+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. Avatar von valesca
    Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    4.902

    Überfordere ich meinem Partner?

    Hier waren Nicks durcheinandergeraten, da aber schon Anworten da waren wurden beide Stränge von mir, Sternenfliegerin, zusammengelegt.

    Hier also der Eingangspost aus #4 von Nike:


    Hallo liebe Community,

    Es geht um mich und meinen Partner, wir sind beide seit einem Jahr zusammen, trotzdem (oder gerade deswegen?) entwickeln sich gerade Probleme.

    Wir leben beide getrennt von einander jeweils in einer Wg. Meistens gehe ich zu ihm nach Hause, da wir in meiner
    Wg Englisch reden und er das nicht gut kann und sich dann unsicher fühlt.

    Die akute Krise ist zur Zeit diese:

    Mein Partner war eine Woche beruflich im Ausland um da einen Vortrag zu halten. In dieser Zeit habe ich gemerkt wie abhängig ich viele meiner Entscheidungen von ihm gemacht habe und mich ein bisschen verloren habe in dieser Beziehung.
    Das habe ich ihm dann versucht zu erklären, dass ich mir wünsche das sich etwas ändert. Ich denke auch viel über mich nach zur Zeit und habe das Gefühl ich gewinne viele Erkenntnisse über mich. Dadurch habe ich das Gefühl besser ausdrücken zu können was ich will.
    Doch wenn ich versuche mit ihm zu reden wenn mir etwas nicht passt blockt er ab. "Er kann mich nicht verstehen" "Du zerbrichst dir über unwichtige Dinge den Kopf" "Du musst die Dinge auch einfach mal sein lassen. Nicht alles braucht eine Erklärung" sind einige Aussagen die er dann trifft.

    So jetzt steht diese Woche eine wichtige Prüfung für mich an und er wollte mich unbedingt unterstützen und mit mir lernen.
    Bis jetzt hab ich alleine gelernt und nun wolle er mich abfragen. Ich habe mich sehr gefreut als er das vorgeschlagen hat, da es einfach nicht selbstverständlich ist.

    Doch alle Lerntermine haben irgendwie nicht gepasst und heute ist der letzte mögliche Tag. Er wollte sich nach der Arbeit direkt mit mir treffen doch sagt mir heute morgen er muss doch noch was erledigen. Da bin ich etwas geplatzt, habe geweint und mich allein gelassen gefühlt und ihm das auch so gesagt. Ich muss zugeben dass ich eine zur Zeit eine dünne Haut habe. Er meint das es ihm reicht, das ich nicht der Mittelpunkt seines Lebens bin und er auch noch ein Privat leben hätte.

    Seitdem ich angefangen habe die Dinge für mich zu Hinterfragen hab ich das Gefühl ihn damit zu überfordern. Genauso wenn es 'mal' um mich geht oder ich ihn um etwas für mich bitte. Es ist so als hätte und würde ich mich auf ihn einlassen aber er möchte sich gar nicht auf mich einlassen.
    Das war schon mal anders und wir hatten ein ganz enges Band. Doch irgendwie sind wir emotional von einander distanziert und das grade jetzt wo ich diese wichtige Prüfung habe. Ich zweifle schon ob ihn davor überhaupt noch sehen mag. Ich möchte entspannt sein und mich nicht aufregen. Dabei bräuchte ich genau jetzt ein paar Streicheleinheiten.


    Bin ich zu Selbstsüchtig und muss einsehen das er sich selbst eben als erste Priorität hat?

    Will ich zu viel?

    Wie kann ich ihm meine Gedanken und Gefühle vermitteln ohne das er sich angegriffen fühlt und mich ernst nimmt?


    Nachdenkliche Grüße



    --------------

    Nun kann es ums Thema gehen und nicht mehr um das Formale.

    Einen hilfreichen Austausch wünscht

    Viele Grüße
    Sternenfliegerin, Moderation
    Geändert von Sternenfliegerin (04.11.2019 um 11:16 Uhr) Grund: Erklärung zum ersten Post und Einfügen des Original-EPs


  2. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    4.651

    AW: Überfordere ich meinem Partner?

    Ich würde versuchen mich vorerst ganz auf die Prüfung zu konzentrieren und alles andere diese Woche noch auszublenden.

    Das hat im Augenblick einfach Priorität, der Rest kann warten.
    Nach deiner Prüfung kannst du dich mit diesem Thema beschäftigen.

    Und ich würde eine Massage buchen.

    Viel Erfolg!


  3. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.394

    AW: Überfordere ich meinem Partner?

    Zitat Zitat von Lizzy1234 Beitrag anzeigen
    Ich würde versuchen mich vorerst ganz auf die Prüfung zu konzentrieren und alles andere diese Woche noch auszublenden.


    unter so einem stress fasst man sowieso nur noch wenige vernünftige gedanken und man nimmt vieles verzerrt wahr!

    - und danach wäre vielleicht ein ruhiges gespräch gut und zu hören, wie der mann zu seinen arroganten ansagen kommt.
    für mich ist nicht klar, ob er wirklich eine andere einstellung bzw. priorisierung hat, oder ob er auf eine gewisse umklammerung reagiert.


  4. Registriert seit
    08.12.2013
    Beiträge
    13

    Überfordere ich meinem Partner?

    Hallo liebe Community,

    Heute schreibe ich diesen Beitrag (Diesmal unter meinem richtigen Nickname) da ich langsam selbst nicht mehr weiter weiß.
    Es geht um mich und meinen Partner, wir sind beide seit einem Jahr zusammen, trotzdem (oder gerade deswegen?) entwickeln sich gerade Probleme.

    Wir leben beide getrennt von einander jeweils in einer Wg. Meistens gehe ich zu ihm nach Hause, da wir in meiner
    Wg Englisch reden und er das nicht gut kann und sich dann unsicher fühlt.

    Die akute Krise ist zur Zeit diese:

    Mein Partner war eine Woche beruflich im Ausland um da einen Vortrag zu halten. In dieser Zeit habe ich gemerkt wie abhängig ich viele meiner Entscheidungen von ihm gemacht habe und mich ein bisschen verloren habe in dieser Beziehung.
    Das habe ich ihm dann versucht zu erklären, dass ich mir wünsche das sich etwas ändert. Ich denke auch viel über mich nach zur Zeit und habe das Gefühl ich gewinne viele Erkenntnisse über mich. Dadurch habe ich das Gefühl besser ausdrücken zu können was ich will.
    Doch wenn ich versuche mit ihm zu reden wenn mir etwas nicht passt blockt er ab. "Er kann mich nicht verstehen" "Du zerbrichst dir über unwichtige Dinge den Kopf" "Du musst die Dinge auch einfach mal sein lassen. Nicht alles braucht eine Erklärung" sind einige Aussagen die er dann trifft.

    So jetzt steht diese Woche eine wichtige Prüfung für mich an und er wollte mich unbedingt unterstützen und mit mir lernen.
    Bis jetzt hab ich alleine gelernt und nun wolle er mich abfragen. Ich habe mich sehr gefreut als er das vorgeschlagen hat, da es einfach nicht selbstverständlich ist.

    Doch alle Lerntermine haben irgendwie nicht gepasst und heute ist der letzte mögliche Tag. Er wollte sich nach der Arbeit direkt mit mir treffen doch sagt mir heute morgen er muss doch noch was erledigen. Da bin ich etwas geplatzt, habe geweint und mich allein gelassen gefühlt und ihm das auch so gesagt. Ich muss zugeben dass ich eine zur Zeit eine dünne Haut habe. Er meint das es ihm reicht, das ich nicht der Mittelpunkt seines Lebens bin und er auch noch ein Privat leben hätte.

    Seitdem ich angefangen habe die Dinge für mich zu Hinterfragen hab ich das Gefühl ihn damit zu überfordern. Genauso wenn es 'mal' um mich geht oder ich ihn um etwas für mich bitte. Es ist so als hätte und würde ich mich auf ihn einlassen aber er möchte sich gar nicht auf mich einlassen.
    Das war schon mal anders und wir hatten ein ganz enges Band. Doch irgendwie sind wir emotional von einander distanziert und das grade jetzt wo ich diese wichtige Prüfung habe. Ich zweifle schon ob ihn davor überhaupt noch sehen mag. Ich möchte entspannt sein und mich nicht aufregen. Dabei bräuchte ich genau jetzt ein paar Streicheleinheiten.


    Bin ich zu Selbstsüchtig und muss einsehen das er sich selbst eben als erste Priorität hat?

    Will ich zu viel?

    Wie kann ich ihm meine Gedanken und Gefühle vermitteln ohne das er sich angegriffen fühlt und mich ernst nimmt?


    Nachdenkliche Grüße
    Nike
    Geändert von Nike16 (04.11.2019 um 13:02 Uhr)

  5. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.682

    AW: Überfordere ich meinem Partner?

    Da die TE den Eingangspost gelöscht hat und somit eine sinnvolle Diskussion nicht möglich ist, schließe ich hier ab.

    Sinnvoll wäre auch, so einen Vorgang der Moderation dann zu melden, damit wir zeitnah reagieren können.

    Viele Grüße
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

  6. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.682

    AW: Überfordere ich meinem Partner?

    Hallo Nike,

    Die Nicks sind immer noch durcheinander -
    aber da es eigentlich für Deine Thematik egal ist, kannst Du nun entweder hier weiter schreiben oder ich kopiere diesen Text in den anderen Strang, eröffne ihn wieder und Du kannst dann da weitermachen und ich schließe hier ab.

    Wie wäre es Dir lieber? Bitte melde Dich per PN dazu bei mir, dann organisieren wir das.
    Damit sich das alles besser organsieren läßt, schließe ich auch hier solange temporär ab.
    Liebe Grüße
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin
    Geändert von Sternenfliegerin (04.11.2019 um 10:38 Uhr)

  7. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.682

    AW: Überfordere ich meinem Partner?

    Nach Rücksprache mit der TE wieder eröffnet.

    Ich wünsche einen guten, konstruktiven Austausch.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin


  8. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.394

    AW: Überfordere ich meinem Partner?

    sehr schön, aber nochmal schreibe ich meinen beitrag nicht. vielleicht könnt ihr das noch irgendwie rüberkopieren?

    andernfalls: alles gute.


  9. Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    923

    AW: Überfordere ich meinem Partner?

    Ich muss auch nochmal schreiben, weil mein Beitrag dann weg war. Egal.

    Liebe TE!
    Erstmal: konzentrier dich zunächst einmal auf die Prüfung. Und hab vertrauen, dass du schon gut gelernt hast bisher!

    Persönlichkeitsentwicklung, ist eine tolle Sache! Super spannend und wunderschön.

    Aber der Clou ist: es ist etwas persönliches. Es geht um dich, deine Muster, deine trigger, deinen Wunsch nach Wachstum und Veränderung.

    Und je mehr du wächst, desto mehr verändern sich automatisch die Dynamiken deiner Beziehungen.

    Aber du kannst es nicht mit deinem Freund zusammen machen. Die Beziehung ändern zu wollen heißt aus seiner Sicht ihn ändern zu wollen und hat nichts mit Persönlichkeitsentwicklung zu tun.

    Also frage dich: willst du dich ändern oder die Beziehung?

    Wenn du dich ändern willst, dann tu es. Und lass dich ein auf diesen tollen, aber auch langwierigen Prozess. Und schau, was es mit euch macht.

    Willst du die Beziehung ändern, dann frage dich wieso. Und was das für deinen Freund bedeutet. Es ist doch dann im Grunde so, dass du ihm rückmeldest, dass er so wie er ist nicht gut genug für dich ist. Und das macht traurig. Und unsicher, wütend, abwehrend, vielleicht sogar verzweifelt und aggressiv.

    Vermisch diese beiden Sachen nicht. Und sei dir im klaren darüber, dass wenn du Veränderung ansprichst, du damit zum Ausdruck bringst, dass das hier und jetzt nicht reicht, nicht gut genug ist.

    Wobei es ja auch in Ordnung ist, wenn man Dinge anders haben möchte. Aber man muss sich dann auch gewahr sein dessen, was das mit dem anderen macht, welche message man da kommuniziert. Und bereit sein für die Gefühle, die der Gegenüber dann hat. Sensibel bleiben und empathisch.


    Mein Beitrag ist komplett anders geworden als der erste. 😂

  10. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.682

    AW: Überfordere ich meinem Partner?

    Habe ich versucht, ambiva.
    Das Zusammenlegen beider Stränge geht leider nur suboptimal, weil man die Posts aufgrund ihrer zeitlichen Verläufe nicht verschieben bzw. neuordnen kann.

    Ich habe also den Eingangstext nochmal in den ersten Beitrag kopiert, ab jetzt bitte mit der Nutzerin Nike weiterschreiben.

    Alles Gute.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •