+ Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 152

  1. Registriert seit
    16.05.2019
    Beiträge
    16

    Frage Mein Partner ist unzufrieden mit sich. Und lässt es an mir aus.

    Liebe Community,

    ich bin neu hier. Generell habe ich mir schon öfter Berichte durchgelesen, war aber noch nie selbst aktiv in diesem oder einem anderen Forum dieser Art.

    Da ich mit meinem Latein am Ende bin freue ich mich sehr auf eure Meinungen zu meinem Thema!

    Eigentlich eine lange Geschichte, aber ich versuche, sie kurz zu fassen und das wichtigste zu beschreiben.

    Mein Partner (Anfang 40) und ich (Mitte 30) sind seit 9 Jahren zusammen.

    Er ist Banker und erfüllt die gängigen Klischees. Kleiner "Stock im Arsch", kann sehr gut mit Geld umgehen, Kopfmensch, pingelig (bei den Themen die im wichtig sind), unkreativ.
    Ich bin nicht dumm (zwei Bachelor, Ausbildung, Berufserfahrung, aktuell leitende Funktion im textilen Einzelhandel). Ich bin kreativ, bei mir dominiert bei einigen Themen eher der Bauch, bin herzlich, optimistisch, realistisch und lebensfroh.

    Natürlich bin ich nicht perfekt! Wer ist das? Ich kaufe gern Klamotten, habe nichts angespart bisher (Studium kostete Geld und will abbezahlt werden, meine Eltern konnten mich nicht unterstützen, komme aus einfachen Verhältnissen). Ich besitze ein Auto (selbst bezahlt). Ich bin ein selbstständiger Mensch und komme gut durchs Leben!

    Mein Partner hatte es etwas besser - er ist sparsam und hat sich etwas angespart. Somit konnten wir uns vor 2 Jahren ein Eigenheim leisten! Wenn wir essen gehen, zahlt er oft. Das möchte er aber so! Ich zahle quasi Miete und eine Pauschale für Lebensmittel etc. Meist kauft er ein. Manchmal ich, wenn es sich ergibt.

    Wir fahren 2-3 Mal im Jahr in den Urlaub (nichts dekadentes! Ferienwohnung an der Nordsee und ähnliches). Auch das zahlt in der Regel er. Es ist nicht so, dass ich den Urlaub einfordere!! Ich kann auch einen Urlaub im Garten verbringen!
    Wir tun beide gleich viel im Haushalt. Er hilft zum Glück viel mit!

    So, das waren die Fakten. Nun das Problem.

    Am Anfang habe ich ihm (leider) viel recht gemacht, Hatte Ehrfurcht vor seinem Leben. Urlaube, Essen gehen etc. kannte ich nicht, dazu war das Geld immer zu knapp zu Hause.
    Irgendwann schleicht sich dann der Alltag ein, vor allem, als wir nach einem Jahr zusammen gezogen sind. Ich würde sagen, wir befinden uns auf einer Augenhöhe. Ich bin selbstbewusst und schon eher feministisch!
    Ich habe das Gefühl, dass mein Partner seine Unzufriedenheit (kommt im Job nicht weiter, ist aber zu sehr Sicherheitsmensch, um ein Risiko einzugehen) an mir auslässt. Eigentlich schon von Anfang an... wird nur gefühlt immer schlimmer!

    Ich bin normalgewichtig, hatte aber mal 10kg Zuviel und auch mal 10kg weniger. Er meckert STÄNDIG über meine Figur. Ich bin ihm zu fett, Schwabbelarsch, zu viel Cellulite. (Ja, mein Hintern/Hüfte ist meine Problemzone. Weiß ich! Kämpfe ich schon lange mit! Und ich weiß theoretisch alles über Ernährung. Ich esse aber gern und auch sehr gern Schokolade :) )Sport mache ich auch (2-3 mal pro Woche, Kraftsport und Ausdauer im Fiti).
    Sobald ich aber mal ein Training ausfallen lasse (starke Unterleibsschmerzen, wichtigeres zu tun), bin ich faul, kümmere mich nicht um meine Figur, so würde mich ja niemand nehmen. Hä?!

    Tue ich an meinem freien Tag in der Woche (er ist da arbeiten) seiner Meinung nach nicht genug im Haushalt, bin ich wieder faul. Dabei tue ich in einer Woche genauso viel wie er! Natürlich legt er das dann immer so aus, als wären die Dinge, die er tut und für richtig hält, wichtiger, als die, die ich tue. Hä?!
    Ja, ich kümmere mich eher um das aufräumen, Ordnung halten, um die Wäsche, die Blumen, saugen, wischen, Müll, Garten etc. Er um das putzen der Bäder, 1x/Woche einkaufen, grobe Arbeiten im Garten (Rasen mähen, Laub).
    Will ich zuhause den Müll (penibel) trennen, meckert er, ich bin spießig. Möchte ich nicht jeden Samstag (ich arbeite bis 18Uhr, er hat frei) bis 2Uhr nachts mit ihm auf dem Sofa sitzen und Cocktails trinken bzw. ausgehen, meckert er, ich wäre spießig. Andere wären lockerer.
    Sind wir auf einer Feier (meiner) Freunde (ich habe definitiv mehr Freunde als er) und ich habe bis 4Uhr Spaß, natürlich ist oft Alkohol dabei, wobei das für mich nicht so wichtig wäre, kriege ich den RIESEN Stress, ich wäre peinlich, kindisch, übertrieben, egozentrisch. Hä?
    Ich trage Kleidung, die ich mag. Ich mag es natürlich oft modisch, aber auch clean. Qualität statt Quantität. Ihm gefällt das oft nicht. Natürlich versuche ich, wenn ich mit ihm ausgehe, etwas anzuziehen, was er nicht gruselig findet. Nörgeln tut er trotzdem! Ich bräuchte nur Aufmerksamkeit. Hä? (Beispiel: High-Rise-Skinny-Jeans, Oversize-Bluse, Sneaker, Lippenstift. Restliches Make-Up dezent, Haare dezent)

    Ich bin echt ein optimistischer, lebensfroher Mensch. Schiebe gern mal negative Dinge auf (ja, eine Macke), bin aber trotzdem realistisch. Er ist ständig am nörgeln, meckern, sucht Haare in der Suppe, diskutiert für sein Leben gern stundenlang (auch Dinge, die man nur hinnehmen kann). Egal ob über mich, seine Eltern oder sonst wen. Wenn ich im Auto mitsinge, bin ich kindisch. Will ich nachmittags ein Eis, bin ich verfressen.

    Vor 3 Jahren bin ich aus seiner Wohnung ausgezogen. Oft haben wir gestritten. Oft hat er gesagt: Zieh endlich aus. Oft habe ich nach Wohnungen gesucht. Als ich dann durch Zufall die perfekte Wohnung gefunden hab, habe ich Nägel mit Köpfen gemacht. Er war wie vor den Kopf gestoßen, wollte das mit allen Mitteln verhindern. Konnte er nicht.
    Er hat mir (etwas) beim Umzug geholfen. Wollte ständig Kontakt, diskutieren, weinte. Er würde sich ändern, er wolle doch ein Haus mit mir. Wir haben sogar eine Paartherapie begonnen, waren 3x da. Hat nichts gebracht. Immerhin kann er gut reden, und obwohl ich weiß, das ich kein schlechter Mensch bin, hat er mich oft so weit bekommen, dass ich ein schlechtes Gewissen hab. Naja, ER finanziert ja das Haus. Und die Urlaube. Ohne ihn wäre ich aufgeschmissen! Hä?
    Nach einem Dreivierteljahr haben wir ein Haus gefunden. Nein, das Haus hat uns gefunden, ohne dass wir danach gesucht haben! Die Geschichte ist zu lang. Jedenfalls dachten wir... es soll wohl so sein.
    Wohnung gekündigt, vor knapp 2 Jahren eingezogen.
    Da das Haus ein Altbau ist, haben wir noch einiges zusammen am Haus gemacht bzw. machen lassen. Sind durch viele anstrengende Phasen gegangen (kleiner Wasserrohrbruch, viel Arbeit etc).
    Soweit sind die wichtigen Baustellen abgeschlossen, wir lieben unser Haus!
    Aber in den letzten Monaten sind die ganzen Probleme wieder hoch gekommen. Sie waren nie weg, aber deutlich entspannter.
    Er ist nur am nörgeln, diskutieren, meckern. Wenn ich nach Hause komme, weiß ich nicht, wie er drauf ist. Manchmal liebevoll, gut drauf. Kann aber schnell kippen, wenn ihm was nicht passt!
    Wieso können wir nicht unseren Garten genießen? Wieso laden wir nicht Freunde ein? Wieso werden nur Probleme gewälzt?
    Ich ertappe mich leider oft dabei, wie ich andere Paare beobachte. Wie ich andere Männer beobachte. Wie ich darüber nachdenke, allein in einer kleinen Wohnung zu sitzen und glücklich zu sein. Weil mir keiner vorschreibt, was ich wie tun und lassen soll und wie ich zu sein habe.
    Ausserdem, wenn ich ihn auf das Thema Kind anspreche, ist er (in guten Momenten) nicht abgeneigt. Aber er sucht die perfekte Situation (gibt es nicht!). Und in schlechten Momenten bin ich angeblich nicht reif genug für ein Kind und könne es nicht erziehen, weil ich ja selbst nicht in der Lage bin, abzunehmen. Hä?!

    Aber wir haben ein Haus (ich bin finanziell nicht beteiligt). Mit Liebe eingerichtet! Ich gebe viel auf! Und es ist ja nicht immer so wie beschrieben....aber leider zu oft.
    Ich denke auch, dass er das von seinem Vater hat. Der ist ein herzlicher Mann den ich sehr mag! Aber auch der ist cholerisch, seine Frau hat viele Jahre darunter gelitten, sich aber untergeordnet.

    Viel Text...sorry! Ich hab bereits mit zwei guten Freundinnen darüber geredet. Hätte aber einfach mal gern die Meinung von Anderen, die vielleicht in einer ähnlichen Situation sind/waren und die ich nicht kenne.

    Liebe Grüße!


  2. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    2.753

    AW: Mein Partner ist unzufrieden mit sich. Und lässt es an mir aus.

    Kurz und knackig auf den Punkt gebracht.

    Warum seid ihr überhaupt zusammen.

    Von Liebe und gegenseitiger Wertschätzung lese ich leider gar nichts.

  3. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.430

    AW: Mein Partner ist unzufrieden mit sich. Und lässt es an mir aus.

    was hält dich?

    das haus? dann ist deine schmerzgrenze noch nicht erreicht.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  4. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.747

    AW: Mein Partner ist unzufrieden mit sich. Und lässt es an mir aus.

    Ich bin sprachlos. So einen Typ braucht niemand. Hat er auch nur ein einziges liebes Wort für Dich? Da ist jeder weitere Tag vergeudet. Ich wäre weg.

  5. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.415

    AW: Mein Partner ist unzufrieden mit sich. Und lässt es an mir aus.

    Zitat Zitat von AllAboutMe Beitrag anzeigen
    Ich gebe viel auf!
    Im Verhältnis zu dem, was Du gewinnst, wenn Du Dich trennst,
    sicher nicht.

    Wie hältst Du das aus??


  6. Registriert seit
    15.05.2016
    Beiträge
    1.043

    AW: Mein Partner ist unzufrieden mit sich. Und lässt es an mir aus.

    Du hast allerdings genauso wenig liebevolles für Deinen Partner übrig. Alleine wie Du ihn ganz am Anfang beschreibst, das ist doch respektlos. Wieso seid ihr denn überhaupt zusammen??? Wegen der Immobilie? Oder weil er jammert, wenn Du ausziehst? Macht euch so ein Leben Freude?


  7. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.747

    AW: Mein Partner ist unzufrieden mit sich. Und lässt es an mir aus.

    Zitat Zitat von AllAboutMe Beitrag anzeigen
    ...
    Ich denke auch, dass er das von seinem Vater hat. Der ist ein herzlicher Mann den ich sehr mag! Aber auch der ist cholerisch, seine Frau hat viele Jahre darunter gelitten, sich aber untergeordnet.
    ...
    Mich lässt das frösteln. Das willst Du nicht wirklich für Deine Zukunft?


  8. Registriert seit
    16.05.2019
    Beiträge
    16

    AW: Mein Partner ist unzufrieden mit sich. Und lässt es an mir aus.

    Natürlich ist es nicht so, dass es immer so ist.
    Er sagt mir schon, dass er mich liebt und ich glaube ihm das. Wir hatten viele schöne Abende, schöne Zeiten, ob bei der Gartenarbeit oder im Urlaub oder oder.
    Aber es ist auch oft (ca. in 30-50% der Zeit) so wie oben beschrieben. Manchmal gehe ich auf Krawall und lasse das nicht durch, manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich mich anders verhalte, als ich es gern tun würde, nur um keinen streit anzuzetteln. Aber das ist auch nicht der richtige Weg auf Dauer. Kompromisse muss man in einer Beziehung immer machen. Aber das Leben sollte kein Kompromiss sein.

    Wenn ich ihn mit meinen Erkenntnissen konfrontiere, dreht er den Spieß um und erzählt mir, was an mir nicht perfekt ist. Dann endet alles im Streit. Wie bekomme ich es hin, dass er auch mal was einsieht und an sich arbeitet, und nicht nur ich?
    Vor einigen Jahren war ich sogar ein halbes Jahr bei einem Psychotherapeuten, weil er meinte, ich müsse meine Jugend aufarbeiten. Und was war? Ich habe mich eher nett mit dem Herrn unterhalten, er konnte nichts für mich tun. Ich hatte diese Therapie nicht nötig.


  9. Registriert seit
    16.05.2019
    Beiträge
    16

    AW: Mein Partner ist unzufrieden mit sich. Und lässt es an mir aus.

    Du hast Recht, ich habe eigentlich nur nüchtern das Problem beschrieben. Sonst wäre es vermutlich ein Roman geworden! 9 Jahre Beziehung mal kurz zusammen zu fassen, ist schon schwierig.
    Ich liebe ihn und er hat auch viele gute Seiten! Aber im Moment bin ich einfach nur frustriert und unglücklich, deshalb vielleicht auch der negative Text.


  10. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    2.753

    AW: Mein Partner ist unzufrieden mit sich. Und lässt es an mir aus.

    Vielleicht wäre es gut, wenn du Wünsche äußern würdest, wie er dir eine Freude machen kann.

    Ich sehe in deinen Worten viel Kritik an dem, was er falsch macht aber eher wenig, wofür du dich begeisterst.

+ Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •