+ Antworten
Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 115
  1. Avatar von starsandstripes
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    4.879

    AW: Wir reden aneinander vorbei...

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Er würde gerne mit IHR ausschlafen......
    Das habe ich nicht so gelesen, aber vielleicht magst du die Stelle, wo das so steht, ja noch mal zitieren.

    Im Gegenteil schreibt sie ja, dass ihr Mann überhaupt nichts mit ihr unternehmen möchte. Selbst, wenn das Pferd nicht da wäre, würden sie keine "Quality Time" miteinander verbringen.

    EDIT: Hab die Stelle mit Kuscheln und Sex gefunden. Naja, dann soll sie bis er um 11 aufwacht daneben liegen und warten? Das könnte ich auch nicht.

  2. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.800

    AW: Wir reden aneinander vorbei...

    Zunächst mal: ich finde deinen Strangtitel sehr sehr beschönigend.
    Das ist - aus meiner Sicht - nur ein Bruchteil dessen, was bei Euch im Argen liebt.

    Zitat Zitat von Halifaxi Beitrag anzeigen
    Vll fällt mir ja gleich noch mehr ein. Auslöser war, dass ich mein Auto gestern in die Werkstatt bringen musste und eine recht hohe Rechnung hatte. Ich wollte schon vor zwei Wochen fahren, weil es sich so komisch angehört hat, aber er hat mich nur ausgelacht und gemeint, ich hätte ja keine Ahnung.
    Abwertendes Verhalten.

    Jetzt musste ich Bremsen komplett machen lassen und nicht nur teilweise. Das rutschte mir raus, als er mir die Kosten für die Reperatur vorgeworfen hat (die ich selbst zahle).
    Einmischung in deine Angelegenheiten.
    Quatscht du ihm auch in seine Ausgaben hinein?

    Als ich ihn fragte, inwiefern ich mich nicht für seine Hobbys interessiere hat er mich nach Einzelheiten gefragt, die wirklich sehr ins Detail gehen (z.B. den PH Wert unseres Rasens).
    Bist du in einer Prüfung?

    Stattdessen empfinde ich es so, dass er mein Hobby nicht toleriert. Ich habe ein Pferd, auf das er sehr eifersüchtig ist und mir ständig vorwirft ich würde zuviel Geld und Zeit investieren.
    Was würde er denn mit dir zusammen tun, wenn du nicht beim Pferd wärest?

    Dabei verbringt er auch keine Zeit mit mir, wenn ich zuhause bin und mit mir ausgehen oder was unternehmen will er sowieso nie.
    Dies sollten bitte mal alle lesen, die den armen Mann verteidigen, der ja so gerne Zeit mit der TE verbringen würde.

    Er beschwert sich auch ständig, wenn ich am Wochenende morgens in den Stall fahre. Wir könnten ja auch im Bett kuscheln oder Sex haben. Aber erstens liegt er bis 11 halbtot im Bett wie ein Teenie, was ich einfach nicht aushalte, das ist ja totlangweilig und Sex - er hat eine erektile Dysfunktion und jedes Mal, wenn es nicht klappt bin ich schuld.
    Ein ganz mieser Zug.

    Oder er weißt mich von vorne rein zurück. Ich trau mich schon gar nicht mehr ihn anzufassen. Über das Thema haben wir geredet, ich hab ihm diesbezüglich noch nie irgendwas vorgeworfen, aber er setzt sich extrem unter Druck. Und gibt die Verantwortung an mich ab, ich solle ihn "geil" machen. Dann will er Dinge ausprobieren, die ihm ganz schnell über den Kopf wachsen und dann bin wieder ich schuld.
    Übel.

    Er wird dann häufig auch sehr unfair und sagt Dinge, die mich bewusst verletzen sollen oder spielt auf meine psychische Erkrankung an, macht sich lustig darüber, dass ich keine Freunde habe, während er sich vor Bekannten nicht retten kann
    Sorry, spätestens hier reicht es aber wirklich.
    Machst du dich auch über seine Potenzprobleme lustig?
    Das geht wirklich gar nicht, das ist widerwärtig und niederträchtig.

    Er wiederholt dann immer wieder irgendwelche Plattitüden oder sagt Dinge wie "du tickst ja nicht ganz sauber" oder " ich mach das nicht mehr mit".
    Bei letzterem würde ich ihn beim Wort nehmen.


    Ich hab mich dann heute tatsächlich dazu hinreißen lassen, ihm zu sagen, dass ich das nicht mehr aushalte und mich trennen möchte. Hat er dann natürlich verletzt aufgegriffen und die Situation ist eskaliert. Er schläft heute bei einem Freund und ich weiß jetzt schon, dass er sich morgen Früh wieder versöhnen möchte. So ist er. Ich aber nicht. Ich bin nach 10 Jahren Beziehung so verletzt, dass ich nicht weiß, wie ich emotional wieder zurückfinden kann.
    Das kann ich mehr als gut verstehen. Und dafür braucht es kein Borderline, um so jemanden auf Distanz halten zu wollen. Ehrlich, das ist eher eine gesunde Reaktion.
    Wer braucht jemanden, der einen bewusst verletzen will und Dinge sucht, mit denen er das kann, Dinge, die man sich selbst nicht ausgesucht hat?

    Ich weiß nicht, wie wir wieder in eine schöne Beziehung zurückfinden können und ob es sich überhaupt lohnt zu kitten.
    Gar nicht. Und ich sehe auch nicht, warum du das probieren solltest. Weil er seine Felle davonschwimmen sieht und dir dann mal im Stall hilft?
    Ehrlich, das ist das einzig Positive, was hier bisher von ihm zu lesen war.

    Andererseits hab ich weder Zeit noch Geld noch Kraft, um eine Trennung zu stemmen. Ich hab Heimweh. Ich bin damals in sein Bundesland gezogen und wenn ich zurück wollte müsste ich nebst Wohnung auch Job wechseln. Und wir haben ein Haus zusammen, dass er unbedingt wollte.

    Für die Kinder wärs natürlich auch blöd. Wir haben keine gemeinsamen, trotzdem haben sie den jeweiligen Stiefelternpart gern und würden darunter leiden.
    Er hat es gut geschafft, dich in eine Abhängigkeit zu bringen.

    Zitat Zitat von Halifaxi Beitrag anzeigen
    Natürlich hatten wir eine schöne Beziehung
    Beschreib doch mal, wie das war.

    und gestern Vormittag hätte ich dir auch gesagt, dass alles cool ist. Dass ich jetzt nach einem Streit absolut schwarz sehe kommt vom Borderline, ebenso der Trennungswunsch. Das nimmt er schon gar nicht mehr ernst, aber ich fühle mich in dem Moment eben trotzdem so.
    Dass das vom Borderline kommt, wage ich zu bezweifeln. Siehe oben - ich finde es eher gesund, dass du dich so mies nicht mehr behandeln lassen willst.
    Mein Mann fand oder findet meinen Charakter glaub ich überwiegend anziehend, solang er nicht mit seinen Alltagsvorstellungen kollidiert.
    Solange du spurst.

    Wenn ich kann geh ich Konflikten aus dem Weg, indem ich mich zurückziehe. Er lässt mich aber nicht immer und fängt notfalls immer wieder mit Themen an, bis ich drauf einsteige.
    Er respektiert deine Grenzen nicht. Auch ein sympathischer Zug. :-(

    Nein, ich bin nicht finanziell abhängig, aber mein Leben wäre schon sehr viel anstrengender ohne ihn. Aktuell darf ich z.B. Teilzeit arbeiten, weil er es okay findet, dass ich viel Zeit für mich brauche. Alleine müsste ich Vollzeit arbeiten. Ich habe einen guten Job, den ich sehe mag, aber das wäre schon hart für mich neben Kindern, Haushalt und Pferd.
    Ich glaube, dass du alleine besser dran wärest - dir wird nämlich mit diesen ewigen Streits und diesen miesen, untergriffigen Beleidigungen sehr viel Kraft genommen ,die du für anderes gut gebraucen könntest.

    Zitat Zitat von Halifaxi Beitrag anzeigen
    Hallo Chiara, da hast du durchaus recht. Wir teilen in Alltag kaum mehr etwas miteinander, außer abends auf der Couch zu sitzen. Er möchte aber nichts mit mir unternehmen. Wenn ich etwas vorschlage wird abgeblockt. Gleichzeitig wird bemängelt, dass ich mich zurückziehe und Zeit woanders verbringe.
    Liest du das, Cara123?

    Aber seit einem halben Jahr verändert sich irgendetwas und wir hatten so heftige Streits, dass ich mich sogar wieder selbst verletzt habe. Davor war das seit gut sechs Jahren kein Thema mehr. Das weiß er aber nicht. Ich hab schon lange aufgehört um Mitgefühl zu bitten. Ich habe auch noch eine körperlich chronische Krankheit, die fleißig von ihm ausgeblendet wird.
    Das ist doch ein Alarmzeichen. Bitte, sorg für dich!

    Seine sexuellen Probleme möchte er nicht angehen. Er möchte nicht zum Arzt, er möchte keine anderen Medikamente probieren. Aber ich weiß, dass das Problem sehr an ihm zerrt, insbesondere, da wir bis vor zwei Jahren ein sehr reges Sexualleben führten.
    Ein echter Sympathieträger.

    Zitat Zitat von Halifaxi Beitrag anzeigen
    Ja, das stimmt tatsächlich ein Stück weit. Wenn es mir schlecht geht ist er sehr nett zu mir und versucht mich aufzubauen. Wenn ich sehr gut drauf bin wälzt er Probleme.
    Klar, es darf dir nicht gutgehen, solange er Probleme hat. An denen er natürlich nicht arbeiten will.
    Ich habe einen Spruch irgendwo gelesen, ungefähr diesen Inhalts:
    Nicht, wenn es dir schlecht geht, zeigt sich, wer ein Freund ist. Sondern wenn es dir gutgeht. Wer dir das gönnen kann, der ist wirklich Freund.

    Er fragt mich bei Streits auch oft, wo ich denn ohne ihn wäre und dass ich ihm alles zu verdanken hätte, womit er hauptsächlich auf sein höheres Gehalt anspielt. Aber Kunststück, er ist 10 Jahre älter und hatte keine Pausen wegen Kindern und ich hab Steuerklasse 5. Ansonsten wäre unser Gehalt recht ähnlich
    Ein Versuch, dich in Abhängigkeit zu halten und deine Angst zu schüren, dass du es alleine nicht schaffen würdest. Ganz ganz mies.

    Er wird da einfach sehr unfair. Wir haben aber auch einen ganz anderen Bildungsstand, was ihn immer wieder beschäftigt und was ich zugegebenermaßen schon auch mal etwas von oben herab einsetze indem ich ihn mit Fachwissen aus seiner Argumentation heble. Vielleicht trägt er mir auch nach, dass ich meinen Beruf sehr mag und gut darin bin, während er nur Frust schiebt.
    Ich glaube auch, dass er das tut. Ein mieser Zug.


    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Wenn sie nur halbe Tage arbeitet und beide 4/4 hätten, wäre das ziemlich blöd, nistascha.
    Nur für ihn.

    Ihr nörgelt am anderen herum, wisst immer besser bescheid als der jeweils andere.
    Dazu kommt deine psychische Erkrankung und seine sexuelle Dysfunktion.
    Sie tut etwas gegen ihre Erkrankung - er nicht.
    Das macht einen Unterschied.

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    ... vielleicht könntest du einfach aussteigen, indem du ihm einfach sagst, dass du nun künftig deine Besserwisserei nicht kundtun wirst und an ihm nicht mehr rumnörgelst, sondern ihn die Dinge so tun lässt, wie er meint und dir auf die Zunge beißt, bevor du ihn mit Worten noch einmal kastrierst.
    Der arme Mann, er wird kastriert.
    Und Besserwisserei ihrerseits, wo denn? Warum lässt du eigentlich die Niederträchtigkeiten, dieses bewusste Verletzen seinerseits außen vor?

    Es ist ja auch sehr lieb, dass er dich nicht hängenlässt, und den Stall ausmisstet. Damit zeigt er dir seine Liebe.
    Wenn es stimmt, so tun Männer etwas für die Frau, die sie lieben und Frauen sagen es und machen obendrein alles für ihren Liebsten.
    Ich glaube eher, dass er seine Felle davonschwimmen sieht und jetzt irgendwas macht, um das zu verhindern.

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Wenn man sich das erlauben kann...
    die TE kann sich nicht erlauben, weiterhin die ungünstigere Steuerklasse zu haben und sich damit bewusst zu schwächen.


    Zitat Zitat von Glasmurmel60 Beitrag anzeigen
    Ja wenn halt jeder auf seinem Standpunkt beharrt dann findet man halt keinen gemeinsamen Konsens .
    Ich kann Deinen Mann schon etwas verstehen denn ein Pferd ist mit Sicherheit schon ein größerer Kostenfaktor .
    Aber nicht sein Kostenfaktor - sie haben getrennte Kassen und sie pumpt ihn nicht an.
    Also hat er sich rauszuhalten!

    Dass Du aber an ihm hängst und ihn nicht hergeben möchtest verstehe ich auch
    Echt? Warum? Welche sympathischen Züge waren denn bisher von ihm zu lesen?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Nicht nur ein Kostenfaktor sondern der Zeitfaktor......

    Er pennt am Wochenende gerne aus und würde das gerne mit TE....
    Er würde gar nichts gerne mit der TE, steht deutlich da.

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Klar kann jeder Partner ein Hobby haben. Wenn es aber die Beziehung belastet weil es so Zeit aufwendig ist.......
    Hallo? Lest ihr alle nicht, dass er gar nichts mit ihr unternehmen will und abblockt, wenn sie fragt?

    Der Kessel hat sich gestern entladen.... heute ist wieder alles gut....bis zum nächsten mal
    Nein, gerade nicht - sie sagt doch, dass für sie eben nicht wieder alles paletti ist nach so einem Streit.


    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    nur mal zum klar stellen. Das was dein Mann macht ist nicht ok !
    Endlich sagt es mal jemand.

    Wenn du aber eine Trennung nicht willst, solltest du dich öffnen und einen anderen Weg einschlagen um aus dieser Dynamik raus zu kommen.
    Öffnen? Damit er wieder sich über ihre Krankheiten lustig macht? Ihr sagt, dass sie nicht sauber tickt?

    Anscheinend habt ihr euch verloren..... Ich sehe nichts liebevolles oder Respekt... bei keinem von euch beiden.

    Dein Mann ist genauso unglücklich bzw. unzufrieden.
    Vielleicht ist er auch einfach nur ein A....., den die TE bisher hat gewähren lassen ,weil sie Angst hat und ihm glaubt, dass alles nur an ihr und ihrer Erkrankung liegt?

    Zitat Zitat von Niehagen Beitrag anzeigen
    Wenn ich richtig gelesen habe, trägt sie die Kosten fürs Pferd komplett selbst und er hat ihr somit da auch nicht hinzureden (bzgl. Kosten).
    Genau.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  3. Inaktiver User

    AW: Wir reden aneinander vorbei...

    Das heißt, Du hast nur ein eigenes Kind? Das erleichtert doch eine Trennung und Aufnahme einer Vollzeittätigkeit.


  4. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.816

    AW: Wir reden aneinander vorbei...

    Zitat Zitat von Halifaxi Beitrag anzeigen

    Ganz ehrlich: als er heute gefragt hat, wenn ich lieber habe - mein Pferd oder ihn...äh ja. Ich habs ihm nicht gesagt, aber mein Pferd hat mir noch nie weh getan. Jedenfalls nicht psychisch.

    .
    Zitat Zitat von Halifaxi Beitrag anzeigen

    Wir haben aber auch einen ganz anderen Bildungsstand, was ihn immer wieder beschäftigt und was ich zugegebenermaßen schon auch mal etwas von oben herab einsetze

    Ich fahr jetzt erstmal zu meinem Pferd.
    Hervorhebungen von jaws

    Alleine diese kleinen Aussagen deinerseits reichen doch völlig aus, um zu erkennen, dass es zwischen Euch keine Basis mehr für eine Beziehung gibt.

    Ihr seid gescheitert, wollt es euch aber offenbar Beide noch nicht eingestehen.

    Sprich die Trennung aus, dann bekommst Du auch eine bessere Steuerklasse, was zumindest dein monatliches Einkommen erhöht.

    Sind die Besuche bei deinem Pferd so etwas wie eine "Flucht" für dich, oder sind sie nur deiner Erkrankung geschuldet.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.
    Geändert von skirbifax (06.04.2020 um 11:51 Uhr) Grund: Zitatveränderungen gekennzeichnet

  5. Avatar von Niehagen
    Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    428

    AW: Wir reden aneinander vorbei...

    Jaws, ist es Zufall, dass Du nur die "Fehler" von Halifax benennst und die Unmöglichkeiten ihres Mannes komplett unter den Tisch fallen lässt?

    Zum Zustand, so wie die Beziehung jetzt ist, hat er meiner Meinung nach erheblich beigetragen.

  6. Avatar von Arabeske_H
    Registriert seit
    05.02.2005
    Beiträge
    3.073

    AW: Wir reden aneinander vorbei...

    Zitat Zitat von Halifaxi Beitrag anzeigen
    ...

    Kleingemacht und unterdrückt fühle ich mich übrigens nicht. Ich glaube, er ist der Typ Mann, der dazu tendiert, aber ich bin sehr selbstständig, weiß was ich kann und wo meine Schwächen liegen. Ja, ich will nicht ganz allein sein, aber ich würde nicht bei nem Idioten bleiben, der mir nicht wichtig ist. Er ist mir wichtig! Ich komm nur schlecht mit unseren Konflikten klar.
    Das ist aber - zumindest - anstrengend, sich gegen einen solchen partner behaupten zu müssen, selbst wenn man es kann.

    Ich würde diese kräfte lieber für die außenwelt und das allgemeine leben zur verfügung haben wollen als sie in einer beziehung zum "überleben" einsetzen zu müssen.
    Wenn die Hand eines Mannes
    die Hand einer Frau streift,
    berühren sich beide bis in alle Ewigkeit.
    Khalil Gibran

    ***********************************
    Das beste Vorspiel ist die Einhaltung eines strikten Zeitplans.
    Sheldon Cooper

  7. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    20.215

    AW: Wir reden aneinander vorbei...

    Ohne der TE zu nahe treten zu wollen, Aussagen und Wahrnehmungen von Menschen mit Borderline, sind mit Vorsicht zu genießen.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

  8. Avatar von Arabeske_H
    Registriert seit
    05.02.2005
    Beiträge
    3.073

    AW: Wir reden aneinander vorbei...

    Zitat Zitat von Halifaxi Beitrag anzeigen
    ... Aber er weiß, dass ich meinem Wallach niemals abgeben würde, warum muss das immer wieder diskutiert werden? Überhaupt drehen wir uns an vielen Konfliktpunkten im Kreis und diskutieren immer wieder den selben Mist.
    "Du sollst keine anderen götter haben neben mir"

    und

    "steter tropfen höhlt den stein" - irgendwann mußt du es doch mal kapieren und nachgeben!

    "Du liebst dein tier mehr als mich" oder "das tier oder ich" - ich würde mich sofort für das tier entscheiden (heute bin ich da sehr viel klarer, damals mit meinem ex habe ich zu lange gewartet), nicht weil es so ist, dass ich das tier mehr lieben würde, sondern weil solche aussage und forderung absurd sind.

    Liebe läßt sich nicht messen, nicht gewichten. Die meisten menschen lieben "mehreres", ihre eltern, großeltern, kinder, partner (durchaus auch in mehrzahl, nebeneinander, hintereinander), tiere, beste freunde usw., jedes auf seine weise, jedes mit seiner speziellen persönlichkeit und bedeutung.

    Wenn da jemand 1. mit alleinanspruch und 2. einem ganz anderen wesen gegenüber, das im normalfall eine ganz andere "ecke von liebe" besetzt, daher kommt, zeigt mir das, dass er in seiner egozentrik mir mein leben, meine lieben außerhalb ihm nicht gönnt (spruch siehe oben) und das brauche ich nicht (mehr).

    Und für die menschen, die tatsächlich nur ihr(e) tier(e) "lieben", weil sie sich verirrt oder was auch immer haben - mit denen ist eine beziehung wohl eh nicht sinnvoll.


    arabeske
    Wenn die Hand eines Mannes
    die Hand einer Frau streift,
    berühren sich beide bis in alle Ewigkeit.
    Khalil Gibran

    ***********************************
    Das beste Vorspiel ist die Einhaltung eines strikten Zeitplans.
    Sheldon Cooper

  9. Inaktiver User

    AW: Wir reden aneinander vorbei...

    Genau, Liebe ist das Einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt! Nicht nur ein Spruch...


  10. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.779

    AW: Wir reden aneinander vorbei...

    Was passiert innerhalb dieser Beziehung, was du als konstant schön oder angenehm bezeichnest?
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

+ Antworten
Seite 4 von 12 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •