur, bis ich beim nächsten mal hochschleppen von Baby plus Einkäufe plus Decke, schnullerkette etc. Fluche und mich frage, warum ich mir das antue oder wenn ich mal wieder abends, wenn das Baby schläft, aus Spass Wohnungsanzeigen durchlese und sehe, was für eine Wohnung wir für 1300 Euro bekommen könnten.

  3. User Info Menu

    AW: Er arbeitet lieber 700km weit weg, als bei uns

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    was für ein hick-hack!


    vorschlag: wurde hier schon thematisiert.

    suche eine wohnung, die dir gefällt (ohne 4. stock etc) und ziehe dann dort mit deinem kind ein.
    mir scheint: er hat sich familie halt so nicht vorgestellt und versucht sich den kuchen anzuschauen und zu essen. er weiss nicht was ihm wichtiger ist.

    dann mache nägel mit köpfen und stelle ihn vor die wahl: hü oder hott.

    .
    Mit meinem Elterngeld, bzw. Halbtagsstelle wird da aber nichts anderes drin sein, als eine 2 Zimmer Wohnung, wie die, die wir jetzt haben. Und etwas mieten, was ich mir allein nicht leisten kann, ist ziemlich riskant, oder etwa nicht?

    Jeder weiß, wie die Mieten ansteigen, besonders in Großstädten und für den Preis unserer jetzigen Wohnung, würde ich wahrscheinlich nur etwas noch kleineres bekommen. Da bleibe ich lieber erstmal hier

  4. User Info Menu

    AW: Er arbeitet lieber 700km weit weg, als bei uns

    Zitat Zitat von Flau Beitrag anzeigen
    Sehr richtig. Und genau diese Option hat die TE ihm ja gegeben. Bzw den beiden. Für sie war baldige Familiengründung ein Dealbreaker und das hat sie eindeutig kommuniziert. Weil sie wusste, dass das womöglich mit seinen Plänen kollidiert. Daher klar: 'Für mich ist das unverhandelbar, wenn das bei Dir nicht passt, macht das mit uns keinen Sinn.'
    Das wird doch gerade hier in der Bri sonst gern wortreich lamentiert (und oft zurecht), dass Frauen sich irgendwelche unpassende Männer ans Bein binden und dabei hübsch den Mund halten, denn vielleicht wird er ja noch kinderlieb / rücksichtsvoll / konfliktfähig / treu /...
    Hier kommuniziert mal eine Frau deutlich und auch bereit zur Trennung, wenn die Bedürfnisse nunmehr nicht zusammenpassen. Ist das auch wieder nicht recht?


    Genauso ist es.
    Vielen Dank!
    Ich finde, ich habe für meine Bedürfnisse eingestanden und deutlich kommuniziert, was ich möchte. Wenn er sich kein Kind vorstellen hätte können, hätten wir uns eben getrennt. Ich finde das so viel fairer als „ups, ich bin schwanger“, was sicherlich viele Frauen machen und dann nachher so tun, als ob die Pille nicht gewirkt hätte und was man sonst noch alles so hört.

    Ich kenne übrigens auch Paare, die sich nach 10 Jahre Beziehung trennen, weil sie feststellen, dass der andere ja keine Kinder möchte oder ganz plötzlich angeblich keine mehr möchte.

    Als wir uns kennen lernten, war ich fast. 32, da muss man eben mal langsam abchecken, wie es in Zukunft so weiter geht, wenn man unbedingt kind(er) möchte. Wieviele Frauen heulen rum, weil sie immer welche wollten, sie aber zu lange gewartet haben oder sich nicht konsequent getrennt haben?

  5. User Info Menu

    AW: Er arbeitet lieber 700km weit weg, als bei uns

    Zitat Zitat von barbax Beitrag anzeigen
    Mal ne Meinung von einem Mann (43) hier.

    Ich weiß genau, was in deinem Kerl vorgeht. Der wird von sich aus aber nichts ändern. Er hat - mit 28 auch kein Wunder - noch nicht begriffen, was Familie wirklich bedeutet, darum kümmert er sich auch nicht. Allein der Mist, dass er Abends beim Einkaufen die Hälfte vergisst, zeigt das überdeutlich. Das ist Unwille, keine Unfähigkeit!

    Es ist nicht dein Job - und das geht aus nicht als Partnerin - diesen Mann "nachzuerziehen" oder "reifen zu lassen". Ja, Du hast einen Fehler gemacht, Dir für die Familiengründung mit Mitte 30 einen jüngeren Kerl zu suchen, sorry, muss ich einfach mal so klar aufschreiben. Jetzt sieh zu, dass Du und Dein Kind da so gut wie möglich rauskommen.
    Sorry, aber das finde ich etwas unsinnig. 28 ist nicht furchtbar jung, in Vater zu werden. Vielleicht ist es heutzutage jünger als der Durchschnitt, liegt daran, dass sich das Alter immer weiter nah hinten verschiebt. Ist das gut? Werden die Menschen immer später erwachsen? Mir kommt es fast so vor!
    Es kriegen immernoch viele Leute mit Anfang/Mitte 20 bewusst Kinder und kriegen es hin. Und das sind nicht alles Hartz 4 Empfänger, die nichts zu tun haben. (Sorry für die Verallgemeinerung)

    Das klingt ja so, als wäre ein Mann mit 28 noch ein Teenager. Vor 50 Jahren wäre 28 alt gewesen für das 1. Kind. So verschiebt sich die Wahrnehmung. Nicht unbedingt zum Besten, finde ich.

  6. User Info Menu

    AW: Er arbeitet lieber 700km weit weg, als bei uns

    Und mein letzter Post für heute ( ich kann nur schreiben, wenn der kleine mal schläft und dann will ich auch bald schlafen)

    Ich kann es durchaus noch ein Jahr hier aushalten, oder zumindest versuchen, wobei ich natürlich nicht abschätzen kann, wie anstrengend es wird, wenn er wirklich die meiste Zeit weg ist und ich wieder arbeite und dann im Prinzip alleinerziehend bin.

    Ich will damit sagen: ich muss nicht SOFORT umziehen, 2021 ist eh gelaufen, aber ich möchte perspektivisch einfach aus dieser unschönen Situation heraus, immer das Gefühl zu haben, auf ihn warten zu müssen und dann alle paar Wochen wieder aufs Neue zu drängeln.

    Ich habe auch schon überlegt, ob wir eine Art Deadline ausmachen, bis wann er sich hier bewerben muss, sonst passiert ???? Ja, was passiert denn dann?
    Ich meine? Jemanden unter Druck zu setzen ist sich nicht schön, aber ich möchte eben auch mal etwas Klarheit und sonst halt näher zu meiner Mutter ziehen, wenn das mit uns nicht klappt. Dann könnte ich auch on Vollzeit oder etwas weniger arbeiten, wenn sie mir helfen würde, den kleinen abzuholen isw.

    Denn auf Dauer möchte ich nicht so wenig arbeiten und dabei zusehen, wie er sich eine Zweitwohnung leistet. Das macht mich einfach wütend.

    Gute Nacht

  7. User Info Menu

    AW: Er arbeitet lieber 700km weit weg, als bei uns

    Zitat Zitat von Serendipity123 Beitrag anzeigen
    Das klingt ja so, als wäre ein Mann mit 28 noch ein Teenager. Vor 50 Jahren wäre 28 alt gewesen für das 1. Kind. So verschiebt sich die Wahrnehmung. Nicht unbedingt zum Besten, finde ich.
    Die Frage ist: zu wessen Bestem? Die Menschen sind nun mal verschieden, empfinden unterschiedlich, haben unterschiedliche Ziele zu unterschiedlichen Zeiten.
    Ich finde schon, dass du dich wirklich verantwortungsbewusst und fair verhalten hast. Dein Kinderwunsch war zu jeder Zeit legitim, zu dieser Zeit mit deiner Gesundheitsprognose musstest du dich drum kümmern.
    Das hat er offenbar verstanden, weil er dich (ge?)liebt (hat?)

    Hättest du gleichermaßen auch sofort nach der Ausbildung Familie gewollt, mit allen Verpflichtungen und Einschränkungen? "Normalerweise" ist der Berufsstart anstrengend, Praxis anders als Theorie, man muss seinen Platz finden, will sich beweisen, weiterkommen, meistens auch sich umsehen, Erfahrung sammeln. Andere Leute, andere Länder kennenlernen - konnte er das im Studium?


    Von allen jungen Männern der Alterskohorte deines Freundes kenne ich zwei, die bereits Kinder haben. Alle anderen toben sich so richtig aus, auch die, die fernab von zu Hause studiert haben. Karriere starten, feiern, vor Corona selbstverständlich Reisen, mal hier, mal dort eine Weile leben: Nordeuropa, Sizilien, Südamerika, Singapur, Neuseeland, Alaska.... Eine Wohnung in Süddeutschland: süß! Nur halt leider nicht für dich. Nochmal: Denk über Mediation nach

  8. User Info Menu

    AW: Er arbeitet lieber 700km weit weg, als bei uns

    Es ist nicht dein Job - und das geht aus nicht als Partnerin - diesen Mann "nachzuerziehen" oder "reifen zu lassen". Ja, Du hast einen Fehler gemacht, Dir für die Familiengründung mit Mitte 30 einen jüngeren Kerl zu suchen, sorry, muss ich einfach mal so klar aufschreiben. Jetzt sieh zu, dass Du und Dein Kind da so gut wie möglich rauskommen.

    Hast Du auch so ein Problem wenn ein Mann eine jüngere Frau heiratet, bestimmt nicht.

    Mit 28 ist der junge Kerl, wie Du ihn nennst kein Kind mehr.
    Mckenzie

  9. User Info Menu

    AW: Er arbeitet lieber 700km weit weg, als bei uns

    Zitat Zitat von mckenzie Beitrag anzeigen
    Hast Du auch so ein Problem wenn ein Mann eine jüngere Frau heiratet, bestimmt nicht.

    Mit 28 ist der junge Kerl, wie Du ihn nennst kein Kind mehr.
    Das Beispiel ließe sich gut übertragen: der Mittdreißiger will endlich Familie abends sein warmes Essen. Die junge Frau im ersten Job: Karriere machen und Party.
    Eine vergleichbare Konstellation gab es übrigens im Freundeskreis. Da wollte die junge Frau zwar auch Kind(er), aber auch ihren Freiraum: einen komplett freien Tag in der Woche, da musste sich ihr Mann vom Frühstück bis nach dem Abendessen um alles kümmern, einschließllich der Einkäufe und Vorbereitungen für den nächsten Tag. Und zwei freie Abende, wenn sie nicht wegging, hat sie daheim auch keinen Finger gerührt. Dass die restliche Arbeit geteilt wurde, war auch klar. Andere Dinge weniger, aber das ist eine andere Geschichte

  10. User Info Menu

    AW: Er arbeitet lieber 700km weit weg, als bei uns

    Kitty

    Hier hat sich ein Frau klar positioniert, wo siehst Du da Druck? Ich wünschte mehr Frauen würden so klar kommunizieren wie die TE.
    Geändert von mckenzie (09.04.2021 um 20:19 Uhr)
    Mckenzie

Antworten
Seite 6 von 45 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •