+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

  1. Registriert seit
    17.05.2019
    Beiträge
    1

    Bei Frust verletze ich meine Freundin

    Hallo Leute,

    ich weiß nicht ob das eine Krankheit ist oder ob ihr auch vielleicht sowas schon einmal kennengelernt habt:

    Wenn ich richtig Frust habe (in Bezug auf unsere Beziehung), dann fühle ich mich oft dazu hinzugezogen meiner Freundin Dinge zu sagen, wo ich genau weiß, dass diese sie (sehr) verletzen werden. Dazu greife ich sie erst an und im Laufe des Gesprächs sage ich ihr dann ein-zwei verletzende Sachen.

    Wenn sie dann darauf reagiert z.B. indem sie verletzt ist, dann fühle ich mich irgendwie erleichtert/besser.

    Ich liebe sie natürlich. Aber sowas ist wohl weniger gesund für die Beziehung? Was tun?

    Sowas ähnliches gab es auch bei meiner letzten Freundin, wenn ich böse wurde, wurde ich verletzend.


  2. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    69.956

    AW: Bei Frust verletze ich meine Freundin

    Meine Meinung:
    ich finde es "krank", mir ein gutes Gefühl zu verschaffen, indem ich andere beleidige oder sie verbal fertigmache.
    Ich als deine Freundin wäre längst weg.

    Kennst du das Niedermachen aus deiner Kindheit?
    Wurde das mit dir so gemacht?
    Wie hast du dich dann gefühlt, wenn du niedergemacht wurdest?

    Vielleicht kann dir ein Fachmann helfen?
    Es ist immer JETZT
    Geändert von Lyanna (17.05.2019 um 19:37 Uhr)


  3. Registriert seit
    13.05.2019
    Beiträge
    23

    AW: Bei Frust verletze ich meine Freundin

    Ich kenne das. Das sind häufig Muster, die im Elternhaus vorgelebt wurden. Verbunden mit einem niedrigen Selbstwert.

    Aber daran lässt sich hervorragend arbeiten und ich find es sehr gut, daß du dein Thema hier so offen äußerst.
    Redest du mit deiner Freundin darüber? Hast du ihr mal erklärt, warum du so verletzend wirst?

  4. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    5.940

    AW: Bei Frust verletze ich meine Freundin

    Hallo nearmint, willkommen im Forum!

    Natuerlich ist das ein ganz destruktives Verhaltensmuster, das du da entdeckt hast, weisst Du ja selber. Jemanden bewusst verletzen ist weder anstaendig noch zielfuehrend. Positiv finde ich, dass Du es entdeckt hast und auch schon ein Stueck weit den Ausloeser: wenn Du Frust hast.
    Damit bist Du meines Erachtens schon auf halbem Wege, dieses Verhalten abzustellen. Du erkennst es, vermutlich im Nachhinein, mit etwas Uebung und Achtsamkeit wirst Du es bald schon auch in der Situation erkennen. Lege Dir ein paar Alternativstrategien zurecht, um Deine Aggression abzulassen. Verlasse das Zimmer, am besten mit Ankuendigung ("Ich gehe jetzt, sonst sag ich wieder was Bloedes"), KURZ. Ein voelliges Abstellen jeder Diskussion willst Du ja nicht erreichen. Vielleicht gibt es Atemuebungen (5 Mal tief und schnell ein- und Ausatmen), auf die Du ansprichst. Bestimmt gibt es da einiges an Ratgeberliteratur bzw. Tipps im Internet.

    Hole Deine Freundin mit ins Boot! Weiss sie von diesem Muster? Weiss sie, dass Du es eigentlich bedauerst und aendern willst? Dann kann auch sie in der Uebungsphase vielleicht helfen, indem sie die Situation verbalisiert: "Du hast mich schon wieder verletzt, Du bist wieder in Dein Muster getappt."
    Das darf dann natuerlich nicht zur Dauereinrichtung und Entschuldigung werden! Also, Du solltest Dich nicht darauf zurueckziehen, dass Du "so bist". Wie gesagt, indem Du dieses Muster erkannt hast, bist Du ja schon einen grossen Schritt weiter, und sowas kann man sich durchaus auch ganz schlicht abgewoehnen, wie Naegel-Beissen.

    Ich habe ein wenig Erfahrung in dem Bereich, ich habe die schreckliche Tendenz Anderen ins Wort zu fallen. Das ist jetzt von meiner Intention her natuerlich nicht aggressiv, kann aber beim Gegenueber unter Umstaenden durchaus auch aggressiv und verletzend wirken. Ich muss auch fortgesetzt daran arbeiten, aber ich werde immer besser und bemerke nun in 90% der Faelle den Drang ehe ich ihm nachgebe und kann den auch zuegeln. Nicht erst, wenn ich schon drei Saetze weiter bin.


    Eine zweite Frage waere, warum Du Dich so verhaelst und warum Du diese (kurzfristige) Befriedigung nach dem Verletzen empfindest. Die Fragen von Lyanna koennten Dich weiterbringen: Wo hast Du dieses Verhalten erlernt? Was fuer Erinnerungen verbindest Du damit.
    Und weiter: Warum fuehlst Du Dich erleichtert? Weil Du Macht ueber Deine Freundin ausgeuebt hast?
    Ist es jede Form von Frust, die dieses Gefuehl in Dir ausloest oder sind es bestimmte Arten von Frust? Ueberforderung? Enttaeuschung? Oder eben ein Gefuehl von Machtlosigkeit, dass Du etwas nicht beeinflussen kannst (und dann eben die Stimmung Deiner Freundin 'beeinflusst')?

    Ich denke, mit Achtsamkeit und Training kannst Du da wirklich grosse Stuecke weiterkommen. Wenn nicht, waere ein Gespraech mit Fachleuten bestimmt hilfreich.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung
    Geändert von Flau (17.05.2019 um 19:33 Uhr)


  5. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    666

    AW: Bei Frust verletze ich meine Freundin

    Zitat Zitat von nearmint Beitrag anzeigen
    Wenn sie dann darauf reagiert z.B. indem sie verletzt ist, dann fühle ich mich irgendwie erleichtert/besser.

    Ich liebe sie natürlich. Aber sowas ist wohl weniger gesund für die Beziehung? Was tun?

    Sowas ähnliches gab es auch bei meiner letzten Freundin, wenn ich böse wurde, wurde ich verletzend.
    Ehrlich gesagt, wäre ich schon längst genauso gemein zu Dir. Lernen durch Schmerz.

    Meist ist es so, wie es in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Anders, wie man selbst behandelt werden möchte, so behandelt man besser auch die anderen. Dann sind die Chancen nämlich größer auf eine liebevolle Beziehung. Also frage Dich immer, ob Du diesem Impuls folgen möchtest? Ob ds klug wäre, ob Du selbst so behandelt werden möchtest?

    Hast Du unkontrollierbare Impulse oder merkst Du diese noch rechtzeitig? Ggf. könnte dann die Auseinandersetzung mit Borderline ein Thema für Dich sein.

    So wie Du es beschreibst, fehlt es mir bei Dir an Impulskontrolle. Das heißt im positiven Sinne: Du merkst dieses komische Gefühle und schaltest dann den Kopf ein, ob Du es ausagieren möchtest mit dem Ergebnis Deine Freundin zu verletzen, ob das sinnvoll wäre oder Du ziehst Dich erst mal zurück nach kurzer Ankündigung, dass Du Dich jetzt erst einmal beruhigen muss, um nicht verletzend zu werden, da dies häufiger schon passiert ist und Du das nicht möchtest, da Dir das leid tut. Und dann prüfst Du mal genau mit Deinen Werten, welches Handeln und welche Antworten passend wären und welche Auswirkungen die haben könnten. Also Du schaust Dir mal Dein Handlungsschema an und überdenkst es hin zu einem Besseren. Wenn dies nicht ausreicht und da wirklich emotional Dampf dahinter ist, der in der Situation für Dich nicht kontrollierbar ist, weil Du vollkommen in diesem Impuls aufgehst und diesem folgst, dann empfehle ich Dir da viel genauer mit einem Psychologen hinzuschauen. Dadurch wird Dein Handeln, was ggf, in der Kindheit begründet liegt, für Dich durchschaubarer, Du kannst alte negative Gefühle anschauen und damit klären und dann dürfte der Druck hinter diesem Impuls weniger werden und für Dich viel steuerbarer.
    Geändert von fromanotherplanet (19.05.2019 um 08:17 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •