Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 146
  1. User Info Menu

    Kann das gut gehen? Er sachlich, ich emotional und auf der Palme

    Hallo zusammen,

    es freut mich sehr, wenn jemand das liest und vielleicht eine objektive Meinung dazu hat, weil ich mit meinen Gedanken gerade im Wald stehe und mich im Kreis drehe...

    Mein Freund und ich sind seit ca. 7 Monaten zusammen. Also noch nicht lange. Wir sind beide Ende 30. Es war die ganze Zeit ziemlich super und ich fühlte mich sehr angekommen. Anfangs war ich nicht ganz so verliebt, das kam mit der Zeit. Er hat sich am Anfang sehr viel Mühe gegeben, war sehr präsent, einfühlsam, liebevoll und mich hat es mehr und mehr erwischt.

    Eine Zeitlang waren wir sehr auf eine Ebene und ich habe mich sehr verbunden gefühlt. Wir haben nicht gestritten, einzelne Unklarheiten konnten wir in offenen Gesprächen gut miteinander klären.

    Seit ein paar Wochen ist das anders. Bestimmt spielt auch die Coronasituation und die ganze soziale Limitierung eine Rolle, aber wir rutschen in ein ganz blödes Muster.
    Er wird in ernsten Gesprächen oder Unstimmigkeiten wahnsinnig sachlich. Ich kann fast sagen, ich spüre nichts mehr von ihm, also auf der Beziehungsebene. Der Ton wird genervter und ungeduldiger. Ich fühle mich fast wie ein kleines Mädchen, dem er irgendwas erklärt und muss mich sehr konzentrieren, um meine Erwachsenenebene und die Ruhe zu bewahren.

    Obwohl es nicht unbedingt einen triftigen Anlass geben muss -kleine Dinge reichen- geraten wir auf diese Ebene. Ich fühle mich dann emotional verlassen und ungeliebt. Ich weiß vom Kopf her, dass das so schnell nicht geht und eigentlich nicht sein kann und kann es mir auch gedanklich herholen, aber auf der Gefühlsebene bin ich total verzweifelt.
    Das kannte ich von unserem Anfang her einfach gar nicht, deshalb überrascht es mich so, gerade auch, dass das jetzt mit so einer Wucht kommt.

    Er sucht bei einem Streit dann auch eher das Weite und das Alleinsein und ich fühle mich völlig verlassen. Ich komme dann so schlecht an ihn ran. Es ist, als würde er sich in ein Schneckenhaus zurückziehen und ich stehe davor und trommle dagegen und will so dringend Kontakt.

    Es ist sehr schwierig, das auszudrücken, weil da bei mir so viele Gefühle eine Rolle spielen und ich mit dieser sachlichen Seite so wahnsinnig schlecht klar komme.

    Vielleicht kann das jemand verstehen und hat einen Tipp für mich?

    Ich sehe den Karren nämlich irgendwie gegen die Wand fahren, wenn wir das nicht schaffen, aus diesem Muster rauszukommen

    Vielen Dank fürs Lesen!

  2. User Info Menu

    AW: Kann das gut gehen? Er sachlich, ich emotional und auf der Palme

    Zitat Zitat von Luzie_11 Beitrag anzeigen
    Er wird in ernsten Gesprächen oder Unstimmigkeiten wahnsinnig sachlich. Ich kann fast sagen, ich spüre nichts mehr von ihm, also auf der Beziehungsebene. Der Ton wird genervter und ungeduldiger. Ich fühle mich fast wie ein kleines Mädchen, dem er irgendwas erklärt und muss mich sehr konzentrieren, um meine Erwachsenenebene und die Ruhe zu bewahren.
    Oje .... was habt ihr denn in so kurzer Zeit schon für ernste Themen und Unstimmigkeiten?

    Vielleicht passt es nicht so wirklich zwischen euch und das kommt jetzt so langsam durch.
    Du erlebst eine neue Seite an ihm ... emotionslos, von oben herab, ungeduldig ... so in etwa?

    Zitat Zitat von Luzie_11 Beitrag anzeigen
    Er hat sich am Anfang sehr viel Mühe gegeben, war sehr präsent, einfühlsam, liebevoll und mich hat es mehr und mehr erwischt.
    Er hat um dich geworben und hat dich jetzt. Jetzt kommen unemotionale Anteile durch. Ihm wird's zuviel, er flüchtet und du fühlst dich unverstanden. Vielleicht versteht er dich ja auch nicht.

    Habt ihr, abgesehen von Streits, eine gute Kommunikation? Seid ihr Feuer und Flamme? seht ihr euch oft? Was liebst du an ihm?
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  3. User Info Menu

    AW: Kann das gut gehen? Er sachlich, ich emotional und auf der Palme

    Liebe Rotweinliebhaberin,

    vielen Dank für deine Gedanken!

    Hm, es sind wirklich nur kleinere Sachen. Beispielsweise ist er selbstständig, ich muss aber immer früh raus. Dadurch ist unser Tagesablauf sehr unterschiedlich. Er versucht meinen, wenn er bei mir ist, mitzugehen, aber es ist trotzdem nicht einfach. Er ist abends hellwach und ich totmüde. Sein Bekanntenkreis aber lebt ähnlich wie er. Daraus entsteht schnell ein Zwiespalt.

    Dass ich eine neue Seite an ihm erlebe, trifft es auf den Punkt. Sie erschreckt mich ein bisschen, weil ich nicht mir ihr gerechnet habe.
    Genau. Jetzt hat er mich. Ich glaube tatsächlich, dass er mich nicht versteht. Aber bei mir schillern die Alarmglocken.

    Und ja ich bin bestimmt ein kleines Sensibelchen, aber ich bin auch alt genug, um zu wissen, dass mein Bauchgefühl nicht soo schlecht ist. Ich merke auch, dass ich anfange, eifersüchtig zu werden. Ich dachte, das hätte ich mit Anfang 20 hinter mir gelassen. Damals hatte ich eine Beziehung , in der ganz ähnliche Gefühle hochgekommen sind. Ich bin völlig überrascht, dass das jetzt wieder passiert... wie alte Bekannte

    Wir sind Feuer und Flamme und können offen und gut reden. Gerade sehen wir uns (Coronalage!) sehr oft. Ich liebe an ihm, dass er so einfühlsam, liebevoll und gleichzeitig lustig ist. Wir haben ähnliche Werte.

    Das klingt jetzt alles gut, und dann kommt diese kalte Seite ums Eck und ich kriege Panik. Wirklich emotionale Panik, ganz seltsam ist das. Als wäre alles perfekt, nur ein wichtiger Teil fehlt, dass ich mich sicher fühlen kann.
    Aber ich komm nicht dahinter. und ich habe mich in anderen Beziehungen schon sehr sicher gefühlt, daher glaube ich, dass es schon an uns beiden liegen muss.

    Er hatte wohl auch einige Beziehungen, die sich alle so in dem Zeitraum von 1 Jahr +/- bewegen. Schon auch längere, aber eher früher. Ich überlege, ob das auch darauf deuten könnte, dass bei näherem Kennenlernen etwas nicht funzt. Aber das ist nur eine Hypothese.

    Erstmal eine gute Nacht in die Runde (ich kann ja hier nicht schreiben, dass ich so früh raus muss und dann nicht ins Bett gehen )

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kann das gut gehen? Er sachlich, ich emotional und auf der Palme

    Wenn du schon so viel von der Dynamik erkennen kannst, die in solchen Situationen zwischen euch abläuft, dann müsste es euch möglich sein, darüber zu reden und gemeinsam eine Lösung zu finden, bei der nicht jeder in sein (frühkindliches) Muster verschwindet.


    (Falls es interessant ist, hier könnte man tatsächlich auch an Bindungsmuster in der Beziehung denken, vermeidend und ambivalent. Wobei das nur Backgroundinfo ist. Wenn ihr beide versteht, was in euch und dem anderen vorgeht, könnt ihr andere Wege finden, fürsorglicher mit Stress umzugehen).
    that was the river - this is the sea


    Moderation in den Foren "Kindergesundheit", "Persönlichkeit" und im "Corona"-Forum

  5. User Info Menu

    AW: Kann das gut gehen? Er sachlich, ich emotional und auf der Palme

    Zitat Zitat von Luzie_11 Beitrag anzeigen

    Er wird in ernsten Gesprächen oder Unstimmigkeiten wahnsinnig sachlich.

    Obwohl es nicht unbedingt einen triftigen Anlass geben muss -kleine Dinge reichen- geraten wir auf diese Ebene.

    Ich fühle mich dann emotional verlassen und ungeliebt.

    Markierung von jaws


    Es kann zu keiner Lösung kommen, wenn er auf der sachlichen Ebene agiert, während du auf der emotionalen, persönlichen Ebene bist. ER kann dich mit seinen Sachargumenten nicht erreichen, wenn Du dich auf der persönlichen Ebene nicht gesehen und anerkannt siehst.

    Seine Argumente können noch so stichhaltig sein, sie werden dich aber nur dann erreichen, wenn Du dich auch auf die rein sachliche Ebene begibst und das nicht mit deiner persönlichen Ebene vermischt.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  6. User Info Menu

    AW: Kann das gut gehen? Er sachlich, ich emotional und auf der Palme

    Zitat Zitat von Luzie_11 Beitrag anzeigen
    Er wird in ernsten Gesprächen oder Unstimmigkeiten wahnsinnig sachlich. Ich kann fast sagen, ich spüre nichts mehr von ihm, also auf der Beziehungsebene. Der Ton wird genervter und ungeduldiger. Ich fühle mich fast wie ein kleines Mädchen, dem er irgendwas erklärt und muss mich sehr konzentrieren, um meine Erwachsenenebene und die Ruhe zu bewahren.

    Obwohl es nicht unbedingt einen triftigen Anlass geben muss -kleine Dinge reichen- geraten wir auf diese Ebene. Ich fühle mich dann emotional verlassen und ungeliebt. Ich weiß vom Kopf her, dass das so schnell nicht geht und eigentlich nicht sein kann und kann es mir auch gedanklich herholen, aber auf der Gefühlsebene bin ich total verzweifelt.
    Das kannte ich von unserem Anfang her einfach gar nicht, deshalb überrascht es mich so, gerade auch, dass das jetzt mit so einer Wucht kommt.

    Er sucht bei einem Streit dann auch eher das Weite und das Alleinsein und ich fühle mich völlig verlassen. Ich komme dann so schlecht an ihn ran. Es ist, als würde er sich in ein Schneckenhaus zurückziehen und ich stehe davor und trommle dagegen und will so dringend Kontakt.

    Es ist sehr schwierig, das auszudrücken, weil da bei mir so viele Gefühle eine Rolle spielen und ich mit dieser sachlichen Seite so wahnsinnig schlecht klar komme.
    magst du vielleicht mal überlegen, wie er die sache aus seiner sicht beschreiben würde? um der dynamik auf die spur zu kommen.

    und wieso streitet ihr überhaupt über "kleine" dinge?

  7. User Info Menu

    AW: Kann das gut gehen? Er sachlich, ich emotional und auf der Palme

    Dass eine Beziehung zwischen zwei so unterschiedlichen Charakteren gelingt, erfordert viel, viel Arbeit und Verständnis für den anderen.

    Bei mir ist eine wirklich tolle und vielversprechende Beziehung genau daran gescheitert. Wir waren damals so alt wie Du jetzt und haben es nicht geschafft, unsere Blickwinkel zu verändern und uns in den anderen hineinzuversetzen. Im Gegenteil: meine Emotionalität und seine Rückzugstendenzen und Sachlichkeit verstärkten sich gegenseitig und führten zu Frust und irgendwann zur Trennung. Je nüchterner er wurde, desto emotionaler wurde ich - und umgekehrt. Wir bauten unbewusst eine Mauer zwischen uns, die irgendwann so hoch war, dass wir nicht mehr drübergucken konnten.

    Heute habe ich wieder eine Beziehung, in der die Charaktere ähnlich verteilt sind. Inzwischen bin ich über 50, mein Partner auch. Wir haben es irgendwie hingekriegt, sind seit Jahren glücklich miteinander. Aber es braucht sehr viel Verständnis, sehr viel Reden, sehr viel Kompromissbereitschaft und vor allem auf beiden Seiten den festen Willen, den anderen so zu lassen, wie er ist.

    Findet beide heraus, warum Ihr so tickt, wie Ihr tickt. Wenn Ihr das verstanden habt, wenn Ihr Euch selbst verstanden habt, könnt Ihr auch einander verstehen lernen.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


    "In Deinem Alter..."
    "Ich bin nicht in meinem Alter!"


  8. User Info Menu

    AW: Kann das gut gehen? Er sachlich, ich emotional und auf der Palme

    Vielleicht paßt ihr nicht zusammen. Vielleicht paßt ihr so schlecht zusammen, daß bei euch die Persönlichkeiten so aufeinanderprallen und eure unbearbeiteten Gefühlsebenen herauskommen und euch das Leben schwer machen. Daß ihr zusammen seid, kann für euch beide eine Chance sein, eurer Verhalten unter die Lupe zu nehmen und daran zu arbeiten. Ihr seid 2 Extreme, die zueinandergefunden haben. Dieses Extreme hat euch angezogen. Du kommst aus deinen negativen Gefühlen nicht raus und findest die Sachebene nicht, dein Freund versucht Lösungen auf der Sachebene und geht nicht an seine Gefühle. Das ist hochexplosiv. Ideal wäre es, wenn ihr beide eure Dinge bearbeiten würdet sonst landet ihr irgendwann nur noch in Vorwürfen.

    Was ihr alle beide bisher vermieden habt, nicht sehen wollte oder nicht wußtet, bekommt ihr jetzt vor die Füße geworfen. Macht was draus. Wenn du und auch er nichts daran tut, wird euch dieses Verhalten immer wieder einholen.

    Was du in #3 geschrieben hast, solltest du ernst nehmen. Du beschreibst es als 'kleinere Sachen', die gar nicht klein sind, sondern die den ganzen Tagesablauf beeinflussen. Wenn ich z. B. einen Mann kennenlerne, klopfe ich genau ab, ob es paßen könnte oder nicht. Dazu gehört Vorlieben und Abneigungen herauszufinden. Wenn zu viel nicht zusammenpaßt, dann lasse ich die Finger davon.

    Eigentlich wäre für euch eine Paartherapie interessant oder für dich eine Therapie, damit du auch auf der Sachebene agieren lernst und nicht in deinen negativen Gefühlen gefangen bist.

    Eine Möglichkeit wäre, in Situationen, die hochgehen, eine Stunde an die frische Luft zu gehen, herunterzukommen und dann darüber reden.
    Geändert von Klecksfisch (28.04.2020 um 10:02 Uhr)
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  9. User Info Menu

    AW: Kann das gut gehen? Er sachlich, ich emotional und auf der Palme

    Du schreibst er sei sachlich, dann aber wieder er zieht sich in sein Schneckenhaus zurück. Das wiederum ist ja eine sehr emotionale Reaktion und kann aus tiefer Angst vor Verletzungen resultieren. Sprich ihr habt beide eine starke emotionale Seite, reagiert aber darauf auf ganz unterschiedliche Art und mit sehr unterschiedlichen Bedürfnissen.

    Natürlich ist so eine Konstellation viel anstrengender als wenn zwei ausgeglichene Charaktere aufeinandertreffen. Aber es birgt auch sehr viel Schönheit sich darüber in der Tiefe kennenzulernen.

    Mein Partner und ich sind da sehr ähnlich. Ich brauche im Streit die Kommunikation und Auseinandersetzung. Er zieht sich zurück, weil er sich schnell auf einer tiefen Ebene angegriffen fühlt. Ich wiederum fühle mich als würde ich wie du gegen eine Wand laufen.

    Auch jetzt nach einigen Jahren besteht dieser Kreislauf noch hin und wieder. Und ist dann auch schmerzhaft wie eh und je. Allerdings kommen wir auch sehr schnell wieder aus den Situationen heraus. Und haben eben aufgrund dieser Situationen auch viel über einander und uns selber lernen können und wachsen können. Ich würde mir keinen anderen Partner wünschen. Denn obwohl er so scheinbar viel "sachlicher" reagiert, so hat er eben genau so tiefe (ich sag mal) Baustellen wie ich. Und er versteht mich darum auch wie kein anderer. Ich darf bei ihm so sehr ich sein, wie noch nie in meinem Leben. Gleichzeitig hilft uns dieses Verständnis aber auch gegenseitig unsere Narben zu heilen.

    Jeder Mensch ist anders, braucht etwas anderes. Als jemand, der sehr sensibel ist brauche ich genau das. Auch wenn es manchmal sehr anstrengend ist. Dafür ist es aber an anderen Stellen besonders liebevoll, zugewandt, verständnisvoll.
    Was aber für mich immer ein elementarer Faktor war, ist, dass mein Partner immer bereit war mit mir über diese Dinge zu kommunizieren, sich zu öffnen, zu wachsen, in sich hineinzuschauen. Ohne diese Bereitschaft ist so eine Beziehung nicht möglich meiner Meinung nach.

  10. User Info Menu

    AW: Kann das gut gehen? Er sachlich, ich emotional und auf der Palme

    Erst einmal vielen Dank für eure Gedanken und Anregungen! Ich hätte gar nicht gedacht, dass auf mein schwammiges Geschreibsel so viele antworten!

    Zitat Zitat von maryquitecontrary Beitrag anzeigen

    (Falls es interessant ist, hier könnte man tatsächlich auch an Bindungsmuster in der Beziehung denken, vermeidend und ambivalent. Wobei das nur Backgroundinfo ist. Wenn ihr beide versteht, was in euch und dem anderen vorgeht, könnt ihr andere Wege finden, fürsorglicher mit Stress umzugehen).
    Danke, Mary! Bedeutet das, er hat das vermeidende Muster und ich das ambivalente?
    Ich glaube, ich verstehe, was in ihm vorgeht. Aner ich VERSTEHE es nur. Wenn ich selbst gerade so gekränkt bin, kann ich nicht darauf eingehen, das schaffe ich zur Zeit nicht.
    Ich fühle mich wie ein gekränktes, zurückgewiesenes Kind. Alles schnürt sich zu, wird eng, ich will sofort Nähe, kann sie nicht herstellen und dann ziehe ich mich bockig zurück. Da irgendwo ein Stopp reinzuhauen, fällt mir gerade superschwer.

    Je mehr ich so werde, desto mehr distanziert er sich, wird kühler und genervter, was meine Lage noch anfeuert. Und dann sind wir im Teufelskreis.

    Ja, genau Jaws, so fühlt sichs an. Wir kommunizieren aneinander vorbei. Wie zwei Straßen, die sich nicht treffen. Das Doofe ist, ich glaube, dass die sich immer mehr einfahren und es schwerer wird, rauszukommen.

    Das ist eine gute Idee, Ambiva, danke!
    Aus seiner Sicht gesehen, spricht er denke ich ganz "normal" mit mir und ich gehe irgendwann in die Luft. Ich glaube, dass er seine Kühle und Sachlichkeit gar nicht merkt. Dann bekommt er einen Schreck wegen meiner Reaktion - ich werde langsamer, einsilbiger, weil ich ja überlege, was gerade passiert und es ordnen will -
    eigentlich will er mir alles "recht" machen, denke ich und erschrickt dann, wenns bei mir nicht so ankommt. Weil mir irgendwie die Sicherheit, Herzlichkeit, das Verbundensein fehlt. Dadurch wird er vorsichtiger und verhaltener, was wiederum ich wohl spüre.

    Ich mach mal einen neuen Beitrag, sonst wirds so lang

Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •