+ Antworten
Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 187
  1. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.362

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wir haben die ersten Monate in derselben Stadt gelebt. Da war die Beziehung sehr intensiv.
    Jetzt beschränkt es sich auf einmal täglich telefonieren, bisschen schreiben und einmal im Monat treffen..
    Der Zustand einer FB wird auch noch mind. 1 Jahr andauern müssen.
    Sei fair und beende es.
    Niemand hat es verdient hingehalten zu werden.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  2. Inaktiver User

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Er wird das verkraften müssen.
    Sagt sich so leicht. Ich weiß, wie schlecht er damit zurecht kam, dass ich nichts von ihm wollte. Jetzt hat er mich und versetzt Berge, um mich glücklich zu wissen und zufrieden zu stellen.. puuh.

  3. Inaktiver User

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Sei fair und beende es.
    Niemand hat es verdient hingehalten zu werden.
    Ich halte mich wohl selbst hin..
    Er weiß nichts von meinen Bedenken, ja ahnt noch nicht mal was..
    Nur wie beendet man eine Fernbeziehung auf faire Art und Weise?
    Oh, ich weiß, dass ich ihm wieder voll und ganz verfallen werde, wenn ich ihn wiedersehe..

  4. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.008

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Was sind denn die Gründe, weshalb es mit euch beiden nichts werden kann?

    Ich würde es am aller sinnvollsten erachten, das so offen mit ihm zu besprechen.

    Das wäre ja ein bisschen wahnsinnig, wenn wir dir hier raten würden, dich von ihm zu trennen und du das dann durchziehen würdest. Das musst du schon irgendwie auch mit ihm gemeinsam durchsprechen und andeuten, was dein Weg sein wird. Und dann kannst du diesen Weg gehen.

    Du könntest auch Bücher lesen, in denen solche ungesunden Beziehungen beschrieben werden. Da gibt es sogar psychologische Fachbücher drüber. In den meisten Fällen ist es so, dass der Mann ganz schnell eine neue Frau findet. Obwohl er vorher so tat, als würde er nicht weiter leben können.

    Dein Freund kann Frauen erobern. Er hat es ja bei dir auch geschafft.


  5. Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    3.190

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Oh, ich weiß, dass ich ihm wieder voll und ganz verfallen werde, wenn ich ihn wiedersehe..
    Wenn dem so ist, wirst Du wohl bleiben müssen.....
    Oder Du nimmst das Drama raus und beendest eine unpassende Beziehung.

  6. Inaktiver User

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Komplett unterschiedliche Weltanschauungen und Lebenseinstellungen.

    Na ja, er war vor mir sehr lange alleine. Er ist nicht der Typ, der eine Frau nach der anderen verschleißt.

    Ich weiß nur, dass er das letzte mal, als ich mit ihm darüber reden wollte (ist ein paar Monate her) seeehr emotional geworden ist und ein sachliches Gespräch da nicht möglich ist. Da hab ich nur vorsichtig Bedenken angedeutet.

    Mittlerweile ist das Thema bei ihm längst vergessen..

  7. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.362

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Sagt sich so leicht. Ich weiß, wie schlecht er damit zurecht kam, dass ich nichts von ihm wollte. Jetzt hat er mich und versetzt Berge, um mich glücklich zu wissen und zufrieden zu stellen.. puuh.
    Dann trenn dich nicht. Opfere Dein Leben zu seinen Gunsten.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  8. Inaktiver User

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Zitat Zitat von Schussel Beitrag anzeigen
    Wenn dem so ist, wirst Du wohl bleiben müssen.....
    Oder Du nimmst das Drama raus und beendest eine unpassende Beziehung.
    Hm, das hat nichts mit Drama zu tun. Jetzt mit dem nötigen Abstand kann ich das Ganze Objektiv betrachten. Aber sobald ich wieder bei ihm bin, ist mir das leider nicht möglich. So ist das mit den blöden Gefühlen nun mal..


  9. Registriert seit
    04.01.2019
    Beiträge
    769

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Er hat schon öfter angedeutet, dass er Angst hat, mich zu verlieren und eine Trennung nicht verkraften würde.
    Ich hab einfach Angst um ihn.. und Fakt ist, dass ich ihn wirklich liebe.

    Nur wie soll ich ihm sagen, was mich bedrückt?
    Ich kann ihn doch nicht für teures Geld quer durch Deutschland schicken, er freut sich wie Bolle auf mich und ich mach wie aus dem Nichts Schluss mit ihm..
    Er hat sich schon von Frauen getrennt - die mussten es doch auch verkraften, oder? Dass du Angst hast um ihn, klingt nicht gut: Es liest sich für mich wie emotionale Erpressung. Dass du ihn liebst, macht dir die Sache schwerer, aber es gibt einfach Lieben, die nicht gelebt werden können. Du weißt und spürst, dass du nicht glücklich wirst in der Beziehung. Das ist ein zu hoher Preis für eine Liebe, und sei sie noch so groß.

    Die eher praktische Frage: Wie sagst du es ihm? Kannst du zu ihm fahren? Könnt ihr euch auf neutralem Biden treffen, auf halbem Weg? Kannst du ihm einen Brief schreiben, in dem du deine Gedanken und Gefühle darlegst?

    An deiner Stelle würde ich es möglich machen, zu ihm zu fahren. Das hat auch den Vorteil, dass du die Situation verlassen kannst, wenn sie ungut wird.

  10. Inaktiver User

    AW: Trennung aus Vernunftsgründen?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Dann trenn dich nicht. Opfere Dein Leben zu seinen Gunsten.
    Ich hatte überlegt, ihn das nächste Wochenende irgendwie darauf vorzubereiten, ein kritisches Gespräch mit ihm zu führen.
    Aber ich kann ja schlecht ohne Vorwarnung Schluss machen, wenn er voller Vorfreude durch ganz Deutschland für mich reißt. Das wäre total asozial.

+ Antworten
Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •