Antworten
Seite 1 von 23 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 227
  1. User Info Menu

    Meine Beziehung belastet mich sehr....

    hallo liebe Community,

    ich wende mich an euch, da ich in meiner Beziehung leider immer mehr an einen Punkt komme, an dem ich mich frage, wie ich mit den ganzen Eigenarten meiner Partnerin klarkommen kann.
    Wir sind seit knapp 5 Jahren ein Paar und ich habe sie ca. 1 Jahr nach meiner Trennung von meiner damaligen Frau kennengelernt.
    Sie hatte mir gleich zu Beginn sehr imponiert, da sie (anders als meine doch chaotische und esoterische Exfrau) eine sehr toughe und auf den ersten Blick selbstbewusste und beruflich sehr erfolgreich Frau ist (mit Mitte 30 Professorin für Biologie).
    Auch mit meinen beiden kleinen Söhnen (damals 3 und 6 Jahre) hatte sie, als ich ihr meine Kids nach langem Kennenlernen vorgestellt habe, sofort einen schönen Draht.

    Wir zogen nach ca. 6 Monaten zusammen und auch die Kids haben sich sehr wohl gefühlt und sie sehr ins Herz geschlossen.
    Es hatte sich anfangs alles sehr schön entwickelt, so dass mir die kleinen Veränderungen in ihrem Verhalten leider viel zu spät auffielen. Hierzu muss ich anmerken, dass meine Partnerin sehr starke Eifersuchtstendenzen aufweist, welche sie anfangs (wie auch immer sie das geschafft hat) gut überspielen konnte.

    Diese zeigten sich beispielsweise darin, dass sie meine fröhliche und humorvolle Charaktereigenschaft im Umgang mit Menschen als "übertrieben Happy" abgewertet hatte und mir nach ca. 6 Monaten Beziehung hier häufig Vorwürfe machte, ich würde zu fröhlich mit anderen Menschen interagieren. Ich würde falsche Signale setzen, war ihre Aussage. Ihre Vorwürfe wurden teils sehr emotional. "Dann geh doch die anderen Frauen ficken" etc. wurde mir beispielsweise an den Kopf geschleudert, als ich einmal "wagte" im Fitness-Studio eine Mitarbeiterin zu "freundlich" zu begrüßen.

    Ihre Vorwürfe steigerten sich dann in lange Diskussionen, in welchen sie mir vermittelte, warum mein Verhalten falsch sei und warum sie zurecht sauer sei. In diesen Diskussionen erlebte ich sie als extrem dominant und belehrend und kam mir vor, als wäre ich einer ihrer Studenten.

    Obwohl von Natur aus sehr offen, begann ich, mich hier zurückzuziehen und legte mir einen offiziellen Verhaltenskodex zu, in dem ich mich sehr bemühte, ja nicht zu freundlich zu sein, um nichts zu provozieren.
    Dann kam ein weiteres Feld hinzu: Sie fühlte sich nicht genug gesehen. Dies fing an, als wir gemeinsam bei meinen Freunden (ein Pärchen) zu Besuch waren. Ich redete mit beiden und als der Abend länger wurde und mein guter Freund sich aus dem Gespräch etwas zurücknahm (sie haben kleine Kids und dementsprechend müde) redete ich mit seiner Frau. Mein Partnerin war die ganze Zeit dabei.
    Als wir uns von dem Paar gegen 23:00 verabschiedeten, merkte ich erst im Auto, dass etwas ist. Meine Partnerin saß mit versteinerter Miene neben mir und schrie mich an, dass ich nur Augen für diese Frau hatte. Wir hätten sie bewusst ausgeschlossen und sie hatte keine Chance ins Gespräch einzusteigen.

    Hier war ich fassungslos, da mir noch KEINE PARTNERIN zuvor diese Vorwürfe gemacht hatte. Vielmehr wurde ich immer als sehr fürsorglich und manchmal zu sehr klammeräffchen bezeichnet. Ich verstand die Welt nicht mehr und konnte das nicht auf mir sitzen lassen. Es kam dann zu einer 5 Stündigen Diskussion!
    Ergebnis war, dass ich, um des Friedens willen, akzeptierte, dass ich sie in Zukunft immer in Gespräche einbinde.
    Einige Zeit später trafen wir uns mit anderen Freunden von mir. Ich hatte ihren Spleen im Hinterkopf, und versuchte sie laufend ins Gespräch zu bringen. Am Ende des Abends war ich zwar ausgelaugt, da es keinerlei Entspannung für mich war, sondern ich dauernd am Austarieren war, ob sie genug gesehen wird. Aber ich dachte, dass sie immerhin besänftigt sei. Tja leider war das ein Trugschluss. Ich saß "FALSCH" ,d.h. ich saß gegenüber der Freundin meines Kumpels und diese würde mich irgendwie toll finden, so die absurde Idee meiner Partnerin. Außerdem konnte ich aus meiner Sitzposition aus laufend eine andere, ca. 2 Reihen vor mir sitzende Blondine sehen, und hätte diese angeglotzt. Wir ihr euch denken könnt, folgte erneut eine stundenlange Diskussion. Ich war nur noch frustriert. Zumal ich kein Flirter bin, sondern völlig normal am Tisch sitze.
    Ich entgegnete ihr, dass mir keine einzige meiner früheren Partnerinnen diesen Vorwurf gemacht hätten. "Dann geh doch zu den anderen!", war ihre launische Antwort.

    Wir hatten, besonders im Sommer (weil da viele attraktive Frauen unterwegs sind bzw. meine Partnerin sich von diesen Outfits im sommer bedroht fühlt) viele solcher schwierigen Momenten. Ich habe angefangen, meinen Freunden abzusagen, da ich einfach nur meine Ruhe wollte und der Kosten-Nutzen eines Treffens mit Freunden und Bekannten mit meiner Partnerin sehr negativ war.
    Mit meinen Freunden alleine wegzugehen, hätte nicht ohne Drama geklappt, da sie der Überzeugung war / ist, dass ich sie dann betrüge oder von anderen Frauen "belästigt" werde.
    Ich würde es auch mit meinem Aussehen darauf ankommen lassen, war ihre Aussage.
    Hierzu muss man wissen, dass es sich in den letzten Jahren als immer krasser gezeigt hat, wie meine Partnerin mit der Frauenwelt umgeht und wie sie mich als Beute von Frauen sieht.

    Da ich deutlich sportlicher als ihr früherer Partner bin, sieht sie in meinem Aussehen ein großes Risiko. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft sie mir angespannt und mit versteinerter Miene gesagt hat, dass mir erneut eine Frau angaffen würde. Sie wirft mir dann teilweise vor, ich würde mit meinem Aussehen koketieren und meine Muskeln zeigen wollen. Hintergrund: ich bin über 1,90 und mache viel Sport und trage auch gern körperbetonte Klamotten. Habe ich aber auch mein Leben lang gemacht und vorher nie Vorwürfe bekommen.
    Zugleich sehe ich deutlich jünger als meine 40 Jahre aus, sodass sie mir zum Vorwurf macht, wenn Studentinnen etc mich angaffen würden. <--etwas, was ich aber so kaum bemerke und ich bin nicht blind.

    Ich habe irgendwann dann damit angefangen, dass ich meine sozialen Kontakte gekappt habe. Einfach mal mit meinem besten Freund abends weggehen war undenkbar geworden. Sie würde dann in ihrer Panik und Eifersucht zu Hause durchdrehen. Es wurde auch schon heftig, als ich mit meinem Arbeitsteam auf eine Fortbildung musste (1 x Übernachtung) , sie hatte mich 5 Mal angerufen und ist durchgedreht, als ich ihr erklärt habe, dass ich um 20:00 jetzt mit meinen Kollegen ein Bier trinken gehe. Es folgten unzählige SMS und ich habe meinen Kollegen erklärt, dass meine Schwester in Schwierigkeiten steckt, da ich mich so geschämt habe, dass ich nicht mal hier meine Ruhe habe.

    Hier muss man sagen, dass meine Partnerin KEINERLEI Freunde hier hat. Einzig eine Freundin in Leipzig und ihr Ex-Freund in Leipzig, mit dem sie telefoniert. <-- würde ich das wagen mit meiner Ex-Freundin zu telefonieren, sie würde durchdrehen.

    Ein weiterer Punkt ist das Thema SEX: auch wenn ich mich als aktiven und sexinteressieren Menschen bezeichnen würde, toppt meine Partnerin alles mir bisher bekannte. Sie würde am liebsten täglich und wehe, wenn ich hier keine Lust habe. Dann kommen Sprüche wie "aha, ich gefalle dir also nicht" "du willst lieber andere F....!". Hier habe ich nach einiger Zeit erkannt, dass sie Sex nicht aus Lust sondern als "Medikament" nimmt und sie sehr genau drauf achtet, wie ich hier agiere. Wenn ich beispielsweise antworte, heute habe ich auch Lust auf Sex, aber dann paar Stunden später abends zu müde bin, werde ich wütend angeschnauzt, dass ich falsche Erwartungen wecke ??!!!. Ich bin mittlerweile dazu gekommen, dass ich nur noch Absichtserklärungen gebe, und mir vorkomme wie ein Anwalt.

    Aktuell steigert es sich aber in allen Facetten bei ihr. Gerade wenn wir spazieren gehen (Freunde besuchen wir nicht mehr, da ich das nicht mehr aushalte) und irgendwo ist eine hübsche Frau, dann darf mein Kopf ja nicht in diese Richtung gewendet sein, da es heißt, ich würde Flirten / gaffen etc.
    Auch wenn diese Person einfach nur auf einen zukommt (Straße Spaziergang),Meine Partnerin "weiß" was meine Intention ist. Ich habe mir jetzt angewöhnt, auf den Boden zu gucken, wenn uns eine hübsche Frau begegnet. Aber ich "muss" dauernd scannen und schauen, ob nicht irgendwo "Gefahr" droht.
    Im Fitness-Studio darf ich alleine nicht in die Sauna, weil ich dann die anderen Frauen bezirzen könnte, außerdem ist sie der Meinung, dass 2 oder 3 der dort arbeitenden Frauen mich angaffen.

    Ich "darf" auf unserer Terrasse beispielsweise nur auf einem bestimmten Platz sitzen, damit mich die Frau von gegenüber nicht sehen kann. Oben ohne bräunen ist für mich auch Tabu.

    Gerade aber im Sommer, wenn meine Jungs gern ins Schwimmbad mit uns wollen, ist es für mich einfach nur Frust und Stress. Ich gehe auf den Wunsch ein aber ich weiß, ich muss mich da nun durcharbeiten. Zugleich kommt meine Partnerin dann mit ihren Beschwerden: Sie sei zu dick / die andere Frau viel hübscher / etc. pp

    Ich finde das Ganze nur noch sehr anstrengend und merke, dass mich das ermüdet. Sie wirft mir dann vor, dass ich mich emotional distanziere, weil ich, wenn sie sich über sich selbst beschwert irgendwann nicht mehr darauf eingehen will. Erst letzte Woche warf sie mir ich wäre nicht taktil.... aber ich halte es nicht aus und schaffe es nicht, eine Frau, die mich so beschneidet, die sich so beschwert dann noch voller Freude und Liebe in den Arm zu nehmen


    Ich weiß aktuell nicht mehr weiter, da meine Kids sehr an ihr hängen und ich die Probleme gekonnt überspiele, damit die Jungs nicht belastet werden. Zudem haben wir vor kurzem gemeinsam eine große Wohnung gemietet und hier auch viel Zeit, Geld und Liebe investiert.
    Diese Frau ist, wenn ich die Außenwelt meide, eine herzliche und leidenschaftliche Frau, aber es nichts mehr da von ihrer Selbstsicherheit, mit welcher ich sie kennengelernt habe.
    Ich bin oft so traurig und wütend, dass sie nicht erkennt, welche Opfer ich gemacht habe, und sie sich dennoch so oft beschwert.....

    Ich habe ihr erklärt, dass ich mit ihr nur in der Blase "Wohnung und keine sozialen Kontakte" funktionieren kann und ich nie mehr im Leben mit ihr auf irgendeine Party etc gehen werde.
    Sie war sehr wütend aber ich frage mich, wie realitätsfremd sie dann manchmal ist, um sich so wenig mit meiner Situation und wie es mir geht auseinanderzusetzen.

    Ich habe diesen Text eigentlich primär geschrieben, da ich wirklich niemanden habe, dem ich mich anvertrauen kann. Meinen Freunden kann ich das nicht sagen, da ich mich extrem dafür schäme und es tat sehr gut, sich das von der Seele zu tippen.

    Ich weiß aber auch, dass ich nicht viel ändern kann. Meinen Jungs will ich einen erneuten Bruch nicht antun und ich könnte, da ich mtl. 900 € Unterhalt zahle, keine Wohnung auf die Schnelle finden.
    Ich versuche daher andauerend, diese Frau zu besänftigen und mich auf diese kleine Blase zu konzentrieren, wo wir keine Menschen von außerhalb haben.

    Vielleicht hat die oder der eine oder andere aber ein paar gute Worte / Tipps für mich.

    Liebe Grüße
    sympathischer Mensch

  2. User Info Menu

    AW: Meine Beziehung belastet mich sehr....

    puh, ich habe aufgehört zu lesen nach dem Fitnessstudio- tut mir leid....sowas geht g a r n i c h t !

    willkommen hier!

    Was willst Du? Wie willst Du leben? Das sind die entscheidenden Fragen

    Was mich betrifft:

    Ich verbringe meine kostbare Lebenszeit freiwillig nur mit Menschen, die mir gut tun, die mir mit Respekt und Wertschätzung begegnen...so wie ich auch ihnen....

    was mich "sehr belastet" ertrage ich allenfalls noch im Beruf am Arbeitsplatz teilweise...

    Zitat Zitat von sympathischer_mensch Beitrag anzeigen
    Ich versuche daher andauerend, diese Frau zu besänftigen
    nochmals "schluck"- warum verschwendest Du Deine Kraft damit?

    Du wirst sie nicht ändern können-und glaubst Du, Deine Kinder merken nicht auch, dass da was ganz und gar schief läuft? Welches Beziehungsmodell lebst Du ihnen vor?

    und sorry, dass ich nur teilweise gelesen habe...ist mir tooo much, diese Frau

    alles Gute Dir- und die richtigen Entscheidungen- es geht um Dein Leben und das Leben Deiner Jungs
    Geändert von 1a2b (22.05.2020 um 17:05 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Meine Beziehung belastet mich sehr....

    Das liest sich wirklich furchtbar!

    Für mich klingt Dein Beitrag so, als ob Du Dein ganzes Leben auf die Befindlichkeiten Deiner Partnerin abstimmst.

    Eine Beziehung wird aber von Partnern geführt, die meiner Meinung nach auf Augenhöhe sein sollten. Wo bleibst denn Du bzw. Deine Bedürfnisse in Eurer Beziehugn?
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
    Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  4. User Info Menu

    AW: Meine Beziehung belastet mich sehr....

    Ging mir übrigens genauso. Ich habe auch aufgehört zu lesen. Im Prinzip sind es ja immer die gleichen Geschichten. Ich würde mich auch nicht in ein Leben begeben, wo ich mir den Mund fusselig reden würde von einer Geschichte in die nächste gleiche Geschichte.

    Ich habe eine Freundin, die schimpft über ihre Arbeit unentwegt genauso. Was will man da sagen? Wenn ich ihr rate, sich ein anderes Berufsleben aufzubauen, dann ist es zu wenig Geld und so beschwerlich und es geht ebend einfach nicht. Also kann ich ihr auch nicht mehr antworten.

    Ich verstehe nicht, wie sich ein Mensch so etwas gefallen lassen kann. Wie kann man sich runter machen lassen, wenn man sich in Gesellschaft wohl fühlt? Kinder können nicht ausweichen. Aber Erwachsene schon.

    Ich würde dieser Frau klipp und klar sagen, dass sie sich um 180° zu drehen hat, ansonsten gilt die Beziehung als beendet.

    Ich weiß, wie solche Frauen reagieren. Ich habe eine Tochter, die auch ehrgeizig ist und gerade ihr Doktor Studium macht. Und die flippt regelmäßig aus, wenn ihr jemand die Stirn bietet. Aber es nützt ja nix.

    Für dein Leben bist du selber verantwortlich. Und deine Kinder solltest du aus so einem Gefängnis rausholen.
    Geändert von animosa (22.05.2020 um 17:12 Uhr)

  5. User Info Menu

    AW: Meine Beziehung belastet mich sehr....

    Zitat Zitat von FrauKlein Beitrag anzeigen
    Das liest sich wirklich furchtbar!

    Für mich klingt Dein Beitrag so, als ob Du Dein ganzes Leben auf die Befindlichkeiten Deiner Partnerin abstimmst.
    ja, wie ein Leben in Diktatur und innerer und äußerer Gefangenschaft

    warum tust Du Dir und Deinen Jungs das an ?????

  6. User Info Menu

    AW: Meine Beziehung belastet mich sehr....

    Mal eine dumme frage: wieso trennst du dich nicht?

  7. User Info Menu

    AW: Meine Beziehung belastet mich sehr....

    Zitat Zitat von SunktaMaryanne Beitrag anzeigen
    Mal eine dumme frage: wieso trennst du dich nicht?
    Hat er doch gesagt. Er kann sich keine eigene Wohnung leisten. Dabei wird der Unterhalt doch nach seinem Einkommen auch berechnet. Verstehe ich auch nicht.
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.

  8. User Info Menu

    AW: Meine Beziehung belastet mich sehr....

    Sorry for no better news :
    Das ist keine Beziehung auf Augenhöhe... Du klingt, als ob Du Dich permanent verbiegst und verkrümmst, um die von ihr vorgegebene Kurve zu kriegen. Gesund ist das auf Dauer nicht.
    Da Deine Kinder nicht dauerhaft bei Dir leben, wäre meine Intuition, trenne Dich und sortiere Dich in Ruhe...
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  9. User Info Menu

    AW: Meine Beziehung belastet mich sehr....

    Zitat Zitat von animosa Beitrag anzeigen
    Hat er doch gesagt. Er kann sich keine eigene Wohnung leisten. Dabei wird der Unterhalt doch nach seinem Einkommen auch berechnet. Verstehe ich auch nicht.
    Dann würde ich in ein WG Zimmer ziehen, bevor ich mir sowas bieten lassen würde.
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  10. User Info Menu

    AW: Meine Beziehung belastet mich sehr....

    Zitat Zitat von Uni-Corn Beitrag anzeigen
    Dann würde ich in ein WG Zimmer ziehen, bevor ich mir sowas bieten lassen würde.
    Ja, ich auch.

    Stimmt überhaupt, er zahlt ja Unterhalt. Da leben die Kinder ja nicht bei ihm. Dann muss er sie zum Glück auch nicht da raus holen.

Antworten
Seite 1 von 23 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •