+ Antworten
Seite 30 von 41 ErsteErste ... 20282930313240 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 406

  1. Registriert seit
    30.08.2019
    Beiträge
    67

    AW: Er wird zu alt für mich!

    Hallo ihr Lieben, ich bin immer wieder begeistert von den vielen konstruktiven Beiträgen hier. Mir bringt das wirklich viel. Klar ist mal der ein oder andere weniger 'sinnvolle' Komentar dabei aber da bin ich nicht so empfindlich. Wer nach Meinungen fragt bekommt sie halt. Was ich aber doch vielleicht kurz für manche hier klären möchte, pädophil war und ist mein Mann sicher nicht. Ich war mit 17 zwar unerfahren aber kein kleines Mädchen...gerade das ich mir nach einer eher 'erziehungsarmen' Kindheit einen so viel erfahreneren Partner gesucht habe, ist eher ein Zeichen dafür gewesen das ich recht genau gespürt habe was ich brauche. Körperlich war ich damals absolut eine Frau, sah nicht kindlich aus. Ich sehe mich auch nicht als Opfer meines Mannes. Wie hier jemand schon absolut richtig geschrieben hat, man sucht und findet immer den Menschen welchen man im Moment für sein Beziehungsmuster braucht. Ich habe Unterstützung für meine Entwicklung gesucht...sein Beziehungstyp entspricht dem Unterstützer. Jetzt hat sich das durch unser Älterwerden verändert und ich tu mir schwer dieses neue Beziehungsmodell anzunehmen. Recht haben sicher auch die, die schreiben dass das nach dieser Zeit auch bei einem gleichaltrigen Paar passieren kann...klar, sonst gäbe es deutlich weniger Scheidungen. Mich stören an ihm eben die Altersprobleme...weil sie uns recht stark einschränken. Mit diesen Einschränkungen komm ich schlecht zurecht und das hat vielleicht auch damit zu tun, dass diese auch nicht wirklich zu lösen sind. Er wird nicht mehr jünger, wir haben immer mehr Zeitdruck, wir können immer weniger zusammen machen. Daran ändert keine Beziehungsberatung, kein Gespräch etwas. Es ist einfach etwas, dass wir nicht ändern können und das ist schwer zu akzeptieren. Durch diesen Strang ist mir Vieles bewust geworden. Ich hasse es z.B. Dinge nicht beeinflussen zu können und als mir ...unbewusst zuerst...klar wurde, dass ich diese Tatsache nicht wirklich beeinflussen kann...dass es nur bleiben und akzeptieren oder ihn verlassen gibt...hat mich das wohl ziemlich erschrocken und auch hilflos und wütend gemacht. Mit dieser Erkenntnis...die ich zum grossen Teil auch Euch verdanke...wird es evtl. leichter mit meinem Mann über mein Problem zu reden. Denn nun geht es nicht mehr um körperliche Unzulänglichkeiten an sich, sondern um Verlustängste der verschiedensten Art. Welche eben aus seinem Älterwerden resultieren und vielleicht auch erklären, warum ich mit solch einer Ablehnung darauf reagiere.
    Geändert von Heny76 (05.09.2019 um 10:31 Uhr)


  2. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    407

    AW: Er wird zu alt für mich!

    Zitat Zitat von Heny76 Beitrag anzeigen
    sondern um Verlustängste der verschiedensten Art. Welche eben aus seinem Älterwerden resultieren und vielleicht auch erklären, warum ich mit solch einer Ablehnung darauf reagiere.
    Meinst Du damit, dass Dein Mann inzwischen Verlustängste entwickelt hat und dadurch quasi stärker an Dir hängt? Und Du darauf immer stärker mit Ablehnung reagierst?


  3. Registriert seit
    30.08.2019
    Beiträge
    67

    AW: Er wird zu alt für mich!

    Nein, damit meinte ich meine Verlustängste...ihn und unser gemeinsames Leben betreffend...wobei er sicher auch solche Ängste hat...
    Geändert von Heny76 (05.09.2019 um 08:11 Uhr)


  4. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    407

    AW: Er wird zu alt für mich!

    Dann mal Dir doch mal das allerschlimmste Szenario aus, welches passieren könnte. Wie sähe das aus?
    Du trennst Dich von ihm, merkst nach ein paar Monaten, dass Du kreuzunglücklich bist und er ne Neue hat?

    Oder:

    Du trennst Dich, ihr bleibt gute Freunde, Du hast ne schöne kleine Wohnung für Dich ganz allein, wirst wieder aktiver, lernst vielleicht irgendwann einen tollen neuen Partner kennen (im Idealfall Dein Ex auch) und fragst Dich "warum hab ich das nicht schon viel eher gemacht?".
    Niemand sagt, dass Du Deinen Noch-Ehemann aus Deinem Leben verlieren musst. Es kommt ganz drauf an, ob Du immer ehrlich zu ihm bist und aufrichtig. Wenn Du ihn erst verlässt, weil jemand Neues Dir da hilft, musst Du Dich natürlich nicht wundern, wenn er Dein Noch-Ehemann dann nichts mehr von Dir wissen will.

    Wenn Du aber jetzt quasi die Karten auf den Tisch legst, bist Du fair und ihr könnt gemeinsam überlegen wie es weiter geht. Vielleicht überrascht er Dich auch mit guten Ideen und Vorschlägen :)


  5. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    3.397

    AW: Er wird zu alt für mich!

    Ich denke eher, dass Heny damit meint, dass sie sich damit befassen muss, dass ihr Mann nicht ewig lebt. Und dass sie auf Anzeichen des (starken) Alterns deshalb mit Ablehnung reagiert. Was ich sehr gut verstehen kann


  6. Registriert seit
    30.08.2019
    Beiträge
    67

    AW: Er wird zu alt für mich!

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen
    Ich denke eher, dass Heny damit meint, dass sie sich damit befassen muss, dass ihr Mann nicht ewig lebt. Und dass sie auf Anzeichen des (starken) Alterns deshalb mit Ablehnung reagiert. Was ich sehr gut verstehen kann
    Ja, genau das wollte ich damit sagen. Seltsam aber manchmal kommen einem logische Gedanken erst recht spät.


  7. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.047

    AW: Er wird zu alt für mich!

    Liebe Henry,

    dein Mann wird vermutlich vor dir sterben. Punkt.

    Diese, an sich banale Tatsache dringt jetzt in Bewusstsein und das ist etwas ganz anderes, als die rational zu wissen.
    Bewusst wahrnehmen und erleben, hat eine andere Qualität.
    Weil du jetzt spürst und erlebst, tief drinnen in der Seele, wie begrenzt und auch verändert eure gemeinsame Zeit ist, schmerzt es so intensiv.

    Auch deine Angst, dass eure Beziehung sich verändert, euer gemeinsames Leben sich unwiederbringlich verändert hat, ist so verständlich und berechtigt.
    Du bist nun an dem Punkt, die Beziehung, so wie sie 26 Jahre war, zu verabschieden.
    Noch musst du dich nicht von deinem Partner verabschieden, denn er lebt noch. Aber eure Beziehung ist gewissermaßen "gestorben" - zumindest, was die langjährige Beziehungsgestaltung angeht.

    Leider bist du mit der Tatsache konfrontiert, dass eure bisherige Beziehungsgestaltung vorbei ist und niemals wiederkommt.

    Das wühlt bis tief ins Innere auf, verstört und schmerzt.


    Allein, diese Tatsachen zu erkennen und langsam zu akzeptieren zu beginnen, kostet eine Kraft, welche sich kaum in Worte fassen lässt.


    Obendrein steht ihr alle beide vor Unwägbarkeiten, weil der Alterungsprozess sehr individuell ausfällt. Einer stirbt rasch an Herzinfarkt oder Schlaganfall, andere altern langsam und bauen Schritt für Schritt ab, über 20 Jahre hinweg - dazwischen ist alles möglich und du weißt es nicht, er weiß es nicht - vor diesem riesigen, erschreckenden und angsteinflößenden Berg steht ihr beide.

    Jedoch jeder auf unterschiedlichen Höhen. Er ist schon viel weiter oben, als du und er erlebt diesen Prozess unmittelbar, während du vor der Frage stehst, wie du damit umgehen kannst.
    Wie wird er selber damit umgehen, wie erlebt er das Altern und die Veränderung eurer Beziehung.

    Denn auch dein Mann muss sich damit auseinandersetzten, dass die Art, wie ihr eure Beziehung gelebt hat, endgültig vorbei ist.
    Diesen Abschied, den durchlebt ihr beide!


    Ihr beide müsst euch dieser schmerzhaften, tragischen und emotional zutiefst erschütternden Tatsache stellen.

    Bislang macht ihr das getrennt, er für sich allein und du, für dich allein.

    Ich hoffe und wünsche dir und auch deinem Mann sehr, bald die Kraft und den Mut aufzubringen, gemeinsam diesen Berg anzugehen und gemeinsam zu überlegen, wie ihr beide damit umgehen könnt.

    Ihr miteinander schaut, welche Wege gibt es, welche Wege sind gangbar, welche nicht und welche sind vllt. eine Versuch wert.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.


  8. Registriert seit
    18.07.2018
    Beiträge
    570

    AW: Er wird zu alt für mich!

    Carcasonne: schöner Beitrag (ging mir ziemlich unter die Haut - aber so ist es)


  9. Registriert seit
    18.07.2018
    Beiträge
    570

    AW: Er wird zu alt für mich!

    HENY: alles Gute für Euch!

  10. Inaktiver User

    AW: Er wird zu alt für mich!

    Zitat Zitat von Heny76 Beitrag anzeigen
    Ja, genau das wollte ich damit sagen. Seltsam aber manchmal kommen einem logische Gedanken erst recht spät.
    Mir kam der Gedanke recht früh: Die Ambivalenz, ob das jetzt womöglich noch ewig so weiter geht und gleichzeitig die Angst, dass es nicht weitergeht. Das schließt sich nicht aus.

+ Antworten
Seite 30 von 41 ErsteErste ... 20282930313240 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •