+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

  1. Registriert seit
    29.01.2019
    Beiträge
    1

    Ist die Beziehung noch zu retten?

    Hallo ihr Lieben! Ich bin total verzweifelt und habe mich schon durch tausende Foren gelesen, aber ich habe das Gefühl, wenn nur ein Detail der Geschichte nicht mit meiner übereinstimmt, dann kann ich mit den Antworten nicht wirklich etwas anfangen... Daher werde ich jetzt versuchen, alles möglichst detailliert zu beschreiben und bin euch super dankbar, wenn ihr euch die Zeit nehmt, meine Geschichte zu lesen und vielleicht sogar ein paar Tipps für mich habt.

    Ich bin 25 Jahre alt und seit 7 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir verstehen uns blind, haben viel Spaß zusammen, können über alles miteinander reden und haben dieselben Vorstellungen vom Leben. Also zum Beispiel zum Thema Freunde, Familie, (keine) Kinder und gemeinsame Aktivitäten. Wir kommen super miteinander aus und jeder hat trotzdem auch immer noch viel Zeit für sich selbst.
    Allerdings läuft es schon ewig nicht mehr so rund im Bett. Im ersten Jahr war noch alles super, ich hatte viel Lust, wir haben es oft getan und es hat sich super angefühlt. Aber dann lies meine Lust immer mehr nach und wir dachten, das liegt vielleicht daran, dass ich mir immer selbst so viel Stress mache mit dem Studium und so. Komischerweise hatte ich auch oft Angst vor der Situation, ihn enttäuschen zu müssen und habe deshalb versucht, ihn gar nicht erst in Stimmung zu bringen. Das war natürlich dumm und hat es nur schlimmer gemacht. Wenn es aber mal geklappt hat und ich in Stimmung war, war es immer super gut. Wir haben das Problem oft beiseitegeschoben und immer gedacht, dass ich das schon regelt, wenn ich mich mal wieder entspannen kann. Aber trotzdem belastet das natürlich durchgehend die Beziehung. Als es dann aber auch in stressfreien Zeiten nicht mehr besser wurde, bin ich vor etwa zwei Jahren von der Pille auf die Kupferkette umgestiegen, da die Pille ein absoluter Lustkiller sein soll (und denke ich auch ist). Seitdem fühlt sich der Sex aber nicht mehr so an, wie zuvor. Ich spüre meistens wenig bin gar nichts, wenn er in mir ist. Und das ist echt frustrierend und nicht förderlich, was meine Lust auf Sex betrifft. Ich empfinde nicht mehr dasselbe, wenn wir uns küssen und bei mir rührt sich auch nichts, wenn ich ihn nackt sehe, auch wenn ich ihn sehr attraktiv finde. Manchmal habe ich sogar schon ein Problem damit, wenn er mich einfach nur an bestimmten Stellen anfassen möchte. Dazu kommt noch, dass ich jetzt schon seit längerer Zeit andere Männer nicht mehr uninteressant finde. Ich weiß zwar nicht, ob sich der Sex mit einem anderen Mann so anfühlen würde, wie sich Sex früher für mich angefühlt hat, aber ich habe zumindest wieder richtig Lust verspürt, mit jemandem zu schlafen... nur eben nicht mit meinem Freund. Mein Freund kann überhaupt nichts dazu, er macht einfach alles richtig und gibt sich wirklich Mühe.
    Im November war ich drei Wochen mit Kommilitonen im Ausland und habe dort gemerkt, dass ich meinen Freund kaum vermisse. Im Gegenteil, ich hätte mir manchmal nichts tolleres vorstellen können, als mit diesem einen Kollegen zu schlafen, der offensichtlich auch an mir interessiert war. Es ist aber nichts dort gelaufen. Als ich wieder zuhause war, habe ich sehr viel mit diesem Kollegen geschrieben und als wir uns einmal zu zweit getroffen haben, sind wir uns auch etwas näher gekommen (haben uns aber weder geküsst, noch Sex gehabt), was ich meinem Freund dann auch gebeichtet habe. Die Zärtlichkeiten mit dem anderen haben sich so unglaublich toll angefühlt und ich wäre so gerne mal wieder gekommen, aber dann hat mich mein schlechtes Gewissen eingeholt.
    Er hat mir verziehen, aber das alles lässt mich eben an meinen Gefühlen zu meinem Freund zweifeln.
    Ich denke, ich muss mich erstmal selbst mit mir und meinem Körper auseinandersetzen, aber ich weiß eben nicht, ob das innerhalb dieser Beziehung etwas wird. Und ich finde es ungerecht, meinen Freund in dieser Beziehung „gefangen“ zu halten. Theoretisch kann er sich selber für die Trennung entscheiden, aber er liebt mich zu sehr und hofft, dass alles besser wird. Ich will nicht unfair sein und deshalb will ich ihm die Chance geben, eine Freundin zu finden, die ihn so richtig begehrt. Darüber haben wir auch schon viel mit einander gesprochen und ich habe mich daher auch vor einer Woche von ihm getrennt, aber bin einen Tag später schon wieder zurück zu ihm, weil ich es ohne ihn nicht aushalten konnte. Als ich zu ihm zurück bin, war ich einfach wieder unfassbar glücklich und es hat sich alles richtig angefühlt. Auch der Sex hat sich in dem Moment sehr schön angefühlt (wenn auch nicht wie früher). Aber schon einen Tag später hat es dann wieder nicht so recht geklappt und in mir kamen wieder Zweifel auf und jetzt habe ich das Gefühl, die Teufelsspirale geht wieder von vorne los.

    In einigen Ratgebern, habe ich gelesen, dass man sich nach so langer Zeit einfach nach etwas Abwechslung sehnt und neue Sachen ausprobieren sollte. Aber allein bei dem Gedanken daran, blockiert sich bei mir leider alles .
    Ich habe im Moment irgendwie nicht so viel Lust, die Beziehung noch zu retten, aber ich fürchte, dass das einfach eine Phase der Verwirrung ist (weil ich momentan recht oft an den anderen denke) und die Beziehung ist viel zu wertvoll, um sie von jetzt auf gleich aufzugeben. Ich habe vor etwa einen Jahr schonmal etwas mehr für einen anderen Typen geschwärmt, aber das Gefühl ist wieder vorbeigegangen. Aber was wenn das Problem, dass ich meinen Freund nicht richtig begehrte, nie wieder vorbeigeht und ich mich immer wieder in einen neuen anderen vergucke?

    (Ich hatte vor ihm übrigens nur eine Beziehung, die 2,5 Jahre hielt und da war Sex nie ein Problem.)

    Danke fürs "zuhören"!

  2. Administrator Avatar von BRIGITTE Community-Team
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    9.585

    AW: Ist die Beziehung noch zu retten?

    Hallo itscomplicated,
    wir haben Ihr Thema in ein dafür geeigneteres Forum verschoben.

    Viele Grüße
    vom BRIGITTE Community-Team
    Das BRIGITTE Community-Team ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen oder Problemen rund um die Community. Schreiben Sie uns gerne eine PN oder eine E-Mail.


  3. Registriert seit
    24.06.2018
    Beiträge
    155

    AW: Ist die Beziehung noch zu retten?

    Bei mir lag es an der Pille, dass ich 20 Jahre keine Lust hatte. Wenn, dann allerhöchstens noch am Anfang einer Beziehung.

    Spätestens, wenn ich mit einem Mann zusammen zog, mochte ich nicht mehr von ihm berührt werden. Deshalb denke ich, dass neben der Pilleneinnahme zu viel Nähe und Vertrautheit bei mir dazu führten, dass ich den Partner eher als Bruder oder besten Freund sah.

    Ich hatte in diesen lustlosen Jahren mehrere Partner und war fast 10 Jahre verheiratet.

    Mit meinem damaligen Ehemann hatte ich nur am Anfang einige Monate Sex, danach konnte ich es nicht mehr ertragen, wenn er mir nah kam (so lief es auch in den Beziehungen davor ab).

    Wir haben uns sehr gut verstanden, hatten die gleichen Interessen und ich habe nie wieder einen Partner gefunden, der so gut zu mir passt.

    Damals dachten wir, ich wäre asexuell und mein Mann hat es akzeptiert, dass wir eine sexlose Ehe führen. Ich selbst hatte täglich ein schlechtes Gewissen.

    Wegen einer Beckenvenenthrombose musste ich die Pille nach 20 Jahren absetzen und kurze Zeit später hatte ich richtig Lust auf Sex.
    Nur nicht mit meinem ehemannn. Ich denke, die Rollen waren schon zu fest gefahren. Ich konnte ihn nicht plötzlich als jemanden sehen, den ich erotisch finde.

    In dieser Zeit habe ich mich ständig in andere Männer verguckt oder sie waren in meiner Phantasie. Und es kam dann, wie es kommen musste; ich verliebte mich und verließ meinen Mann.

    Mit sexueller Unlust hatte ich nie wieder Probleme.
    Allerdings habe ich, nachdem ich mich endlich auf dem sexuellen Gebiet ausprobieren wollte, gemerkt, dass mich längerfristig nur "männliche" Männer anziehen. Also Männer, die einen muskulösen Körper haben, deren körperbewegung und Sprache nicht feminin ist, die nicht so zögerlich sind, Rückgrat haben und Entscheidungen treffen.

    Vielleicht sind das nicht immer die besten Kandidaten für eine Beziehung, die auf gemeinsamen Hobbys, Intellektualität und Seelenverwandtschaft beruht, aber sexuell gehen nur solche Männer für mich.

    Wobei dies nichts mit sexuellen Praktiken zu tun hat. Es ist die männliche Ausstrahlung und der Geruch eines Mannes, der wichtig ist.

    Apropos Geruch: wenn die Pille abgesetzt wird, entscheidet frau sich oft für Männer, die anders riechen. Es kann also sein, dass sich dann erst offenbart, dass das genetische matching (wichtig für die sexuelle Anziehung) mit dem alten Partner nicht passt.


  4. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.852

    AW: Ist die Beziehung noch zu retten?

    Zitat Zitat von itscomplicated Beitrag anzeigen

    Ich bin 25 Jahre alt und seit 7 Jahren mit meinem Freund zusammen.

    Allerdings läuft es schon ewig nicht mehr so rund im Bett. Im ersten Jahr war noch alles super, ich hatte viel Lust, wir haben es oft getan und es hat sich super angefühlt.

    Aber dann lies meine Lust immer mehr nach

    Dazu kommt noch, dass ich jetzt schon seit längerer Zeit andere Männer nicht mehr uninteressant finde.

    aber ich habe zumindest wieder richtig Lust verspürt, mit jemandem zu schlafen... nur eben nicht mit meinem Freund.

    Im Gegenteil, ich hätte mir manchmal nichts tolleres vorstellen können, als mit diesem einen Kollegen zu schlafen, der offensichtlich auch an mir interessiert war.

    Ich habe im Moment irgendwie nicht so viel Lust, die Beziehung noch zu retten,

    Ich habe vor etwa einen Jahr schonmal etwas mehr für einen anderen Typen geschwärmt,

    (Ich hatte vor ihm übrigens nur eine Beziehung, die 2,5 Jahre hielt und da war Sex nie ein Problem.)

    Zu jung zusammen gekommen, zu wenig Erfahrungen mit anderen Männern genossen, jetzt holt dich das ein, und du denkst etwas verpasst zu haben und willst dies nachholen.

    Stellt sich halt die Frage, ob dein Freund dies mitgehen kann bis Du deine Erfahrungen gemacht hast (was ihm dann auch zusteht) oder ob es besser wäre sich zu trennen und neue Wege zu gehen.

    Alternativ könntest Du auch mal mit dem Mann, bei dem deine Phantasien angesprochen wurden, das Ganze mal austesten und die Phantasie mit der Realität abgleichen, womöglich ergeben sich für dich daraus ganz neue Erkenntnisse.

    Wäre es für deinen Freund schwierig eine Nachfolgerin für dich zu finden, oder dürfte das das kleinste Problem sein?

    Jedenfalls ist es nicht fair, wenn Du ihn weiterhin mit deinem Nichtbegehren in einer Beziehung hältst, da wäre dann eine faire und friedliche Trennung eine verantwortungsvolle Entscheidung deinerseits.

    lg jaws
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  5. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.852

    AW: Ist die Beziehung noch zu retten?

    Zitat Zitat von itscomplicated Beitrag anzeigen

    Als ich zu ihm zurück bin, war ich einfach wieder unfassbar glücklich und es hat sich alles richtig angefühlt. Auch der Sex hat sich in dem Moment sehr schön angefühlt (wenn auch nicht wie früher).
    Interessant wird dein Freund erst, wenn dir sein Verlust droht.

    Vielleicht stimmt auch euer Nähe-Distanz Verhalten nicht und durch zu viel Nähe gibt es zu wenig Begehren, das in Lust und Leidenschaft führen könnte.

    Schon mal an eine Beziehungspause gedacht, um sich erst einmal zu sortieren, keine vorschnellen Entscheidungen zu treffen und mal in sich rein zu spüren, was der Nichtkontakt in einem auslöst?

    Wäre eine Überlegung wert, eine Entscheidung kann danach immer noch gefällt werden.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  6. Registriert seit
    12.05.2016
    Beiträge
    665

    AW: Ist die Beziehung noch zu retten?

    Zitat Zitat von Blumenfrau11 Beitrag anzeigen

    Mit meinem damaligen Ehemann hatte ich nur am Anfang einige Monate Sex, danach konnte ich es nicht mehr ertragen, wenn er mir nah kam (so lief es auch in den Beziehungen davor ab).

    ...und kurze Zeit später hatte ich richtig Lust auf Sex.
    Nur nicht mit meinem ehemannn. Ich denke, die Rollen waren schon zu fest gefahren. Ich konnte ihn nicht plötzlich als jemanden sehen, den ich erotisch finde.

    In dieser Zeit habe ich mich ständig in andere Männer verguckt oder sie waren in meiner Phantasie. Und es kam dann, wie es kommen musste; ich verliebte mich und verließ meinen Mann.
    Puh, Dein armer Exmann. Ich würde mir ehrlich gesagt richtig ver...scht vorkommen.


  7. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.542

    AW: Ist die Beziehung noch zu retten?

    Hallo Itscomplicated,

    ich finde, es ist doch gar nicht kompliziert......wenn du einfach auf dein Inneres hörst, bekommst du doch schon ganz lange klare Antworten.
    Und nicht umsonst - sagt man- ist Sexlust ein gutes Barometer für das, was IN einem los ist

    Ja- es gibt organische Ursachen, die Pille kann Lust nehmen- nur kommt das alles eher seltener vor.

    Du bist nun so lange mit ihm zusammen, aus dem Elternhaus ist er dein "Heim" geworden und nun neue Wege- allein- zu gehen, das kann viel Angst machen.
    Insofern ist ein "Rückkehren" als erste große Erleichterung gut nachzuvollziehen, aber keine wirkliche Lösung.

    Wenn die Liebe geht, dann ist das so- und in jungen Jahren nicht ungewöhnlich.
    Selten erleben beide den Liebesverlust gleich stark, meistens hängt einer mehr dran oder drin oder hat die Liebe noch gar nciht verloren.
    So ist das häufig und damit ist eine Trennung immer auch mit viel Schmerz verbunden.

    Das ist leider nicht zu umgehen.
    Du wirst das deinem Freund nicht nehmen können.

    "Ist die Beziehung noch zu retten?"- was möchtest du denn noch retten?
    Der Zug ist vor langer Zeit "abgefahren"- still und leise- du hast es halt nicht mitbekommen. Das kommt vor.
    Halte nicht an Altem fest sondern mach dir klar, dass DU schon lange auf einer anderen Reise bist.....


  8. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.852

    AW: Ist die Beziehung noch zu retten?

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Der Zug ist vor langer Zeit "abgefahren"- still und leise- du hast es halt nicht mitbekommen. Das kommt vor.
    Halte nicht an Altem fest sondern mach dir klar, dass DU schon lange auf einer anderen Reise bist.....
    Das scheint mir eine treffende Zusammenfassung zu sein.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •