+ Antworten
Seite 15 von 35 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 344
  1. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.776

    AW: Sind Eheverträge notwendig, sinnvoll, unromantisch oder beziehungsschädigend?

    Definier mal "noch extremer als das Gesetz".
    Was genau empfindest Du denn an den gesetzlichen Regelungen als extrem?
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  2. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    8.052

    AW: Sind Eheverträge notwendig, sinnvoll, unromantisch oder beziehungsschädigend?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    .

    Auch vor Gericht übrigens, denn da reicht es nicht, quasi um Vertragsauflösung zu bitten, entscheidend ist die emotionale Zerrüttung.
    In Österreich wird Schuldigkeit noch verhandelt..

    Hier in D geht es nicht um Zerrüttung.
    Da kann eine Seite die Scheidung einreichen und der Andere hat zu folgen.

    Es geht dabei immer um die Konsequenzen auf materieller Ebene, die es aufgrund der "Ehe" gibt.
    Eheverträge funktionieren nicht anders...sie sind nur Zusatzvereinbarungen.

    Wenn Emotionen, dann spielen die dabei auf der Ebene vorhandener Kinder.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  3. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    6.156

    AW: Sind Eheverträge notwendig, sinnvoll, unromantisch oder beziehungsschädigend?

    Würden die „Vertragsgegner“ hier denn jeweils jedwede gesetzliche Regelung akzeptieren?

    Also in einem Land mit Standard Gütertrennung dann zB auch nichts anderes regeln?

    Und am Liebsten eigentlich eine Ehe ohne jegliche gesetzliche Regelung für den Trennungsfall eingehen, wenn es das gäbe?

    Oder ist es eher ein Fall von „Ehe bedeutet Zugewinngemeinschaft für mich“?
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  4. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.760

    AW: Sind Eheverträge notwendig, sinnvoll, unromantisch oder beziehungsschädigend?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Auch vor Gericht übrigens, denn da reicht es nicht, quasi um Vertragsauflösung zu bitten, entscheidend ist die emotionale Zerrüttung.
    In Österreich gibt es die Verschuldensscheidung.
    Das Zerrüttungs-Prinzip beschränkt sich nicht auf den emotionalen Aspekt.

    Und unter Zerrüttung versteht man per Definition, wenn die körperliche, geistige und seelische
    Gemeinschaft der Ehegatten aufgehoben ist, so dass eine Wiederherstellung einer dem Wesen
    der Ehe entsprechenden Lebensgemeinschaft nicht erwartet werden kann.


  5. Registriert seit
    04.09.2018
    Beiträge
    7.870

    AW: Sind Eheverträge notwendig, sinnvoll, unromantisch oder beziehungsschädigend?

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Definier mal "noch extremer als das Gesetz".
    Was genau empfindest Du denn an den gesetzlichen Regelungen als extrem?
    Das, was hier so viele gern durch Ehevertrag abgemildert hätten.

    Man kann ja auch, statt abzumildern, genau diese Seite stärken, z.B. gleich Gütergemeinschaft vereinbaren etc.


  6. Registriert seit
    04.09.2018
    Beiträge
    7.870

    AW: Sind Eheverträge notwendig, sinnvoll, unromantisch oder beziehungsschädigend?

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Würden die „Vertragsgegner“ hier denn jeweils jedwede gesetzliche Regelung akzeptieren?

    Also in einem Land mit Standard Gütertrennung dann zB auch nichts anderes regeln?

    Die Frage habe ich mir auch schon gestellt, ich glaube es ging aus meinen Beiträgen schon hervor:

    Ich bin nicht per se gegen Eheverträge.

    Ich bin (in den meisten Konstellationen) gegen Eheverträge, die dafür sorgen, dass man dem Partner weniger vertrauen muss.

    Dass auch nur für mich selbst, wenn andere solche Verträge abschließen wollen, ist mir das egal.

    Und am Liebsten eigentlich eine Ehe ohne jegliche gesetzliche Regelung für den Trennungsfall eingehen, wenn es das gäbe?

    Oder ist es eher ein Fall von „Ehe bedeutet Zugewinngemeinschaft für mich“?

    Auch nicht zwingend.


    Mit Gütertrennung hätte ich z.B. wirklich ein Problem, außer es hängt z.B. ein Betrieb dran.


    Ich kann aber natürlich nicht sagen, wie es wäre, wenn ich in einem Land aufgewachsen wäre, wo Gütertrennung der Normalfall ist.


  7. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.640

    AW: Sind Eheverträge notwendig, sinnvoll, unromantisch oder beziehungsschädigend?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Das, was hier so viele gern durch Ehevertrag abgemildert hätten.

    Man kann ja auch, statt abzumildern, genau diese Seite stärken, z.B. gleich Gütergemeinschaft vereinbaren etc.
    Ich sag mal ganz krass: Vertrag schützt nicht vor Dummheit.
    Weil ich mir niemals vorstellen könnte ohne eigenes Geld da zu stehen.

    Es wird in der Ehe gemeinschaftlich gewirtschaftet, das heißt ja nicht, dass man sich völlig nackig macht.
    Ich hatte immer ein eigenes Konto.
    Und eigenes Geld für mich zur Verfügung.

    Umgekehrt genau so.
    Der Mensch ist nichts
    anderes, als wozu
    er sich macht
    Jean Paul Sartre


  8. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.640

    AW: Sind Eheverträge notwendig, sinnvoll, unromantisch oder beziehungsschädigend?

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Definier mal "noch extremer als das Gesetz".
    Was genau empfindest Du denn an den gesetzlichen Regelungen als extrem?
    Also ich finde extrem: dass die normalen Umgangsformen und menschlichen Gefühle bis hin zu Trieben aufgezählt und als Forderung formuliert werden.



    Es gibt auch Paare die nicht zusammen leben - ohne den getrennt-Status anzugeben.
    Die führen dann vor Gesetzt eine Schein-Ehe.
    Der Mensch ist nichts
    anderes, als wozu
    er sich macht
    Jean Paul Sartre


  9. Registriert seit
    04.09.2018
    Beiträge
    7.870

    AW: Sind Eheverträge notwendig, sinnvoll, unromantisch oder beziehungsschädigend?

    ...und es gibt Ehepaare die erkrankungs-, lust oder typbedingt auf absehbare Zeit keinen Sex haben. Führen die dann auch alle eine Scheinehe?


  10. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.640

    AW: Sind Eheverträge notwendig, sinnvoll, unromantisch oder beziehungsschädigend?

    Über so was will ich mir keine Gedanken machen.
    Darum habe ich das alles vorher auch nicht gelesen....
    Der Mensch ist nichts
    anderes, als wozu
    er sich macht
    Jean Paul Sartre

+ Antworten
Seite 15 von 35 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •