+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 50 von 50
  1. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    17.264

    AW: Streit wegen Haushalt - Hilfe!

    Zitat Zitat von bliblablupp84 Beitrag anzeigen
    Aber wenn z.B. klar ist, dass er für den Müll verantwortlich ist, muss er eben darauf achten, dass er ihn runterbringt, wenn er voll ist.
    Vielleicht bin ich naiv. Aber das setz ich ehrlich gesagt, voraus.

    Oh je, was bin ich froh, das ich nicht mehr suchen muß Der Gedanke, das ich einem potentiellen Partner mit der Nase auf die Arbeit stupsen muß , damit er sie sieht und wenn er sie gesehen hat, ihm auf die Füße treten muß damit er sie auch macht...ne, da krieg ich Albträume.
    Ich hab Kinder, das war nervig genug denen halbwegs Ordnung beizubringen.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

  2. Inaktiver User

    AW: Streit wegen Haushalt - Hilfe!

    Zitat Zitat von ShadowSister Beitrag anzeigen
    ... Wenn ich dann auch mal etwas säuerlich Antworte, ist er kurz davor, die Beziehung zu beenden. Was soll ich tun?
    Wie immer frage ich: Geht es bei euch wirklich ums Putzen?

  3. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    11.080

    AW: Streit wegen Haushalt - Hilfe!

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    ...
    Oh je, was bin ich froh, das ich nicht mehr suchen muß ...
    Zum Glück hat mir der zweite Versuch einen Mann beschert, der etliche Jahre einen eigenen Haushalt hatte. Da haben wir nur abstimmen müssen, wer was macht und dabei wurden Vorlieben und Abneigungen berücksichtigt.
    Jahrelangen Kleinkrieg mit einer faulen Socke und den ganzen Nervkram um tagtägliche Selbstverständlichkeiten brauche ich nicht.

    Allerdings hat mein Vater mich versaut: der konnte alles im Haushalt, und hat nie geholfen. Sondern einfach gemacht. War nämlich immer auch sein Haushalt.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  4. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.949

    AW: Streit wegen Haushalt - Hilfe!

    Zitat Zitat von Kitty_Snicket Beitrag anzeigen
    Ich 'bitte' meinen Partner nicht 'lieb' um 'Hilfe', sondern wir teilen uns die Arbeit auf.
    Das stimmt natürlich. Auf der anderen Seite bin ich jemand, der abends seine Ruhe haben möchte. Abends noch putzen o. ä. ist für mich auch eine ungemütliche Vorstellung. Es kann sein, dass Sachen gemacht werden müssen (z. B. Rasen mähen, weil es am nächsten Tag regnen wird ...) - wenn mein Mann meint x oder y machen zu müssen, soll er das tun. Ich muss deshalb nicht mitmachen. Ich habe nach dem Eingangsbeitrag den Eindruck, dass auch hier der Hase im Pfeffer liegt.

    Zitat Zitat von ShadowSister Beitrag anzeigen
    Häufig putze ich und er sitzt am TV. Wenn ich ihn darauf aufmerksam mache, meint er, Einkaufen und Kochen brauche auch seine Zeit. Dabei kocht er hauptsächlich für sich. Ich wäre mit einem schnellen Abendessen happy, da ich meist warm zu Mittag esse - er jedoch auch. Manchmal wird es mir einfach zu viel, wenn ich abends aufräume und er tatenlos vor dem TV sitzt. Wenn ich ihn lieb frage, heisst es: wieso muss es jetzt sein?
    Shadow, kann es sein, dass er alles so machen soll, wie du das möchtest? Da ist Ärger und Frust vorprogrammiert. Anerkennst du, was er tut? So ein bisschen habe ich den Eindruck, dass seine Wünsche und Vorstellungen nicht wirklich ernst genommen werden.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende


  5. Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    2.101

    AW: Streit wegen Haushalt - Hilfe!

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich naiv. Aber das setz ich ehrlich gesagt, voraus.
    Das ist sicherlich auch die Wunschvorstellung. Ich weiß aber nicht, ob man es voraussetzen kann / sollte, wenn man nicht mal darüber gesprochen hat. Die Erfahrung zeigt, dass es in vielen Fällen so ist, dass der Mann eben davon ausgeht, Frau ist verantwortlich und gibt ihm Aufgaben. Das führt aber meist zu Stress und Missverständnissen. Die Frau ist genervt, dass er nix macht und er sagt: Warum hast du denn nix gesagt.

    Deshalb ist das:

    Zitat Zitat von Ullalla Beitrag anzeigen
    Da haben wir nur abstimmen müssen, wer was macht und dabei wurden Vorlieben und Abneigungen berücksichtigt.
    Auf jeden Fall eine gangbare und einfache Lösung. Einmal thematisiert und abgestimmt und dann ist es geklärt. Beide fühlen sich verantwortlich. Beide haben das Gefühl, dass es gerecht zugeht. Und ich wage zu behaupten, wenn das so klappt und es ist dann mal eine Situation, dass einer vllt. grad viel um die Ohren hat, der andere dann gern auch mal dessen Aufgaben übernimmt. Einfach, weil man den Partner entlasten möchte. Das klappt aber eben nur, wenn sich beide gleichermaßen verantwortlich fühlen.

  6. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    11.080

    AW: Streit wegen Haushalt - Hilfe!

    Zitat Zitat von bliblablupp84 Beitrag anzeigen
    ... Und ich wage zu behaupten, wenn das so klappt und es ist dann mal eine Situation, dass einer vllt. grad viel um die Ohren hat, der andere dann gern auch mal dessen Aufgaben übernimmt. Einfach, weil man den Partner entlasten möchte. Das klappt aber eben nur, wenn sich beide gleichermaßen verantwortlich fühlen.
    so ist es!
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  7. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.912

    AW: Streit wegen Haushalt - Hilfe!

    liebe te, du möchtest hilfe?

    erstmal die frage: bei was oder warum willst du hilfe?

    bei der hausarbeit oder erstmal bei einer generellen klärung der sachlage?



    zwei grosse blätter papier.

    auf einem blatt jeder schreibt völlig unkommentiert und unzensiert was sie/er für wichtig hält.

    auf dem zweiten blatt wird dann sortiert:


    a) ist uns beiden wichtig

    b) ist mir wichtig

    c) ist meinem partner wichtig



    und dann sagt jede/r was sie/er freiwillig übernimmt. auch in welchem turnus.

    und dann wird verhandelt. machst du das zusätzlich, mache ich das zusätzlich.


    meine erfahrung ist einfach: je weniger man/frau miteinander redet und "vorraussetzt"- desto eher läufts in die grütze.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  8. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.659

    AW: Streit wegen Haushalt - Hilfe!

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen

    meine erfahrung ist einfach: je weniger man/frau miteinander redet und "vorraussetzt"- desto eher läufts in die grütze.
    Genau so ist das.

    Wer nichts vereinbart, sollte auch nichts voraussetzen. Wie du sagst. Sonst geht's schief.


  9. Registriert seit
    06.12.2018
    Beiträge
    285

    AW: Streit wegen Haushalt - Hilfe!

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Inwiefern hilft denn Ausziehen bei der Gesamtlast?
    An der Menge der Aufgaben würde sich nicht viel ändern, aber vielleicht an der Menge an Energie, Lebensfreude und Selbstachtung. Wenn man mit einem Mann zusammen wohnt, der die Frau als persönlichen Aufräum- und Putzpampel betrachtet, dann macht das etwas mit einem - und nicht zuletzt auch mit den Gefühlen für den Mann.

    Ob es hier so ist oder sie wirklich "nur" ein Kommunikationsproblem haben, wissen wir natürlich nicht.

    Auf jeden Fall würde die TE durch den Umzug zurück in die Heimat viel Zeit gewinnen, da das Pendeln entfällt.


  10. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    249

    AW: Streit wegen Haushalt - Hilfe!

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Inwiefern hilft denn Ausziehen bei der Gesamtlast?
    Das ändert eine ganze Menge. Mein Liebster ist aus beruflichen Gründen häufiger mehrere Tage unterwegs. Dann lebe ich also allein. Es macht einen Riesenunterschied!

    Es liegt viel weniger herum. Ich benutze allein natürlich weniger Geschirr, koche anders, ein Bad wird dann nicht benutzt und muss entsprechend auch nicht geputzt werden, es fällt weniger Wäsche an, der Kühlschrank leert sich ebenso langsamer wie die Gemüsevorräte.

    Doch, ich finde schon, dass das einen Unterschied macht. Wer sich eine Wohnung allein für sich nimmt, hat ausserdem vielleicht weniger Platzansprüche, weniger Möbel oder Möbel, die weniger Raum einnehmen. Auch das wirkt sich aus.

    Last but not least fällt einfach auch die Notwendigkeit weg, sich mit jemandem zu koordinieren. Auch das kostet ja Energie und Zeit. Absprachen wer wann was tut, ggf. Konflikte, die daraus erwachsen. Und sogar der Nachtschlaf ist häufig ruhiger und ungestörter.

    Stelle ich beispielsweise gerade fest, weil ich meinen schnarchenden Bettgenossen umquartiert habe. Wir haben jetzt jeder ein eigenes Zimmer und, siehe da, auch das Schnarchwesen schläft nun besser.

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •