Antworten
Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8161718
Ergebnis 171 bis 177 von 177
  1. User Info Menu

    AW: Auseinandergelebt?

    Zitat Zitat von overknee Beitrag anzeigen
    Ja Jaws, unbesehen trägt Hase eine große Mitverantwortung am Scheitern. Keine Klarheit in Zeiten der Ehe geschaffen.

    Aber es ist nun so, dass die Liebe tot ist.
    Und seine Reaktionen daruf unter aller Kanone sind. Auch wenn der Schmerz groß ist, sollte man erwachsen kommunizieren.
    Darum geht es jetzt. Mit seinen Reaktionen stößt er noch mehr ab.
    Ich möchte ihm auch zugestehen, dass er verzweifelt ist. Seine Familie zerbricht und er kann nichts mehr machen.
    Aber drohen? Geht gar nicht.

    Darauf richtet sich hier der größte Zorn der Lesergemeinschaft.
    Ich bin doch da in der Einschätzung völlig bei Dir.

    Ich sehe nur keinen Sinn darin, jetzt ihm noch seine Fehler vorzuhalten, das bringt der TE gar nichts.

    Klare Ansage der Trennungsentscheidung (ohne Rechtfertigungsgeschwafel), Angebot über fachkundige Hilfe einer neutrale Person die weiteren anstehenden Entscheidungen zu besprechen.

    Vielleich ist ja auch ein gemeinsames Gespräch bei ihrer Anwältin möglich, um zumindest die rechtlichen Vorgaben abzuklären.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Auseinandergelebt?

    Liebe Hase,

    Du klingst - im positiv gemeinten Sinn - eigentlich sehr strukturiert und gefaßt, im Gegensatz zu Deinem Mann.

    Daher möchte ich auch noch einmal hierzu anmerken:
    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Du sagst er benimmt sich mustergültig....

    Ich sage dir, nein tut er nicht.

    Er droht mit Suizid, isst nix, erpresst, will nicht zur Therapie weil es dein Problem ist usw.

    Das ist kein Verhalten eines gesunden, Erwachsenen Menschen.
    Ich finde das Verhalten Deines Mannes und seine Drohungen ebenfalls extrem bedenklich.

    Meist sind Suizid-Androhungen zum Glück "nur" verzweifelte Versuche, doch noch seinen Willen durchzusetzen, hier also, daß Eure Ehe und Familie bestehen bleibt und damit leere Drohungen, so ungut und übel jegliche Drohung und damit emotionale Erpressung auch ist und so wenig man sich davon leiten lassen sollte.

    Aber es gibt sie leider in Ausnahmen doch immer wieder, die Fälle, die dann doch ernstzunehmen sind.

    Und da sehe ich bei der Beschreibung des Verhaltens Deines Mannes doch mehr Indizien, die mich sehr sehr umsichtig agieren lassen würden und mich zu dem Thema schnellstmöglich sehr professionelle Unterstützung und Rat suchen lassen würden.

    Dein Mann reagiert so gar nicht erwachsen und das solltest Du bei allen Schritten, die notwendig sind, bitte auch immer bedenken.

    So selten sie zum Glück sind, aber es gibt sie, die Suizide, die aus solchen Konstellationen erwachsen.

    So viel seltener sie zum Glück erst recht sind, aber leider gibt es sogar Fälle von erweitertem Suizid (das schreibe ich nur der Vollständigkeit halber für vielleicht zukünftig andere Leser und Hilfesuchende, ich habe nach Deiner Beschreibung diese Sorge bei Deinem Mann eher nicht).


    Solche Suizide kann man schwer und in manchen Fällen auch gar nicht verhindern, umso wichtiger ist dabei aber dann meiner Meinung nach der (emotionale) Eigenschutz.


    Das Wissen, alles Menschenmögliche getan zu haben, indem man Hilfen anbot, aufzeigte, Wege zeigte und Verantwortung sehr klar und deutlich von sich wies und dorthin lenkte, wo sie hingehört.
    Nämlich zum Betroffenen - und zu Fachleuten.


    Übrigens finde ich es auch extrem wichtig, Deine Kinder (und Dich und Euer Verhältnis zueinander) davor zu schützen, daß Dein Mann seine Interessen mit solchen Drohungen durchzusetzen versucht.

    Das, was Du über Deine ältere Tochter und seine Abwertungen ihr gegenüber schriebst, war so herzzerreißend, kein Kind hat es verdient, dem ausgesetzt zu sein.

    Ist Dir eigentlich wirklich bewußt, wie sehr sie diese Phase jetzt wahrscheinlich verletzt und vielleicht sogar zeitlebens mit prägen wird?


    Schütze Euch alle vor ihm und seinem Verhalten!

    Alles Gute.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

  3. User Info Menu

    AW: Auseinandergelebt?

    Zitat Zitat von overknee Beitrag anzeigen
    Unser Paartherapeut hat mit keinem einzeln gesprochen. Er sagte, das ginge in einer Paartherapie nicht.
    Einmal in Coronazeiten haben wir es telefonisch zu zweit gemacht, da hat er sich vorher die Einwilligung meines Partners geholt. ...
    In einer Paartherapie ist das Paar Patient.
    Einzelgespräche sollten nur mit vorherigem Wissen und Einverständnis der nicht beteiligten Paar-Hälfte erfolgen.
    Und das, was in diesen Gesprächen auf den Tisch kommt, muss später Material für gemeinsame Sitzungen dienen.
    Alles Andere ist Kokolores, da es schon rein wegen des Wissensstandes eine asymmetrische Kommunikation zur Folge hätte.

    Wenn eine/r das Bedürfnis hat, etwas zu erzählen, was der/die Andere nicht wissen soll, möge sich diese Person bitte an den besten Freund, die besten Freundin wenden oder eine Einzeltherapie machen.

  4. User Info Menu

    AW: Auseinandergelebt?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Mir sind das zu viel einseitige Schuldzuweisungen an Herrn Hase, da wird in keiner Weise berücksichtigt, was der in den letzten 22 Jahren erlebt hat, sondern es wird nur sein (zugegebenermaßen) augenblicklich idiotisches Verhalten bewertet. ...
    Bestimmt wäre es hilfreich, wenn die TE sich mal die Schuhe ihres Mannes anziehen würde und aus dieser Sicht einmal ihre Bewertungen vornimmt.
    Jaws, merkste was?
    Du rechnest auf und versuchst, Hase-Mann zu "seinem Recht" oder Gerechtigkeit zu verhelfen.
    Das ist aller Ehren wert, aber momentan und hier völlig deplatziert.
    Hase-Mann schreibt hier nicht.
    Der Mann verhält sich meines Erachtens auch nicht einfühlsam, klug, erwachsen, verantwortungsvoll etc. - aber das ist ja offenbar nichts Neues.
    Hase81s verhalten fnde ich auch nich nicht wirklich einfühlsam, klug, erwachsen, verantwortungsvoll etc. - aber da bewegt sich wenigstens was.

    Sollte Hase81 nicht erkennen, welche gravierenden Fehler sie selbst in dieser Beziehung gemacht hat, und warum sie die gemacht hat, dann wird sie die selben Fehler eben in allen folgenden Beziehungen wiederholen und immer wieder scheitern, bis sie es kapiert und sich bzw. ihr Verhalten verändert.

    Hase81s momentanes Fehlverhalten fängt meines Erachtens schon damit an, dass sie in der aktuellen Situation nicht die Entscheidungen, die sie längst gefällt hat, klar kommuniziert und umzusetzt.

    Klassischer Fehler: Zeit und Energie auf diesen anderen Mann zu verschwenden, den sie nicht einmal kennt. Wenn schon, würde ich den jetzt mal fix treffen und ggf. sofort ins Bett zerren. So eine erotische Brieffreundschaft kann doch höchsten das angenehme, aber trügerische (die beiden sind einander nie begegnet!) Gefühl nähren, "noch begehrenswert zu sein".


    Es geht damit weiter, dass sie Hase81 nach wie vor Verantwortung für ihren Hase-Mann auflädt, die sie nie hatte, nicht hat und nie haben wird.
    Er droht mit Suizid?
    Oder damit, den Kontakt zu seinen Kindern abzubrechen?

    Na, wenn er denn meint, dass dies seine beste Verhaltensoption ist, dann tötet er sich eben oder bricht den Kontakt zu seinen Kindern ab.
    Jede/r sieht sofort, dass dies nicht sein einzigen und schon gar nicht seine besten Verhaltensoptionen sind.

    @Hase81
    Ich finde schon Deine Teilnahme an dieser Paartherapie verlogen.
    Du willst doch gar keine Liebespaar-Beziehung mehr mit Deinem Mann (, was ich gut verstehen kann).
    Was soll dieses Gekaspere also noch?

    Wenn die/der Paartherapeut/in etwas taugt, hat sie/er euch sowieso gleich zu Anfang gesagt, dass eine Paartheraoie nur dann sinnvoll ist, wenn Ehrlichkeit oberstes Gebot ist.
    Und die Ehrlichkeit erfordert, dass eine Paartherapie ergebnisoffen geführt wird - sprich:

    Sie kann dazu führen, dass die Paarbeziehung sich wandelt und überlebt.
    Sie kann aber auch dazu führen, dass die Trennung und ihre Gründe offenbar werden - dann kann sie, wenn alle Beteiligten das so wollen, immer noch als Moderation der Trennung fungieren.

    Letzteren Fall sehe ich bei Dir und Deinem Mann als uneränderlich gegeben.

  5. User Info Menu

    AW: Auseinandergelebt?

    @Hase81
    Dies noch:
    Meiner Wahrnehmung nach empfindest Du Deinen Mann nicht nur als drittes Kind.
    Er verhält sich auch wie ein Kind, und dies nicht erst seit 8 Jahren.
    Und Du verhälst Dich ihm gegenüber wie eine Mutter.

    Das ist das Tragikomische daran:
    Sowohl seine Eltern als auch Du finden sein kindisches Verhalten offenbar zunehmend unangenehm.
    Aber weder seine Eltern noch Du haben ihm bisher Anlass und Raum gegeben, sich wie ein Erwachsener zu verhalten.

    Wie ich so ungern immer wieder sage:
    Menschen werden sich so lange wie Kinder verhalten,
    wie andere Menschen sich ihnen gegenüber wie Mütter oder Väter verhalten.

    Denn solange die anderen Menschen dies tun,
    haben die Kindischen keinen Grund, keinen Anlass, keine Motivation
    und manchmal auch keinen Spielraum dafür, sich anders zu verhalten.

    Das Einzige, was Du tun kannst, damit Dein Man sich im Sinne einer möglichst vernünftigen, friedlichen Trennung anders, also beispielsweise erwachsener verhält, ist:
    Hör auf, Dich ihm gegenüber wie eine (meines Erachtens nicht einmal gute) Mutter zu verhalten.

    Aber große Hoffnungen auf eine vernünftige, friedliche Trennung habe ich bei euch nicht.
    Trennungen lassen sich meines Erachtens maximal in dem Maße vernünftig und friedlich gestalten, wie die Menschen ihre Beziehung vorher vernünftig und friedlich gestaltet haben.

  6. User Info Menu

    AW: Auseinandergelebt?

    Zitat Zitat von Nicolo Beitrag anzeigen
    Jaws, merkste was?
    Du rechnest auf und versuchst, Hase-Mann zu "seinem Recht" oder Gerechtigkeit zu verhelfen.
    Das ist aller Ehren wert, aber momentan und hier völlig deplatziert.
    Hase-Mann schreibt hier nicht.

    Weil Hase-Mann hier nicht schreibt, darf ich nicht auf seine möglichen Befindlichkeiten hinweisen?

    Wieder was gelernt, dankeschön!!!
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  7. User Info Menu

    AW: Auseinandergelebt?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Weil Hase-Mann hier nicht schreibt, darf ich nicht auf seine möglichen Befindlichkeiten hinweisen?

    Wieder was gelernt, dankeschön!!!
    Kannste machen, führt hier aber erfahrungsgemäß nirgendwo hin.

Antworten
Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8161718

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •