+ Antworten
Seite 6 von 19 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 187
  1. Inaktiver User

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Ach, jetzt weiß ich, weshalb so eine Verwirrung aufkommen konnte. Ich hab tatsächlich ein wichtiges Detail vergessen. Wir haben uns in Stadt X kennengelernt und da auch die ersten Monate beide noch gewöhnt. Mittlerweile sind wir beide zurück in unsere Heimat.

    Ja, 97 ist mein Geburtsjahr. Mein Freund ist 30.

    Und ich habe mit ihm über das Thema schon mal gesprochen. Damals allerdings noch nicht mit Trennungsabsicht.

  2. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.882

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Und ich habe mit ihm über das Thema schon mal gesprochen. Damals allerdings noch nicht mit Trennungsabsicht.
    Damals.......

    ist für mich schon längere Zeit her.......

    Ihr seid aber erst frische 6 Monate zusammen und habt euch in den letzten 2 Monaten nur 2x gesehen....

    Ich denke das es hier weniger am verschiedene Weltanschauung geht, sondern das du einfach keine Fernbeziehung möchtest..... bzw. nun gemerkt hast, das es doch nicht der "eine" für dich ist.

    Wenn man wirklich liebt und das innerhalb so kurzer Zeit, dann denkt man nicht an Trennung wegen verschiedener Welt - Ansichten.

    Ich glaub da lügst du dir selbst in die Tasche.....
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  3. Registriert seit
    22.01.2016
    Beiträge
    954

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich sag mal so, es ist ein bisschen wie das Politik-Problem im Nachbarthread. Ein wichtiges Thema und ein essentieller Bestandteil der Persönlichkeit, aber nicht alles.
    kannst du diese themen konkretisieren?
    ich versteh nicht ganz, du liebst ihn, aber du weißt dass ihr aufgrund dieser themen keine zukunft habt? sind diese themen so schlimm?


  4. Registriert seit
    04.01.2019
    Beiträge
    775

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Wenn man wirklich liebt und das innerhalb so kurzer Zeit, dann denkt man nicht an Trennung wegen verschiedener Welt - Ansichten.
    Das halte ich für eine gewagte Behauptung. Ich kann mir schon vorstellen, dass es zum Beispiel Vorstellungen über die Rollenverteilung in einer Beziehung gibt, die ein Zusammenbleiben unmöglich machen - es sei denn, eine/r von beiden ist bereit, sich bis zur Selbstaufgabe den Vorstellungen des/der anderen anzupassen. Da hilft auch die größte Anziehung nicht (ich wäre mit dem Wort "Liebe" in den ersten Monaten des Hormonrauschs vorsichtig).

    Georgina schreibt auch, dass ihr die Fokussierung ihres Freundes auf sie zuviel ist. Allein das wäre für mich ein Grund, über eine Trennung nachzudenken. Meiner Erfahrung gibt sich das nicht im Lauf der Zeit: Wenn jemand das Beziehungsmodell "Ich mache mein Glück ganz von dir abhängig" verfolgt, dann ist das ein langer, langer Weg, da zu einer gesunden Beziehung zu sich selbst zu gelangen. Ob da eine sehr viel jüngere Partnerin die richtige Begleiterin ist, bezweifle ich.

    Natürlich ist eine Beziehung, eine Liebe immer auch eine Chance, aneinander zu wachsen. Aber dazu gehört der Austausch zwischen den Partnern. Und so wie ich dich, Georgina, hier gelesen habe, ist euch das bisher nicht gelungen und durch die Fernbeziehung gerade auch noch schwieriger als ohnehin schon.

  5. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.882

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Zitat Zitat von roderic Beitrag anzeigen
    Das halte ich für eine gewagte Behauptung. Ich kann mir schon vorstellen, dass es zum Beispiel Vorstellungen über die Rollenverteilung in einer Beziehung gibt, die ein Zusammenbleiben unmöglich machen - es sei denn, eine/r von beiden ist bereit, sich bis zur Selbstaufgabe den Vorstellungen des/der anderen anzupassen. Da hilft auch die größte Anziehung nicht (ich wäre mit dem Wort "Liebe" in den ersten Monaten des Hormonrauschs vorsichtig).
    Da bin ich absolut bei Dir.

    Bei TE hab ich aber einen etwas infantilen Eindruck....

    Sie redet nach nur 6 Monaten von großer Liebe und "damals" hat sie das mal angesprochen (zufällig als klar wurde das es eine FB wird)

    Wenn man wirklich beidseitig sooooo voller Liebe ist und nicht wirklich über ernste Themen die entscheidend für die Beziehung sind spricht (nicht nur "damals" mal angesprochen), dann hat das doch gar nichts mit Beziehung für mich zu tun.

    Hier geht es auch nicht um Selbstaufgabe sondern um das nicht darüber reden und überhaupt versuchen einen beidseitigen Kompromiss zu finden.....

    Wir wissen ja überhaupt nicht was die Probleme sind - das will TE ja nicht verraten......

    Wenn er Kinder will und Sie nicht..... ja, dann wird das nix.
    Wählt er die Grünen und sie die CDU - dann sind das unterschiedliche Ansichten aber da gibt es eine Möglichkeit.

    Das er so klammert, würde mir auch auf den Keks gehen, aber dann sollte TE auch das Rückrat haben, dies so auszudrücken und nicht auf irgendwas anderes zu schieben.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  6. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    3.406

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    500 km finde ich jetzt nicht sonderlich viel. Jedenfalls nicht so viel, dass man sich nur einmal im Monat sehen kann.

    Ich finde das alles viel zu sehr dramatisiert, erst recht für 6 Monate.

    Ich tippe auf religiöse Unterschiede...


  7. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    413

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Also wenn jemand mit mir Schluss machen würde aus einer Fernbeziehung heraus wäre ich sehr dankbar wenn derjenige das am Telefon macht.
    Ich hätte KEINE Lust nachdem Schluss machen noch stundenlang Zug (oder Auto) fahren zu müssen wo ich nicht mal entspannt losheulen könnte, wenn mir danach ist.
    Oder noch schlimmer: wenn ich nicht mal den nächsten Zug nehmen könnte, sondern noch bis Sonntag warten müsste weil ich ein Ticket mit Zugbindung hätte.

    Wenn er ALLES tun würde um Dich glücklich zu machen, könnte er dann seine Weltanschauung nicht auch ein wenig nach Dir ausrichten? Stecken religiöse Unterschiede dahinter?

  8. Inaktiver User

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Es ist mit ihm von Anfang an ganz anders gewesen, als in meinen vorherigen Beziehungen. Er war für mich da, als mein Leben kopf stand und hat mich aufgefangen und so habe ich mich in ihn verliebt. Ich hatte das Gefühl, nach all dem Trubel endlich angekommen und geborgen zu sein. Es war von Anfang an eine unglaubliche Vertrauensbasis zwischen uns.

    Wir sind beruflich beide momentan sehr eingespannt, deswegen die Treffen nur ein mal im Monat.

    Und ja, es sind religiöse Differenzen. Aber das Warum und Weshalb wollte ich jetzt hier nicht zum Thema machen.

    Und ja, ich denke, ich muss das Ganze beenden. So sehr es mir auch wehtut, denn ich glaube, dass ich einen Menschen wie ihn nie wieder finde.. Er ist einfach etwas ganz besonderes für mich.
    Und ich habe Angst, dass er irgendetwas unüberlegtes tut. Er ist sehr emotional/sensibel (nicht aggressiv oder so).

  9. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.882

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Danke erstmal für die Aufklärung.

    Ich bin gerade am überlegen welche Religion da so aus dem Rahmen fällt, das eine Beziehung nicht möglich ist.

    Atheist und Katholik = wo kollidiert es da?
    Christ und Moslem = wo kollidiert es da?
    Buddhist und Atheist = wo kollidiert es da?

    Mein Mann und ich haben auch unterschiedliche Religionen und haben deswegen kein Problem. Er lebt seinen Glauben und ich meinen......

    Bist du dir wirklich sicher, das es nur darum geht?

    Ich glaube das du einfach merkst, das du dich "nur" verliebt hast und seine Anhänglichkeit und Sensibilität dich unter Druck setzt
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  10. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.418

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    die bri wird doch schon noch in die beziehung quatschen, die du nicht haben willst.....
    alles wird gut
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

+ Antworten
Seite 6 von 19 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •