+ Antworten
Seite 1 von 42 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 419

  1. Registriert seit
    19.02.2020
    Beiträge
    46

    Ehevertrag - ich komme damit nicht klar

    Hallo miteinander.

    Bisher war ich nur stille unregistrierte Mitleserin, nun hoffe ich auf eure Meinung, weshalb ich mich hier angemeldet habe.

    Ich habe vor einem Jahr den größten Fehler meines Lebens gemacht und nachträglich einen Ehevertrag unterschrieben. Das hört sich nun an, als wäre es ein Knebelvertrag, den ich unreflektiert unterschrieben hätte - ist es aber nicht. Ein für beide Seiten absolut fairer Vertrag, für den wir von zwei Notaren und einem Anwalt Lob erhielten.

    Und nun zur Crux an der Sache:
    Ich komme emotional damit nicht klar, nun mit „Ehevertrag verheiratet zu sein“. An sich wäre für uns kein Ehevertrag notwendig gewesen: keine Selbstständigkeit/Unternehmen, gemeinsame Kinder, ähnliches Gehalt (aktuell in Elternzeit, da greift das mit dem ähnlichen Gehalt natürlich nicht; nach der Elternzeit wollen wir beide zu gleichen Anteilen reduzieren).
    Emotional betrachtet (darf man das überhaupt in einer rein sachlichen Angelegenheit?) ist es für mich eine Herabsetzung der Ehe. Mir ist natürlich völlig bewusst, dass die Ehe an sich auch ein Vertrag ist und auch über die gesetzlich vorgegebenen Vertragsbedingungen war ich mir bei der Eheschließung bewusst.

    Ich weiß nicht, wie ich den Ehevertrag für mich erträglicher machen kann. Vielleicht habt ihr für mich Ansatzpunkte, die ich noch nicht gesehen hab?

    Ich danke euch schon mal ganz herzlich!

  2. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    23.849

    AW: Ehevertrag - ich komme damit nicht klar

    Versuch es doch mal so zu sehen: wenn die Ehe hält, braucht es Dich gar nicht zu kümmern - aber falls sie wider Erwarten irgendwann doch in die Brüche gehen sollte, sind die Dinge geregelt und Du hast, so wie ich das verstehe, keinen Nachteil daraus.

    Ich sehe darin keine Abwertung der Ehe, sondern eine durchaus vernünftige Regelung für den Fall der Fälle.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  3. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    19.486

    AW: Ehevertrag - ich komme damit nicht klar

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Ich sehe darin keine Abwertung der Ehe, sondern eine durchaus vernünftige Regelung für den Fall der Fälle.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.


  4. Registriert seit
    20.10.2019
    Beiträge
    719

    AW: Ehevertrag - ich komme damit nicht klar

    Marie-Madeleine hat völlig Recht, dennoch eine Frage an dich:

    Wie kommt es, dass ihr den Ehevertrag nachträglich aufgesetzt habt? Ich verstehe dich so, dass nicht der Ehevertrag an sich, sondern das nachträgliche Aufsetzen eine Abwertung eurer Ehe für dich darstellt.

    Und ich nehme an, das ist auf Initiative deines Mannes hin geschehen?


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    11.058

    AW: Ehevertrag - ich komme damit nicht klar

    Was sagt da dein Mann dazu?

    Zu deinen Gefühlen?

  6. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    19.486

    AW: Ehevertrag - ich komme damit nicht klar

    Zitat Zitat von morcheeba_ Beitrag anzeigen
    Ich verstehe dich so, dass nicht der Ehevertrag an sich, sondern das nachträgliche Aufsetzen eine Abwertung eurer Ehe für dich darstellt. ?
    Stimmt, das hatte ich gar nicht so auf dem Schirm. Nachträglich hat dann schon etwas Geschmäckle...
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.


  7. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.582

    AW: Ehevertrag - ich komme damit nicht klar

    Ist dein Mann jemand, der gern die Dinge im Vorfeld geregelt hat? Der zB auch in jungen Jahren schon seinen Nachlass geordnet und alles festgelegt haben möchte?

    Grundsätzlich finde ich, man sollte solch sensible Themen miteinander regeln, solange die Stimmung miteinander noch gut ist. Man also rational und sachlich an die Themen rangeht, man dem anderen zugewandt ist und nichts schlechtes will.

    Wenn es zur Trennung kommt, herrschen meist Wut und Frustration vor, da passiert viel zum Nachteil des anderen“. Die Situation ist sehr emotional, da setzt der Verstand oft erst mal aus und es passieren Dinge oder fallen Worte, die man später nicht wieder rückgängig machen kann.
    Geändert von na_ich (19.02.2020 um 11:10 Uhr) Grund: Ergänzt

  8. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.861

    AW: Ehevertrag - ich komme damit nicht klar

    Zitat Zitat von serotonina Beitrag anzeigen
    Ich habe vor einem Jahr den größten Fehler meines Lebens gemacht und nachträglich einen Ehevertrag unterschrieben.
    Darf ich fragen, wie lange nachträglich?

    War das auf Wunsch Deines Mannes?
    Falls ja - was hat er als Begründung genannt?


  9. Registriert seit
    19.02.2020
    Beiträge
    46

    AW: Ehevertrag - ich komme damit nicht klar

    Nach der Geburt unseres ersten Kindes wollte ich ein paar Dinge geregelt haben, die vor allem erbrechtliche Aspekte betreffen. Mir war wichtig, mit im Grundbuch zu stehen. Dazu sollte man wissen, dass mein Mann das Haus bereits vor der Ehe erworben hat, ab dem Tag meines Einzugs (natürlich auch schon vor Eheschließung) habe ich mich mit 50% an der Finanzierung beteiligt. Für meinen Mann kam ein Grundbucheintrag nur in Kombination mit einer Regelung des Zugewinnausgleichs in Frage.


  10. Registriert seit
    20.10.2019
    Beiträge
    719

    AW: Ehevertrag - ich komme damit nicht klar

    Ich habe noch was vergessen: Wie lange seid ihr denn verheiratet?

+ Antworten
Seite 1 von 42 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •