+ Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 125

  1. Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    20

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Wir sind seit über 30 Jahren zusammen.
    Anfangs habe ich ihn bewundert. Da hat er auch vieles für mich möglich gemacht.
    Aber er hat mich auch "erzogen". Er war ungehalten, wenn es nicht nach seiner Nase ging. Und meist war ich der Meinung, es lohne nicht, wegen Kleinigkeiten einen Streit anzufangen. Irgendwann war es dann selbstverständlich, das ich nachgebe.

    Er bestimmt, wo es lang geht. Ich hätte viel früher mal nicht "artig gehorchen" sollen. Nun fällt er aus allen Wolken wenn ich nicht spure, und er spricht stundenlang nicht mit mir und ist beleidigt.
    Ich gehe mittlerweile langsam auf die 60 zu. Noch hätte ich die Kraft für einen Neustart, käme gut allein zurecht. Aber so schnell schmeißt man nicht alles hin, hat sich zusammen ja viel aufgebaut und auch schöne Zeiten gehabt.
    Ich gönne ihm seine Hobbys und auch viel Zeit für sich. Sehe mich aber in einer Nebenrolle, nicht respektiert und nicht auf Augenhöhe.
    Solange wir einer Meinung sind, führen wir eine tolle Ehe. (Meint er). Er sieht keinerlei Probleme - außer einer ab und zu meckernden Frau.
    Und nun steigt bei mir - in den 30 Jahren zum 3. mal - das Unbehagen auf: war es das? Geht das bis zum Schluss so weiter? Ich hatte gehofft, dass wir einen Neustart hinkriegen, wenn er in Rente geht (vor einem Jahr). Dass wir wieder gemeinsame Ziele verfolgen - mit dem Bully durch die Lande ziehen wie früher über Flohmärkte usw.
    Und die liegengebliebenen Baustellen abarbeiten.
    Aber er ist glücklich in seiner Garage und kommt nach dem 3. mal rufen zum Mittagessen...

  2. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.846

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Huuuuuuuu, mir rollt es die Fußnägel auf, aber er ist wohl glücklich n seiner Garage und kommt nach dem 3. Mal rufen zum Mittagessen - allein dass man sowas schon schreibt in einem Post, sollte einem doch ganz klar zu denken geben!

    Liebe TE: WAS willst Du denn noch in Deinem Leben?


  3. Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    1.271

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    ich seh es wie Wolfgang: jeder zerrt an seinem Zipfel der Decke. Wobei es schon so scheint, dass er sich den besseren Teil beizeiten gesichert hat, warum auch immer. und über die Jahre verteidigt.
    Kannst du dich erinnern, wann dieses "es geht so wie ich es will" angefangen hat? Schon vor der Heirat? Bei den Flohmarkt-Käufen? Was waren die ersten Auslöser?
    Könnte er da das Gefühl gehabt haben, er müsse seine Autonomie verteidigen (wie jetzt in den Arbeitsabläufen)? Weil du eigentlich stärker und selbst-sichrer bist? Du hast dann nachgegeben und er hat gesehen: so funktioniert es. Jeder neue Erfolg ein Verstärker

  4. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.229

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von Kitty1717 Beitrag anzeigen
    Die Terrasse ist nicht fertig, es gibt kein Licht über der Eingangstür, ein Gartenhaus (dass mir sehr wichtig ist), wurde noch nicht gebaut, obwohl das Material dafür vorhanden ist...
    ... nach sieben (!) Jahren!!

    Mich wundert dabei, dass Dein Mann selbst nicht den Wunsch bzw. den Ehrgeiz
    hat, diese brach liegenden Projekte fertigzustellen.

    Wie muss man sich die nicht fertige Terrasse vorstellen?
    Ist sie überhaupt benutzbar?
    Sieht sie nach Baustelle aus?
    Oder fehlen noch ein paar Kleinigkeiten?


    „Ich bin derjenige, der diese Arbeiten erledigt. Daher bin ich derjenige, der bestimmt, wann und in welcher Reihenfolge was gemacht wird.

    Hat er nun Recht mit dieser Aussage?
    Alleine die Tatsache, dass Du Dir diese Frage stellst, zeigt die Schräglage
    Eurer Beziehung auf.

    Dein Mann hat Dich sprichwörtlich unter seiner Fuchtel.
    Und Du hast dem anscheinend nichts entgegenzusetzen.


    Zitat Zitat von Kitty1717 Beitrag anzeigen
    "Geht es dir vielleicht schlecht, nur weil deine Terrasse nicht fertig ist??"

    Und : er WILL KEINE Vorhänge. Mein Unbehagen ist "dummes Zeug".
    Deine (!) Terrasse??

    Darf ich fragen, ob Dein Mann die Finanzierung vom Haus alleine gestemmt hat
    oder es noch tut?

    Dass er Deinen - verständlichen - Wunsch nach einem Sichtschutz einfach so
    beiseite wischt, empfinde ich als hochgradig aggressiv.

    Und auch hier: seit immerhin sieben (!) Jahren ...


    Zitat Zitat von Kitty1717 Beitrag anzeigen
    Alleine mochte, sollte, konnte ich wenig.
    Nein, viel zu melden habe ich nicht.
    Aus Dir spricht so viel gewohnheitsmäßige Bereitschaft, Dich unterzuordnen, dass
    ich mir schwer vorstellen kann, dass Du noch die Kurve kriegst und Dich trennst.

    Diese Aktionen das Haus betreffend sind wahrscheinlich nur die sichtbaren
    Symptome einer Ehe mit einem so gravierenden Machtgefälle.


    Zitat Zitat von Kitty1717 Beitrag anzeigen
    Nun fällt er aus allen Wolken wenn ich nicht spure, und er spricht stundenlang nicht mit mir und ist beleidigt.
    In welchen Situationen spurst Du denn nicht?


    Geht das bis zum Schluss so weiter?
    Ich fürchte schon, dass es so weiter geht.
    Warum sollte etwas anders werden, wenn keiner von Euch Beiden sich ändert?

    Habt Ihr es schon mal mit einem Grundsatzgespräch versucht, um die zukünftigen
    Erwartungen an einander abzuklären?


  5. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.221

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von Kitty1717 Beitrag anzeigen

    Nein, viel zu melden habe ich nicht.

    Er bestimmt was, wann und wo...
    Zitat Zitat von Kitty1717 Beitrag anzeigen

    Und: Es ist wahnsinnig frustrierend, wenn man gesagt bekommt: es ist mir egal, was du willst, ich hab das Sagen und das Tun.
    Zitat Zitat von Kitty1717 Beitrag anzeigen

    Aber er hat mich auch "erzogen". Er war ungehalten, wenn es nicht nach seiner Nase ging.

    Er bestimmt, wo es lang geht. Ich hätte viel früher mal nicht "artig gehorchen" sollen. Nun fällt er aus allen Wolken wenn ich nicht spure, und er spricht stundenlang nicht mit mir und ist beleidigt.


    Ich gehe mittlerweile langsam auf die 60 zu. Noch hätte ich die Kraft für einen Neustart, käme gut allein zurecht. ..

    Ich wünsche Dir die Kraft und den Mut, diesen Neustart anzugehen und dein Leben selbst in die Hand zu nehmen.

    Lass ihn doch in seinem unfertigen Käfig sitzen, dann kann er darüber brüten, ob man in unserem Alter noch Machtspielchen austragen muss.

    Wie sind denn die Eigentumsverhältnisse des Hauses geregelt?

    lg jaws
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  6. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.678

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Jahrelang das gleiche Unterdrückungsspiel...und jetzt..schnipp*...ein Gespräch und Alles ist gut?

    Er wird blocken.

    Einfach übel, wenn man dann harte Geschütze bzgl. der Partnerschaft auffahren muss...denn das sehe ich bei Dir kommen, TE.

    Du bist am Grenzpunkt des Erduldens angelangt und jetzt kommt die Liste der möglichen Konsequenzen, die Du ziehen kannst, um glücklich zu werden.

    Ich hatte auch längst mit einem Handwerker angefangen, über seinen Kopf hinweg, damit ihm klar wird, das er versagt und abseits von Sprüchen keine Taten kommen.

    Das ist Konfrontation, aber die ist definitiv unumgehbar.
    Offensichtlich ist er Deiner sehr sicher und schließt aus, dass Du irgendwann schlicht gehst.

    Du sagst selber, dass ein Neuanfang für Dich kein Problem ist.


  7. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.811

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen

    Du bist am Grenzpunkt des Erduldens angelangt und jetzt kommt die Liste der möglichen Konsequenzen, die Du ziehen kannst, um glücklich zu werden.

    Ich hatte auch längst mit einem Handwerker angefangen, über seinen Kopf hinweg, damit ihm klar wird, das er versagt und abseits von Sprüchen keine Taten kommen.

    Das ist Konfrontation, aber die ist definitiv unumgehbar.
    Hat er denn die Rückmeldung bekommen, dass das jetzt seit Jahren so geht und dass die Geduld bei der TE zu Ende ist? Warum lässt man sich das jahrelang gefallen?

  8. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.678

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von fromanotherplanet Beitrag anzeigen
    Hat er denn die Rückmeldung bekommen, dass das jetzt seit Jahren so geht und dass die Geduld bei der TE zu Ende ist? Warum lässt man sich das jahrelang gefallen?
    Wenn man jahrelang sorry...das unterdrückte Mäuschen gibt und nichts sagt...
    TE sagt ja, dass bei ihnen selbst Einwände ihrerseits abprallen.

    Es gibt massig Leute, die sich in Partnerschaften so etwas gefallen lassen .
    Threads dazu gibt es genug.

  9. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.516

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von fromanotherplanet Beitrag anzeigen
    Hat er denn die Rückmeldung bekommen, dass das jetzt seit Jahren so geht und dass die Geduld bei der TE zu Ende ist? Warum lässt man sich das jahrelang gefallen?
    Ich glaub, da summieren sich einfach Kleinigkeiten auf... zuerst wird halt dies und jenes so gemacht, wie er möchte, weil es einen nicht groß stört oder egal ist und irgendwann stellt man fest, dass man gar nicht mehr groß gefragt wird... da ist es dann nur noch ein kleiner Schritt hin bis zur Feststellung, dass er ungnädig wird, wenn sein Plan nicht abgenickt wird.... wieder um des Friedens willen nachgegeben (sind ja nur Kleinigkeiten, was ist das gegen das große Ganze der Beziehung...)... und schwups.... in der Falle gelandet.
    Da wieder rauszukommen, wird schwer... und wird tatsächlich sicher nicht ohne richtigen Streit angehen.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  10. Avatar von Prilblume
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    650

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von Kitty1717 Beitrag anzeigen
    Z. B. Die Terrasse ist nicht fertig, es gibt kein Licht über der Eingangstür, ein Gartenhaus (dass mir sehr wichtig ist), wurde noch nicht gebaut, obwohl das Material dafür vorhanden ist.
    Meine Meinung:
    Arbeite dich entweder so weit in die Gewerke ein, dass du diese Dinge selbst erledigen kannst, oder beauftrage einen Handwerker und lege die Kosten gerecht auf euch beide um.
    Die Vorhänge würde ich auch einfach (selbst) anbringen.
    Sag ihm deutlich, dass dich der Zustand so, wie er ist, sehr stört, und dass du es darum so ändern wirst, dass du gut damit leben kannst. Sag ihm auch, dass du ihn sehr lieb hast und dass du nicht auf ihn als Person böse bist sondern auf den Zustand des Hauses. (Was hoffentlich stimmt.)
    Und dann machen.
    So habe ich das mit meinem Mann auch (immer) gemacht. Klappt gut.
    Das Internet schweigt.

+ Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •