Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 141
  1. User Info Menu

    Der Ton macht die Musik...

    Hallo zusammen, bisher war ich stille Mitleserin. Nun mal meine Frage in die Runde. Ich bin sehr empfindlich was die Tonalität betrifft. Besonders bei meinem Partner. Mich stört dabei sein aggressiver Tonfall mir gegenüber. Besonders weil er bei anderen Menschen nie so abgeht. Ich bin mittlerweile so angefressen, dass ich es schwer verstecken kann. Vor seiner Familie ist er immer total nett. Als möchte er besonders zeigen, wie nett er ist. Da ich mich nicht verstelle, erscheint dann der Eindruck ich wäre voll die Zicke. Bin diesbezüglich auch schon von meiner Schwiegerfamilie angesprochen worden. Wenn er aber kurz vorher einen verbalen Angriff gestartet hat, kann ich dann nicht direkt auf Friede Freude Eierkuchen machen. Somit entsteht aber für Außenstehende immer ein einseitiger Eindruck. Heute zum Beispiel hat er mir in einer Diskussion an den Kopf geworfen:" gleich heulst du wieder..mimmi..." Sein Tonfall war echt daneben. Später tat es ihm leid. Aber bei mir bleibt es hängen. Als kurz darauf seine Schwester anrief machte er einen auf lieben Bruder. Und ich bin angefressen. Was würdet ihr mir raten? Bin ich etwa ungerecht? Kurz am Rande, ich liebe ihn. Möchte ihn auch nicht verlassen. Suche einen Weg wie es mir besser geht. Danke für eure Gedanken..

  2. Inaktiver User

    AW: Der Ton macht die Musik...

    Zitat Zitat von GoBabyGo Beitrag anzeigen
    . Heute zum Beispiel hat er mir in einer Diskussion an den Kopf geworfen:" gleich heulst du wieder..mimmi..." Sein Tonfall war echt daneben.
    Das hat doch überhaupt nichts mit Tonfall zu tun.

    Das sind Worte die auch für mich nicht OK wären - egal in welchem Tonfall

  3. User Info Menu

    AW: Der Ton macht die Musik...

    Willkommen in der Bri

    Ich glaube ich verstehe es noch nicht ganz.
    Er ist zu seiner Schwester nett. Warum auch nicht.

    Der Ton Dir gegenüber ist ja was anderes. Das musst Du Dir nicht gefallen lassen.
    Da solltet Ihr Euch dringend zusammen setzen und darüber reden, wie Ihr das in Zukunft in den Griff kriegt.
    Dein Freund trägt die schlechte Stimmung nicht woanders hin. Das ist doch gut?

    Warum startet er verbale Attacken? So aus dem nichts?

    Wie lange seid ihr denn zusammen?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  4. User Info Menu

    AW: Der Ton macht die Musik...

    Danke für die Einschätzung

  5. Inaktiver User

    AW: Der Ton macht die Musik...

    Zitat Zitat von GoBabyGo Beitrag anzeigen
    Danke für die Einschätzung
    Mmh,

    Magst du dich überhaupt austauschen?

    Oder hat es dir gereicht, es einfach Mal von der Seele zu schreiben?

    Du liebst deinen Freund und willst bei ihm bleiben.

    Dann hast du nur die Möglichkeit en ihn zu lieben wie er ist oder Mal "unzickig" ein Gespräch darüber führen.

    Das du sensibel bist und seine Aussagen respektlos findest.

  6. User Info Menu

    AW: Der Ton macht die Musik...

    Hallo Loop1976,

    wir sind bereits seit 5 Jahren zusammen. Leben auch zusammen. Als wir zusammen kamen haben wir darüber gesprochen wie wichtig uns beiden der Ton gegenüber dem Partner ist. Hatten bereits beide negative Erfahrungen die wir nicht wieder haben wollten.

    Im ersten Jahr war es auch kein Thema . Erst nach und nach schlich sich dieser genervte, gereizte oder mal aggressive Tonfall ein.

    Seinerseits begründet weil er sich von mir manchmal bevormundet fühlt. Interessant ist ja nur, dass seine Schwester ihn manchmal total nervt und er es später zu mir sagt und ich mich frage, warum er dann bei ihr nicht ausfällig wird. Da schafft er es auch sich immer zusammen zu reißen. Ich frage mich warum er das bei mir raus lässt? Seine Antwort dazu:" da hätte er ja mehr Abstand ".


    Ich habe schon öfters mit ihm darüber geredet und er sagt dann entweder er hätte es nicht so gemeint, ich wäre zu empfindlich oder es tut ihm kurz leid. Aber es ändert sich nichts. Daher suche ich einen Weg damit umzugehen.


    Heute morgen hat er sich an den Rechner gesetzt und wollte etwas zusammen rechnen. Er bat mich um Rückmeldung bzw Hilfe. Ich hatte einen Gedanken den ich mit ihm teilen wollte. Weil er sich konzentriert hat wurde er unwirsch. Nachdem er mich dreimal total schroff zurück gewiesen hat, meinte ich im ruhigen Ton:" nun halt mal die Luft an." Das hat ihn total wütend gemacht, weil er sich von mir bevormundet fühlte. Er empfand das als Beleidigung und forderte eine Entschuldigung. Ich hätte missachtet, dass er erstmal etwas in Ruhe zuende machen wollte. Er findet, dass ich ihn von oben herab behandle wenn ich ihm den Mund verbiete. Ich versuchte ihm verständlich zu machen, dass ich das nur wegen des vorausgegangen Tonfalls gesagt hätte. Er sah zwar ein, dass der nicht gut war aber meine Reaktion wäre schließlich eine Beleidigung. Puhh..Ich schüttel gerade selbst den Kopf wenn ich das hier lese. In dieser Diskussion kam dann dieser Satz mit dem ..jetzt heulst du gleich wieder..Miami..

  7. User Info Menu

    AW: Der Ton macht die Musik...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mmh,

    Magst du dich überhaupt austauschen?

    Oder hat es dir gereicht, es einfach Mal von der Seele zu schreiben?

    Du liebst deinen Freund und willst bei ihm bleiben.

    Dann hast du nur die Möglichkeit en ihn zu lieben wie er ist oder Mal "unzickig" ein Gespräch darüber führen.

    Das du sensibel bist und seine Aussagen respektlos findest.

    Ich freue mich sehr über den Austausch. Übe noch mit der Anwendung. Schau mal, meine ausführliche Antwort an Loop1976..

    Und ihn so zu lieben..puh fällt mir schwer wenn er so "Eckel Alfred" ist.

  8. Inaktiver User

    AW: Der Ton macht die Musik...

    Zitat Zitat von GoBabyGo Beitrag anzeigen
    Nachdem er mich dreimal total schroff zurück gewiesen hat, meinte ich im ruhigen Ton:" nun halt mal die Luft an." Das hat ihn total wütend gemacht, weil er sich von mir bevormundet fühlte. Er empfand das als Beleidigung und forderte eine Entschuldigung. Ich hätte missachtet, dass er erstmal etwas in Ruhe zuende machen wollte.
    Puh, bei diesem Beispiel ......

    Aber wegen dir. 3x sagt er dir jetzt nicht.

    3x latscht du über seine Grenzen und bist dadurch selbst respektlos.

    Und wenn er dann pampig wird, bist du eingeschnappt.

    Warum hast du ihn das am Rechner nicht einfach zu Ende machen lassen?

  9. User Info Menu

    AW: Der Ton macht die Musik...

    Da hast du Recht. So wie du es formulierst ist es verständlich . Doch er wollte ja meine Hilfe. Aber eben nicht meine Einwände.

  10. User Info Menu

    AW: Der Ton macht die Musik...

    Zitat Zitat von GoBabyGo Beitrag anzeigen
    Doch er wollte ja meine Hilfe. Aber eben nicht meine Einwände.
    Da sich nichts ändert und er sein Verhalten stets wiederholt, nützen Dir auch seine Entschuldigungen und kurz dauernden Einsichten nichts.

    Ob Du tatsächlich so empfindlich bist oder ob er sich wirklich so (grundlos) im Ton vergreift, kann man hier schwer einschätzen.

    Auf mich wirkt es so, als ob Ihr beide von einander genervt seid, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Eine Beziehung auf dieser Basis ist mit Sicherheit mühsam und auf lange Sicht auch frustrierend.

Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •