+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

  1. Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    2

    Bin ich beziehungsunfähig?

    Hallo,

    ich weiß einfach nicht mehr weiter und hoffe auf Ratschläge, wie ich meine Situation ändern kann.
    Ich bin seit fast einem Jahr mit meinem Freund zusammen, er ist 15 Jahre älter, Vater und geschieden.

    Seine Scheidung liegt 3 Jahre zurück, er fiel damals in ein tiefes Loch, hatte keine Freunde, die für ihn da waren, und litt unter schweren Depressionen. Bei einer esoterischen Zeremonie kam ihm dann die Erleuchtung, er fing an zu trainieren, nahm radikal ab, und wurde fast über Nacht zum Womanizer. Er begann sich ein neues soziales Umfeld aufzubauen, er ging jedes Wochenende fort, inkl. „Energieboostern“. 2 Jahre ging das so, dann sind wir uns beim Fortgehen begegnet, ich war sofort hin und weg von ihm. Er hatte zu der Zeit noch eine OnOff Beziehung, die er nach unserem 2.Date endgültig beendete. So fing es an.
    Nun kurz zu meiner Person:
    Ich bin 30 und es ist die erste ernsthafte Beziehung in meinem Leben. Ich litt als Kind unter Vernachlässigung (nach der Scheidung meiner Eltern) und den Wutausbrüchen meiner Mutter, ich hatte jahrelang mit Selbsthass, sozialer Phobie, Essstörungen und Mobbing zu kämpfen. Freundschaften hielten meist nicht länger als 3 Jahre, Beziehungen max. 2 Monate.
    Mit Mitte 20 begann ich eine Psychotherapie, weil ich nicht wusste, was mit mir los war. Es wurde eine emotional-instabile Persönlichkeitsstörung diagnostiziert bzw. eine leichte Form von Bipolarität.
    Während der Therapie kam viel Verdrängtes hoch, ich hatte 3 Panikattacken, die mir den Boden unter den Füßen wegrissen. Nach 3 Jahren haben wir die Therapie beendet, ich fühlte mich nicht geheilt, lernte aber wie ich meine Stimmungsschwankungen besser kontrollieren konnte.
    Vor ca. 1,5 Jahren hatte ich wie üblich wieder einmal eine Freundschaft-plus „Beziehungen“, und ich war für den eig. sehr netten Typen nur eine von vielen. Privat ging es auch steil bergab, Stress mit Nachbarn, Mobbing am Arbeitsplatz. Kurz vor Jahresende landete ich bewusstlos in der Notaufnahme. Ich war nicht mehr glücklich.
    Das war aber meine Erleuchtung, dass es so nicht weitergehen kann. Ich fing an, meine Vergangenheit aufzuarbeiten, erkannte meinen inneren Kritiker, meine Dämonen und lernte für mich selbst einzustehen, mich selbst gut zu finden. Zu dieser Zeit begegnete ich dann meinem Freund.
    Ich wollte endlich eine ernsthafte Beziehung und er schien ideal, er ist gebildet, attraktiv, großzügig, lieb, sportlich und unternehmungslustig.
    Auf der anderen Seite, ist er nach wie vor jedes Wochenende Partymachen, schläft dann bis 13 Uhr seinen Rausch aus, und wir haben nicht viel vom WE. Außerdem bemüht er sich so sehr neue Leute kennen zu lernen, auch attraktive Frauen, und ich haben Angst, dass er sich in eine andere verlieben könnte. Es fällt mir dadurch so schwer Vertrauen aufzubauen, was ich ihm auch schon gesagt habe. Er reagierte sehr verunsichert, da er meinte, dies wäre die beste Beziehung seit Jahren und für ihn liefe es bestens!
    Die größte Differenz ist jedoch unsere Haushaltsführung, ich liebe Ordnung, Sauberkeit, eine schöne Einrichtung und gute Lebensmittel, er ist das komplette Gegenteil, er lässt alles stehen und liegen, alles ist voll mit Brösel und Schlieren, sein Bett müffelt nach Schweiß, kurz gesagt er macht sich nichts aus Haushalt und Kochen, und irgendwie leidet mein Wohlbefinden darunter, was sich am meisten durch den extrem schlechten Schlaf zeigt.
    Er möchte aber, dass ich immer bei ihm bin, da er nicht alleine sein, und vor allem nicht alleine schlafen will. An sich freut es mich, dass ein anderer Mensch mich gerne um sich hat, andererseits machen mich die Schlafstörungen kaputt. Wenn ich alleine in meinem eigenen Bett schlafe, ist das die reinste Erholung.
    Er hätte mich am liebsten immer um sich, bei allen Aktivitäten. Anfangs habe ich noch mitgemacht, ging mit bei seinen nächtlichen Streifzügen durch die Diskotheken, was mir aber recht schnell zu viel wurde, da ich eig. eh den ganzen Abend alleine war, nachdem er Bekannte entdeckte oder die Tanzfläche unsicher machte.
    Mittlerweile weiß er, dass ich mehr Ruhe brauche, da ich neben Job, Haushalt und Sport kaum Zeit zum Abschalten habe. Er ist selbstständig und arbeiten meist nur 3 Tage die Woche, und hat dadurch viel mehr Zeit und Energie.

    Trotz der Unterschiede, hänge ich sehr an ihm, ich kann mit ihm über alles reden, er befasst sich intensiv mit all meinen Themen. Ich liebe es, wenn er mich umarmt und küsst. Ich fühle mich so stark, wenn er an meiner Seite ist, er ist mein Lichtblick, wenn meine Familie oder Job mich runterziehen. Das jahrelange Gefühl der Leere ist seit dem ersten Tag weg.
    ABER
    Das Gefühl der Sicherheit verschwindet nach wenigen Tagen wieder, ich habe panische Angst, dass er mich verlassen könnte, eine Affäre hat oder ich nur ein Ersatz für seine Exfrau bin, nur jemand, der ihm passiert ist, niemand, den er sich wirklich gewünscht hätte. Wenn er mal nicht abhebt und erst am nächsten Tag zurückruft kann ich die ganze Nacht nicht schlafen, weil ich mir solche Sorgen mache. Wenn er sich dann meldet, bin ich wie ein kleines Kind, total euphorisch und erleichtert. Ich bemühe mich so sehr, die Frau zu sein, der er will, ich kleide und schminke mich in seinem Lieblingslook, kritisiere seinen Lebensstil nicht, bin für ihn da, auch wenn er wieder eine depressive Phase verfällt. Doch meine Dämonen sagen immer wieder, egal wie großartig ich bin, nichts würde ihn davon abhalten zu gehen, wenn er das will.
    Ich werde wahnsinnig, ich habe so Angst, dass ich durch diese Gedanken die Beziehung kaputt mache, ich bin so erschöpft, ich weiß einfach nicht mehr ob die Beziehung einfach nicht passt oder ob ich durch meine Vergangenheit nicht beziehungsfähig bin.

  2. Avatar von bifi
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    2.429

    AW: Bin ich beziehungsunfähig?

    Nun emotional instabil eben! Liebe Grey, was soll ich Dir schreiben? Du kennst Dich doch, Du weisst dass Du dazu neigst zwischen zwei Polen zu schwanken.
    Ich meine allerdings schon, Du könntest ein bisschen mehr auf Balance achten, also dass es ausgewogen ist, was Du für Dich tust (alleine schlafen z.B.) und was Du für ihn tust (sich kleiden, wie er es mag).
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph

  3. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.985

    AW: Bin ich beziehungsunfähig?

    Zitat Zitat von grey01 Beitrag anzeigen
    ....Die größte Differenz ist jedoch unsere Haushaltsführung, ich liebe Ordnung, Sauberkeit, eine schöne Einrichtung und gute Lebensmittel, er ist das komplette Gegenteil, er lässt alles stehen und liegen, alles ist voll mit Brösel und Schlieren, sein Bett müffelt nach Schweiß, kurz gesagt er macht sich nichts aus Haushalt und Kochen, und irgendwie leidet mein Wohlbefinden darunter, was sich am meisten durch den extrem schlechten Schlaf zeigt. ....
    Ändern wird er sich dauerhaft nicht würde ich mal sagen. Du weisst was du an ihm hast, vor allem aber was nicht.
    Zitat Zitat von grey01 Beitrag anzeigen
    ...... Ich bemühe mich so sehr, die Frau zu sein, der er will, ich kleide und schminke mich in seinem Lieblingslook, kritisiere seinen Lebensstil nicht, bin für ihn da, auch wenn er wieder eine depressive Phase verfällt. ....
    Wer bist denn du ? Wie möchtest du dich kleiden und schminken, dass es deinem Stil entspricht ? Eine Beziehung, die so stark auf Bemühungen beruht, ist für mich keine echte Beziehung. Und hält auch meist nicht lange, denn Bemühungen laugen aus.

    Zitat Zitat von grey01 Beitrag anzeigen
    Doch meine Dämonen sagen immer wieder, egal wie großartig ich bin, nichts würde ihn davon abhalten zu gehen, wenn er das will.....
    Jede/r kann gehen, wann er/sie will. Du auch !

    Wenn ich deine Sätze so lese fällt mir nur eines ein: verbiegen kann sich auf Dauer keine/r ! Du nicht und er auch nicht.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  4. gesperrt
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.742

    AW: Bin ich beziehungsunfähig?

    Bin ich beziehungsunfähig?

    Kurz gesagt: Ich denke ja.
    Eine Beziehung mit dir wird dir und dem Partner immer nur Kummer bringen und niemals etwas Dauerhaftes ergeben können.

  5. Avatar von Tahnee
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    27.332

    AW: Bin ich beziehungsunfähig?

    Moin,

    Aus meiner Sicht würde ich nach reinem Empfunden nicht beurteilen wollen und können, inwieweit Du beziehungsfähig oder beziehungsunfähig bist. Was aber auch mir auffällt, ist, wie sehr Du Dich für ihn verbiegst. Und das geht für mich gar nicht. Wenn er nicht allein schlafen kann -> sein Problem. Genauso wie das Partygetüddel und die Trinkerei. Für mich wäre das Ganze so rein gar nichts. Auch dass das Bett so nach Schweiß riecht, bäh. Dass ihn das nicht stört, wundert mich ja.

    Aber gut. Jeder, wie er mag. Ich wäre weg und würde erstmal zu mir selbst finden. Danke kannst Du einem Mann auch ganz anders gegenüber treten.
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

  6. Inaktiver User

    AW: Bin ich beziehungsunfähig?

    Zitat Zitat von grey01 Beitrag anzeigen
    Ich werde wahnsinnig, ich habe so Angst, dass ich durch diese Gedanken die Beziehung kaputt mache, ich bin so erschöpft, ich weiß einfach nicht mehr ob die Beziehung einfach nicht passt oder ob ich durch meine Vergangenheit nicht beziehungsfähig bin.
    da kommt alles zusammen, würde ich sagen - du schleppst deine päckchen mit dir herum, aber:

    dieser mann ist auch nicht ohne! wie du ihn beschreibst, klingt sehr anstrengend und chaotisch!

  7. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.624

    AW: Bin ich beziehungsunfähig?

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Eine Beziehung mit dir wird dir und dem Partner immer nur Kummer bringen und niemals etwas Dauerhaftes ergeben können.
    Na ja, mit diesem Mann vielleicht nicht.

    Mit einem Partner allerdings, für den sich grey01 nicht so verbiegt - weil es einfach besser passt - schon.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  8. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.600

    AW: Bin ich beziehungsunfähig?

    So ganz ausgeglichen scheint Dein Liebster aber auch nicht zu sein.
    Esoterische Zeremonie, ständiges Party machen, bis 13 Uhr schlafen, nicht allein sein können, mangelnde Körperhygiene, schlampiger Haushalt - und der Mann ist 45. Klingt für mich nicht nach einer erwachsenen, stabilen Persönlichkeit, und schon gar nicht nach einem Menschen, der Dir Halt geben kann.

    Nimmst Du ihn wirklich so wahr, wie er ist oder bist Du in ein Zerrbild verliebt und gerätst gerade in eine emotionale Abhängigkeit? Ich vermute letzteres.
    Ob Du grundsätzlich beziehungsunfähig bist, vermag ich nicht zu sagen. Mit den von Dir gegebenen Informationen über Dich und ihn würde ich aber sagen, dass diese Beziehung zum Scheitern verurteilt ist.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


  9. Avatar von Tahnee
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    27.332

    AW: Bin ich beziehungsunfähig?

    Das mit der esoterischen Zeremonie ist mir auch aufgefallen und da läuten such bei mir etwas die Alarmglocken. Bzgl seiner Sauberkeit -> ich bin jetzt auch nicht gerade die Allerordentlichste. Aber wenn meine Bettwäsche müffelt, wird gewechselt. Duscht er selbst denn regelmäßig?
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

  10. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.874

    AW: Bin ich beziehungsunfähig?

    Liebe te,

    Du bist sicher nicht beziehungsunfähig!

    Aber ihr beide habt ein Paket zu tragen, das sich nicht gut verträgt.

    Er scheint massiv sein ego füttern zu müssen und du hast verlustängste.

    Ein Mann der jedes Wochenende Party machen muss und die Freundin allein daheim sitzen lässt - ist für mich viel eher beziehungsunfähig
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •