+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

  1. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.780

    AW: Passt doch nicht auf jeden Topf ein Deckel?

    Hallo Saralilee,

    den "Richtigen" zu treffen ist alles andere als einfach- dass es ein "passendes Gegenstück" gibt, daran glaube ich schon.

    Wir stehen bei jeder Beziehung von anderen außen vor und haben nie einen wirklichen Einblick. Der An- schein ist, dass die zwei sich gefunden haben, zusammen passen, glücklich sind, am besten noch Seelenverwandte.

    Wenn man sich dann mit Beziehungen näher befasst, etwas genauer hinsieht oder Menschen in Beziehungen gut zuhört- stellt man fest, dass recht häufig der Schein der guten Beziehung trügt.
    Da ist die eine verliebt, weil der Mann wie der Vater ist.......dieselben Rollen übernimmt. Oder sie ist wie seine Mutter.......und auch da kann große Liebe herrschen, aber würden sich die Rollen ändern, wäre die Beziehung auch schnell zuende.
    Abhängigkeiten, die Beziehungen zusammen halten- ob finanziell, standesmäßig oder emotional.......später dann mit Kindern und Anschaffungen wie ein Haus.

    Kurz: es sind sehr viele Beziehungen sehr gute Zweckgemeinschaften, in denen du ganz sicher nicht glücklich würdest- was die anderen aber vermutlich sind oder glauben zu sein.

    Sooo einfach ist es dann also doch nicht

    Gleichzeitig geht es um die eigene innere Bereitschaft.
    Wir würden sicher grundsätzlich jedem und jeder unterstellen, dass eine Beziehung gewollt wird- was aber im tiefsten Innern für eine Haltung/Überzeugung besteht, ist oft nicht bekannt.

    Und es kann durchaus sein, dass durch Erfahrungen, Erzählungen, Vorstellungen, Glaubenssätzen- eine innere Tür verschlossen ist, die den Weg zu einem Partner öffnen würde. Dort genauer hinsehen, kann sehr hilfreich sein.

    Es kann also viele Gründe haben, warum du noch nicht an DEN Partner gekommen bist.
    Vielleicht soll es auch noch nicht sein- ist die Zeit noch nicht reif.......und ich persönlich finde es viel besser, sich klarzumachen, dass es jemand dann doch nciht ist- statt sich auf eine Beziehung einzulassen, damit man nur jemanden hat (was oft genug vorkommt).

    Du bist jetzt 26- wer von denen in deinem Alter hat denn schon DEN Richtigen gefunden?

    Alles Gute für dich

  2. Avatar von Blueberry82
    Registriert seit
    27.06.2015
    Beiträge
    5.027

    AW: Passt doch nicht auf jeden Topf ein Deckel?

    Liebe TE,

    ich möchte dir ein bisschen Mut machen Du bist wirklich noch sehr jung und wirst bestimmt irgendwann jemanden treffen, mit dem es passt. Ich habe so viele Bekannte, die ihre Lebenspartner erst jenseits der 30 gefunden haben. Oder wo sich der vermeintliche Deckel, mit dem sie viele Jahre zusammen waren, als der Falsche entpuppt hat und sie erst später den richtigen Deckel gefunden haben.

    Ich habe zwar meinen Deckel mit Anfang 20 gefunden (bin jetzt fast 40 ), aber das war einfach auch ein riesen Glück und zwischendurch richtig Arbeit. Gerade zwischen Mitte 20 und Anfang 30 ändert sich oft noch so viel bei einem selbst, aber auch beim anderen. Der eine entwickelt einen frühen Kinderwunsch, der andere orientiert sich beruflich nochmal um, ggf. ändern sich auch nochmal die Interessen. Das ist auch nicht immer einfach, da dasselbe Tempo zu entwickeln oder einen Kompromiss zu finden.

    Ich liebe meinen Partner über alles, aber ob ich ihn als Seelenverwandten bezeichnen würde? Hmm, ich weiß nicht, wie definierst du "seelenverwandt"? Wir verstehen uns oft ohne Worte, kennen uns in- und auswendig, wir können einander nichts vormachen. Aber wir sind in einigen Dingen auch recht unterschiedlich.

    Seelenverwandt fühle ich mich z.B. mit meiner Schwägerin. Das ist einfach so ein Gefühl, manchmal hab ich das Gefühl, wir sind aus einem Guss.

    Hab ein bisschen Geduld, genieße das Leben und irgendwann wird dir schon ein Mann begegnen, bei dem alles anders sein wird.

    Zum Schluss noch was zum Schmunzeln:

    Früher: Zu jedem Topf gibt es einen passenden Deckel

    Heute: Deckel sieht scheiße aus, Topf ist ein Wok, Deckel wäre gerne der Topf und Topf hält sich für Bratpfanne



    (Meine andere Schwägerin hat nun scheinbar mit knapp 40 ihren Deckel gefunden, nachdem sie schon nicht mehr dran geglaubt hat)

    Am Ende wird alles gut - und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch noch nicht das Ende

  3. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    11.289

    AW: Passt doch nicht auf jeden Topf ein Deckel?

    Zitat Zitat von Saralilee Beitrag anzeigen
    ....Mittlerweile bin ich 26 und fange an die Perspektive zu wechseln. Ich fühl mich so als hätte ich bisher nie jemanden gefunden, mit dem/der es dann so richtig passt. Klar war ich mal vergeben und auch mal länger vergeben. Aber es war nie so das richtige. Fange so langsam an mich damit abzufinden, dass sich das nicht mehr ändern könnte. .....Finde je älter man wird, desto mehr bemerkt man dass einfach nicht jeder Mensch zu einem passt......
    Du bist noch sehr jung finde ich und es gehört dazu, erst Erfahrungen zu sammeln, welcher Typ Mann sozusagen zu einem passt für ein gemeinsames Leben. Das Wort "Seelenverwandter" würde ich stecken lassen, denn im richtigen (Beziehungs-)Leben geht es um ganz anderes .

    Ich könnte vom Alter her deine Mutter sein, habe erst mit Anfang dreissig geheiratet (vorher hatte ich fast immer Beziehungen, aber irgendwie hat das aus unterschiedlichen Gründen nie zu mehr gereicht), habe mit Mitte dreissig eine Tochter bekommen und bin inzwischen seit mehr als 15 Jahren geschieden und seit fast 15 Jahren mit meinem Lebenspartner zusammen. Ich finde, das Leben hat es gut mit mir gemeint, ich hatte und habe es fein. Einfach war es nicht immer, keine Frage.

    Will sagen; das Leben ist im Fluß, mach dich frei von "Standardvorstellungen". Wie: bis spätestens(!) Ende zwanzig verheiratet, dann im richtigen Abstand 2 Kinder und zusammen eine happy family bis zum Tod. Diese Vorstellung hatte ich mit Anfang zwanzig auch, gell , das wird uns ja nach wie vor mehr oder weniger unterschwellig suggeriert, dass das das beste ist, was einem passieren kann.
    Aber so ist es nicht, das Leben bietet so viele Varianten ! Meine beste Freundin hat ihren "Lebensmann" erst mit Ende vierzig gefunden, sie haben mit Anfang 60 geheiratet. Selbst wenn es mit dem "einen" nicht das ganze Leben passt gibt es Hoffnung.

    Klingt jetzt alles sehr nüchtern und abgeklärt, aber auch ich musste das alles lernen, manchmal war das bitter.
    Keep cool, der Richtige wird sich finden, glaube mir.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (24.03.2020 um 11:35 Uhr) Grund: Ergänzung


  4. Registriert seit
    03.01.2020
    Beiträge
    1.038

    AW: Passt doch nicht auf jeden Topf ein Deckel?

    Zitat Zitat von Saralilee Beitrag anzeigen
    Wieso wäre das nicht toll, einen Seelenverwandten zu haben
    Den kann es manchmal geben oder auch nur für ein kurzes Stückchen des Weges. Meist fürchte ich, ist ein Seelengefährte auch jemand, der sich anpassen kann und will für eine Partnerschaft. Selbige ist ja immer auch irgendwie eine Entscheidung.

    Du kannst ja deine Auswahl erhöhen und dann die bestmögliche Wahl treffen. Bei großer Auswahl dürfte ja mit der Zeit klarwerden was realisitisch ist in einer Beziehung, gerade wenn sie langfristig angelegt sein soll. Bindungssicherheit spielt dabei eine Rolle. Wenn man allerdings die Individualität und die eigene Freiheit hochhält, dann kann Singlesein durchaus die richtige Lebensform sein und bleiben. Das muss kein Partner mit seiner Anpassungsleistung wettmachen.

    Wenn es in der Tat an hohen Ansprüchen liegt, dann hilft ungemein, wenn man beginnt am Partner zu kritteln, sich einmal selbst im Sinne der Perfektion zu hinterfragen. Normalerweise kommt man damit zu recht realitätsnahen Einschätzungen von sich selbst und vom Gegenüber. Das soll allerdings jetzt nicht heißen, dass man sich wahllos mit jedem Partner lebenslang verbinden muss. Wenn vieles gut zusammenpasst, man offen im Sinne des Zusammenlebens Konflikte klären kann und es keine Grenzüberschreitungen gibt, dann könnte das schon passend sein im realistischen Sinne.
    Geändert von wilde20er (24.03.2020 um 11:23 Uhr)

  5. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    16.872

    AW: Passt doch nicht auf jeden Topf ein Deckel?

    Zitat Zitat von Saralilee Beitrag anzeigen
    Wieso wäre das nicht toll, einen Seelenverwandten zu haben ?
    Der Herr bewahre Dich davor. Eine funktionierende Partnerschaft hat nichts mit Seelenverwandschaft zu tun. Da hat jeder sehr bald seine Rolle in der Beziehung zu finden und einen Alttag zu bewältigen. Und spätestens bei Kindern wird das Ganze noch einmal gründlich durchgerührt.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  6. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    11.289

    AW: Passt doch nicht auf jeden Topf ein Deckel?

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Der Herr bewahre Dich davor......
    Stimmt, das Schlimmste ist bisweilen, wenn Träume in Erfüllung gehen !

    Aber diese Erfahrung muss man/frau selbst machen, was wir Alten dazu sagen ist meist für die Katz.....

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)


  7. Registriert seit
    29.03.2019
    Beiträge
    541

    AW: Passt doch nicht auf jeden Topf ein Deckel?

    Zur Threadfrage: Nein, nicht Jede(r) findet seinen „Lebensmenschen“, und Viele begnügen sich dann irgendwann mit einer netten Zweckgemeinschaft. Wer das nicht will, bleibt dann halt alleine. Ich kenne nur sehr wenige Menschen, die aufgrund von „großer Liebe“ zusammen sind. Aber du bist noch jung, bis ca. 40 geht da auf jeden Fall noch ne Menge.


  8. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.929

    AW: Passt doch nicht auf jeden Topf ein Deckel?

    Ich bin Mitte 50 und habe schon zwei Mal gedacht: der ist es! Aber genau die beiden waren meine schlechtesten Beziehungen. Die waren beide unehrlich, haben mich ständig betrogen und mich dann noch als die mit den Phantasien hingestellt (also ich bin verrückt, dass ich ihnen misstraue).

    Dazwischen waren vielleicht 4 andere Männer, mit denen ich ganz gut auskam, wo es aber nicht gereicht hat, eine gute Beziehung zu werden.

    Und jetzt bin ich schon seit 10 Jahren mit meinem Partner zusammen. Mein Seelenverwandter? Nicht unbedingt. An manchen Sachen nervt es mich sogar, dass wir uns so ähnlich sind. Was mich an mir nervt, das nervt mich auch an ihm

    Aber, wir sind glücklicher zusammen als alleine und helfen uns ganz gut und halten einander bei Laune. Klingt das nach der grossen Liebe? Nein, aber es ist besser als jede andere Beziehung und wir sind froh, dass wir uns gefunden haben.

    Wenn ich jetzt 26 wäre würde ich mehr drauf achten, dass mein Partner gut zu mir ist, ehrlich, keine Psychospielchen mit mir spielt und alles in allem ein richtig guter Kerl wäre. Wenn sich das nicht immer wie die grosse Liebe anfühlt ist es gut. Das Gefühl, es ist "die grosse Liebe" hat oft mit Angst zu tun und mit Unsicherheit. Man will diese Person unbedingt haben. Aber da gibt es Probleme. Er ist verheiratet oder lebt in einem anderen Land oder was auch immer. Dass viele Gefühle dran beteiligt sind heisst nicht, dass es die grosse Liebe ist. Sondern nur, dass da viel Drama dabei ist. Der nette Mann von vorgestern ist halt nicht so aufregend

    Darauf muss man aufpassen. Und dass man "Ausrutscher" vom anderen gleich ernst nimmt und weg geht. Lügen, Betrügen, Schlagen und zu viel Alkohol, Drogen, Schulden usw geht einfach nicht mit einer guten Beziehung zusammen.


  9. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.913

    AW: Passt doch nicht auf jeden Topf ein Deckel?

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Der Herr bewahre Dich davor. Eine funktionierende Partnerschaft hat nichts mit Seelenverwandschaft zu tun. Da hat jeder sehr bald seine Rolle in der Beziehung zu finden und einen Alttag zu bewältigen. Und spätestens bei Kindern wird das Ganze noch einmal gründlich durchgerührt.
    Also das kann ich ja nun nicht bestätigen.

    Eigentlich war ich ganz anders gestrickt als die TE, bis Mitte 20 war ich eigentlich dauer-verliebt.
    Aber, selbst in meinen euphoristischsten Zeiten war immer so ein Grund vorhanden.

    So eine Wertung: könntest du dir diesen Mann als Vater vorstellen?
    Nicht als Vater meiner Kinder, aber als einen Mann den ich als guten Vater bezeichnen würde.

    Das sind so Eigenschaften wie: großzügig, stark und stabil - und vor allem sehr viel Humor.

    Das hatte ich dann auch so gefunden.
    Darum hatte ich auch trotz vieler Probleme an der Familie fest gehalten.

    Bei gleichen Werten klappt eben das Familienleben.

    Meine Oma sagte damals schon: mit 30 weiß eine Frau was sie will.
    Da verliebt man sich dann eben dann nicht mehr nur in einen Mann der gut tanzen kann und gut aussieht....

    Wobei das aber doch nicht schaden könnte...so unwichtig ist das nämlich nicht.

    Doch, ich finde schon, dass es immer den passenden Deckel gibt. Dazu muss man aber auch wissen welcher Topf man ist....
    Nach nem Seelenverwandten würde ich nie suchen - nach großer Übereinstimmung und dem Bauchgefühl, das ist der Richtige schon....

    Die Letzten werden die Ersten sein, das stimmt gar nicht so selten ist meine Erfahrung.
    Viel Glück - und mach bitte keine zu großen Kompromisse.
    Vergiss nie Jemanden den du je
    geliebt hast -
    aber, liebe nie jemanden
    der dich vergessen hat

  10. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    66.557

    AW: Passt doch nicht auf jeden Topf ein Deckel?

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Doch, ich finde schon, dass es immer den passenden Deckel gibt. Dazu muss man aber auch wissen welcher Topf man ist....
    Nach nem Seelenverwandten würde ich nie suchen - nach großer Übereinstimmung und dem Bauchgefühl, das ist der Richtige schon....
    Auf sein Bauchgefühl sollte man immer hören. Man sollte sich allerdings auch klar machen, was man unter "großer Übereinstimmung" versteht. Für mich sollte das die Art und Weise sein, wie man Probleme angeht, Weltanschauung, wie man "tickt" - nicht dass beide jetzt unbedingt das selbe Hobby, die selben Interessen usw. haben. Für mich ist das Zauberwort "ergänzen". Einer, der eher 150%tig ist und ein Dauerchaot für die sind sicher eine Partnerschaft schwieriger, als wenn zwei Menschen - auf unterschiedlichen Gebieten 150%tig sind und beizeiten auch mal locker, lässig, vielleicht auch chaotisch. Dann kann man den anderen sicher besser akzeptieren - in seiner Übergenauigkeit, aber auch in seinem laissez faire.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •