+ Antworten
Seite 9 von 13 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 129
  1. Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    9.215

    AW: So geht es doch nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    So steht es im Netz. Gemacht wurde es wohl auch nicht immer... aber ja fott ist fott
    Wieder was gelernt

  2. Inaktiver User

    AW: So geht es doch nicht?

    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Wieder was gelernt
    Ich war da 15... und soweit ich mich erinnere hat meine Mom immer gearbeitet...

  3. Inaktiver User

    AW: So geht es doch nicht?

    Zitat Zitat von Pixie_whatever Beitrag anzeigen
    Ja, Kranheitseinsichtig und regelmäßig Kontrollen beim Psychiate und trocken. Ich habe in der Schwangerschaft davon erfahren. Eigentlich weil er da so viel getrunken hat, da kam der Rest mit raus. Die letzte akute Phase war da schon 12 Jahre her. Er hielt sich für wieder gesund und hat erst ab da wieder Medikamente genommen. Laut behandelnden Arzt ist er jetzt stabil, das ist es wohl also nicht.
    Warum hat er wieder angefangen zu trinken?

    Trinkt er immer noch?


  4. Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    29

    AW: So geht es doch nicht?

    Ich beantworte mal in einem weil es alles zusammen hängt.
    Doch genau, während der Schwangerschaft hat er wieder angefangen zu trinken um die aufkommenden Psychosesymptome zu unterdrücken. Wegen einem Alkoholabsturz war er dann im Krankenhaus, von da in die Psychiatrie und ab da wieder trocken und Tabletten gegen die Psychose

  5. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.759

    AW: So geht es doch nicht?

    Liebe Pixie,

    die Suchterkrankung deines Mannes und seine psychische Instabilität machen es komplizierter. Auch seine frühen Erfahrungen können bleibende psychische Spuren hinterlassen haben. Auf der anderen Seite könnte ein kompetenter Psychiater auch helfen, die richtigen Weichen zu stellen, und eventuell wäre es über diesen Weg auch für deinen Mann leichter möglich, sich auf eine therapeutische Begleitung einzulassen.

    Ich stimme NicNacNoc zu, dass seine, wenn man so will, "Veränderung" unter der Schwangerschaft und in der Zeit danach auch im Hinblick auf seine Psychose sowie seinen Alkoholrückfall abgeklärt gehört.


    Unabhängig davon solltest du aber im real life jemand haben, mit dem du dich beraten kannst. Der dich unterstützt und dir hilft, zuallererst auch das Baby und dich im Blick zu haben.
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"

  6. Inaktiver User

    AW: So geht es doch nicht?

    Zitat Zitat von Pixie_whatever Beitrag anzeigen
    Ich beantworte mal in einem weil es alles zusammen hängt.
    Doch genau, während der Schwangerschaft hat er wieder angefangen zu trinken um die aufkommenden Psychosesymptome zu unterdrücken. Wegen einem Alkoholabsturz war er dann im Krankenhaus, von da in die Psychiatrie und ab da wieder trocken und Tabletten gegen die Psychose
    Ein Pulverfass.... Habe ich selbst erlebt. Mache ich nie wieder mit.

  7. Inaktiver User

    AW: So geht es doch nicht?

    einmal reicht

  8. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.759

    AW: So geht es doch nicht?

    Zitat Zitat von Pixie_whatever Beitrag anzeigen
    Ich beantworte mal in einem weil es alles zusammen hängt.
    Doch genau, während der Schwangerschaft hat er wieder angefangen zu trinken um die aufkommenden Psychosesymptome zu unterdrücken. Wegen einem Alkoholabsturz war er dann im Krankenhaus, von da in die Psychiatrie und ab da wieder trocken und Tabletten gegen die Psychose

    Wie jetzt, das war's an psychiatrischer Abklärung?! Wie wurde sich denn da seine plötzliche Instabilität nach (anscheinend) jahrelanger Symptomfreiheit erklärt?
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"


  9. Registriert seit
    10.08.2018
    Beiträge
    29

    AW: So geht es doch nicht?

    Maryquitecontrary,

    laut seinem Psychiater ist er stabil. Wie kompetent der ist weiß ich nicht. Mein Mann war sehr lange ohne Medikamente stabil und dachte er wäre geheilt weil einige Psychosepatienten nur eine akute Phase in ihrem Leben haben und dann kommt es nie wieder, sagt er.

    Ich selber war bei der Caritas zu Gesprächen. Ist aber auch schwierig. Schwanger ging das noch gut, aber mit Baby war es schon schwieriger. Ich habe ja keine Kinderbetreuung. Die Katze beißt sich da immer wieder in den Schwanz.

    Ja, das wars. In der Klinik wurde gesagt ,critical life event‘ und irre gute ‚doppelte Buchführung‘ in den Jahren zuvor


    Dharma,

    Darf ich fragen was bei dir mit dem pulverfass passiert ist?
    Geändert von Pixie_whatever (14.02.2019 um 13:54 Uhr) Grund: Ergänzung

  10. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.834

    AW: So geht es doch nicht?

    Zitat Zitat von Pixie_whatever Beitrag anzeigen
    Handgreiflich ist er Gott sei Dank noch nicht geworden. Er schreit und tobt nur.
    Weswegen?

    Und ich nehme an, das Baby bekommt das alles mit?


    Zitat Zitat von Pixie_whatever Beitrag anzeigen
    Er will aber dass ich mache was er will, Sex wie er will ohne es zu präzisieren und wann er will und nicht arbeiten gehen.
    Da scheinen die Eigenheiten seines Kulturkreises durchzubrechen.

    Ich persönlich kann mir nur ganz schwer vorstellen, dass sich seine
    Grundansichten um 180° gewandelt haben.

    Kann es sein, dass Du Deinen Mann nicht wirklich kanntest, bevor
    Du Dich verbindlich auf ihn eingelassen hast und sogar schwanger
    von ihm geworden bist?


    Zitat Zitat von Pixie_whatever Beitrag anzeigen
    Doch genau, während der Schwangerschaft hat er wieder angefangen zu trinken um die aufkommenden Psychosesymptome zu unterdrücken.
    Was mich irritiert:

    Du klingst ja fast verständnisvoll.

    Mit seinem Verantwortungsbewusstsein kann es auch nicht weit her sein,
    sonst hätte er sich schnell ärztliche Hilfe geholt bei den ersten Rezidiv-Symptomen.


    Liebe Pixie,

    ich denke, Euere Problematik lässt sich nicht mir den üblichen Maßstäben
    messen.

    Zwischen den Zeilen meine ich zu lesen, dass Du Angst vor Deinem Mann
    hast. Was ich gut nachvollziehen könnte.

    Was spricht gegen eine Trennung?

+ Antworten
Seite 9 von 13 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •