Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 152
  1. User Info Menu

    Uneinigkeit Wohnsituation

    Hallo ihr Lieben :)

    ich würde mich heute gerne mit einem Problem an euch wenden dass mich sehr belastet und um eure Hilfe bitten. Ich bin Michelle und werde dieses Jahr 30 Jahre alt.

    Mein Freund und ich sind seit mittlerweile 8 Jahren zusammen und haben eine fast 1-jährige Tochter. Wir sind beide aus dem gleichen Ort und haben auch jeweils die Familien vor Ort.

    Seid etwa 4 Jahren wohnen wir in dem Mehrgenerationenhaus meiner Familie. d.H. meine Eltern wohnen im Haus nebenan (angebaut) und meine Großeltern unter uns. Jeder hat komplett abgeschlossene Wohnflächen, wenn man nicht will läuft man sich nicht über den Weg. Man muss nichts zusammen nutzen, außer im Sommer den ca. 500qm großen Garten.

    Mein Freund ist selbstständig und deshalb beruflich viel unterwegs. Also kein 9-5 Job sondern wenns drauf ankommt auch am Wochenende. Das hat mich bisher nicht gestört, da ich ja meine Familie auch hier hatte und so nicht den ganzen Tag nur auf ihn warten muss. Ich kann auch mal mit meiner Mama sprechen, zu meiner Oma gehen ... auch unsere Tochter genießt Oma und Opa. Also eigentlich ein guter Ausgleich für uns beide, da ich nicht genervt bin wenn er so spät heim kommt. Ich hoffe ihr wisst was ich meine?

    Nun möchte mein Freund aber ein eigenes Haus bauen. Ich kann mich damit nicht anfreunden, da ich Angst habe dann dort alleine mit Kind(ern) zu sitzen. Er meint zwar das wird nicht so sein, aber seine Selbstständigkeit bleibt ja vorhanden und man ist damit immer eingespannt. Es kann also sein, dass ich von MO - SA tagsüber ohne Ansprache Zuhause sitze. Mag für viele kein Problem sein, ich bin aber ein sehr familiärer Typ der eben auch in einem Mehrgenerationenhaus aufgewachsen ist und gerne Leute um sich hat.

    Ich kann auch meinen Freund verstehen dass er was "Eigenes" möchte. Nur leider kommen wir an diesem Punkt überhaupt nicht zusammen. Klar, die Vorstellung von einem eigenen Haus sind schon schön, aber wenn ich daran denke bekomme ich Panik.

    Für meine Vorstellungen passt es aktuell perfekt. Er hat keine Einschränkungen in seinem Beruf und ich habe die nötige Unterstützung Zuhause, auch in Sachen Kinderbetreuung wenn er mal nicht kann. Der Platz an Wohnfläche reicht auch (ca. 140qm wenn wir alles nutzen würden).

    Eine Alternative für mich wäre noch ein Bauplatz in der Nähe meiner Eltern, der gefällt ihm aber absolut nicht. Also auch mein Kompromiss ist schon gescheitert.

    Unser Problem kurz dargestellt: Keiner will was der andere will und wir können uns seit Monaten nicht einigen! Ich bin am verzweifeln und mich macht die ganze Situation so fertig.

    Gibt es hier vielleicht jemanden der ähnliches erlebt hat und weiterhelfen kann? Ich möchte nicht - auch meiner Tochter zuliebe - dass unsere Beziehung deshalb scheitert ...

    Danke & herzliche Grüße
    Michelle

  2. User Info Menu

    AW: Uneinigkeit Wohnsituation

    Willkommen im Forum!


    Zitat Zitat von mimi1991 Beitrag anzeigen
    Nun möchte mein Freund aber ein eigenes Haus bauen.
    Kennst Du die Gründe für diesen Wunsch?

    Ich kann Euer beide Standpunkte verstehen.

    Der "Fehler" liegt wohl darin begraben, dass Ihr im Vorfeld nicht ausführlich gesprochen habt.

    Für Dich war das Mehrgenerationenhaus automatisch die Dauerlösung, für Deinen Freund wohl eher etwas Vorübergehendes.

  3. User Info Menu

    AW: Uneinigkeit Wohnsituation

    Hallo Mimi,
    willkommen hier.
    Was hat denn Dein Freund noch für Begründungen, außer "was eigenes".
    Fühlt er sich öfter mal gestört? Schwiegerkind ist natürlich was anderes, als mit der eigenen Familie unter einem Dach.

  4. User Info Menu

    AW: Uneinigkeit Wohnsituation

    Ja den Fehler vorher nicht richtig darüber gesprochen zu haben, habe ich mittlerweile eingesehen ... wir haben einfach aneinander vorbei geredet und unsere Standpunkte nicht richtig vertreten. Nun steckt aber schon einiges an Geld in der aktuellen Wohnung (Küche etc.).

    Er hat einfach die Vorstellung alleine wo zu wohnen und versteht meinen Standpunkt nicht. Bei seiner Familie ist außerdem das zusammenleben mit Oma und Opa gescheitert und im Streit geendet .. trägt sicherlich auch zu seiner Meinung bei. Gestört fühlt er sich eigentlich nicht, da wir alle wirklich Distanz halten und meine Eltern nie einfach zu uns in die Wohnung kommen würden. Legen da alle viel Wert darauf dass jeder für sich sein kann sonst funktioniert das nicht. Bei ihm ist das einfach eine allgemeine Meinung dass er es nicht mehr möchte.

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Uneinigkeit Wohnsituation

    Alleine wohnen heißt ja nun nicht "alleine im Haus sitzen". Insofern verstehe ich zwar, dass es im Moment für dich passt, aber nicht deine Panik vor einer Veränderung.
    Mehrgenerationenhaus funktioniert nur, wenn es für alle Beteiligten funktioniert. Was ist es denn, das deinem Partner fehlt?

    Würdest du denn gerne mit deinen Schwiegereltern zusammen leben?
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Uneinigkeit Wohnsituation

    Wie weit entfernt will Dein Freund was Eigenes bauen?

    Bist Du in Elternzeit, wann geht es mit Deiner Berufstätigkeit weiter? Ist auf längere Sicht dieses "Selbst und Ständig" in normale Arbeitszeiten umlenkbar?
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  7. Inaktiver User

    AW: Uneinigkeit Wohnsituation

    Ich würde ihn bauen lassen!

    Und als Alternative das Haus dann vermieten bis ihr soweit seid.

  8. User Info Menu

    AW: Uneinigkeit Wohnsituation

    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Wie weit entfernt will Dein Freund was Eigenes bauen?

    Schon im Ort also vielleicht 20min entfernt, aber ich hätte niemanden mehr in greifbarer Nähe z.B. für die Kita zum bringen


    Bist Du in Elternzeit, wann geht es mit Deiner Berufstätigkeit weiter? Ist auf längere Sicht dieses "Selbst und Ständig" in normale Arbeitszeiten umlenkbar?
    ich bin noch ca. 1 Jahr in Elternzeit. Seine Selbständigkeit ist definitiv nicht in normale AZ umlenkbar, eher im Gegenteil - in absehbarer Zeit werden sich seine Eltern zurückziehen und er wird den Betrieb komplett alleine übernehmen

  9. User Info Menu

    AW: Uneinigkeit Wohnsituation

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich würde ihn bauen lassen!

    Und als Alternative das Haus dann vermieten bis ihr soweit seid.
    Das wäre natürlich eine Möglichkeit :-)

  10. User Info Menu

    AW: Uneinigkeit Wohnsituation

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Alleine wohnen heißt ja nun nicht "alleine im Haus sitzen". Insofern verstehe ich zwar, dass es im Moment für dich passt, aber nicht deine Panik vor einer Veränderung.
    Mehrgenerationenhaus funktioniert nur, wenn es für alle Beteiligten funktioniert. Was ist es denn, das deinem Partner fehlt?

    Würdest du denn gerne mit deinen Schwiegereltern zusammen leben?

    Ich verstehe ihn schon dass er gerne was eigenes hätte. Deshalb ist das Mehrgenerationenhaus ja auch keine Lösung weil es für ihn nicht passt auf Dauer. Nur wir haben einfach keine gemeinsame Lösung ... und alleine im Haus sitzen heißt das schon irgendwie, da er um halb sieben aus dem Haus geht und abends teilweise spät nach Haus kommt. d.H. ich wäre auch immer zuständig für in die Kita bringen/abholen und hätte niemanden der mir das abnehmen kann.

Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •