+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 97

  1. Registriert seit
    10.05.2019
    Beiträge
    24

    Beziehung kaputt nach Baby?

    Liebe Community,

    auf der Suche nach einem neutralen Rat bin ich auf dieses Forum gestoßen...
    Ich bin nun seit 5 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit 2 Jahren verheiratet, seit einem Jahr Eigenheimbesitzer in der Sonne (wir leben in Portugal) und im Juli seit einem Jahr Eltern einer wundervollen, süßen Tochter. Klingt alles nach Bilderbuch und ist auch das, was ich mir immer gewünscht habe - dem ist aber leider nicht so...

    Es fing eigentlich schon vor der Geburt der Kleinen an, zu krieseln. Ich war hochschwanger, wir renovierten eine alte Wohnung und ich arbeitete bis zur 35. Woche Vollzeit, trotz vieler kleiner Beschwerden. Schon damals warf er mir vor, ich würde ja nur die Beine hochlegen und nichts zu unserem Heim beitragen, bloß verlangen, wie dies und jenes auszusehen hat. Anmerkung: Er arbeitet selbstständig von zuhause und hat auch mal, je nach Auftragslage, einen oder zwei Monate wenig bis gar nichts zu tun.

    Nach der Geburt unserer Tochter ging es eigentlich stetig bergab. Wir haben hier unten keine Verwandten, keinen, der mal das Baby für ein Stündchen nehmen kann. Ich habe von Anfang an alles alleine gewuppt, natürlich auch mit seiner Hilfe, aber hatte und habe das Gefühl, ihm nie etwas Recht machen zu können. Nie sah die Wohnung so aus, wie er das gerne hätte, nie verhielt ich mich so, wie er das für richtig hielt. Er warf mir vor, mich verändert zu haben - nachdem ich ihm mal eine ungeduldige Antwort gab, oder von xy genervt war. Man muss dazu sagen, dass wir leider eine sehr schlechte Schläferin erwischt haben und ich seit 9 Monaten keine Nacht länger als 3-4h am Stück geschlafen habe. Ich war und bin oft einfach nur übermüdet.

    Vor 2 Wochen habe ich wieder angefangen, Vollzeit zu arbeiten (Elternzeit in Portugal ist nur 4 Monate, danach gibt es kein Gehalt mehr) während mein Mann mit der Kleinen zuhause bleibt. Ich dachte, unsere Beziehung würde wieder etwas frischen Wind bekommen, wenn wir nicht mehr 24/7 zusammen zuhause sind, doch dem ist nicht so. Mein Mann behandelt mich zunehmend verachtend, respektlos, wird sogar laut vor dem Baby und schmeißt mir Sachen vor die Füße, wenn er sich mal wieder wegen der x-ten Kleinigkeit, Unstimmigkeit oder Missverständnis aufregt.

    Ich halte das nicht mehr aus. Ich arbeite 8-9h nach sehr wenig Schlaf und habe danach noch ein kleines Baby zu betreuen. Ich gebe mein Bestes, versuche trotzdem, fröhlich und nett zu sein, für meine Tochter da zu sein und ihn zufrieden zu stellen, aber er wird immer unausstehlicher. Er scheint regelrechten Hass mir gegenüber zu finden, jedes Wort wird mir im Munde umgedreht, was ich mache oder sage ist falsch, ich könnte mich auf den Kopf stellen.
    Wenn ich ihn konfrontiere kommt bloß wieder, dass ich mich verändert habe, seit wir geheiratet haben und Eltern wurde. Ich würde nur verlangen und nichts zurückgeben (ich tue ALLES für diese Familie und diese Aussage macht mich einfach nur sprachlos), würde nur an ihm herummeckern und kritisieren. Ob dem wirklich so ist, kann ich natürlich schlecht beurteilen, aber natürlich habe ich mich durch die Geburt und alle Umstände verändert. Ich habe weder Zeit für mich noch für die Beziehung, wenig Schlaf und viel Arbeit. Trotzdem versuche ich immer wieder, die Dinge zwischen uns zu klären und gebe mir Mühe, die Dinge, die ihn stören, abzustellen. Umgekehrt merke ich davon nichts. Gespräche blockt er ab oder wird laut, mal gibt er sich einen Tag Mühe, bloß um mich kurz darauf wieder wegen einer nicht weggeräumten Kaffeetasse oder einem im Treppenhaus vergessenen Schuh niederzumachen.

    Nach einem weiteren Wutausbruch seinerseits heute Morgen und nach dem unsere Tochter anfing zu weinen, weil er laut wurde, habe ich ihm gesagt, dass dies das letzte Mal war, dass so etwas passiert. So möchte ich mein Kind doch nicht aufwachsen sehen, was ist er denn für ein Vorbild für sie?! Dinge schmeißen und herumbrüllen, wenn einem etwas nicht passt?

    Ich bin mit meinem Latein am Ende. Es bricht mir das Herz, dass er all das, was wir haben anscheinend so wenig zu schätzen weiß. Dass seine Liebe anscheinend irgendwo auf der Strecke geblieben ist und er keine Anstalten macht, unsere Beziehung zu retten oder sich wenigstens vor der Kleinen zusammenzureißen.

    Wie kommen wir da nur alle unverletzt wieder raus?


  2. Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    2.026

    AW: Beziehung kaputt nach Baby?

    Hast du ihm auch mal gesagt, dass er sich wie der letzte Arsch verhält?
    Deine Beschreibungen klingen leicht devot. Versucht er auch an sich zu arbeiten oder musst nur du ihm alles recht machen?

  3. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.409

    AW: Beziehung kaputt nach Baby?

    Kannst du dich in Portugal im Notfall alleine über Wasser halten?

    Lass dir das nicht mehr gefallen. Es hilft deinem Baby auch nix, wenn du mit einem Zusammenbruch ausfällst
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


  4. Registriert seit
    10.05.2019
    Beiträge
    24

    AW: Beziehung kaputt nach Baby?

    Zitat Zitat von bliblablupp84 Beitrag anzeigen
    Hast du ihm auch mal gesagt, dass er sich wie der letzte Arsch verhält?
    Deine Beschreibungen klingen leicht devot. Versucht er auch an sich zu arbeiten oder musst nur du ihm alles recht machen?
    Ja, das habe ich ihm schon öfter gesagt, nachdem mir der Geduldsfaden geplatzt ist (der sehr lang ist).

    Devot ist glaube ich übertrieben, wahrscheinlich habe ich mich bloß nicht richtig ausgedrückt. Ich habe ein gesundes Selbstbewusstsein und verbiege mich nicht, aber natürlich versuche ich an Dingen zu arbeiten und Sachen abzustellen, die ihm nicht gefallen (wie z.B. das Herumliegenlassen von Dingen, wobei ich auch hier nicht verstehe, warum solche Nichtigkeiten bei ihm schon zu Ausrastern führen - ist das Leben nicht zu kurz?!) Es ist, als würde er IMMER etwas finden.


  5. Registriert seit
    10.05.2019
    Beiträge
    24

    AW: Beziehung kaputt nach Baby?

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    Kannst du dich in Portugal im Notfall alleine über Wasser halten?

    Lass dir das nicht mehr gefallen. Es hilft deinem Baby auch nix, wenn du mit einem Zusammenbruch ausfällst
    Das Problem wäre die Betreuung, da ich ja Vollzeit arbeite. Ich müsste hier theoretisch alles aufgeben und zurück nach Deutschland, dort bin ich abgesichert und werde unterstützt von Familie & Freunden.

    Und nein, ich will es mir nicht mehr gefallen lassen, daher habe ich ihm ja nun die Pistole auf die Brust gesetzt...aber es bricht mir das Herz, zu denken, er will alles was wir uns aufgebaut haben einfach hinschmeißen.

  6. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    10.009

    AW: Beziehung kaputt nach Baby?

    Ist dein Mann Portugiese?
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.


  7. Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    2.026

    AW: Beziehung kaputt nach Baby?

    Du kannst die Beziehung nicht alleine retten. Er muss auch gewillt sein, das zu tun und es dann auch wirklich machen.
    Deine Beschreibungen wirken halt so, als ob du alles tust um es ihm Recht zu machen und er poltert einfach durchs Leben.
    War euer Kind ein Wunschkind? Von wem ging die Initiative aus, auszuwandern? Wie war eure Beziehung vorher?


  8. Registriert seit
    10.05.2019
    Beiträge
    24

    AW: Beziehung kaputt nach Baby?

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Ist dein Mann Portugiese?
    Ja. Wir haben uns in England kennengelernt und sind dann wieder zurück in seine Heimat irgendwann. Seine Familie lebt aber auch am anderen Ende des Landes.


  9. Registriert seit
    10.05.2019
    Beiträge
    24

    AW: Beziehung kaputt nach Baby?

    Zitat Zitat von bliblablupp84 Beitrag anzeigen
    Du kannst die Beziehung nicht alleine retten. Er muss auch gewillt sein, das zu tun und es dann auch wirklich machen.
    Deine Beschreibungen wirken halt so, als ob du alles tust um es ihm Recht zu machen und er poltert einfach durchs Leben.
    War euer Kind ein Wunschkind? Von wem ging die Initiative aus, auszuwandern? Wie war eure Beziehung vorher?
    Genau da sehe ich halt den Knackpunkt...er meint, es würde sich sowieso nichts ändern. Er hat es nie gelernt, Dinge ruhig und sachlich zu klären, das war schon immer ein großer Punkt in unserer Beziehung. Für ihn gibt es nur Konfrontation. Irgendwann beruhigt er sich wieder, aber mit Baby ist das so nicht tragbar. Zumal es gerade wirklich aus dem Ruder läuft...er rastet einfach ständig aus, ich kann es schon nicht mehr Ernst nehmen...

    Ich lebe schon seit ich 19 bin im Ausland, erst USA, dann Studium in England, zwischendurch Austauschjahr in Portugal. Wir sind dann nach einigen England zusammen wieder nach Portugal.

  10. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.822

    AW: Beziehung kaputt nach Baby?

    Zitat Zitat von portugella Beitrag anzeigen

    Wie kommen wir da nur alle unverletzt wieder raus?
    das ist ein frommer wunsch. nach deinen beschreibungen kannst du das in den schornstein schreiben.

    verletzt bist zumiindest du ja jetzt schon.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •