+ Antworten
Seite 1 von 35 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 345

  1. Registriert seit
    02.04.2019
    Beiträge
    60

    Vertrauensproblem oder begründetes Gefühl...?

    Guten Morgen liebes Forum.

    Ich lese seit einiger Zeit mit, in der Hoffnung, mein Problem lösen zu können. Leider ist es heute wieder sehr präsent und ich versuche einfach mal, mich anzumelden und aufzuschreiben, was mich beschäftigt.

    Es geht um meinen Freund. Vielleicht aber auch um meine Wahrnehmung, die mich quält. Wir sind seit 8 Monaten zusammen. Führen eine Fernbeziehung, 300 KM, in der wir uns beide wohlfühlen. Wir schreiben und telefonieren täglich, können über alles reden. Es passt alles. Das Gefühl, die Werte, der Humor, das Intellekt, die Erfahrung, der Respekt und der liebevolle Umgang miteinander. Bis auf eine Kleinigkeit.

    Er hat eine, sagen wir Freundin, die er seit 10 Jahren kennt und die er regelmäßig sieht, durch ihr Hobby, das ich auch teile. Er hat anfangs viel von ihr geredet, mir oft Fotos und Selfies gezeigt, die sie ihm regelmäßig schickt. Ich habe mir zuerst keine Gedanken darüber gemacht, sie ist verheiratet und hat Kinder, irgendwann hat es mich doch schon ein bisschen genervt. Ich lernte sie auf einer Veranstaltung kennen, bei der wir - mein Freund und ich - unseren ersten gemeinsamen Auftritt hatten. Ich war ziemlich aufgeregt, weil ich seine Freunde zum ersten Mal kennenlernte und machte 2 Fehler beim Spielen. Als wir fertig waren sagte sie "Das wird mit euch beiden nichts". Ich war fassungslos über einen so dummen Spruch, ließ mir aber nichts anmerken. Als wir uns in der Gruppe unterhalten haben, habe ich gesehen, wie die beiden Augenkontakt haben. Ziemlich lange. Mein Gefühl sagte mir sofort, das ist mehr als nur ein Blick. An dem Abend saß er bei ihr, welches mich sehr gekränkt hat, da es sich blöd anfühlte, alleine zwischen unbekannten zu sitzen und sie die ganze Aufmerksamkeit von meinem Freund bekam. Als dann eine andere Frau mir sagte, "ich habe ihm gefragt, ob er Dich heiraten würde und er hat die Nase gerümpft", habe ich mich gefragt, was eigentlich schief läuft, dass die neue Freundin so "herzlich" in die Runde aufgenommen wird. Ich ließ mir wieder nichts anmerken, wollte aber eigentlich nur die Flucht ergreifen. Der Abend endete in Streit und Tränen.

    Ich habe mit ihm über den Abend gesprochen, er sagt, er hat sich nichts böses dabei gedacht. Das glaube ich ihm auch. Ich habe ihn daraufhin gebeten, mir keine Geschichten und Fotos von ihr zu erzählen und zeigen. Seitdem erzählt er mir nichts mehr von ihr, auch wenn ich weiß, dass sie sich regelmäßig sehen (in der Gruppe) und schreiben. Ich war seitdem 2 Mal mit. Sie tätschelt immer an ihn herum, ihre Körpersprache ist sehr vertraut und spielerisch, er blockt eher ab. Ich habe den Eindruck, wenn ich nicht dabei bin, ist er genauso vertraut und spielerisch mit ihr. Mich stört diese Inkonsistenz, weil ich mir nicht sicher bin. Es wäre besser, sie würden ungezwungen miteinander umgehen, wie sie eben sind. Er sagt, dass er mich sehr liebt, dass ich alles für ihn bin. Und zu 99% gibt er mir auch das Gefühl. Aber eben nur zu 99%. Und ich weiß nicht, wo dieser 1% Misstrauen herkommt. Möglicherweise meine schlechten Erfahrungen. Möglicherweise aber auch sein/ihr Verhalten. Wenn mein Bauch sticht und kribbelt, konnte ich mich bisher immer auf ihn verlassen. Leider.

    Gestern Abend war er mit ihr unterwegs. Sie hatten sich für ein Projekt freiwillig gemeldet. Und ich habe gemerkt, dass ich mich frage, warum er sich dafür meldet, wenn er angeblich so fertig und kaputt ist. Wenn er sie angeblich gar nicht wirklich mag. Vielleicht sagt er das, um sich Ärger zu ersparen, was ich verstehen kann. Vielleicht aber auch aus anderen Gründen. Ich merke einfach, ich habe immer weniger Vertrauen. Ich habe ein paar sehr schlechte Erfahrungen gemacht und bin natürlich ein gebranntes Kind. Vielleicht ist es alles nur in meinem Kopf. Aber ich komme nicht von dem Gedanken los...und wenn doch? Ich muss dazu sagen, er hat auch eine andere Freundin, bei der ich überhaupt keine blöden Gefühle habe.

    Ich kann mit ihm leider nicht mehr darüber reden. Er blockt alles ab. Fühlt sich verletzt, dass ich so etwas über ihn denken kann. Sagt, es müsse doch reichen, dass er mir das gesagt hat. Ich soll schauen, wie er mit mir umgeht. Er hat Recht - und er hat nicht Recht. Ich werde das mistige Gefühl einfach nicht los. Einerseits habe ich angst, etwas zu zerstören, was wirklich gut ist, weil ich aus meinem Kopfzirkus nicht rauskomme. Andererseits wünsche ich mir, er würde mich ernst nehmen und so nervig es ist, das Thema so oft mit mir besprechen, zeigen, dass er meine Gefühle ernst nimmt, bis ich mich in der Beziehung sicher fühle, welches ich gerade nicht tue.

    Seit gestern Abend herrscht Funkstille bei uns. Es zermürbt mich, aber wenn ich diese Sache nicht klären kann, wenn ich nicht das Gefühl habe, er ist 100% aufrichtig mit mir, kann ich keine Beziehung mit ihm führen. Ich könnte gerade heulen...


  2. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    2.311

    AW: Vertrauensproblem oder begründetes Gefühl...?

    Hör auf dein Bauchgefühl.

    Mehr kann ich dir leider nicht sagen. Ob zwischen den beiden was läuft, weiß von und niemand.

    Aber dass er dir mangelndes Vertrauen vorwirft, ist kein gutes Zeichen. Ideal wäre Verständnis gewesen.

    Ich persönlich reagiere auf das Einfordern von Vertrauen extrem misstrauisch, denn ich sehe darin regelmäßig den Versuch der Manipulation.


  3. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    680

    AW: Vertrauensproblem oder begründetes Gefühl...?

    Zitat Zitat von Waldohreulin Beitrag anzeigen
    Es geht um meinen Freund. Vielleicht aber auch um meine Wahrnehmung, die mich quält. Wir sind seit 8 Monaten zusammen. Führen eine Fernbeziehung, 300 KM, in der wir uns beide wohlfühlen. Wir schreiben und telefonieren täglich, können über alles reden. Es passt alles. Das Gefühl, die Werte, der Humor, das Intellekt, die Erfahrung, der Respekt und der liebevolle Umgang miteinander. Bis auf eine Kleinigkeit.

    Seit gestern Abend herrscht Funkstille bei uns. Es zermürbt mich, aber wenn ich diese Sache nicht klären kann, wenn ich nicht das Gefühl habe, er ist 100% aufrichtig mit mir, kann ich keine Beziehung mit ihm führen. Ich könnte gerade heulen...
    Ich finde das keine Kleinigkeit, auch wenn er seine Bekannte oder was auch immer sie für ihn ist, herunterspielt und Gespräche blockt. Auf der anderen Seite besagt für mich, wenn man sich in einer Fernbeziehung so wohlfühlt, dass man den Abstand ebenfalls liebt und bei viel Abstand, ist ggf. einfach auch Platz dazwischen.

    Du wirst eben sehen, ob ihr Euch wieder annähert oder eben nicht. Dazu kann ich nichts sagen. Ich würde die Zeit des Schweigens eher nutzen, um mir selbst klarzuwerden, was ich möchte und ob ich ggf. auch eine offene Beziehung tolerieren kann und wenn eine andere Frau da ebenfalls stark Raum einnimmt neben mir mit allen Vor- und Nachteilen. Für ihn steht eben fest, dass er das weiter zulässt und notfalls bricht er eben den Kontakt zu Dir ab. Das mal zur Wertigkeit.

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ich persönlich reagiere auf das Einfordern von Vertrauen extrem misstrauisch, denn ich sehe darin regelmäßig den Versuch der Manipulation.
    Das sehe ich genauso. Mittlerweile nervt es mich sogar nur noch, wenn jemand mir vorgeben will, was ich zu fühlen oder zu denken habe damit er oder sie die eigenen Ziele bequem verwirklichen kann.
    Geändert von fromanotherplanet (02.04.2019 um 11:02 Uhr)


  4. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    3.641

    AW: Vertrauensproblem oder begründetes Gefühl...?

    Hast Du die Nummer mit dem Nase rümpfen erzählt?

    Das und ihr "Das wird nichts mit Euch" sollte für ihn doch verständlich sein als Aufreger.


  5. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    5.457

    AW: Vertrauensproblem oder begründetes Gefühl...?

    Wenn man sich zu 99% wohlfühlt... meine Güte.

    Sei froh. Ich war schon mit ner deutlich schlechteren Prozentzahl zusammen.

    Andere Frage. Was habt ihr denn so angedacht für die Zukunft?

    Ist nicht eher das das Problem?

  6. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    1.476

    AW: Vertrauensproblem oder begründetes Gefühl...?

    Liebe Waldohreulin

    bitte nimm dein Bauchgefühl ernst. Selbst wenn er wirklich nichts mit Ihr hat - das Verhalten von Ihr "Das wird nichts mit euch" würde ich als klare Kampfansage werten.

    Wenn er sich nicht klar zu Dir vor dieser Person positioniert - macht er was falsch

    Auch das er dich beim ersten Kennenlernen mit Freunden allein sitzen lassen hat und bei Ihr gesessen ist, war kein empathischer Zug von ihm

    Das die Gruppe dich auch noch so "herzlich" empfangen hat war natürlich auch unschön.

    Die andere hat den großen Vorteil nah bei ihm zu sein und nicht 300 KM entfernt.
    Und woher kommt die Aussage das er sie eigentlich gar nicht mag? Da würden bei mir alle Alarmglocken schrillen.

    Nach seiner Aussage liebt er Dich und hat nichts mit ihr. Er muss aber auch verstehen das du ein Problem hast. Dicht machen ist keine Option

    Fahr zu ihm und besprecht das persönlich !!!


  7. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.306

    AW: Vertrauensproblem oder begründetes Gefühl...?

    Es gab sie bereits jahrelang vor Dir, ganz im Ernst, bleib mal entspannt....
    Warum sollte sich ihr Verhältnis jetzt ändern?
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  8. Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    1.553

    AW: Vertrauensproblem oder begründetes Gefühl...?

    Mich würde auch mal interessieren, ob du diese Aussagen (das wird nichts mit euch und das mit dem heiraten und Nase rümpfen), konkret bei ihm angesprochen hast? Und wenn ja, wie hat er reagiert?

  9. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    20.548

    AW: Vertrauensproblem oder begründetes Gefühl...?

    Zitat Zitat von bliblablupp84 Beitrag anzeigen
    Mich würde auch mal interessieren, ob du diese Aussagen (das wird nichts mit euch und das mit dem heiraten und Nase rümpfen), konkret bei ihm angesprochen hast? Und wenn ja, wie hat er reagiert?
    mich würde eher interessieren, wie die te reagiert hat.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  10. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.248

    AW: Vertrauensproblem oder begründetes Gefühl...?

    Ich sehe hier kein Vertrauens- sondern ein Loyalitätsproblem. Auf der einen Seite die neue Beziehung, auf der anderen Stutenbissigkeit seitens der Altfreundin, unterstützt von einer weiteren, die den Spruch übers "Naserümpfen" rausgedrückt hat. Und er hat nicht den Arxx in der Hose sich klar zu positionieren.

    Es ist auch völlig unerheblich, was er zu Waldohreulin sagt. Dazu gehört nicht viel, vor allem, wenn die anderen gerade nicht dabei sind. Entscheidend ist sein Verhalten insgesamt.
    People are so crackers.
    John Lennon

+ Antworten
Seite 1 von 35 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •