+ Antworten
Seite 11 von 13 ErsteErste ... 910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 125
  1. Avatar von Tatra
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    1.374

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Na dann, Akkuschrauber raus, Holzbohrer dazu, Schrauben und los gehts.

    Das macht bestimmt Spaß.
    Ja, der nervige Teil sind die Betonplatten. Die meisten Baumärkte bieten auch immer mal Kurse an in denen man lernen kann wie bestimmte Arbeiten gehen und Werkzeug kann man auch leihen.


  2. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.115

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von Islabonita Beitrag anzeigen
    Komisch. Für mich hört es sich so an, als ob für Dich immer die TE's Schuld wären. Nicht nur in diesem Strang. Ein Ausstieg aus diesem Muster scheint auch schwierig.
    Den Schuh soll sie sich nicht anziehen !
    Aussteigen kann man (Frau) immer.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  3. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    8.614

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von farfalle61 Beitrag anzeigen
    Den Schuh soll sie sich nicht anziehen !
    Aussteigen kann man (Frau) immer.
    Und sie ist ja offenbar dabei.

    @Kitty: ein guter Anfang. Weiter so!
    People are so crackers.
    John Lennon
    Geändert von Kambara (24.08.2019 um 13:34 Uhr)


  4. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.115

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Und sie ja offenbar dabei.

    @Kitty: ein guter Anfang. Weiter so!
    Ja, finde ich auch.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.671

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Bei euch steht es derzeit 1:1 - aber du hast gerade ein paar super Chancen

    1:1 weil:

    Terrasse: hat er Recht
    Gardinen: du

    Bedenke folgendes: wenn du da seit Jahren (?) wegen einem Stück Stoff klein beigibst, dann könnte Mann den Eindruck gewinnen, es sei dir eh nicht so wichtig...

    Ich habe mal ein bisschen zwischen deinen Zeilen gelesen
    Du hast zwar ein Kleingewerbe, von dessen Erträgen du dir selber Schuhe kaufen könntest, aber
    Er hat das Haus gebaut und finanziell die Hosen an. (Schließe ich aus seiner Gutsherrenmentalität und den 43 Jahren Vollerwerb...)

    Du bist also nicht gleich stark. Ich finde übrigens nicht, dass man in menschlichen Beziehungen immer gleich stark sein muss. Ich denke sogar, dass man das nicht kann. Vor allem nicht in einem Zeitraum von 30 Jahren....

    Aber, du bist bei euch der Junior-Chef. Und der Senior bockt. Eindeutig.

    mal eine These (ggfs. steil ). Bist du dir sicher, dass er das mit der Terrasse technisch im Kreuz hat?
    Bei den Vorhängen ist es ein Machtkampf. Ich hätte den entschieden in dem ich Vorhänge kaufe und entweder selber anbringen oder eben solche, die man ohne Ingenieursstudium befestigen kann. Oder ich hätte mir Hilfe organisiert.

    Ich bin aber anders wie du - mir sind "gute" Beziehungen nicht so viel wert. Nicht SO viel.

    Du bist auf einem guten Wege. Und meiner Erfahrung nach, wenn ein Weg einmal beschritten ist und ein Untertan einmal aufmuckt, dann ist das nicht mehr rückgängig zu machen. Daher, hast du gut gemacht

    Ich möchte dir aber sagen, dass mein erster Implus (nicht unbedingt Gedanke!) beim lesen war, dass dein Mann Recht hat, wenn er sagt, sein Job, sein Timing. 7 Jahre ist zwar krass, aber ich kann es auch null leiden, wenn man mir privat Projektmeilensteine verpasst. Wenn er das machen soll, weil du es nicht kannst, steht es dir nicht zu, ihm zu diktieren wie und wann. Und ich schätze, du hast das mal vor 7? Jahren überreizt....


  6. Registriert seit
    20.11.2016
    Beiträge
    454

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Aber er will ja auch keine Handwerker im Haus. Und selber machen will er auch (noch?) nicht. Seit sieben Jahren. Dabei ist das Material bereits vorhanden und liegt nutzlos in der Garage. Geld und Platzverschendung. Für mich ist die Terrasse auch ein Machtspiel.


  7. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.115

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von Prima_Vera Beitrag anzeigen
    Aber er will ja auch keine Handwerker im Haus. Und selber machen will er auch (noch?) nicht. Seit sieben Jahren. Dabei ist das Material bereits vorhanden und liegt nutzlos in der Garage. Geld und Platzverschendung. Für mich ist die Terrasse auch ein Machtspiel.
    Es ist tatsächlich schade um das Material,
    aber ich hätte es mur auch so darauf gemütlich gemacht. Blumenkübel, Gartenstuhl und Tisch einfach so darauf gestellt.
    Ich war auch mal mit so einem Motzkopp verheiratet. In unserem Alter braucht man sich aber nicht vom Mann wie ein Kind behandeln lassen. Im eigenen Haushalt nicht über Gardinen bestimmen zu "dürfen" geht gar nicht. Einfach kaufen, aufhängen und geniessen. Bloss kein schlechtes Gewissen. Die Gardinen tun ihm nicht weh !
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  8. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    118

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Für mich sind die genannten Beispiele - Terrasse etc - Stellvertreter mit Symbolcharaker. Darum geht es nicht - sie sind nur die Blüten, die auf einem Beziehungsboden wachsen, den Ihr beide kultiviert. Ich halte es auch nicht für zielführend, das Ganze als eine Art Wettbewerb (1:1) zu sehen. Wozu soll das führen? Strategische Kriegsführung? Wem kann das dienen?

    Kitty, meines Erachtens beschreibst Du sehr anschaulich, dass Du in Deiner Paarbeziehung eine bestimmte Rolle besetzt und besetzen "darfst", dass jedoch derzeit sehr wenig Entwicklungsspielräume bestehen, wenn Du ein friedliches Miteinander willst. Im Klartext: Seine Regeln - sein Leben und Du hast Dich in dieses Schema eingefügt. Wagst Du den "Aufstand", wirst Du emotional erpresst.

    Um es klar auf den Punkt zu bringen: So etwas nennt man emotionalen Mißbrauch.

    Es gehören jedoch bei Erwachsenen zwei dazu: Ein Partner, der missbräuchlich und grenzüberschreitend agiert, einer, der das zulässt und beide, die die damit verbundenen Muster, die häufig nach Schlüssel-Schloss - Prinzip funktionieren, bedienen.

    Ich freue mich zu lesen, dass Du inzwischen an einem Punkt angekommen zu sein scheinst, an dem Du Dir für Dich mehr Raum wünschst und Deine Grenzen achtsamer spürst. Wichtig fände ich erst einmal, dass Du dran bleibst - und zwar in erster Line an Dir selbst, vielleicht, indem Du Dir therapeutischen Beistand suchst. Du hättest dann die Gelegenheit, Deine Muster anzuschauen und mit Unterstützung den Weg der Veränderung einzuschlagen.

    Es geht ausserdem darum, diese Veränderungen in Deine Paarbeziehung hinein zu tragen. Wichtig in diesem Zusammenhang wären beispielsweise kommunikative basics - laufen die Gespräche so ab, wie Du beschreibst, wird es höchste Zeit zu lernen, wie das anders, partnerschaftllicher gehen kann. Auch dazu braucht Ihr vermutlich am Anfang Hilfe, denn es kostet Kraft, Arbeit und vor allem eine geschulte Wahrnehmung, um sich aus solchen Gewohnheiten und Dynamiken zu lösen.

    Mit einfachen wenn - dann Sturheiten ist dem meines Erachtens nicht beizukommen, es sei denn, man legt es auf einen Rosenkrieg an. Und so, wie Du Eure Situation beschreibst, wärest Du diesem Szenario nicht sehr lange gewachsen.

    Natürlich kann Dein Partner entscheiden, dass er nicht mitziehen möchte. Das ist sein gutes Recht. Auch dann hast Du jedoch eine Wahl: Du kannst Dich ihm (weiterhin) unterordnen und Deine unguten Empfindungen beerdigen, oder Du bleibst bei Dir, arbeitest daran, klarer und stabiler zu werden, so dass Du deutlicher in die Abgrenzung gehen, selbständiger agieren und erkennen kannst, wo Du Dich selbst in eine emotionale Abhängigkeit rangierst, die missbräuchlichen Tendenzen Tür und Tor öffnet.

    Das kann natürlich auch auf Trennung hinaus laufen. Es muss Dir klar sein, dass jeder Veränderungsprozess, den Du durchläufst, sich auf die Paardynamik auswirken wird. Die Paar-Räume werden sich wandeln. Das kann selbstverständlich auf Widerstände treffen und diese können so massiv sein, dass Trennung der einzige Weg ist. Möglich ist auch, dass Dein eigener Prozess dazu führt, dass Du diese Partnerschaft, diesen Mann nicht mehr als zu Dir passend wahrnimmst.

    Aber auch das ist, mag es zunächst als hohes Risiko erscheinen, etwas Gutes, wenn es bedeutet, dass Du authentisch leben kannst. Authentizität und Glück und Zufriedenheit engen sehr eng zusammen. Ganz nebenbei wirkt sich ein authentisches Leben auch sehr positiv auf Gesundheit aus.

    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du los marschierst!



  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.671

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Zitat Zitat von KlaraKante Beitrag anzeigen
    als eine Art Wettbewerb (1:1) zu sehen. Wozu soll das führen? Strategische Kriegsführung? Wem kann das dienen?
    Der erklärte Witz:

    @Klara, das war ein Witz.

    Ich bin der Ansicht, man kann auch tragische Verstrickungen in Machtkampfe mit einem gewissen Sinn für Humor schildern.
    Also Ich kann das


    Die haben da einen Machtkampf. Und zwar einen üblen. Und die TE ist daran genauso beteiligt wie ihr Mann.
    Hattest du beim lesen das Gefühl ich rate ihr zum Machtkampf? Dann hast du das falsch verstanden.

    Ich habe die Situation geschildert, wie ich sie aufgrund der Berichte der TE wahrnehme. Und da steht es 1:1

    Und jetzt gehe ich zum lachen wieder in den Keller


  10. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    118

    AW: Zu Recht frustriert, oder überzogene Erwartungen?

    Ich habe Deine Version von Witz durchaus verstanden. Ich fand sie nur wenig hilfreich.

+ Antworten
Seite 11 von 13 ErsteErste ... 910111213 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •