Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 80
  1. User Info Menu

    Rat in Finanzen Beziehung

    Hallo Zusammen,
    Ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
    Ich wohne seit 8 Jahren mit meinem Mann zusammen in seiner Eigentumswohnung. (10 Jahre zusammen, 4 verheiratet). Da er diese zu Anfang der Beziehung schon hatte und ich gemietet habe war das die einfachste Entscheidung. Wenn es gut laufen würde würden wir entweder zusammen etwas Neues kaufen oder wir würden meinen Namen als Miteigentümerin der Wohnung draufsetzen lassen.
    Nun ist es nie dazu gekommen. Er meinte es sei zu teuer um die Akten ändern zu lassen und irgendwann werde es schon dazu kommen, lässt es aber mitten im Raum stehen. Ich habe jahrelang darum gebeten, aber er vertröstet mich weiterhin.
    Ich zahle jedoch seit Tag 1 Miete bzw die Hälfte seiner Hypothek. Dazu haben wir ein gemeinsames Sparkonto welches wir fast komplett für neue, teure Möbel ausgegeben haben. Er möchte natürlich schon dass ich auch für die Wohnung spare, denn schließlich benutze ich auch alles was in der Wohnung stehe. (ich darf dann schon noch mit entscheiden was für Möbel etc). Bei der Heirat bestand er auf Gütertrennung (verdienen beide gut und haben keine Schulden). Er meinte falls es zu einer Trennung käme könne ich zu meinen Eltern ziehen und er würde alles fair aufteilen.
    Fühlt sich also nicht so an alsob es auch meine Wohnung sei.
    Auch sonst zahlen wir alles 50-50 obwohl er mehr verdient. (nicht dass ich es schlimm finde, aber ich finde allmählich dass ich genug in seine Wohnung investiere ohne dass mein Name irgendwo steht).
    Vor 2 Jahren wollte er sich unerwartet trennen weil er meint ich sei nur mit Sachen wie Reisen (mein Hobby) beschäftigt und würde nichts für uns sparen. Er meinte er sei mit einem Anbau etc beschäftigt, rechnet alles aus und mich würde das einfach nicht interessieren. (natürlich nicht, es ist schließlich seine Wohnung). Letztendlich haben wir uns zusammen gerauft mit der Bedingung dass ich dann auch monatlich einen bestimmten Betrag für die Wohnung spare. (jetzt wo ich das schreibe merke ich wie dumm es war). Seitdem ist der Herr natürlich bestens gelaunt.
    Wie seht ihr das in der Hinsicht? Wie habt ihr es geregelt in euren Beziehungen?

    Besten Dank im Voraus für alle Tipps!
    Geändert von Mimi84 (22.09.2020 um 16:55 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Rat in Finanzen Beziehung

    So lange zahlst du "seine" Wohnung schon mit?

    50/50 ist nicht angemessen....

    Ist aber auch völlig wurscht, weil du dich drauf eingelassen hast.

    Nun wird es schwer da wieder raus zu kommen......
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  3. User Info Menu

    AW: Rat in Finanzen Beziehung

    Bei einer Mietwohnung erwirbst Du auch kein Eigentum.

    Ich kann verstehen, dass Dein Mann nichts ändern möchte.
    Ist ja sein Eigentum, das gibt man ungern her.

    Du erbst wenn ihm was passiert?

    Warum genau möchtest Du im Grundbuch stehen?

    Meinem Mann gehört auch das Haus, ich bin noch nie auf den Gedanken gekommen, mich ins Grundbuch eintragen zu lassen. Ich habe nichts zum Kauf beigetragen.
    P.s. lass den Thread verschieben, das wird wieder eine sehr sehr lebhafte Diskussion.

    Setzt Euch zusammen und klamüsert aus, wer was verdient und danach werden die Karten neu gemischt.

    Anbau? Was für ein Anbau
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  4. User Info Menu

    AW: Rat in Finanzen Beziehung

    Du zahlst die Hälfte der Darlehensrate.

    Wie sieht es mit Verbrauchskosten und Instandhaltung aus? Trägst du da auch 50%?

    Mit welchem Eigentumsanteil würdest du denn gerne im Grundbuch stehen?

    Was glaubst du, wäre in Anbetracht dessen was du eingebracht und "verwohnt" hast, angemessen?

    Wie hoch ist die Darlehensrate im Vergleich zu einer angemessenen Miete bei dir im Ort?

    Würdest du dich auch im Kreditvertrag als Schuldner mit eintragen lassen?

    Das wären wohl die Fragen, die sich mir stellen würden.

  5. User Info Menu

    AW: Rat in Finanzen Beziehung

    Zitat Zitat von Mimi84 Beitrag anzeigen
    Auch sonst zahlen wir alles 50-50 obwohl er mehr verdient. (nicht dass ich es schlimm finde, aber ich finde allmählich dass ich genug in seine Wohnung investiere ohne dass mein Name irgendwo steht).

    Vor 2 Jahren wollte er sich unerwartet trennen weil er meint ich sei nur mit Sachen wie Reisen (mein Hobby) beschäftigt und würde nichts für uns sparen. Er meinte er sei mit einem Anbau etc beschäftigt, rechnet alles aus und mich würde das einfach nicht interessieren. (natürlich nicht, es ist schließlich seine Wohnung). Letztendlich haben wir uns zusammen gerauft mit der Bedingung dass ich dann auch monatlich einen bestimmten Betrag für die Wohnung spare. (jetzt wo ich das schreibe merke ich wie dumm es war). Seitdem ist der Herr natürlich bestens gelaunt.
    Wie seht ihr das in der Hinsicht?
    Sofern Du wirklich für die Wohnung investiert (Finanzierung mit abtragen?) und es Eure Ehewohnung geworden ist, solltest Du Dich schon absichern.

    Wenn er nicht möchte, dass Du zu 1/2 im Wohnungsgrundbuch eingetragen bist, sichere Dir doch ein lebenslanges Wohnrecht?

    So oder so bleibt aber der Gang zum Notar Euch nicht erspart.

    Ansonsten kann er mit der Immobilie machen, was er will und wenn eine Trennung schon mal im Raum stand......

    Im Fall einer Scheidung zählt die ETW zum Anfangsvermögen. Vielleicht könntest Du darüber im Fall der Fälle mal profitieren? Genaueres können Dir aber nur Anwälte sagen.

    Ansonsten scheint er Dich gut im Griff zu haben; machst ja alles brav, was verlangt wird.

  6. User Info Menu

    AW: Rat in Finanzen Beziehung

    Besten Dank für eure Antworten.

    Also, natürlich stimmt es dass ich bei einer Mietwohnung nichts einzahle. Aber dann bestimme ich letztendlich selbst wie ich alles einrichte und was ich kaufe. Wir haben noch nicht mal einen Esstisch weil er es für sinnlos hält da er sowieso nie jemanden einlädt. (ich dagegen habe einen relativ großen Freundeskreis, aber da will er keine Rücksicht drauf nehmen. Nur um ein Beispiel zu nehmen)
    Aber wir sind schließlich verheiratet, und zusammen etwas kaufen will er partout nicht da er seine Eigentumswohnung damals günstig kaufen konnte. Ich wäre bereit höhere Fixkosten zu zahlen damit ich etwas davon habe, denn dann wäre es auch meine Wohnung. Ich seh einfach so langsam nicht mehr ein warum ich für seine Wohnung aufkommen muss, da ich im Fall einer Trennung den Kürzeren ziehe. Beim Notar haben wir nichts geregelt, das wollte er nicht weil er damals meinte dass wir im Falle einer Trennung wie 2 Erwachsene miteinander umgehen können ohne dass ein Streit entstehen würde. Falls er sterben würde würde ich alles erben, aber darum geht es mir ja gar nicht. Schulden haben wir keine, falls er in Schulden geraten würde hätte ich nichts damit zu tun und umgekehrt auch nicht. Ich überweise ihm monatlich die Hälfte der Hypothek, natürlich auch sonstige Kosten wie Strom etc. Dies ist tatsächlich die Ehewohnung.
    Im Alltag teilen wir alles 50-50, vom Kino bis zum Essen über Einkäufe und Urlaube. Es wird wirklich bis ins letzte Cent nach gerechnet.
    Mir ist klar dass ich selbst verantwortlich bin (und in der Tat viel zu viel auf seine Bedürfnisse eingehe was das angeht), ich wollte nur wissen wie andere es machen und ob es eigentlich die Norm ist. Und er möchte absolut nichts an der Situation ändern, denn er findet es liefe doch alles. Mir geht es eben nur darum dass ich mein Geld einfach nicht verschwende, deswegen würde ich gerne auch zusammen etwas Neues kaufen.

  7. User Info Menu

    AW: Rat in Finanzen Beziehung

    Ich würde 20-30% der Hypothek als Miete bezahlen. Damit hat er eine Entlastung und du dennoch genug zum Sparen. Eine faire win-win Situation für beide Parteien.

    Die Nebenkosten würde ich zu 50% tragen, die werden von euch beiden erzeugt.

    Neue Möbel für seine Wohnung hätte ich nicht bezahlt - sie verlieren sofort an Wert und mitnehmen wirst du sie bestimmt nicht können.

    Ich hätte kein Problem damit, dass ich nicht im Grundbuch stünde. Aber zu 50% der Kosten würde ich mich auch nicht bereit erklären. Er muss dir da schon entgegenkommen.

  8. User Info Menu

    AW: Rat in Finanzen Beziehung

    Irgendwie habe ich das Gefühl, die Diskussion um einen Anteil an der Wohnung ist nur ein Platzhalter für ein tieferliegendes Problem im eurer Beziehung.

    Wie denkst du darüber?

  9. User Info Menu

    AW: Rat in Finanzen Beziehung

    Zitat Zitat von Mimi84 Beitrag anzeigen
    Falls er sterben würde würde ich alles erben, aber darum geht es mir ja gar nicht.



    Ich überweise ihm monatlich die Hälfte der Hypothek, natürlich auch sonstige Kosten wie Strom etc. Dies ist tatsächlich die Ehewohnung.
    Im Alltag teilen wir alles 50-50, vom Kino bis zum Essen über Einkäufe und Urlaube.
    Du weißt aber schon, dass Gütertrennung steuerlich ungünstig ist, wenn ein Partner stirbt?

    Ehevertrag mit Gutertrennung – eine erbschaftsteuerliche Fehlgestaltung


    Und von der Wertsteigerung der Immobilie profitierst du im Scheidungsfall auch nicht, obwohl du jahrelang die Hälfte der Hypothek abgezahlt hast.

    Lass dich bitte unbedingt von einem Anwalt beraten.

  10. Inaktiver User

    AW: Rat in Finanzen Beziehung

    Zitat Zitat von Mimi84 Beitrag anzeigen
    Wir haben noch nicht mal einen Esstisch weil er es für sinnlos hält da er sowieso nie jemanden einlädt. (ich dagegen habe einen relativ großen Freundeskreis, aber da will er keine Rücksicht drauf nehmen. Nur um ein Beispiel zu nehmen)
    Das mit der Wohnung und den Finanzen ließe sich regeln, wenn man das will, und da könnten einige User sicherlich Erfahrungen beisteuern. Angesichts der Info oben frage ich mich aber, ob Dir damit überhaupt geholfen ist.

    Wo esst Ihr beide denn?

Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •