+ Antworten
Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 163
  1. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    11.657

    AW: Desinteressierte Frau

    Zitat Zitat von AlterHase78 Beitrag anzeigen
    Was mir noch nicht ganz klar ist, lieber TE: Weiß deine Frau, dass dir das, was du dir damals "eingekauft" hast, jetzt nicht mehr reicht - und du sogar schon überlegst, die Ehe aufzugeben, wenn die Kinder groß genug sind? Hast du in dieser Offenheit mit deiner Frau schon gesprochen?

    Ich denke, dass du erst einen Haken machen kannst, wenn auch sie sich der Brisanz bewusst ist - und trotzdem nichts ändern will.
    Was soll die Frau denn ändern? Die Zähne zusammenbeißen und den Mann, den sie offenbar überhaupt nicht begehrt, ab und zu mal rummachen lassen?
    Keine Ahnung, warum man sich das Nebeneinanderleben antut.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY


  2. Registriert seit
    08.11.2019
    Beiträge
    32

    AW: Desinteressierte Frau

    Zitat Zitat von Ullalla Beitrag anzeigen
    Was soll die Frau denn ändern? Die Zähne zusammenbeißen und den Mann, den sie offenbar überhaupt nicht begehrt, ab und zu mal rummachen lassen?
    Keine Ahnung, warum man sich das Nebeneinanderleben antut.
    Sich mit der Sprachlosigkeit zufrieden zu geben, halte ich für komplett falsch...aus eigener Erfahrung. Ich finde mich an manchen Stellen des TEs selbst wieder: meine erste lange Beziehung endete (nach 14 Jahren) genau so - anstatt dem Problem wirklich auf den Grund zu gehen, startete ich ich eine Affaire und irgendwann dann war die Beziehung zu Ende.
    Und im nachhinein betrachtet war einfach vieles zwischen uns noch nicht klar und deutlich besprochen.


  3. Registriert seit
    08.08.2016
    Beiträge
    1.860

    AW: Desinteressierte Frau

    Einen wirklichen Rat gibt es nicht. Du hast ja schon vieles versucht. So wie es aussieht, denkt sie einfach, es läuft so weiter und Du trennst Dich aus verschiedenen Gründen ja auch nicht. Sie denkt/merkt zudem, dass Du wegen der Kinder nicht gehst.
    Du denkst, Du wirst gehen, wenn die Kinder größer sind, ich persönlich glaube daran nicht. Oft gehen die meisten erst, wenn es jemand Neues gibt und das weiss man ja nicht.
    Meine Meinung dazu ist, dass es für die Kinder gar nicht gut ist, in der Ehe zu verbleiben, wo Sprachlosigkeit und eigentlich auch eine Unzufriedenheit herrscht. Was gibt man den Kindern da mit? Klar wäre es unbequem sich von Haus und Hof zu trennen. Auch ist ein neues Leben sicher nicht leicht.
    Aber man muss auch für sich gucken, ob man damit weiter so leben kann/möchte. Ein glücklicher Papa wird auch die Kinder glücklich machen.
    Deiner Frau würde auch der Druck genommen werden. Denn sie wird ja auch spüren, dass Du mit ihrer Sexunlust nicht glücklich bist, zumal es ja auch sonst keine Zärtlichkeiten gibt.
    In solch einer Atmosphäre zu verharren, bringt niemandem etwas.


  4. Registriert seit
    31.10.2018
    Beiträge
    39

    AW: Desinteressierte Frau

    Diesen Artikel aus ner Psychologie Zeitschrift habe ich vorhin gelesen. Löst vielleicht nicht unbedingt das Problem, kann aber neue Anhaltspunkte geben und ist hier für manche eventuell interessant.

    Three Big Reasons Why Women Lose Sexual Desire | Psychology Today

    Liebe Grüße


  5. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    13.040

    AW: Desinteressierte Frau

    Zitat Zitat von Lutz-P Beitrag anzeigen
    Warum hinterfragst du nicht, ob sie ihn noch liebt? Gut, du kannst sie damit nicht direkt erreichen, aber den TE zumindest darüber nachdenken lassen.
    Weil er nur für sich antworten kann und nicht für sie....
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  6. Registriert seit
    24.06.2018
    Beiträge
    199

    AW: Desinteressierte Frau

    Ich möchte hier mal aus der Sicht einer Frau antworten, die in einer längeren Beziehung auch keine Lust mehr auf Sex hatte.

    Keine Ahnung, warum das so ist, aber ich hatte immer nur am Anfang einer Beziehung Lust auf Sex. Dann hatte ich leidenschaftlichen Sex, so dass der Mann denkt, dass bleibt ewig so.
    Sobald ich mit einem Mann zusammengezogen bin, es viel Nähe und Alltag gab, wollte ich nicht mehr. Anfangs habe ich noch geliefert, um ihn nicht zu verlieren. Später wich ich sogar vor Küssen und Zärtlichkeiten zurück, weil es ja zu Sex führen könnte.

    Ich würde nicht sagen, dass ich asexuell bin, aber eben auch nicht großartig daran interessiert. Auch mit mir selbst habe ich nie Sex. Ich bin nicht verklemmt, es fehlt einfach das Bedürfnis.

    Nur wenn mir der Mensch noch etwas fremd ist, der Sex noch absichtslos und überraschend ist, macht es mir Spaß.

    Wenn ich aber weiß, was mich erwartet, dass ich regelmäßig Sex liefern muss, es nicht mehr freiwillig ist (und machen wir uns nichts vor, es gibt das MUSS, sonst zerbricht die Beziehung) dann verliere ich komplett die Lust. Egal, wie toll der Mann war und wie viel Mühe er sich gab.

    Trotzdem sehnte ich mich nach einer stabilen Beziehung, nach Zusammenwohnen und Exklusivität.
    Aber leider gehört für Männer regelmäßiger Sex dazu. Was sollte ich also tun, um trotzdem in einer Beziehung leben zu können? Es bliebe ja nur, sich zum Sex zu überwinden. Aber das widert auf Dauer nur an.
    Ich konnte das Dilemma nie lösen. Meine Beziehungen, darunter eine 10-jährige Ehe, gingen darunter in die Brüche.
    Oft war ich es auch, die ging. Ich hielt den Druck nicht mehr aus.

    Für mich habe ich die Lösung gefunden, dass ich mit einem Mann keinen Alltag mehr teile, alleine wohne und so die Lust auf Sex für mich so länger bewahren kann.
    Vielleicht kann ich wieder im hohen Alter, wenn die Männer eher impotent geworden sind, an ein Zusammenwohnen denken.

    Dass deine Frau wieder dauerhaft Lust auf dich entwickelt, halte ich für unwahrscheinlich. Aus meiner Erfahrung heraus, kehrt das nicht wieder zurück. Nicht mit dir. Dazu haben sich eure Rollen zu sehr verfestigt.

    Sie wird ihre Sexualität vielleicht später mit einem anderen Mann entdecken oder kurz wieder mit dir (wenn du eine andere Frau kennenlernst und sie dich halten will). Aber das alles wird nur vorübergehend sein. Aus einem Menschen mit wenig Sexualtrieb wird man nie das Gegenteil machen.

    Wenn ihr euch sonst gut versteht und gerne zusammen wohnt, wäre es vielleicht eine Lösung, trotzdem zusammen zu bleiben. Ihr könntet weiter Vertraute, Lebensbegleiter, Komplizen und Eltern sein. Entweder ihr öffnet die Beziehung (ich weiß, die Konventionen geben vor, dass man nur mit einem Menschen zusammen sein soll und der muss ALLES liefern) oder du nimmst dich zurück und verzichtest auf Sex (ich weiß, heute bestehen die Menschen auf ihr Recht, alles auszuleben).

    Eine Lösung, wie sie dir vorschwebt (alles bleibt so, nur deine Frau muss Lust auf dich bekommen), sehe ich nicht.

  7. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.932

    AW: Desinteressierte Frau

    RnineT, liest du noch mit?

    Ob da wirklich nichts mehr zu machen ist und die Frage nur ist, ob er das aushält, Sex auslagert oder sich trennt, oder ob da die häufig auftretende Abwärtsspirale wirkt, die unterbrochen werden kann, so dass das Sexleben wieder Schwung bekommen kann - das wissen wir nicht und wir haben viel zu wenig Information bekommen, um das auch nur abschätzen zu können.


  8. Registriert seit
    02.02.2019
    Beiträge
    130

    AW: Desinteressierte Frau

    Zitat Zitat von Hermitia Beitrag anzeigen
    Diesen Artikel aus ner Psychologie Zeitschrift habe ich vorhin gelesen. Löst vielleicht nicht unbedingt das Problem, kann aber neue Anhaltspunkte geben und ist hier für manche eventuell interessant.
    Interessanter Artikel, aber in der Conclusion muß die-/derjenige was „machen“ die/der keine Lust mehr verspürt (scheint mir spontan irgendwie sowohl sinnvoll, als auch plausibel). Das ist aber gesellschaftlich nicht rüber zu bringen. Denn da heißt es „es ist dein Körper, du bestimmst“, „es ist nichts schlimmes dran, wenn du nichts willst“ und all sowas, dem man natürlich sofort zustimmen will. Wenn man aber mal drüber nachdenkt, dann fehlen da eben auch so Fragen wie „Du hast diese Beziehung auch haben wollen, wie stellst du dir vor, wie dein Partner damit umgeht?“ oder „Studien sagen, dass keinen Sex zu haben, krank macht. Willst du damit nicht mal zum Arzt?“ Das darf man aber nicht sagen/fragen.

  9. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.364

    AW: Desinteressierte Frau

    Das ist doch Blödsinn. Wer sollte festlegen oder bestimmen, was Du Deiner Partnerin sagst und was Du sie fragst?
    Der Sinn einer Partnerschaft ist doch, MITEINANDER zu leben und zu kommunizieren statt neben- oder gar gegeneinander.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  10. Registriert seit
    02.02.2019
    Beiträge
    130

    AW: Desinteressierte Frau

    Zitat Zitat von Ullalla Beitrag anzeigen
    Was soll die Frau denn ändern? Die Zähne zusammenbeißen und den Mann, den sie offenbar überhaupt nicht begehrt, ab und zu mal rummachen lassen?
    Keine Ahnung, warum man sich das Nebeneinanderleben antut.
    Für dich scheint eine Beziehung beliebig zu sein. Was ist denn mit Liebe? Aber auch wenn man einen Menschen liebt, ist es doch notwendig, dass eigene Bedürfnisse befriedigt werden.

    Wenn es am Anfang passt und sich dann aus unerfindlichen Gründen ändert, was will man denn dann machen?

    Wenn du sagen kannst, dass dir der Sex wichtiger ist und gehst, hey, das ist ein absolutes Armutzszeugnis!

    Wenn dir die Liebe wichtig ist, dann bist du am Arsch! Dann verkümmerst du und kommst aus dem Grübeln nicht mehr raus.

    Ist also dein Schluß daraus, das Liebe nicht wichtig bzw, austauschbar ist?
    Geändert von Lutz-P (12.11.2019 um 20:47 Uhr)

+ Antworten
Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •