Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43
  1. User Info Menu

    Beziehungsprobleme: In der Schweiz bleiben oder zurück mit Kind nach Deutschland

    Liebe Community,

    ich benötige euer Schwarmwissen. Auch wenn ich weiss, dass ich dabei auf mein herz hören muss, habe ich manchmal das Gefühl ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.
    Ich hatte einen super Job. Seitdem unser Sohn geboren ist, musste ich komplett zurückstecken. In der Schweiz gibt es nur 16 Wochen Elternzeit. Ich wollte 10 Monate und musste kündigen, weil das nicht ging. Mein Mann ist selbstständig und ist seit Geburt unseres Sohnes (er ist jetzt fast 2) super busy und stürzt sich noch mehr in die Arbeit. Ich habe studiert und hatte einen super bezahlten Job. Den habe ich aufgebebn und seitdem kämpfe ich um einen neuen Job. Corona macht es gerade nicht einfacher. Ich habe bereits viele Bewerbungsgespräche gehabt aber immer hapert es daran dass ich keine 100% arbeiten gehen kann. (ich schaue für 60%).

    Da wir uns viel streiten, hat sich mein Mann eine separate Wohnung genommen und wir jonglieren hin und her. Manchmal hat er so ein bisschen Zeit für sich und ich habe dann in meiner Wohnung etwas Ruhe. Natürlich bleibt unser kleiner Sohn meistens bei mir, er braucht Struktur und sein gewohntes Umfeld, manchmal nimmt mein Mann ihn eine Nacht zu sich, damit ich mal eine ruhige Nacht durchschlafen kann. 50% der Zeit sind wir dann zusammen in meiner Wohnung und schlafen alle hier.

    Zum Streit: Mein Mann und ich streiten eigentlich schon seit Beginn unserer Beziehung. Seitdem wir Eltern sind + Schlafmangel ist es natürlich zusätzlich schwierig. Wir sind beide sehr impulsiv, ich möchte die DInge klären und er fühlt sich angegriffen und spricht nach einem Streit tagelang nicht mit mir. Nur das Nötigste, zieht sich komplett zurück und bleibt auch in seiner Wohnung. Das ist total zermürbend für mich und ich frage mich dann: wofür ich das Ganze überhaupt mache. Wir haben sehr wenig Zeit für uns als Paar, unser Sohn geht erst bald in die Kita und mit den Schwiegereltern besteht auch kein gutes Verhältnis (sie haben Vorurteile weil ich Ausländerin bin).

    Ich vermisse meine Familie und meine Freunde in Deutschland sehr und ich denke in solchen Situation immer darüber nach, welchen Preis ich dafür zahle, dass ich in der schweiz bin und an allen fronten zu kämpfen habe.
    Ich frage mich, ob ich zurück in meine Heimat gehen soll. Da bin ich dann dafür komplett auf mich alleine ohne Partner gestellt. Es fällt mir sehr schwer diese Entscheidung. Ich weiss nicht, was zu tun ist. Ich frage mich, ob es allen jungen Eltern so geht, wo die Frau arbeiten möchte aber einfach keinen qualifizierten guten Job findet in Zeilzeit, ob so ein Streit normal ist. Ob es eine Phase im Leben ist oder ob ich verlernt habe auf mich zu hören.

    Für meine Eltern wäre eine Trennung schlimm. Sie sind der Meinung man sollte für das Kind alles tun. Ich fühle mich zwischen beiden Ländern hin und hergerissen und überfordert mit dieser Situation (Streit mit Mann/im Ausland und nicht in der Heimat / eigene Familie & Freunde fehlen / kein Job in Aussicht / Corona / keine Zeit für uns als Paar...usw).

    Ich wäre total dankbar, wenn sich jemand unter den Leserinnen befindet, die vielleicht mal in einer ähnlichen Situation gesteckt hat, mir einen Rat gibt, an was ich denken soll, woran und wie man in so einer Situation die beste ENtscheidung trifft. Natürlich sind auch alle eingeladen, die Freunde haben, denen so etwas ähnliches passiert ist oder die einfach nur eine innere Weisheit zu diesem Thema haben..

    Vielen Dank Euch und einen schönen Tag (trotz allem).

    LG DoWhatYouLove

  2. User Info Menu

    AW: Beziehungsprobleme: In der Schweiz bleiben oder zurück mit Kind nach Deutschland

    Ob Deine Eltern wirklich gut finden, wenn ihre Tochter leidet? Man tut sich von außen immer leicht das zu be- oder verurteilen.

    Sei mal ganz ehrlich zu Dir selbst: wie sehr kümmert sich Dein Mann tatsächlich um seine Familie?

    Ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur banal sagen: dass mein Mann auszog hat für uns als Familie keinen Unterschied gemacht. Es ist echt bitter, dass Du Deinen Job aufgeben musstest, daran bin ich nach der Geburt meiner Tochter fast verzweifelt.

    So wie sich das für mich liest, überwiegen die Vorteile in Deutschland.

  3. User Info Menu

    AW: Beziehungsprobleme: In der Schweiz bleiben oder zurück mit Kind nach Deutschland

    Wie weit ist es denn in die deutsche Heimat?
    Fände ich wichtig, wenn ihr Euch trennen solltet.
    Was die Eltern denken, würde ich mal außen vor lassen. Das belastet Dich momentan nur noch mehr.

  4. User Info Menu

    AW: Beziehungsprobleme: In der Schweiz bleiben oder zurück mit Kind nach Deutschland

    Hallo,

    Das ist natürlich alles schwierig.

    Das du deinen Job selbst gekündigt hast, ist deine freie Entscheidung gewesen.

    Das Kind auch....

    Das dein Partner sich in Arbeit stürzt kann ich nachvollziehen, da er sich nun finanziell für insgesamt 3 Personen verantwortlich fühlt.

    Das dann eine sowieso schwierige Beziehung zusätzlich leidet ist auch klar.

    Ich vermute dein Partner hat auch das Sorgerecht. Dies bedeutet das er zwar bei deinem Umzug nach Deutschland kein Mitspracherecht hat aber beim Kind durchaus. Du willst ja zurück nach Deutschland - mit dem gemeinsamen Kind.

    Hast du mit deinem Mann über das Thema schon mal gesprochen und weißt wie er dazu steht?

    Nur wegen dem Kind brauchst du sicher nicht in einer unglücklichen Beziehung verweilen. Aber ihr werdet trotz Trennung immer die Eltern bleiben.
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  5. User Info Menu

    AW: Beziehungsprobleme: In der Schweiz bleiben oder zurück mit Kind nach Deutschland

    a) hast du zur zeit einen job in deutschland in aussicht? wo würdest du hingehen wollen? zu deinen eltern? wo wollt ihr zuerst leben? wer soll das finanzieren?

    b) besuchs-sorgerecht-mit kind das land verlassen? wie sieht die rechtliche schiene aus? welche rechte hat der kindsvater, welche rechte hast du in der schweiz?

    c) wenn du mit kind gegen seinen willen das land verlässt- böswilliges verlassen- wird er unterhalt zahlen? und wieviel km wären es dann? (stichwort: die möglichkeit des besuchs)




    unterm strich würde ich mit dem kind das land verlassen- wenn ich eine feste bleibe und einen festen job habe. keinen tag früher.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  6. User Info Menu

    AW: Beziehungsprobleme: In der Schweiz bleiben oder zurück mit Kind nach Deutschland

    Du schreibst unter "Beziehung im Alltag" - möchtest Du Dich überhaupt trennen bzw. betrachtet Ihr beide Eure Ehe als beendet oder wäre ein Umzug ein solches Ende? An dem Muster, das Du beschreibst - Du möchtest reden, er zieht sich zurück - ließe sich ja arbeiten, sofern ein entsprechender Wille da ist.

  7. User Info Menu

    AW: Beziehungsprobleme: In der Schweiz bleiben oder zurück mit Kind nach Deutschland

    Danke schon mal für eure Antworten. Es tut gut, sich mitzuteilen und die Meinungen zu lesen.

    Was mein Mann für die Familie macht..er zahlt den Grossteil der Rechnungen, alles für mich zahle ich selbst. Am Wochenende sind wir draussen zusammen unterwegs, er lässt mich 1x ausschlafen, fährt mit mir meine Familie in Deutschland besuchen, wenn ich Termine habe, schaut er zum Kind.

    Er liebt seinen Sohn sehr. Er ist ein guter Papa. Nur mit unserer Beziehung haperts.
    Nach 2-3 Tagen nach dem Streit sprechen wir uns aus. Dann gehts wieder, bis zum nächsten Streit. Wir lieben uns, der Streit macht dann alles kaputt und es braucht wieder Aufbauarbeit und Rücksichtsnahme. Das nimmt viel Energie, Energie die wir beide kaum haben.

    Er weiss davon und wir haben auch schon darüber geredet. Das macht ihm natürlich Angst. Mir auch, weil ich mich nicht einschränken lassen möchte. Für ihn wäre das sehr schwer. Für mich natürlich auch. Es ist verzwickt. Die Distanz wären 600 km. Viel für einen Wochenendbesuch. Er kann sich aus Jobgründen kein Leben im Ausland (in meiner Heimat) vorstellen.

    Rechtlich: Wir haben beide das Sorgerecht. Er würde seinen Pflichten auf jeden Fall nachkommen. Er würde mich auch nicht aufhalten..

    Aktuell habe ich noch keinen job oder wohnung in Aussicht. Bei mir herrscht noch Ratlosigkeit, wohin jetzt.

  8. User Info Menu

    AW: Beziehungsprobleme: In der Schweiz bleiben oder zurück mit Kind nach Deutschland

    wie wärfe es denn mit einer Paartherapie, um dann gemeinsam zu entscheiden, ob Ihr Euch trennen wollt oder nicht, gemeinsam entscheiden wie es nach der Trennung weitergehen soll, oder welche Veränderungen eintreten müssten, damit Eure Beziehung klappt, und zwar für alle drei.

    ich habe auch selber viele viele Jahre im Ausland gelebt (weiter weg als die Schweiz), und die Entscheidung zurück nach Deutschland zu kehren war nicht leicht, aber sie wurde gemeinsam getroffen, und dafür bin ich sehr dankbar.

    Den Weg würde ich zu erst gehen, Bridhid`s Vorschlag, mal ihre Aspekte Punkte zu eruieren, finde ich parallel auch gut, zur Sicherheit. Muss der Vater seine rlaubnis geben??

    Alles Gute

  9. User Info Menu

    AW: Beziehungsprobleme: In der Schweiz bleiben oder zurück mit Kind nach Deutschland

    oohps, habe ein E vergessen...

  10. User Info Menu

    AW: Beziehungsprobleme: In der Schweiz bleiben oder zurück mit Kind nach Deutschland

    ich bin davon ausgegangen, dass ihr die hilfe von extern schon hinter euch habt.. stichwort: paartherapie.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •