+ Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 156

  1. Registriert seit
    19.04.2019
    Beiträge
    8

    Ertrage seinen Sohn nicht

    Hallo zusammen,

    Ich weiß einfach nicht weiter..wir sind im Juni 5 Jahre zusammen (3 davon verheiratet).
    Wir selbst haben einen unerfüllten Kinderwunsch mit 2 misslungenen ICSI‘s.

    Er hat aus einer früheren Beziehung einen Sohn (11) das Kind war ungeplant, sie hat ihm es untergejubelt..
    Nun ist sie in neuer Ehe (auch da ein Kind 6)
    Bis sein Sohn 6 war - wusste er nicht mal das er und nicht der neue Mann der Vater ist...
    Mein Mann selbst ist so der Typ „viel zu nett und bissl naiv“
    Anfangs habe ich ihn unterstützt für gemeinsames Sorgerecht, regelmäßigeren Umgang etc. (Hat Kind vorher nur 1-2 mal pro Jahr gesehen, da es in nachbarstadt wohnt und kein Auto vorhanden ist)
    Nun ist es so dass das Kind 1 mal pro Monat hier ist und von Besuch zu Besuch ertrage ich es weniger. Mein Mann würde wollen dass es hier mal wohnt.. vor einigen Jahren wäre es noch ok gewesen - aber je mehr ich das Kind kenne, je mehr „hasse“ ich es..
    Er wird vernachlässigt zu Hause (Mutter könnte aus Familien im Brennpunkt stammen, noch nie gerarbeitet, holt Hauptschule nach, IQ wie ein Toastbrot - 0 interesse an Kindern)

    Der Junge selbst, ist inkontinent, schreibt nur 5en in Hauptfächern, will nur TV/Konsole - duscht nur einmal die Woche, trägt dreckige Kleidung, kann keine 5 min. Ruhig sitzen.

    Diesen Pflegeaufwand bin ich nicht gewachsen (und ich denke mein Mann auch nicht). Ich weiß nur nicht wie ich ihm das sagen soll. Seine ex sagt seit 5 Jahren dass die sich trennt und sucht neuen Partner (hat gefühlt 3 mal im Jahr jemanden) und sagt auch: wenn ich auszieh will ich die Kinder nicht.

    Das Jugendamt fühlt sich nicht zuständig - mir tun die Kinder leid, aber ich kann das auch nicht, bin immer froh wenn das Kind weg ist.


  2. Registriert seit
    25.09.2017
    Beiträge
    177

    AW: Ertrage seinen Sohn nicht

    Oje. Kann es sein, dass Du wegen dem unerfüllten Kinderwunsch und der resultierenden Enttäuschung das Kind so ablehnst?
    Einmal im Monat kann doch wohl zu schaffen sein? Wie lange ist er denn da?
    Vielleicht doch einmal bei Dir schauen, welche eigenen Anteile Dich so hart im Zusammenhang mit einem Kind machen.
    Der arme Kerl hat es eh schon schwer.

  3. Avatar von Brombeerkatze1
    Registriert seit
    28.07.2005
    Beiträge
    4.488

    AW: Ertrage seinen Sohn nicht

    Der arme Junge....
    Und du forcierst erst den Vater-Sohn Kontakt und kannst das Kind jetzt nicht mehr ertragen? Was sagt denn dein Mann dazu?
    Der Junge trägt dreckige Kleidung... wie wäre es sein Vater wäscht die Sachen mal?

  4. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    1.384

    AW: Ertrage seinen Sohn nicht

    Hallo Eisblume0815

    irgendwie verstehe ich dich nicht....

    Alle negativen Eigenschaften des jungen sind doch wegen offensichtlicher Vernachlässigung zurück zu führen...

    Du schreibst absolut herablassend über die Mutter und wenn ich schon lese, die hat ihm das Kind untergejubelt.... War er denn nicht dabei?

    Ich denke auch das du deine Gefühle sortieren solltest. Dein eigener unerfüllter Kinderwunsch scheint dich schwer zu belasten.

    Das du das Kind nicht dauerhaft zu Dir nehmen möchtest kann ich verstehen.
    Was ich nicht verstehe ist, das der Kindsvater nicht für sein Kind da ist und es endlich aus der Situation bei der Mutter raus holt. Zur Not auch ohne Dich... denn das Kind sollte an Stelle 1 stehen. Du wusstest ja das er ein Kind hat und das es Umstände geben könnte und er sich um das Kind kümmern müsste.
    Man muss die Tatsache kennen, bevor man sie verdrehen kann


  5. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    5.431

    AW: Ertrage seinen Sohn nicht

    Wie das klingt... furchtbar.

    Was sagt denn dein Mann zu deiner Art und deinem Verhalten?

    Im Übrigen kann sein Vater seinen Sohn nicht bei euch duschen lassen und ihm saubere Klamotten bereitlegen? Das soll wohl doch kein Problem sein.

    Und wenn du ihn nicht magst, dann mache was für dich und überlasse den Sohn seinem Vater. Mit dir zusammen haben die beiden eh keine CHance auf die Entwicklung einer positiven und schönen Vater-Sohn-Beziehung.

  6. Avatar von Lakotia
    Registriert seit
    08.04.2015
    Beiträge
    1.877

    AW: Ertrage seinen Sohn nicht

    Ich finde die ersten Reaktionen recht harsch. Wie wird denn ein 11- jähriger aus diesem Umfeld darauf reagieren, wenn er erstmal duschen soll. Bestimmt nicht glücklich oder in irgendeiner Weise positiv.

    Bei einem Treffen im Monat, lässt sich so gut wie nix ausrichten. Der Junge wird einfach den Unterschied sehr stark spüren.

    Trotzdem ist es natürlich ein Strohhalm für das Kind, wenn es weis, dass da eine andere Welt ist, zu der er auch zugehört.

    Wie äußert sich der Junge denn? Kommt er gern zu euch?

    Ist es ein ganzes Wochenende oder immer nur ein Tag?
    lg Lakotia

    -------------------------------------------------------------------------------------

    Never be afraid to act ridiculous


  7. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    10.549

    AW: Ertrage seinen Sohn nicht

    Ja, die Reaktionen sind hart - aber im Kern richtig.
    Das mit dem "unterjubeln" ist Unfug - ein Kind kann man nicht unbemerkt in eine Tasche schieben wie Drogen oder Diebesgut.

    Und : Der Vater sieht wie schlecht es dem Sohn bei der Mutter geht. Er hätte längst handeln können und müssen. Aber er scheint auch nicht der Hellste zu sein. Warum lässt er sich mit einer Frau wie seiner Ex ein?

    Der Sohn kann einem Leid tun. Er ist nirgendwo wirklich gewollt.

  8. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    1.856

    AW: Ertrage seinen Sohn nicht

    Zitat Zitat von Eisblume0815 Beitrag anzeigen
    Der Junge selbst, ist inkontinent, schreibt nur 5en in Hauptfächern, will nur TV/Konsole - duscht nur einmal die Woche, trägt dreckige Kleidung, kann keine 5 min. Ruhig sitzen.
    Ich lebe in einer Ehe, wo wir beide Kinder aus früheren Ehen haben. Ich habe meiner Frau von Anfang an gesagt "stell Dich nicht zwischen meine Kinder und mich. Das Ergebnis, das Du bekommst, willst Du nicht".

    Diesen Rat gebe ich Dir auch. Nimm beide oder keinen.
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).


  9. Registriert seit
    19.04.2019
    Beiträge
    8

    AW: Ertrage seinen Sohn nicht

    Klar, wäscht er die Sachen von ihm. Bzw. Duscht auch das Kind.

    Anders als „untergejubelt“ kann man es aber nicht nennen, ihm wurde in der Beziehung gesagt sie verhüte und kaum war sie schwanger war er abgeschrieben.

    Klar, kann das Kind nicht dafür - dass es so vernachlässig wird. Aber so ein Kind „zu retten“ ist nunmal ein fulltime-job

    Mein mann weiß nicht wie sehr mich das belastet - meißt sieht es so aus: Kind kommt wir unternehmen was uu 3. bei uns angekommen mach ich essen - und danach zieh ich mich zurück.

    Angeblich möchte der junge hier wohnen. Wenn er hier ist , meist so 24 Std.

  10. Avatar von Daphnia
    Registriert seit
    22.02.2014
    Beiträge
    645

    AW: Ertrage seinen Sohn nicht

    Eisblume
    War denn dein Mann mal mit seinem Sohn beim Kinderarzt. Auch in dem Alter wird das Kind mal krank, muss geimpft werden oä.
    Dass da mal auch die psych. Probleme angesprochen werden. Weiterüberweisung. Oder Erziehungsberatung?
    Das ist natürlich für dich schwierig-ich denke du bist mit dem unerf. Kinderwunsch ständig in Ausnahmesituation.
    Aber dein Mann sollte sich kundig machen,wo er Hilfe kriegen kann und sich kümmern, wenn schon die Mutter nichts unternimmt. Denn besser wird in der Pubertät nichts mehr. Da ist jetzt höchste Zeit.
    Daphnia

+ Antworten
Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •