+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56

  1. Registriert seit
    08.12.2018
    Beiträge
    23

    Der Vulnerable Narzisst als Partner

    Hallo,
    Es gab vor Jahren hier einen Block zum Thema Narzissmus und Partnerschaft. Gibt es den noch ?
    Ich habe damals stumm mitgelesen.
    Heute bin ich tatsächlich betroffen.
    Ich würde mich gerne austauschen.
    Ich habe einen Partner mit schwergradigen Depressionen ,bei dem neu ,eine vulnerable Narzisstische Persönlichkeitsstörung (in der Klinik )festgestellt wurde.

    Es erklärt ganz viel und auch nichts.
    Wer hat Erfahrungen?

  2. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.437

    AW: Der Vulnerable Narzisst als Partner

    Liebe Dine,

    du hängst seit Jahren an diesem Mann und bist mittlerweile selbst krank. Ihr beide ergebt eine Co - Abhängigkeit.

    Du bist Mutter und die größere Verantwortung liegt bei deinem Kind !!!

    Du hast die Pflicht für dein Kind eine gesunde Mutter zu sein und vor Schaden zu schützen.

    Dein Kind kriegt seit Jahren die Belastende Situation daheim mit.

    bitte bitte bitte

    Wenn du dich weiterhin für den Mann entscheidest (weil du es nicht verkraften würdest, das er sich was antut) - entschiedest du dich automatisch gegen dein Kind !
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  3. Inaktiver User

    AW: Der Vulnerable Narzisst als Partner

    Zitat Zitat von Dine2011 Beitrag anzeigen
    Wer hat Erfahrungen?
    Puuh, weshalb holst Du Dir nicht auch professionelle Hilfe?

  4. Inaktiver User

    AW: Der Vulnerable Narzisst als Partner

    Was erhoffst du dir von diesem Thread, Dine?
    (Bzw. von der neuen Diagnose?)


  5. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    5.525

    AW: Der Vulnerable Narzisst als Partner

    Konkret gefragt:

    Willst du dir diese Dauerbaustelle wirklich antun?

  6. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    22.251

    AW: Der Vulnerable Narzisst als Partner

    Zitat Zitat von Dine2011 Beitrag anzeigen
    Wer hat Erfahrungen?
    Ich habe zwar keine diesbezüglichen Erfahrungen - aber ich fürchte,
    selbst wenn ich sie hätte, könnten sie Deinem Anliegen nicht gerecht werden.

    Ich sage jetzt mal ein bisschen flapsig, dass die Narzissmus-Diagnose
    den Kohl nicht fett macht in Deinem Fall.

    Es wäre viel sinnvoller gewesen, in Deinem Strang vom Dezember 2018
    weiter zu schreiben. Denn dieser offenbart das ganze Ausmaß Deines
    Dilemmas und die Dramatik der Situation - Letzteres betrifft auch Dein Kind.

    In eben diesem Thread schriebst Du, dass Trennung ein Thema für Dich
    ist. Inzwischen sind fast 10 Monate vergangen, und Du scheinst keine
    Entscheidung getroffen zu haben.

    Ehrlich gestanden, glaube ich auch nicht, dass eine vertiefte Auseinandersetzung
    mit Narzissmus Dich in irgend einer Form weiterbringt.

    Meine Zeilen sind nicht als Vorwurf gemeint, sondern als Gedankenanstoß.


  7. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.259

    AW: Der Vulnerable Narzisst als Partner

    Was erwartest du?

    Brauchst selbst Therapie, um mit seiner Krankheit auszukommen, bist selbst total fertig.

    Findet wieder Sexualität statt?

    Eine Persönlichkeitsstörung ist eine dauerhafte Problematik, die lässt sich nicht heilen, der Betroffene lernt, wie er damit leben kann.

    Willst du dich und dein Kind vollends psychisch ruinieren?
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.


  8. Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    295

    AW: Der Vulnerable Narzisst als Partner

    Hallo Dine,
    direkte Erfahrungen nicht, ich bin nur gerade selbst in einer Klinik wegen Depressionen und in der Gruppe ist auch ein Narzisst, allerdings nicht vom vulnerablen Typ sondern vom grandiosen.

    Unter diesem Link wird sehr viel erklärt und ganz unten ist noch ein Link zum Thema Partnerschaft.

    Narzisstische Personlichkeitsstorung: Anzeichen, Grunde - NetDoktor

    Wenn dein Mann gerade in Behandlung ist und diese Diagnose bekommen hat, suche unbedingt Kontakt zu den behandelnden Ärzten und lasse dich von ihnen beraten. Ich denke, als Partner/in kann man sonst schnell untergehen, das packt man nicht alleine.
    Suche und hole Dir Unterstützung! Alles Gute!


  9. Registriert seit
    14.08.2015
    Beiträge
    405

    AW: Der Vulnerable Narzisst als Partner

    Ich habe mir Deinen vorhergehenden Strang durchgelesen, weil gleich zu Anfang darauf hingewiesen wurde.

    Es gibt jemanden, für den hast Du wirkich Verantwortung, das ist Dein Kind. Dein Mann ist erwachsen und kann sich selbst Hilfe holen und sich in seinem Rahmen anstrengen. Hilfe, die Du nicht bieten kannst. Womöglich konterkarierst Du gar die therapeutischen Strategien im Krankenhaus oder in der Tagesklinik.

    Du legst jetzt den Grundstein für das Leben Deines Kindes. Die Querelen mit Deinem Mann, die Verantwortung, die Du übernimmst, entziehen Deinem Kind das, was es braucht und was ihm als Kind auch zusteht - eine fröhlich, feinfühlige, zugewandte Mutter, die Grenzen setzt und sich selbst sowie das Kind schützen kann. Du kannst mit Deinem Leben anstellen, was Du willst, kannst Dich aufopfern, zum Sklaven machen, egal, solange Du aber für Dein Kind verantwortlich bist, ist es Dein Auftrag, dafür zu sorgen, dass es möglichst gesund aufwachsen kann.

    Falls Du die Trennung irgendwann umsetzen willst: rufe zu vor seinen Psychiater oder in der Klinik an, teile Dein Vorhaben mit. Die Therapeuten wissen dann was zu tun ist und haben die Verantwortung. Dann tust Du, was auch immer nötig ist...die Trennung aussprechen, seine Sachen vor die Tür, irgendwo einlagern, was auch immer.


  10. Registriert seit
    14.08.2015
    Beiträge
    405

    AW: Der Vulnerable Narzisst als Partner

    Achso, vor wenigen Wochen gab es einen Artikel über eine PSychotherapeutin, die nur Narzisten behandelt, im Zeit Magazin. Sehr erhellend wie belastend selbst für Therapeuten die einzelne Stunde ist - wieviel Abwertung, Erniedrigung, Wut und unerfüllbare Forderungen/überhöhte Ansprüche des Patienten da auszuhalten sind um neue Beziehungserfahrungen zu ermöglichen.

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •