+ Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 125

  1. Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    20

    Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Mich würde Eure Meinung interessieren:

    Mein Mann und ich haben vor 7 Jahren gemeinsam ein Haus gebaut,.
    Etliche Restarbeiten, die noch geplant waren, sind noch nicht erledigt. Z. B. Die Terrasse ist nicht fertig, es gibt kein Licht über der Eingangstür, ein Gartenhaus (dass mir sehr wichtig ist), wurde noch nicht gebaut, obwohl das Material dafür vorhanden ist...

    Deshalb gibt es immer wieder Diskussionen. Da sagte mein Mann im letzten Gespräch (zum ersten mal in dieser Deutlichkeit): „Ich bin derjenige, der diese Arbeiten erledigt. Daher bin ich derjenige, der bestimmt, wann und in welcher Reihenfolge was gemacht wird. Auf diese ständige Meckerei habe ich keinen Bock mehr. Ich rede Dir ja auch nicht rein, wann Du zu bügeln hast. Und außerdem möchte ich mich jetzt lieber mit meinen Hobbys beschäftigen als diese Arbeiten auszuführen.“
    Er ist seit einem Jahr in Rente und absolut fit.

    Hat er nun Recht mit dieser Aussage? Schließlich ist es seine Zeit und seine Arbeitskraft.
    Oder ist es nicht unser gemeinsames Haus und Heim, in dem jeder mitgestalten kann und darf? Ich kann diese handwerklichen Arbeiten nicht ausführen, bin frustriert, dass es nicht weiter geht, und dass meine Wünsche, die er als unbequeme Forderungen sieht, ignoriert werden. Handwerker zu beschäftigen wäre zu teuer.
    Anderer Fall: Wir wohnen in einer sehr ruhigen Straße etwas außerhalb. Es laufen kaum Menschen in der Straße.
    Die Wohnzimmerfenster gehen nach vorne raus. Mein Mann möchte partout keine Vorhänge oder Gardinen vor den Fenstern. Ich fühle mich nicht wohl, wenn ich abends allein zu Hause bin, vor allem in der dunklen Jahreszeit und verbringe diese Zeit dann in den oberen Räumen. Er sagt, das wäre Anstellerei, es wäre doch niemand da, der reingucken könnte.
    Alles in allem bin ich ziemlich frustriert, dass meine Bedürfnisse nicht ernst genommen werden.
    Es gibt in unserer Beziehung viele solcher Differenzen.

    Und so langsam fühle ich mich immer kleiner, das Selbstwertgefühl schwindet. Auf Streitereien habe ich keine Lust mehr. Aber IMMER des lieben Friedens Willen nachzugeben oder still zu sein ist doch auch keine Option.

  2. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.859

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Da fällt mir nur eines ein: Wenn Dein Mann nicht die Dinge erledigt, die Du erledigt haben willst in Deinem Tempo und Deiner Vorstellung, Du es aber nicht kannst: Dann lass es von jemandem machen und bezahle Du diesen Auftrag. Problem gelöst.

    Was die Vorhänge angeht: Warum akzeptiert Dein Mann Deine Ängste nicht?

  3. Avatar von PinkPoodle
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    2.402

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    So ähnlich war mein Ex. Da er die Fliesen legt, kann er auch aussuchen wie die auszusehen haben. Ich habe da kein Mitspracherecht. Ja, so ein Verhalten kann einen schon zermürben.

    Lasse dir doch einfach mal ein paar Angebote von Handwerkern machen. Oder bestimmt er auch über eure Finanzen? Hast du überhaupt was zu melden in dieser Ehe?


  4. Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    20

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Ich DARF keinen Handwerker beauftragen. Denn mein Mann kann und wird ja die Dinge erledigen. Nur eben dann, wenn er will. Und er schiebt seit Jahren. Und Zitat: "Geht es dir vielleicht schlecht, nur weil deine Terrasse nicht fertig ist??"
    Wenn ich doch jemanden beauftragen würde, würde mein Mann ihn rausschmeißen...

    Und : er WILL KEINE Vorhänge. Mein Unbehagen ist "dummes Zeug".


  5. Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    20

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Finanziell bin ich zum Glück unabhängig. Hab ein kleines Gewerbe, von zu Hause aus. Das macht mich nicht reich, aber um neue Schuhe oder so brauche ich nicht fragen.
    Der Nachteil hierbei ist nur: Ich hatte nie Kollegen oder viele Kontakte nach außen. War immer zu Hause, wenn mein Mann von der Arbeit kam. Und anschließend war er zu müde um auszugehen. Alleine mochte, sollte, konnte ich wenig.
    Nein, viel zu melden habe ich nicht.
    Handwerker ins Haus lassen würde er nicht. Er bestimmt was, wann und wo...


  6. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.210

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Du willst also, dass er es so und zu dem Zeitpunkt erledigt, wie du es gerne haben willst.

    Sei mir bitte nicht bös aber ich sehe in seinem Verhalten viel Trotz.

    Er will sich von dir nicht herumkommandieren lassen.

    Da geht's weder um die Terrasse, das Gartenhaus oder die Gardinen. Was ihr hier gerade austragt, ist ein Machtspiel.

    Du kannst aus der Spirale aussteigen oder sie weiter befeuern. Was willst du tun?


  7. Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    20

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Du willst also, dass er es so und zu dem Zeitpunkt erledigt, wie du es gerne haben willst.

    Sei mir bitte nicht bös aber ich sehe in seinem Verhalten viel Trotz.

    Er will sich von dir nicht herumkommandieren lassen.

    Da geht's weder um die Terrasse, das Gartenhaus oder die Gardinen. Was ihr hier gerade austragt, ist ein Machtspiel.

    Du kannst aus der Spirale aussteigen oder sie weiter befeuern. Was willst du tun?

    Ich möchte, dass es überhaupt mal weiter geht - nach 7 Jahren Stillstand.
    Und ich möchte mit meinen Wünschen ernst genommen werden.
    Und: Es ist wahnsinnig frustrierend, wenn man gesagt bekommt: es ist mir egal, was du willst, ich hab das Sagen und das Tun.
    Ja, natürlich geht es um Macht.
    Schade - früher war es Liebe :-(


  8. Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    1.092

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Was willst du tun?
    Das fragt sie doch hier, was sie oder genauer gesagt wie sie tun soll?


  9. Registriert seit
    31.01.2018
    Beiträge
    116

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Du willst also, dass er es so und zu dem Zeitpunkt erledigt, wie du es gerne haben willst.

    Sei mir bitte nicht bös aber ich sehe in seinem Verhalten viel Trotz.

    Er will sich von dir nicht herumkommandieren lassen.

    Da geht's weder um die Terrasse, das Gartenhaus oder die Gardinen. Was ihr hier gerade austragt, ist ein Machtspiel.

    Du kannst aus der Spirale aussteigen oder sie weiter befeuern. Was willst du tun?
    Also, nach sieben Jahren im Haus und die Terrasse ist noch nicht fertig und das soll nur daran liegen, dass er nicht von ihr herumkommandiert werden will?? Und Vorhänge darf sie auch keine haben, weil er trotzig ist?

    Was ist denn da die Lösung? Auf eine Terrasse im nächsten Leben hoffen? Anfang 20 dürfte die TE ja auch nicht mehr sein, wenn er schon in Rente ist... mein Eindruck ist, dass da viel mehr im Argen ist. Normalerweise kann man mit seinem Partner reden, was einem wichtig ist und gemeinsam Lösungen finden. Hier scheint er der alleinige Bestimmer zu sein. Klingt nicht partnerschaftlich und eher lieblos. Die Frage ist, war das schon „immer“ so? Möchte man dann auch den Rest seines Lebens do verbringen, dass eigene Wünsche keinen Platz haben und nicht ernst genommen werden?


  10. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.210

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von Kitty1717 Beitrag anzeigen
    Ich möchte, dass es überhaupt mal weiter geht - nach 7 Jahren Stillstand.
    Und ich möchte mit meinen Wünschen ernst genommen werden.
    Und: Es ist wahnsinnig frustrierend, wenn man gesagt bekommt: es ist mir egal, was du willst, ich hab das Sagen und das Tun.
    Ja, natürlich geht es um Macht.
    Schade - früher war es Liebe :-(
    Schau mal. Manchmal möchte jemand einfach nur Wertschätzung. Ich vermute, die fehlt deinem Mann.

    Es ist ein Unterschied, ob du alle zwei Wochen über die unfertige Terrasse meckerst oder ob du ihm sagst, du würdest gerne mal mit ihm zusammen auf der Terrasse den Sonnenuntergang genießen.

    Ich hoffe, du verstehst was ich meine.

+ Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •