+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

  1. Registriert seit
    28.01.2019
    Beiträge
    74

    AW: Auf und ab in der Beziehung

    Markus, hast Du Frau Winters Beitrag gelesen?
    Kannst Du irgend etwas daraus für Dich mitnehmen?

    Es wundert mich, dass Du bei Dir selbst so gar keine Anteile siehst, sondern nach wie vor lediglich Deine Freundin diagnostizitierst.


  2. Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    655

    AW: Auf und ab in der Beziehung

    Zitat Zitat von Hummelbein Beitrag anzeigen
    Geht es hier darum eine medizinische Ferndiagnose in Abwesenheit Deiner Freundin zu erstellen?



    Für ersteres sind Ärzte und Therapeuten zuständig wo sich der/die Betreffende persönlich vorstellt. Alles andere ist unseriös.
    Zitat Zitat von markus2015 Beitrag anzeigen
    Ich bin kein Psychiater und will auch nicht als Hobby-Psychologe vermeindliche Diagnosen stellen, aber ich denke auch, dass ......


    Ich denke, das liegt im Wesentlichen daran, das es hier an der Einsicht fehlt, ein krankhaftes Verhaltensmuster zu haben, das aber von dem Betroffenen gar nicht als solches bzw. auch nicht als belastend gesehen wird.
    Jeder weitere Beitrag meinerseits erübrigt sich. Ich bin an der Stelle raus.


  3. Registriert seit
    19.12.2018
    Beiträge
    1.499

    AW: Auf und ab in der Beziehung

    Markus,

    wenn du auf SIE genauso eingehst, wie auf die Beiträge hier, wundert mich gar nix mehr. Lass sie in Frieden. Du bist kein Therapeut, und wärst du einer, dann kein guter!

    Empathie wäre die Voraussetzung zum Gelingen einer Beziehung.

  4. Avatar von Alwa
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    454

    AW: Auf und ab in der Beziehung

    Ja, ich pflichte third thougt bei, lass sie in Ruhe. Das, was Frau Winter schreibt, könnte ich auch sehr gut nachvollziehen. Lies dir das doch nochmal durch.


  5. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.849

    AW: Auf und ab in der Beziehung

    Zitat Zitat von markus2015 Beitrag anzeigen

    in der Tat ihr Leid ist meins,

    Das ist es nicht, aber Du machst es dazu, in der Hoffnung, dass sich dadurch etwas verändern könne.

    Sie hat sich ja nun erneut von Dir getrennt, belasse es doch einfach dabei, ihr scheint einfach nicht für eine längere Bindung geeignet zu sein.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  6. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.193

    AW: Auf und ab in der Beziehung

    Hallo Markus,

    könntest Du bitte in Deinen Beitrag ein paar Absätze einfügen?

    So ist er für alle, die sich mit Deinem Thema beschäftigen, ziemlich mühsam zu lesen.

    Danke und Grüße
    Sternenfliegerin, Moderation
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren: Beziehung im Alltag und Der "gebrauchte" Mann- ansonsten normale Nutzerin


  7. Registriert seit
    02.08.2009
    Beiträge
    2.094

    AW: Auf und ab in der Beziehung

    Zitat Zitat von markus2015 Beitrag anzeigen
    ich trenne mich, das habe ich ja immer so gemacht, denn wirkliche Nähe ertrage ich nicht, dies würde nämlich bedeuten Kontrolle abzugeben, wirklich zu Vertrauen und dann zu erfahren wie beglückend gerade diese Erfahrung des sich Hingeben und Vertrauen können sein kann, aber da scheint eine furchtbare Angst vor Veretzung zu stecken. Man sehnt sich nach Glück, läuft aber gleichzeitig voller Angst davon, vielleicht weil man Glück nur schwer ertragen kann
    usw usf...

    Das ist alles nicht Dein Problem, lieber Markus.

    Meine Meinung, mein Rat: bleib bei dir selbst und nimm sie genauso, wie sie ist! Ändere sie nicht und verlange nicht, dass sie sich ändert. Es ist nichtmal klar, ob sie überhaupt leidet! Das ist alleine deine Interpretation von aussen. Vielleicht braucht sie genau diese Dramen für ihr Lebensthema. Du kannst sie nur unterstützen, wenn sie selbst etwas ändern will.

    Wenn du mit ihrer Art nicht leben kannst, dann musst du gehen. Eine andere Wahl hast du nicht, hat man in meinen Augen grundsätzlich nicht, in jeder Beziehung. Entweder es passt, oder es passt nicht, Hormone hin oder her.
    Man muss nur immer einmal öfter aufstehen als man umgefallen ist.
    "Ihr sollt immer denken: Ich werde es schaffen" Dalai Lama


  8. Avatar von Alwa
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    454

    AW: Auf und ab in der Beziehung

    Allerdings frage ich mich, ob du mit dem Verlust von Impulskontrolle vielleicht nur ihr Temperament meinst. Das scheint heutzutage so gar nicht mehr Thema zu sein. Manchmal denke ich, alles wird in eine psychiatrische Schublade gesteckt was nicht ruhig und ausgeglichen daherkommt. Dass manche Menschen aber temperamentvoll sind und leicht aufgeregt ist doch nichts schlimmes. Diese Menschen beruhigen sich auch schnell wieder bzw sind gut wieder zu beruhigen.

    Bist du dir sicher, dass deine Freundin nicht vielleicht nur ein hitziges Temperament hat?

    Angst vor Nähe sehe ich auch nicht als krankhaft . Es kommt darauf an wie es sich äußert. Wenn man viele ungute Erfahrungen mit Freunden gemacht hat, dann ist es verständlich, dass Vertrauen in einer neu eingegangenen Freundschaft Zeit braucht um zu wachsen. Und immer wieder die Bestätigung, dass diese neue Freundschaft auch wirklich trägt.

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •