Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 92
  1. User Info Menu

    AW: Kann man neue Funken entzünden?

    Ich möchte jedenfalls nicht an Stelle deines Freundes sein. Ich möchte nicht mit jemandem zusammen sein, dem es auf die Nerven geht wie ich bin.

    Stell dir vor, dein Partner erzählt über dich, dass er dich furchtbar findet, in der Art wie du dein Duschgel kaufst. Schrecklich oder?

    Wie viele Minuten er dazu braucht bis er sich ein neues Duschgel ausgesucht hat ist zudem, wie schon overknee schrieb, völlig egal, du bist soweit das dich alles an ihm nervt. Vor vielen Jahren hab ich das auch mal erlebt. Ich würde zur Trennung raten. Um sowas kann und sollte man sich nicht weiter "bemühen". Ihr seid jung, ihr habt keine Verpflichtungen mit- und aneinander. Wozu das Gehampelt machen sich rund um eine Beziehung abzustrampeln die nicht funkt. Das hört sich so unendlich langweilig, mühsam und lebensverschwendend an. Darauf hätte ich maximal mit 80 Lust, aber vielleicht nicht mal dann.

    Man kann und soll sich aneinander reiben, Konflikte austragen und in einer Beziehung aneinander wachsen, auf jeden Fall. Aber, meine Meinung, funken und knistern muß es von selber, die Anziehung muß hoch sein ohne das ich irgend etwas dafür tun muß, dafür dürfen nicht ständig Gewaltanstrengungen nötig sein. Jedenfalls schon gar nicht in den ersten … 30 gemeinsamen Jahren ca.

    Liebe und Anziehung kann tatsächlich ziemlich lange halten. Es ist die falsche Beziehung, wenn sie sich nach ein paar Jahren wie eingeschlafene Füße anfühlt und dich dein Partner alleine dadurch, wie morgens seine Haare vom Kopf abstehen (zb), unendlich nervt. Das hat null mit der Beziehungsdauer zu tun, es ist dann einfach die falsche Beziehung.
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."

  2. User Info Menu

    AW: Kann man neue Funken entzünden?

    Ich kann das bei Dir sooooo gut nachempfinden!!!
    Mich wundert das gar nicht, dass Du sexuell keine Lust mehr auf Deinen Freund hast.
    Man möchte ja auch einen MANN als Partner und keinen Schlumpf, den man alle Jubelwochen in den Hintern treten muss oder der seine Probleme nicht anpackt, sondern lieber erstmal 6 Wochen nur rumjammert

    Ich war schon mal in Deiner Situation und iwer schrieb hier "der Körper lügt nicht" und das kann ich nur unterschreiben.
    Hab mal so eine Entscheidung zu lange vor mir hergeschoben und als mein damaliger Partner mir körperlich nahe kam, habe ich mich regelrecht geekelt (obwohl er an sich kein ekelhafter Mensch war).
    Das war echt das letzte Zeichen, was mir noch gefehlt hatte. Ich war soooo erleichtert, als ich dann endlich Schluss gemacht hatte.

    Ich befürchte an so einen Punkt kommst Du auch bald.
    Ich würde Dir auch raten: tu Dir selbst einen Gefallen und trenn Dich lieber. Gib Dir und ihm die Chance einen passenden Partner zu finden.

  3. User Info Menu

    AW: Kann man neue Funken entzünden?

    Zitat Zitat von Latura Beitrag anzeigen
    ... ich mag ihn ja. ...

    Könnte man diese Aussage ergänzen mit "... aber ich liebe ihn nicht"?

    Dann dürfte es ziemlich schwierig bis unmöglich sein, irgend welche Funken zu
    entzünden.

    Es bringt Dir nichts, die "Fehler" bei Deinem Freund zu suchen - oder bei Dir.

  4. User Info Menu

    AW: Kann man neue Funken entzünden?

    Zitat Zitat von Latura Beitrag anzeigen

    ...die wahren Ursachen liegen für mich vor allem in seiner Unselbstständigkeit (jedenfalls wirkt es auf mich so). Ich habe häufig das Gefühl, ihm sagen zu müssen, was er tun muss oder sagen muss. Wie er sein Leben regeln soll, seine Probleme angehen.....
    Du sagst, wo es langgeht und er hat sich da eingerichtet. Er scheut die Konfrontation.

    Genau da sehe ich euer Kernproblem. Da seid ihr absolut nicht auf Augenhöhe.

    Nimmst du ihn noch wirklich ernst?

  5. User Info Menu

    AW: Kann man neue Funken entzünden?

    Ich denke, du hast vor allem deshalb keine Lust auf ihn, weil ihr gerade keine Partnerschaft führt. Also, keine auf der berühmten Augenhöhe. Du bist eher so im Mutti-Modus unterwegs, das killt die Lust ziemlich schnell...

    Ich glaube, eine entscheidende Frage ist, ob du ihn so akzeptieren kannst wie er ist. Denn wie die anderen schon gesagt haben, er wird sich nicht eklatant ändern. Kannst du es akzeptieren und vllt. sogar die positiven Seiten daran sehen, kann es klappen. Wenn dir das nicht möglich ist, wird es schwierig.

  6. User Info Menu

    AW: Kann man neue Funken entzünden?

    Danke erst mal für eure Antworten und Hilfe!!


    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Du siehst nur noch die negativen Dingen und er ist stumm geworden....
    Das fasst es wohl ganz gut zusammen... ich sehe schon noch viele positive Dinge an ihm (er ist ein wirklich(!) lieber Mensch), aber hier war ja auch explizit die Frage danach, was mich stört bzw. was die Streitgründe sind.

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Die Entscheidung aufgeben oder was neues versuchen liegt bei dir. Wie wichtig ist er dir....liebst du ihn noch?
    Hast du vielleicht auch das Gefühl etwas verpasst zu haben?
    Er ist mir sehr wichtig und ich liebe ihn definitiv. Aber wie ich ihn liebe, frage ich mich eben... denn: ich liebe ganz viele Menschen (Familie, Freunde) und vermutlich ist diese Liebe auch einfach tiefe Verbundenheit/Freundschaft.
    Verpasst nicht direkt, nein. Ich bereue nichts. Unsere Beziehung hat(te) auch viele tolle Momente.

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Ich sehe es wie Martha. Es ist doch keine Unselbständigkeit, wenn jemand länger für eine Entscheidung braucht. Ja, wenn die Wahl eines Duschgels ewig braucht, kann das nerven. Aber, so ist er. Das wird sich nicht ändern. Entweder lernst du damit zu leben oder aber du trennst dich.
    Das mit dem Duschgel sollte eher zeigen, dass schon banale Alltagsdinge ewig dauern können. Und das hat ja auch Folgen. Wenn du statt 30s 10min für die Wahl brauchst, hast du eben für andere Aufgaben diese 10min nicht mehr.
    Die Unselbstständigkeit bezieht sich für mich darauf, dass er immer Rat von außen (v.a. bei mir) sucht und jede Entscheidung am liebsten auf mich abwälzen würde. Da kommt einfach keine Initiative.
    Er sagt ihm übrigen, dass es ihn selbst stört. Nur: er ändert halt nix oder probiert mal was, sondern jammert dann über sich selbst aah

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Wenn er hadert, geht es ihm so, wie mit dem Duschgel. Er braucht Zeit. Zieh dich raus, es ist seine Entscheidung, es ist seine Sache. Sollte er dir auf die Nerven gehen, weil er dieses Thema immer wieder aufs Tapet bringt, dann sage ihm, dass du alles dazu bereits gesagt hast und er nun seine Entscheidung treffen muss.
    Das stimmt und probiere ich auch. Aber es ist halt verlockend bzw. oft nötig. Seine Entscheidungsschwierigkeiten führen halt oft dazu, dass Aufgaben liegen bleiben oder manchmal auch heftigere Folgen entstehen (Streit mit Freunden/Familie, Probleme auf der Arbeit etc.).

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Wann hast du ihm das letzte Mal ein Kompliment gemacht? Willst du ihn denn überhaupt noch?
    Ich mache (ihm) viele Komplimente. Er schmettert das meist ab (auch bei anderen). Ob ich noch will, ist wohl die zentrale Frage... und ich fürchte mich vor der wahren Antwort...

    Zitat Zitat von overknee Beitrag anzeigen
    Ich denke, Du bist an einem Punkt, an dem dich alles an ihm stört. Da wird jede Kleinigkeit riesig. Und immer größer.
    Jeder würde sagen, mein Gott, da sucht er eben länger nach dem richtigen Duschgel, du kannst ja einfach weitergehen zum Haarshampoo. Aber wenn man angefangen hat, den Partner so zu sehen, wird man immer aufmerksamer und kratzt jedes so kleine Detail aus den Ritzen.
    Bis es richtig zum Widerwillen kommt.
    Stimmt... genau so ist es wohl...


    Zitat Zitat von overknee Beitrag anzeigen
    Könntest Du es ertragen, wenn er Kontakt, auch körperlich, mit anderen Frauen hat oder haben wird?
    Wenn dich das nicht stört, dann sind wohl alle Messen gesungen. Dann trennt euch in Freundschaft.
    Gute Frage... ich bin kein große Treuefanatikerin, aber vielleicht bezieht sich das auch einfach auf meine aktuelle Beziehung. Wenn ich ehrlich bin: Nein, es würde mich nicht sooo sehr stören


    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    Ich möchte jedenfalls nicht an Stelle deines Freundes sein. Ich möchte nicht mit jemandem zusammen sein, dem es auf die Nerven geht wie ich bin.
    Stell dir vor, dein Partner erzählt über dich, dass er dich furchtbar findet, in der Art wie du dein Duschgel kaufst. Schrecklich oder?
    Ich bezweifle stark, dass ich ihm in 9 Jahren nie auf die Nerven gegangen bin mit meinen Macken...
    Wie gesagt: das Duschgel war so gemeint, dass es schon bei Alltagsdingen massiv ist und auch Folgen hat, die mich betreffen


    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    die Anziehung muß hoch sein ohne das ich irgend etwas dafür tun muß, dafür dürfen nicht ständig Gewaltanstrengungen nötig sein.
    Ja, so fühlt es sich an... einfach anstrengend... Irgendwie habe ich mich schon halb daran gewöhnt, dass immer alles so anstrengend ist. Der Gedanke, dass es "ganz einfach sein soll" ist schon fast utopisch für mich...


    Zitat Zitat von Mondkatze80 Beitrag anzeigen
    Ich kann das bei Dir sooooo gut nachempfinden!!!
    Mich wundert das gar nicht, dass Du sexuell keine Lust mehr auf Deinen Freund hast.
    Man möchte ja auch einen MANN als Partner und keinen Schlumpf, den man alle Jubelwochen in den Hintern treten muss oder der seine Probleme nicht anpackt, sondern lieber erstmal 6 Wochen nur rumjammert
    Danke für dein Verständnis Ich möchte ihn gar nicht schlecht machen, aber genau so fühlt es sich an... wie ein Schlumpf...

    Zitat Zitat von Mondkatze80 Beitrag anzeigen
    Ich war schon mal in Deiner Situation und iwer schrieb hier "der Körper lügt nicht" und das kann ich nur unterschreiben.
    Hab mal so eine Entscheidung zu lange vor mir hergeschoben und als mein damaliger Partner mir körperlich nahe kam, habe ich mich regelrecht geekelt (obwohl er an sich kein ekelhafter Mensch war).
    Das war echt das letzte Zeichen, was mir noch gefehlt hatte. Ich war soooo erleichtert, als ich dann endlich Schluss gemacht hatte.
    Das ist wirklich schlimm alles... eigentlich kenne ich die Antwort schon, vermutlich habe ich einfach Angst oder will ihm nicht weh tun.
    Wie hast du das geschafft? Magst du mir evtl. ein wenig mehr davon erzählen? Hab das Gefühl, das könnte mir helfen
    Geändert von Latura (11.03.2020 um 11:01 Uhr)

  7. User Info Menu

    AW: Kann man neue Funken entzünden?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Könnte man diese Aussage ergänzen mit "... aber ich liebe ihn nicht"?
    Dann dürfte es ziemlich schwierig bis unmöglich sein, irgend welche Funken zu
    entzünden.
    Es bringt Dir nichts, die "Fehler" bei Deinem Freund zu suchen - oder bei Dir.
    Ja, ich liebe ihn. Aber wohl nicht auf die "Liebesbeziehung"-Art. Verstehst du?


    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Du sagst, wo es langgeht und er hat sich da eingerichtet. Er scheut die Konfrontation.
    Genau da sehe ich euer Kernproblem. Da seid ihr absolut nicht auf Augenhöhe.
    Nimmst du ihn noch wirklich ernst?
    Das trifft es, ja. Für ihn ist es wohl bequem so. Ich treffe Entscheidungen meist ganz leicht, aber mit der hier hadere ich selbst.
    Ich versuche ihn immer ernst zu nehmen, ja. Aber langsam ebbt das ab. Er kündigt so viele Veränderungen an etc., aber es passiert nichts. Da ist es echt schwer mit dem Ernstnehmen.


    Zitat Zitat von bliblablupp84 Beitrag anzeigen
    Ich denke, du hast vor allem deshalb keine Lust auf ihn, weil ihr gerade keine Partnerschaft führt. Also, keine auf der berühmten Augenhöhe. Du bist eher so im Mutti-Modus unterwegs, das killt die Lust ziemlich schnell...
    Bäm. Das ist es.
    Mutti-Modus... ja, genau... oh mann... so fühlt es sich an. So verhält er sich auch... wie ein kleiner Junge, der trödelt/jammert/trotzt


    Zitat Zitat von bliblablupp84 Beitrag anzeigen
    Ich glaube, eine entscheidende Frage ist, ob du ihn so akzeptieren kannst wie er ist. Denn wie die anderen schon gesagt haben, er wird sich nicht eklatant ändern. Kannst du es akzeptieren und vllt. sogar die positiven Seiten daran sehen, kann es klappen. Wenn dir das nicht möglich ist, wird es schwierig.
    Ich erwarte wohl eine Veränderung von ihm (immer noch). Vermutlich vor allem, weil er selbst ständig sagt, wie sehr ihn sein Verhalten stört und er oft Veränderungen ankündigt, die nie eintreten. Deswegen hadere und warte ich wohl noch...

    So für immer leben will ich nicht, nein.

  8. User Info Menu

    AW: Kann man neue Funken entzünden?

    Eine Frau, die ständig kritisiert und der man es gefühlt nicht recht machen kann, ist auch für ihn anstrengend.

    Kann es sein, dass du ihn in der Vergangenheit förmlich an die Wand gemeckert hast und er sich nicht wehrt?
    Geändert von Wolfgang11 (11.03.2020 um 11:02 Uhr) Grund: Korrektur

  9. User Info Menu

    AW: Kann man neue Funken entzünden?

    Zitat Zitat von Latura Beitrag anzeigen
    Das ist wirklich schlimm alles... eigentlich kenne ich die Antwort schon, vermutlich habe ich einfach Angst oder will ihm nicht weh tun.
    Wie hast du das geschafft? Magst du mir evtl. ein wenig mehr davon erzählen? Hab das Gefühl, das könnte mir helfen
    Also ich hatte mich wie gesagt schon lange mit der Entscheidung selbst gequält. Soll ich lieber Schluss machen oder doch nicht? Ach wir sind ja schon so lange zusammen...Du kennst diese Gedanken ja.
    Nach diesem körperlichen Erlebnis stand die Entscheidung glasklar für mich fest.
    Wir haben geredet, ich habe klar und deutlich gesagt, dass meine Gefühle weg sind (außer vielleicht freundschaftliche) und dass ich mich von ihm trenne (es ist wichtig, dass sehr deutlich zu sagen, damit man keine unnötigen Hoffnungen aufrecht erhält). Ich habe dabei sogar geweint. Er hat das aber auch verstanden und meine Entscheidung akzeptiert.
    Ihm ging es tatsächlich danach nicht gut (während mir echt ein Stein vom Herzen gefallen ist!). Und als Schluss-Machender muss man auch wissen, dass man NICHT die Person ist, die dann trösten kann.
    Man hilft dem Verlassenen am besten wenn man den Kontakt erstmal abbricht (also sofern man alles andere geregelt hat).

    Ja ich denke Du weißt es im Grunde auch schon. Trau Dich...ihr habt beide ein Recht darauf glücklich zu werden.
    Das bist Du Dir selbst schuldig.

  10. User Info Menu

    AW: Kann man neue Funken entzünden?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Eine Frau, die ständig kritisiert und der man es gefühlt nicht recht machen kann, ist auch für
    Dieses Gefühl des "nicht recht machen Könnens" setzt ja voraus, dass man etwas "macht"/probiert/ändert und das dann auch nicht "recht" ist.


    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Kann es sein, dass du ihn in der Vergangenheit förmlich an die Wand gemeckert hast und er sich nicht wehrt?
    Ich weiß nicht, was du als "meckern" verstehst und ich mag dieses Wort ehrlich gesagt auch nicht wirklich

    Meistens sage ich ganz ruhig und neutral, was mich stört. Er reagiert dann durchaus und schaltet in den Verteidigungsmodus, wird unsachlich oder super-emotional.
    Ich bin bei Diskussion wohl eher zu kühl für ihn, will einfach darüber sprechen, er fühlt sich schnell angegriffen


    Zitat Zitat von Mondkatze80 Beitrag anzeigen
    Also ich hatte mich wie gesagt schon lange mit der Entscheidung selbst gequält. Soll ich lieber Schluss machen oder doch nicht? Ach wir sind ja schon so lange zusammen...Du kennst diese Gedanken ja.
    Nach diesem körperlichen Erlebnis stand die Entscheidung glasklar für mich fest.
    Wir haben geredet, ich habe klar und deutlich gesagt, dass meine Gefühle weg sind (außer vielleicht freundschaftliche) und dass ich mich von ihm trenne (es ist wichtig, dass sehr deutlich zu sagen, damit man keine unnötigen Hoffnungen aufrecht erhält). Ich habe dabei sogar geweint. Er hat das aber auch verstanden und meine Entscheidung akzeptiert.
    Ihm ging es tatsächlich danach nicht gut (während mir echt ein Stein vom Herzen gefallen ist!). Und als Schluss-Machender muss man auch wissen, dass man NICHT die Person ist, die dann trösten kann.
    Man hilft dem Verlassenen am besten wenn man den Kontakt erstmal abbricht (also sofern man alles andere geregelt hat).
    Ja ich denke Du weißt es im Grunde auch schon. Trau Dich...ihr habt beide ein Recht darauf glücklich zu werden.
    Das bist Du Dir selbst schuldig.
    Danke!!
    Habt ihr zusammen gewohnt? Wir leben schon seit Jahren zusammen und ich weiß gar nicht, wie ich das regeln soll...
    alles ist dann sofort so endgültig und fühlt sich so knallhart an in meinem Kopf.
    Ich weiß auch nicht, wie das ablaufen könnte...
    Die Wohnung gehört mir, ich würde also auch hier wohnen bleiben. Das fühlt sich gerade so an, als müsse ich "ihn auf die Straße werfen"
    Zu seiner Familie wird er wohl nicht gehen wollen und bei Freunden unterkommen wird auch schwierig, schätze ich
    Ich hab Angst, um ehrlich zu sein

Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •