+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 46 von 46
  1. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.837

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Zitat Zitat von Rainey Beitrag anzeigen
    ....Mein exMann hat mir im Streit immer wieder vorgeworfen, ich hätte immer alles geplant und er hätte immer nur alles gemacht, weil ich das ja unbedingt so wollte, zb. Heirat, Haus und Kind.
    Ich weiß nicht ob er recht hat, denn für mich war das eben immer das, was ich wollte und ich hab das auch von Anfang an gesagt immer.....
    Na ja, diese Aussage hat mit dem Strang-Thema "Ehrlichkeit" meiner Meinung nach nichts zu tun. Nach der Überschrift und den ersten Beiträgen habe ich einen ganz anderen Inhalt erwartet.....

    Aber egal: klar soll und kann man/frau sagen, wie man/frau sich Beziehung vorstellt, welche Wünsche es für die Zukunft gibt. Muss sogar offen thematisiert werden finde ich.

    Wenn er alles so gemacht hat, wie du es wolltest ? Hat er nicht "nein" sagen können oder "ich stelle mir das aber so_und_so vor" ? Mein Mitleid mit dem Mann hält sich in Grenzen.....

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)


  2. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.041

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Wer meint, mir so eine Frage stellen zu müssen, der bekommt auch eine ehrliche Antwort, da gibt es dann keine zurückhaltend diplomatische Antwort mehr.
    😄
    Das ist ganz dünnes Eis.

    Wer diese Frage stellt, will in der Regel nicht unbedingt die Wahrheit hören oder rechnet nicht damit, die Wahrheit zu hören.


  3. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.280

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Zitat Zitat von na_ich Beitrag anzeigen
    ��
    Das ist ganz dünnes Eis.
    In meinem Alter und dem meiner LG wohl eher nicht mehr.

    Der Vorteil an der ehrlichen Antwort ist ja, dass ich niemals mehr so ein idiotische Frage hören werde.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  4. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.041

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ich finde, man muss nicht alles aussprechen. Ich finde aber es ist wichtig, das jederzeit zu können.
    So sehe ich das auch.

    Liebe TE, dein Ex hätte jederzeit die Bremse ziehen können. Auch er kann, darf, muss den Mund aufmachen, wenn er hinter wichtigen Entscheidungen nicht steht.
    Und Heirat, Kinder kriegen, Hausbau sind wichtige Themen.

    Zieh dir den Schuh nicht an.


  5. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    671

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    ich würde jeder Frau immer anraten, darauf zu gucken, was der Mann tut, nicht das was er redet.

    Männer können ziemlich viel Unsinniges erzählen.

    Obwohl mir das der Spruch meiner weisen Tante einfällt, als ich in ganz jungen Jahren tierischen Liebeskummer hatte: " Erzähle ihnen Märchen, Lüg das Blaue vom Himmel runter, sie wissen, dass Du schwindelst, sie hören es aber so gerne".

    Ich habe kurz nachgedacht, ob ich den Spruch meiner Tante umgesetzt habe. Nein eigentlich nicht. Das wär ich nicht gewesen.
    Jaaa.....

    und wehe dem man ist so ehrlich und sagt das auch noch.

    Ich fände es ziemlich langweilig das ganze Leben so auf dem Tablett serviert zu bekommen.
    Und ich gehe ja auch davon aus, dass jeder Mensch in einer Entwicklung steckt.

    Und: dass man eben auch Vorurteile entwickeln würde, wenn man die ganze Vorgeschichte eines Menschen erfahren würde.
    Für mich gibt und gab es immer nur bestimmte Menschen mit denen ich über bestimmte Themen reden konnte.

    Und ich gehe davon aus, dass es bei Anderen genau so ist.
    Und überall gibt es Grenzen.

    Selbst meinem Therapeuten, wenn es denn einen gäbe würde ich nicht alles erzählen.
    Ist auch besser so....

    Das Bedürfnis gibt es aber wohl schon.
    Dazu habe ich mein Tagebuch. Papier ist geduldig.
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein


  6. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.021

    AW: Ehrlichkeit - wirklich immer alles sagen?

    Ich finde auch, liebe TE, dass Du Dir den Schuh nicht anziehen musst. Wenn Dein Ex nie angesprochen hat, dass er andere Vorstellungen hat, muss er sich selbst fragen, wieso er seine Vorstellungen (oder Zweifel, Unentschiedenheiten) nicht früher kommuniziert hat. Da Du schreibst, Du willst es in Zukunft anders machen: vielleicht geht es da dann vor allem ums Zuhören. Also: den Partner fragen, (ergebnis-)offene Fragen stellen ("wie geht es Dir damit?", "wie sind Deine Vorstellungen dazu", "was wünscht Du Dir"). Ihm Zeit lassen zum antworten, nachfragen... Raum lassen. Antworten nicht direkt auf Dich beziehen (nach dem Motto: er möchte nicht heiraten heißt, er möchte MICH nicht heiraten). Erstmal annehmen, dass andere Menschen anders empfinden, andere Vorstellungen haben. Und dass man einen gemeinsamen Weg finden kann.

    (Ich will damit aber nicht sagen, dass es in der letzten Beziehung Deine Schuld war, dass Dein Ex seine Vorstellungen nicht kommuniziert hat. Und halte es für sehr wahrscheinlich, dass er es jetzt auch anders wahrnimmt oder behauptet als damals... und dass er vermutlich selbst nicht wusste, was er möchte oder nicht möchte...)

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •