Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. User Info Menu

    smile Alles hat sich verändert, ER hat sich verändert!!!

    Hallo ihr lieben,

    Normalerweise bin auch ich eine Stille mitleserin aber aktuell selbst so betroffen das ich gerne eure Meinung und tipp zu meinem Thema hätte.

    Mein Freund und ich sind seit knapp 2 1/2 Jahre zusammen, wir wohnen zusammen und er hat mir vor 3 Monaten im Dezember einen heiratsantrag gemacht. Nach der Verlobung kam die tiefe Verbundenheit und es war alles perfekt. Dann sind wir corona geschuldet im Februar 14 Tage in Quarantäne gegangen und seitdem hat sich alles verändert. Wir sind normalerweise ein paar was sehr viel reist und erlebt, letztes Jahr konnten wir das noch gut handhaben. Ab der Zeit des zuhause seins hat er sich deutlich distanziert. Das macht sich in allen Bereichen bemerkbar ob es persönlich zuhause ist, beim Telefonieren oder Schreiben. Er ist schnell genervt und ich merke ich nerve ihn.

    Natürlich habe ich ihn mehrmals auf dieses Problem angesprochen und er sagt es wäre ihm alles zuviel. Zuviel Nähe, ich würde klammern und zuviel fordern und erwarten das ständige aufeinander hocken usw,
    Grundsätzlich leuchtet mir das auch alles ein aber es war vorher nie ein Problem oder Thema, wir waren extrem nah miteinander über 2 Jahre und von jetzt auf gleich möchte er dieses ganze Ding mit der Liebe nicht mehr ?

    Unglücklicher weise habe ich parallel ein Thema mit verlustängsten und Vertrauen. Das ist mir schon lange bekannt und ich setze mich damit auch aktiv auseinander. Ich bin absolut reflektiert und Kritik fähig. Ich weiß das ichihn manchmal einenge und viel liebe und nähe brauche. Aber so hat er mich kennen gelernt und es war wie gesagt bis dato auch nie das riesen Problem.

    Jetzt eskaliert es natürlich immer Häufiger weil ich mir von Tag zu Tag Mehr Sorgen mache. Ich habe Angst ihn zu verlieren und vermisse ihn wie er mal war....
    Gespräche darüber sind nicht mehr möglich weil er es nicht mehr hören kann....sagt er.

    Ist das eine Phase der Beziehung? Eine kriese oder alles völlig harmlos ?

    Eigentlich ist er selber sehr verkuschelt und lievevoll aber davon ist nicht viel spürbar
    . Aktuell möchte er am liebsten seine Ruhe und garnicht mit mir sein.... das ist für mich ein gefühl was ich nicht aushalte es macht mich wirklich extrem fertig.
    Natürlich habe ich mich deutlich zurück gezogen und versuche wirklich ihm nicht auf die Nerven zu gehen und nicht mehr soviel zu fordern.

    Vielleicht geht es hier jemanden genauso ?

    Danke im voraus für eure Beiträge

    Liebe Grüße

  2. User Info Menu

    AW: Alles hat sich verändert, ER hat sich verändert!!!

    Ich denke, er hat kalte Füße wegen der bevorstehenden Hochzeit bekommen.
    Den Rest seines Lebens wird er nun immer mit Dir zusammen sein und mit deinen Ängsten umgehen müssen.
    Die Hochzeit würde ich im Moment nicht mehr thematisieren.
    Und Corona tut sein übriges.

  3. User Info Menu

    AW: Alles hat sich verändert, ER hat sich verändert!!!

    Zitat Zitat von Sabrina006 Beitrag anzeigen
    Aktuell möchte er am liebsten seine Ruhe und garnicht mit mir sein....
    Vielleicht ist Corona in dem Fall ja für etwas gut, weil das viele Zusammensein ans Tageslicht gebracht hat, wie es mit seinen Bedürfnissen wirklich aussieht - bzw., dass Eure Vorstellungen von Nähe und Distanz doch sehr verschieden sind.

    Ich denke, das spürst Du ja.
    Und darüber reden wird seine Haltung nicht ändern.

    Die Verlobung würde ich an Deiner (und seiner) Stelle wohl auflösen.
    Besser jetzt als später.

  4. User Info Menu

    AW: Alles hat sich verändert, ER hat sich verändert!!!

    Zitat Zitat von Sabrina006 Beitrag anzeigen
    Unglücklicher weise habe ich parallel ein Thema mit verlustängsten und Vertrauen. Das ist mir schon lange bekannt und ich setze mich damit auch aktiv auseinander. Ich bin absolut reflektiert und Kritik fähig. Ich weiß das ichihn manchmal einenge und viel liebe und nähe brauche. Aber so hat er mich kennen gelernt und es war wie gesagt bis dato auch nie das riesen Problem.
    [editiert]

    Okey, nicht er hat sich verändert, sondern es ist ganz normal, dass man sich im Laufe der Zeit verändert. Auch du. Aber solange du deine Ängste usw. nicht behandeln lässt, vielleicht hast du ja schon prof. Hilfe, werden deine Probleme, negative Auswirkungen auf eine Beziehung zu einem Mann haben.

    Kennst du das Sprichwort: Willste was gelten, mach dich selten!

    Kennst du das Buch: Männer sind vom Mars und Frauen von der Venus? Da wird dieses Phänomen, dass der Mann nach einer gewissen Zeit der Beziehung auf Abstand geht, sehr gut beschrieben und auch was Frau dann machen soll.

    Du bedrängst ihn, bist bedürftig wie ein kleines Kind und das kann Liebe töten. Seine Reaktion ist nicht schön, aber völlig menschlich und normal.

    Was kannst du aktiv schnell tun? Zieh dich zurück, hole dir schnell prof. Hilfe, geht auch unter Corona-Zeiten, lerne mit dir selber zurecht zu kommen und sich alleine wohl zu fühlen. Geh raus, alleine geht das auch derzeit, gehe laufen, Radfahren, Sport treiben, telefoniere mit Freundinnen, suche dir aktiv ein Projekt, dich selber nämlich. Mache dir einen Plan, was du ändern willst. Fang an.

    Es gibt auch gute Bücher zum Thema. Wenn du wirklich so reflektiert bist, dann sollten dir diese Bücher helfen, dein Denken zu ändern und dann dein Handeln. Handeln kannst du eigentlich jetzt schon schnell. Lass deinen Freund doch einfach in Ruhe und kümmere dich um dich selber. Du bist dein Mittelpunkt, nicht ER.

    Je mehr du Menschen auf die Pelle rückst, weil du unbewusst toxisch deren Energie raubst, desto mehr werden die Menschen vor dir weggehen. Du musst die goldene Mitte finden, nicht einfach, aber das sehe ich als einzigen Weg, der dich dahin bringt, wo du hin willst.
    Geändert von skirbifax (04.04.2021 um 09:32 Uhr) Grund: Spekulation

  5. User Info Menu

    AW: Alles hat sich verändert, ER hat sich verändert!!!

    Willkommen in der bri

    Dinge ändern sich. Ständig.
    Wohnt ihr zusammen?
    Wie alt seid Ihr?

    Du musst keine Verlobung lösen. Ja, Ihr habe eine Krise. Aber das heißt ja nicht, dass Ihr die nicht überwindet.könnt.

    Ich sehe das Problem darin, dass je mehr er zurück geht, Du umso mehr nachrückst. Oder Du willst Nähe, er aber nicht gerade und Du erdrückst ihn, weil Du spürst, dass er seine Ruhe braucht. Verstehst Du was ich meine?

    Du solltest dringend Dein Problem in den Griff kriegen. Was hast Du in der Vergangenheit dagegen unternommen?
    Es gibt viele Bücher, die einem Buch weiter helfen können.

    Die aktuelle Situation verlangt von uns allen eine Menge ab. Lustig finden das sicher die aller wenigsten.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  6. Inaktiver User

    AW: Alles hat sich verändert, ER hat sich verändert!!!

    Interessant, dass hier alle das Problem bei der te sehen.


    Ich habe mit Verlustangst durchaus auch meine Themen. War bei meinem Mann nie ein Problem, nichtmal unter Corona.


    Von daher: "beim richtigen kann man nichts falsch machen, beim falschen nichts richtig".



    Ich wäre mir da nicht von vornherein sicher, dass die te wirklich zuviel klammert, und selbst wenn, ist seine Reaktion wohl eher ungeschickt.

  7. User Info Menu

    AW: Alles hat sich verändert, ER hat sich verändert!!!

    Dein "Problem" hast du ja erkannt. Wenn jemand sich distanziert, brauchst du wiederum die Bestätigung, dass du immer noch geliebt wirst. Doch das verursacht beim Gegenüber noch mehr Distanz.

    Sicherlich ist deine Wahrnehmung berechtigt, jedoch würde er wohl das gleiche behaupten: dass du dich verändert hast.

    Man kann selbst in einer kleinen 2-Zimmer-Wohnung Distanz geben und wahren. Selbst im gleichen Zimmer. Distanz heißt ja auch, ihn mental dort zu lassen, wo er gerade sein möchte. Ein Buch lesen z. B. Wenn man das nicht akzeptiert, sondern permanent eine Unterhaltung einfordert, kann das das Gegenüber schnell überfordern.

    Das ist nur ein Beispiel. Natürlich gibt es Paare die können stundenlang miteinander diskutieren.

    Siehst du ihn in seiner Persönlichkeit? Weißt du wie er tickt?

    Natürlich kennt er dich, so wie du bist und konnte damit wohl gut umgehen, dass er sich sogar ein Leben mit dir vorstellen kann.

    Corona verlangt uns allen etwas ab. Die 2 Wochen Nähe auf engstem Raum mit dir, ohne Erlebnisse von außen, haben ihn irgendwie verunsichert. Irgendwas in eurem Zusammensein hat ihn "erschreckt", vielleicht vor allem in Gedanken an die Zukunft.

    Wenn ihr noch eine Chance haben wollt, musst du ihn loslassen. Er muss spüren, dass er dich vermisst und das es ohne dich nicht so schön ist, wie mit dir zusammen. Das Gefühl ist ihm gerade abhanden gekommen.

    Es gibt keine Garantie auf Liebe. Gegenüber unseren Eltern verlangen wir das und haben ein schmerzliches Verlangen danach, wenn wir dies so nicht bekommen haben.

    Ein Partner kann diesen Verlust jedoch niemals auffüllen. Er wird sich immer erdrückt und überfordert fühlen.

    Vielleicht hilft dir diese Erkenntnis.
    Der Humor ist die Maske der Weisheit. Maskenlos ist die Weisheit unerbittlich. - Dürrenmatt -

  8. User Info Menu

    AW: Alles hat sich verändert, ER hat sich verändert!!!

    Hallo Sabrina006,

    bist du dir bewusst, dass die aktuelle Situation eine Extrem Situation für Alle ist? Jeder Mensch hat in einer Extrem Situation unterschiedliche Bedürfnisse. Könntest du akzeptieren, dass eure Bedürfnisse derzeit auseinander gehen?
    Dir selbst kannst du helfen, in dem du versuchst dich zunächst stark auf dich zu konzentrieren.

    Stell dich in einem Raum wo du mit dir alleine bist hin, versuch ein stabilen Stand einzunehmen und atme tief und ruhig ein. Versuch dich zu spüren und rede dir selber gut zu.
    Gerade wenn du Verlustängste verspürst ist es wichtig, dich selbst zu stärken. Nicht dein Partner kann dir diesen Halt geben. Vielleicht hilft dir auch Meditation ?

    Mach dich frei davon dich besser zu fühlen, wenn dein Freund "gut" zu dir ist. Dann wirst du angstfrei sein. Was kannst du konkret tun? Unterbinde immer den Gedanken, dass er sein Handeln gegen dich richtet. Kehre mit deinen Gedanken immer zu dir zurück und tue dir Gutes. Verzeih dir aber auch, wenn die Gedanken sich wieder gegen dich richten. Du übst ja..;-)
    Denke wohlwollend über deinen Freund. Er befindet sich auch in einem Ausnahmezustand. Er versucht damit klar zu kommen und tut das auf seine Weise. Er scheint Zeit für sich zu brauchen. Warum wendest Du das gegen dich an?

    Es wird ein langer Weg sein, doch es lohnt sich. Denn wenn du es schaffst sein Handeln nicht gegen dich zu werten, wirst du mit der Leichtigkeit des Lebens belohnt. Dann bist du unabhängig vom Handeln Anderer.

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft.

  9. User Info Menu

    AW: Alles hat sich verändert, ER hat sich verändert!!!

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen

    Die Verlobung würde ich an Deiner (und seiner) Stelle wohl auflösen.
    Besser jetzt als später.
    ich auch- und wieder getrennte Wohnungen nehmen! so ist das doch kein Zustand!

    Dauergenervtheit auf beiden Seiten und das von jetzt an lebenslänglich?

  10. User Info Menu

    AW: Alles hat sich verändert, ER hat sich verändert!!!

    Ich denke die Kombination von Heiratsplänen und Quarantäne ist einfach zu viel momentan.
    Ich würde auch überlegen wieder auseinanderzuziehen.
    Das mit der Verlobung auflösen? Hm. Muss man das? Es gibt doch keine Vorgaben, wie lange man verlobt sein darf.
    Sortiert Euch erst mal wieder neu.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •