+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 46

  1. Registriert seit
    29.08.2019
    Beiträge
    23

    Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Ab welchem Zeitpunkt eurer Beziehung hattet ihr soviel Vertrauen zum andern, um über alles reden zu können, das ist doch nicht von Start an da?
    Wieviel Ehrlichkeit verträgt eine Beziehung überhaupt ?
    Soll man dem anderen immer alles sagen oder ist es manchmal besser etwas für sich zu behalten, um den anderen nicht zu verletzen?
    Habt ihr eurem Partner schon mal was gesagt und das hinterher bereut?
    Würdet ihr selber wirklich immer alles gesagt kriegen?
    Ich mach mir da immer viel Gedanken drum.
    .
    .
    .
    ------------------

    liebe Grüße, Feli

  2. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    17.264

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Für mich gibt es da keine Diskussion. Mir bzw. uns ist Ehrlichkeit wichtig. Jemandem etwas zu verschweigen weil man ihn nicht verletzen will, halte ich persönlich schlicht und einfach nur für Feigheit.
    ICH muß mit meinem Partner über alles reden können.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.


  3. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.703

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Ich finde, man muss nicht alles aussprechen. Ich finde aber es ist wichtig, das jederzeit zu können.

    Jeder Mensch hat eine gewisse Privatsphäre. Die möchte ich auch in der Beziehung gewahrt wissen.

    Was in jedem Fall ausgesprochen gehört sind Dinge, die den Partner oder die Beziehung an sich betreffen. Da sollte es keine Geheimnisse geben.

  4. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.556

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Zitat Zitat von Rainey Beitrag anzeigen
    Ich mach mir da immer viel Gedanken drum.
    Es hat doch sicher einen Grund, warum Du Dir so viele Gedanken
    machst, oder?


    Wieviel Ehrlichkeit verträgt eine Beziehung überhaupt ?
    Soll man dem anderen immer alles sagen oder ist es manchmal besser etwas für sich zu behalten, um den anderen nicht zu verletzen?
    Ich persönlich kann mit solchen allgemeinen Fragen nichts anfangen.

    Es kommt doch immer auf den Kontext an, finde ich.
    Und ob es sich um Bagatellen handelt oder um Dinge, die für die
    Beziehung relevant sind.

  5. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.685

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ich persönlich kann mit solchen allgemeinen Fragen nichts anfangen.

    Es kommt doch immer auf den Kontext an, finde ich.
    Und ob es sich um Bagatellen handelt oder um Dinge, die für die
    Beziehung relevant sind.
    Geht es damit nicht schon los?
    Was für den einen eine Bagatelle, nicht erwähnenswert, mag für den anderen wichtig sein.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  6. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.983

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Ehrlichkeit ja, Indiskretion nein.

    Ich finde es wichtig, beziehungsrelevante Dinge klar zu kommunizieren, z. B. dass es ein Vorleben gab.
    Details dieses Vorlebens fallen nach meinem Verständnis aber unter Indiskretion (Details aus dem Sexleben oder dass der Ex öffentlich in den Zähnen popelt ...), außer sie haben vielleicht zu einer Art Trauma geführt, das die aktuelle Beziehung belasten könnte.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  7. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.417

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ich persönlich kann mit solchen allgemeinen Fragen nichts anfangen
    geht mir auch so.

    te, gib mal ein beispiel, sonst weiß hier niemand was du meinst (gut einige wohl schon).
    meinst du sowas?
    du schatz, dein durchfall stinkt aber ganz ordentlich.....
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  8. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    1.910

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Ich bin bei wichtigen Dingen für Ehrlichkeit.
    Unwesentliches aber, was der andere gar nicht ändern kann, sollte man für sich behalten.

    Beispiel: wenn ich als Frau auf große Sch... stehe, mein Partner aber nur mittelprächtig ausgestattet ist, sollte ich es mir verkneifen, hier ehrlich zu sein. Sonst kommt zu den Größenordnung noch eine Erektionsschwäche dazu

  9. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.417

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    rainey, hast du einen partner?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  10. Registriert seit
    21.10.2017
    Beiträge
    21

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ich finde, man muss nicht alles aussprechen. Ich finde aber es ist wichtig, das jederzeit zu können.
    sehe ich auch so.
    Banales Beispiel: Es gab einen Moment, in dem mir das erste Mal auffiel, dass mein Mann zugenommen hatte. Das habe ich nicht ausgesprochen, weil es für mich keinen Anlass gab, das zu tun. Erstens wird er es selbst auch gemerkt haben, zweitens ist es sein Körper und auch in erster Linie seine Sache. Wozu hätte ich das kommentieren sollen?

    Als die Zunahme aber mehr wurde, gab es irgendwann einen Punkt, an dem es anfing, mich zu stören ("Attraktivitäts-Einbuße"). Da habe ich es angesprochen, weil es begann, mich zu betreffen und es ein beziehungsrelevantes Thema wurde.

    Ich finde nicht, dass ich am Anfang unehrlich war. Ich habe lediglich nicht jeden Gedanken ausgesprochen, der mir ins Hirn sprang. Ich denke, das Aussprechen ist dann wichtig und gut, wenn es eine Funktion hat. Die hätte es am Anfang aber nicht gehabt (außer vielleicht mein Mitteilungsbedürfnis zu stillen).
    Für mich ist Schweigen daher nicht dasselbe wie Unehrlichkeit.

    Für eine Beziehung finde ich Ehrlichkeit (oder vielleicht lieber: Offenheit) wichtig, wenn Schweigen oder Lügen negative Auswirkungen auf die Beziehung hätte.

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •